Führst du ein erfülltes Leben?

Durch das Hörbuch „Café am Rande der Welt“ von John Strelecky wurden ich auf die drei Fragen über den Sinn des Lebens aufmerksam gemacht. Diese sind auch der Hauptbestandteil der Geschichte und lauten:

„Warum bist du hier?
Hast du Angst vor dem Tod?
Führst du ein erfülltes Leben?“

Beim ersten Lesen schon bemerkt man, dass dies keine Gewöhnlichen Fragen sind und man muss sie ein paar Mal lesen um sich wirklich über die Bedeutung bewusst zu werden. Vor allem aber braucht man Zeit um darüber nach zu denken, was sie eigentlich für sein eigenes Leben bedeuten.

DSC_0454.JPG

Ich bin der Meinung, dass jeder Mensch einen Grund hat auf der Welt zu sein, eine Bestimmung des Daseins, eine Aufgabe fürs Leben. Damit meine ich nicht, dass jeder eine weltverändernden Grund hat auf der Erde zu sein. Sondern einfach Dinge, die einen selbst glücklich und erfüllt machen und durch die man mit gutem Gewissen auf sein Leben zurückblicken kann.

Wenn man diesen Teil für sich selbst erkannt hat, dann hat man schon den ersten und den wahrscheinlich einfachsten Teil hinter sich. Man kommt jetzt zu der Frage wie man diese Aufgabe erfüllen kann.

DSC00059.JPG

Da viele von uns in das Arbeitsleben eingebunden sind, ist es schwierig von jetzt auf gleich nur noch das zu tun was einen glücklich macht um Erfüllung zu erlangen.

Aber wusstest du, dass man ein Jahr seines Lebens nur damit verbringt unnütze Post und Werbung zu lesen? Und das ist nur ein Beispiel, ich wette es gibt hunderttausende von Menschen die sehr viel mehr ihrer kostbaren Zeit damit verschwenden im Internet zu surfen (mich leider teilweise eingeschlossen), weswegen ich auch schon über ein Digital Detox und Tipps um seinen Handy Konsum zu verringern gesprochen habe.

Man hat nun mal nicht so viel Zeit auf der Welt, auch wenn einem 75 Jahre vielleicht zuerst lang vorkommen mögen. Mir zumindest geht es jedes Jahr so das ich mich riesig auf den Sommer freue und wenn ich mich umsehe ist schon wieder Herbst und dann ist das Jahr auch schon wieder rum. Aber wenn man zumindest ein bis zwei Stunden am Tag Sachen tut, die seiner Bestimmung entsprechen und die einen Glücklich machen, kann man auf das Jahr zurückblicken und man hat zumindest 365 Stunden lang erfüllende Dinge unternommen.

Das mag fürs erste nicht viel Sein aber je mehr man sich daran gewöhnt und darauf konzentriert solche Sachen zu machen, desto mehr Zeit möchte man damit verbringen.

DSC00060.JPG

Vor allem auch die Konsumwelt und Werbung haben sehr viel mit der eigenen Bestimmung zu tun. Der Mensch redet sich immer ein das es in der Zukunft besser wird und dass er dann Dinge tun wird die ihm Spaß machen. Ich zum Beispiel, sage mir immer das nach dem Abi wenn ich alleine wohne und alleine Geld verdiene alles besser wird. Ich kann ganz viel reisen und entdecken, meine Wohnung einrichten wie ich will, Essen kaufen und machen wie ich es will, ich bin nicht mehr abhängig von den Entscheidungen meiner Eltern. Aber sollte ich die verbleibende Zeit bis dahin wirklich verschwenden? Man kann zumindest so gut es geht, seinem Willen folgen. Natürlich kann ich jetzt noch nicht alleine um die Welt reisen, aber ich kann mit meinen Eltern in den Urlaub fahren und meiner Mama vorschlagen, dass ich koche.

Um auf die Konsumwelt zurück zu kommen. Der Mensch arbeitet etwas was er nicht mag um Geld zu verdienen, weil er unglücklich ist kauft er sich etwas um sein Gemüt zu befriedigen, dadurch entstehen allerdings Rechnungen die er wiederum durch Arbeit, die ihm nicht gefällt begleichen muss. So entsteht ein immer schlimmer werdender Kreislauf.

Wenn man einen Job findet der seiner Bestimmung entspricht bei dem man aber weniger verdient, ist es trotzdem kein Verlust. Das Geld wird weniger wichtig, da man sowieso den ganzen Tag über etwas macht was einen glücklich macht und erfüllt und man braucht dadurch keinen oder nur wenig Ausgleich über Konsumgegenstände.

Wenn man diese Art der Erfüllung und des Glücks erreicht hat, kann man automatisch keine Angst mehr vor dem Tod haben. Denn es wird nicht passieren, dass man stirbt bevor man das machen konnte was man will und was man sich wünscht, denn man tut es jeden Tag.

Erfolg, Glück und Erfüllung wird nicht länger von andern bestimmt oder gemessen.

