Digital Detox – Weniger Zeit am Handy verbringen und mehr Leben | meine Tipps

Immer wieder sehe ich bei verschiedenen Instagram Persönlichkeiten, Bloggern oder Youtubern, dass sie ein Digital Detox machen. Dabei versuchen sie für mehrere Tage größtmöglich auf ihre technischen Geräte zu verzichten oder ihren Konsum zu minimieren.

Auch bei vielen Leuten in meiner Umgebung merke ich wie unglaublich abhängig sie, vor allem von ihren Handy sind.

Da ich der Meinung bin, dass es gut ist seinen Konsum so klein wie möglich zu halten, um so viel Zeit wie möglich in der realen Welt zu verbringen (denn Zeit ist sehr kostbar), habe ich hier ein paar Tipps für euch damit ihr weniger Zeit an euren Handys verschwendet.

DSC_0002

Ich möchte mit diesem Post natürlich nicht sagen, dass Handys und Internet etc. alles schlecht und Zeitverschwendung ist, schließlich sitze ich durch meinen Blog selbst genug am Computer. Social Media und Surfen macht ja auch Spaß, inspiriert, motiviert und informiert, aber es passiert eben auch oft genug, dass man nur aus Langeweile durchs Internet surft und dabei seine Zeit verschwendet. Das ist es was ich selbst vermeiden möchte und wozu ich euch Tipps gebe, damit ihr mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben habt.

DSC_0010.JPG

Zuerst einmal ist es gut sich bewusst zu machen, wie viel Zeit man eigentlich am Handy verbringt. Mir persönlich fällt es schwer mein Handy wieder aus der Hand zu legen, wenn ich erstmal dran bin. Hier noch ein paar Whatsapp Nachrichten zu beantworten, da ein neuer Snap, ein paar neue Bilder im Insta Feed, dann auch noch Kleiderkreisel anfragen beantworten… und schon ist eine Stunde rum!

Deswegen habe ich mir angewöhnt am Wochenende nur einmal vormittags nach dem Frühstück, nach dem Mittag essen als kleine Pause und einmal abends meine Sozialen Netzwerke zu checken. Auch bei Whatsapp versuche ich so wenig wie möglich „immer erreichbar“ zu sein und kläre wirklich nur wichtige Sachen zwischendurch.

DSC_0017.JPG

Außerdem würde ich versuchen, so wenige Apps wie möglich auf dem Handy zu haben die man ständig checken muss. Ich habe lediglich Instagram, Snapchat, Kleiderkreisel und Whatsapp auf meinem Handy. Pinterest benutze ich nur am Computer, da ich es dort sowieso viel praktischer finde.

Wenn man vermeiden will zwischendurch an sein Handy zu gehen, ist es am Besten es irgendwo zu verstauen wo man es nicht sieht, den Ton aus zu machen oder es sogar ganz auszuschalten.

DSC_0004.JPG

Ich verstehe auch nicht warum Leute in der Nacht an ihr Handy gehen, wenn sie nicht schlafen können. Ist ja logisch, dass man dann nicht wieder einschlafen kann. Ich versuche sogar vor dem Einschlafen nicht noch am Handy zu sein, weil es dann viel schwerer fällt!

Morgens solltet ihr euch auch abgewöhnen als erstes mit dem Handy in den Tag zu starten. Ich weiß, dass das eigentlich fast alle tun, aber es ist viel gesünder den Tag mit sich selbst und seinen eigenen Gedanken zu starten. Man streckt sich, denkt darüber nach was heute ansteht, wäscht sich mit kaltem Wasser das Gesicht und schon kann man viel wacher in den Tag starten.

Habt euer Handy nicht immer neben euch liegen, in der Hand oder Hosentasche. Dadurch schaut ihr viel eher drauf und benutzt es öfter. Ich habe meins in der Schule in meiner Schultasche und zu Hause meist auf meinem Bett liegen.

DSC_0012

Eigentlich ist es wirklich nicht schwer wenig Zeit an seinem Handy zu verbringen. Man muss es nur wollen und andere (wichtigere) Dinge zu tun haben. Dann vergisst man es auch ganz schnell und vermisst es auch nicht. Ich glaube bei den meisten ist es auch einfach ein Reflex und ihnen ist es gar nicht Bewusst wie oft sie auf ihr Handy schauen.

Deswegen seit Aufmerksam und beobachtet euch selbst um euch besser kontrollieren zu können und nutzt eure Zeit für entscheidendere Dinge!

Was haltet ihr von Digital Detox und wie steht ihr zum Handykonsum? Sind meine Tipps für euch hilfreich oder habt ihr selbst noch weitere?

Unterschrift (2)

Advertisements

8 Kommentare zu „Digital Detox – Weniger Zeit am Handy verbringen und mehr Leben | meine Tipps

  1. Wirklich tolle Tipps hast du da zusammengestellt! Das Thema beschäftigt mich auch schon sehr lange und ich merke zunehmend, wie mir mein Handy nach einer gewissen Zeit in der Hand regelrecht auf die Nerven geht! Dann wird es direkt in die letzte Ecke verfrachtet – bis ich nach einer Stunde wieder drauf linse… der Tipp mit den wenigen Apps ist auf jeden Fall ein guter nächster Schritt, ich hab auch ein Paar vollkommen unnötige Apps, durch die man aus Langeweile immer wieder scrollt, die einem aber überhaupt keinen Nutzen bieten… ebenso das Aufwachen ohne Handy, das werde ich gleich morgen früh mal versuchen! Und vielleicht klappt es sogar bald, mir konkrete Uhrzeiten zu setzen, an denen ich das Handy benutze und wiederum zur Seite lege. Vielen Dank, für die Inspiration 😊👍