DSC_0561 (3).JPG

Leider reicht nur das Wissen allein nicht aus, man muss es auch wirklich in Angriff nehmen, darüber nachdenken und nach diesem Prinzip handeln.

Um all diese Themen und Fragen geht es in John Streleckys Büchern bzw. Hörbüchern die ich persönlich in diesem Fall sogar bevorzuge. Er erklärt immer durch kleine Geschichten durch die man sehr viel besser versteht und einfach lernen kann. Außerdem verpackt er alles in einer einzigen schönen Geschichte über einen Mann der ebenfalls John heißt und nach seinen eigenen Big 5 For Life bzw. seiner eigenen Bestimmung sucht und wenn euch solche „Weiterbildungen für das Leben“ gefallen, kann ich euch seine Bücher nur ans Herz legen.

DSC_0133.JPG

Bis jetzt habe ich noch nicht komplett heraus finden können worin meine Aufgabe besteht. Ich weiß, dass ich ganz viel Reisen will und mich mit Dingen die mich interessieren beschäftigen und auch weiterbilden will. Darunter zählt zum einen Fitness und gesunde Ernährung, wie der Körper funktioniert und was man dafür tun kann um äußerlich und innerlich länger jung und fit zu bleiben. Außerdem liebe ich es zu schreiben und mich mit anderen Menschen über genau solche Themen, wie ein erfülltes und glückliches Leben, aus zu tauschen und Fotografieren, deswegen hoffe ich mit meinem Blog diesen Teil weiter fort zu führen.

Ich hoffe ihr konntet einigermaßen Folgen was ich euch sagen wollte. Es ist ziemlich schwierige seine Gedanken so präzise und verständlich aufzuschreiben, wie John Strelecky es in seiner Erzählung tut, weswegen ich euch seine Bücher bzw. Hörbücher nur ans Herz legen kann. Und vor allem, dass ihr euch selbst einmal die Zeit nehmt und über die Fragen nach denkt und sie für euch beantwortet.

John Streleckys Bücher:

  • Das Cafe am Rande der Welt
  • Wiedersehen im Cafe am Rande der Welt
  • Safari des Lebens
  • Big five for life

DSC_0003.JPG

Seid ihr auch so interessiert daran mehr über die Philosophy des Lebens zu erfahren wie ich? Oder lebt ihr einfach von Tag zu Tag?

Advertisements

7 Kommentare zu „Führst du ein erfülltes Leben?

  1. Oh Wahnsinn…ich kenne dieses Buch auch und hab es vor einiger Zeit gelesen, als es mir überhaupt nicht gut mit mir selbst & meinem Leben ging. Ich finde Philosophie und vorallem philosophieren über das Leben unheimlich wichtig. Sich immer wieder selbst Fragen zu stellen und auch zu hinterfragen ist einfach wichtig, um seine Ziele und Wünsche nicht aus den Augen zu verlieren…finde ich :)

    Richtig cool, dass du dazu einen Blogpost verfasst hast ❤

    ganz liebe Grüße,
    Elli

    https://mylifeaselliblog.com/

    Gefällt 1 Person

  2. Sehr, sehr interessante Fragen und ein schöner Artikel.
    Generell habe ich das Glück, dass ich etwas arbeite, was ich sehr, sehr liebe. Und somit schon mal wesentlich mehr Zeit als viele andere mit schönen Dingen verbringe. Aber natürlich gibt es trotzdem auch mal nervige Zeiten und blöde Dinge, die getan werden müssen.
    Man sollte sich dann viel öfter vor Augen halten, dass viele Menschen gar nicht erst das Glück haben den richtigen Beruf zu ergreifen…

    Gefällt 1 Person

    1. Genau so ist es Christine! Natürlich ist nicht alles immer toll und macht Spaß, das geht ja gar nicht. Aber das große und ganze sollte stimmen und das ist sehr schön, dass das bei dir der Fall ist!
      Liebe Grüße <3

      Gefällt mir

  3. An solche Themen traue ich mich (noch) nicht ran, denn das würde mengenmäßig ausufern. Ich könnte mich zu etwas so existentiellem nicht so kurz fassen und finde, dass dir das gut gelungen ist!
    Was mir spontan beim Lesen durch den Kopf ging: Reisen und Fitbleiben sind zweifelsohne tolle Ziele, aber mir fehlen in dem Artikel solche Dinge wie für andere da sein, anderen Gutes tun. Liebe.
    Viele Grüße,
    Ellen
    http://schoenmalsogedacht.wordpress.com

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen lieben Dank Ellen! Ich wollte mit dem Post ja auch wirklich nur Denkanstöße geben, und ja du hast Recht zu solch einem Thema kann man wirklich seitenweise philosophieren :D
      Was deine Anmerkung angeht hast du vollkommen Recht! Soweit bin ich gar nicht gegangen, obwohl ich mich sehr dafür erwärmen kann anderen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern und es macht mich sehr glücklich anderen helfen zu können bzw. einen Gefallen zu tun. Danke für die Anmerkung!
      Liebe Grüße <3

      Gefällt 1 Person

Was denkst du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s