    Gefällt 1 Person

    1. Das freut mich total, dass ich dir mit meinen Tipps weiter helfen konnte! Vielen lieben Dank :)
      Es ist wirklich wichtig sich dabei selbst zu kontrollieren, sonst ist es irgendwann anders herum!
      Liebe Grüße und viel Erfolg! :)

      Gefällt mir

  2. Was für ein unglaublich gelungener Post! Ich konnte so sehr mit dir mitfiebern, weil ich das Thema ja vor Kurzem ebenso auf meinem Blog behandelt habe! Die Idee mit der Handynutzung am Wochenende finde ich super und ich benutze es am Wochenende schon nur noch sehr selten. Aber „feste Zeiten“ sind da denke ich auch nicht schlecht.

    ich finde es immer so merkwürdig, wenn man in der Bahn neben älteren Menschen sitzt und die ganze Zeit am Handy hängt. Schon so oft haben mir ältere Herrschaften gesagt, wie schön es ist, mal einen jungen Menschen ohne das Smartphone zu sehen und sich auch mal unterhalten zu können. Ich persönlich habe auch immer zu viel Angst, dass ich meine Haltestelle verpasse (hahaha :D das ist mir schon 3x passiert), weil ich so vertieft war in irgendwelche Snapchatstories, etc.
    Mein Freund und ich handeln es auch so: am Tisch ist bei uns die „Handyfreie Zone“ und das übernehmen jetzt auch meine Freunde. Ich finde, dass man zumindest dann den Anstand haben sollte, sich aufeinander zu konzentrieren und sich auch auf das Essen zu konzentrieren. Nichtsdestotrotz liebe ich es, nach einem langen Tag auch mal auf der Couch zu sitzen und mit dem Handy zu entspannen und durch Inspiration runterzukommen.

    Ich denke auch, solange man es im Griff hat und noch weiß, dass es ein „Real Life“ gibt und sich dort größtenteils aufhält, dann ist es okay. :) und ich denke, dass tun wir <3

    Ich wünsche dir eine wundervolle Woche meine Liebe! :)

    Liebe Grüße,
    Sandra von https://sandritasol.blog <3

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Sandra,
      ich denke du versuchst ebenso wie ich eine sehr gesunde Beziehung zu deinem Handy zu pflegen :D Genau wie du es beschrieben hast, ist es schön mit dem Handy zu entspannen und macht ja auch Spaß aber man muss eben auch am echten Leben teilhaben.
      Deswegen finde ich es sehr schön, dass du diese Regel mit deinem Freund hast. Die gibt es bei uns zu Hause auch und bei meinen Freunden ist das eigentlich auch so üblich (außer natürlich für Fotos vom Essen bevor wir anfangen mit dem Essen :D das muss sein )
      Ich nehme mir auch bewusst Zeit wenn ich alleine bin, beim Essen über andere Sachen bzw. das Essen an sich nach zu denken und nicht am Handy zu essen.
      Ich wünsche dir auch eine tolle Woche!
      Liebe Grüße <3

      Gefällt mir

  3. meine liebe Pauline,
    ein toller Ansatz zum Digital Detox!
    ich habe es letzten Sommer mal probiert als ich auf einer Ostseeinsel Urlaub gemacht habe, wo man normalerweise kaum Empfang hat.
    doch dann habe ich ausgerechnet in der Nähe meiner Bleibe ein tolles Café gefunden, wo es freies WLAN gab … und was soll ich sagen, ich war echt happy damit, dass ich mir meinen Nachmittagskaffee mit ein bisschen Social Media versüßen konnte ;)
    manchmal reciht es ja auch, den Konsum ein bisschen runter zu fahren :)

    hab ein tolles Wochenende Liebes,
    ❤ Tina von Liebe was ist

    Gefällt 2 Personen

    1. Genau darum ging es ja auch in meinem Beitrag :) mir ist klar, dass die meisten gar keinen kompletten Detox machen wollen und jeder sein Handy ja doch ein kleines bisschen liebt und gerne mal für ein paar Minuten davor sitzt (ich zähle mich definitiv dazu!)
      Trotzdem muss man wirklich lernen sich ein bisschen selbst zu kontrollieren damit es nicht zu viel wird und man gar nicht mehr merkt wie viel Zeit man eigentlich damit vergeudet :)
      Liebe Grüße <3

      Gefällt 1 Person

  4. Toller Post!

    Ich habe für mich die Erfahrung gemacht, dass ich mein Handy wirklich ausmachen muss..ansonsten schaue ich eh immer wieder drauf. Blöd ist halt das ich aufgrund meines ‚Jobs‘ eig immer erreichbar sein muss. Ich bin sozusagen gezwungen erreichbar zu sein und regelmäßig meine mails zu checken. Wirklich nur die nötigsten apps auf seinem Handy zu haben ist wirklich von Vorteil…sehr guter tipp! So wird man gar nicht erst in Versuchung geführt bei Langeweile auf seinem Handy rum zu daddeln. Ich genieße immer den Sommerurlaub. Da habe ich meist kein Internet und kann mal vollkommen von den sozialen Medien abschalten..was mir im Alltag leider nicht immer gelingt.

    liebe Grüße,
    Elli <3
    https://mylifeaselliblog.com

    Gefällt 2 Personen

    1. Ja wenn man durch seinen Job ans Handy gebunden ist, gestaltet sich das natürlich schwieriger. Man muss einfach versuchen sich selbst unter Kontrolle zu haben :)
      Vielen lieben Dank Elli!
      Liebe Grüße <3

      Gefällt 1 Person

Was denkst du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s