Tools & Tipps für Content Creator – Professionell auf Instagram, YouTube & Blog

Immer wieder bekomme ich Fragen zu verschiedenen Programmen, Apps, wie ich meine Videos schneide oder wo ich kostenlose Musik finde, wie ich meine Thumbnail für YouTube erstelle oder Layouts für meine Story & Instagram. Deshalb dachte ich, ein gebündelter Blogpost wäre hilfreich, um all diese zu beantworten und vielleicht dem ein oder anderen eine Hilfestellung zu geben, der sich mit diesen Themen mehr beschäftigen will.

Notion

Ein Programm, welches ich erst vor kurzem entdeckt habe und wow – ich kann ohne Übertreibung sagen, dass es mein Leben & Arbeiten verändert hat.

Notion ist eine Organisations-Plattform auf der man To-Do Listen, Kalender, Tabellen, Ideen – einfach alles, was mit Merken, Planen, Organisieren, Erinnern zu tun hat an einem Ort speichern und verwalten kann. Durch verschiedene Seiten, die man verschieden gestalten, strukturieren und nutzen kann ist es super einfach sich visuell zu entfalten und seine Ideen & Aufgaben aufzuschreiben.

Seit ich mich dort organisiere habe ich das Gefühl viel klarer in meinem Kopf zu sein, dadurch viel effektiver und produktiver arbeiten zu können und mehr Sachen zu erledigen und abzuhaken.

Meine Seiten:
  • Home (Tasks, die ich täglich machen will, Affirmationen für meinen Tag, einen Wochenplan mit allen Wochentagen und darunter die jeweiligen To-Do’s die ich mir für diesen Tag vornehme)
  • Content Plan (ein Kalender, in dem ich alle Insta Posts, Youtube Videos, IGTVs, Blogposts als Übersicht sehe und neue Ideen zeitlich einplanen kann – daraus entwickle ich dann meine Aufgaben & To-Do’s für den jeweiligen Tag und wann was fertig sein muss)
  • Tasks (eine übergeordnete To-Do Liste nach 3 Kategorien der Wichtigkeit geordnet mit Aufgaben, die ich nach und nach in meine wöchentlichen To-Do’s übertrage um sie abzuarbeiten)
  • Weitere Listen zu: Bücher, Wünsche, Merken, Goals, Bucketliste etc.

Bildbearbeitung

Ich bearbeite meine ganzen Bilder mit Lightroom und habe dafür auch die volle Version, um es ebenfalls auf dem Laptop benutzen zu können. Das kostet 11€ im Monat und ich bearbeite damit meine Instagram Bilder, Bilder für den Blog oder meine Thumbnail für YouTube.

Ich benutze auch keine Presets oder ähnliches, da ich lieber jedes Bild selbst abstimme und bearbeite. Außerdem finde ich Presets sehr oft nur für einen bestimmten Bildstil passend und die Filter sehen auf anderen Bildern dann total eigenartig aus. Das ist zumindest meine bisherige Erfahrung.

Canva

Nach diesem Programm werde ich vermutlich am allermeisten gefragt, da ich damit meine Grafiken für Instagram, Story Templates, Pinterest Layouts oder auch meine YouTube Thumbnail erstelle. Canva ist wirklich Goldwert!

Dieses Programm gibt es als App oder Website im Internet und selbst in der kostenlosen Version ist bereits alles Nötige erhalten. So viele Schriftarten, Vorlagen, Designs und die Handhabung ist sehr einfach & macht richtig Spaß.

Ich verwende es allerdings nur auf meinem Laptop, da ich die App unpraktisch finde und man auf einem großen Desktop deutlich mehr sieht und besser arbeiten kann.

InShot

Alle meine Videos bearbeite ich mit der App InShot auf meinem Handy. Meine YouTube Videos, IGTVs oder auch Stories die geschnitten sind.

Auch hier habe ich die Vollversion für 13€ im Jahr, da man sonst ein Wasserzeichen auf den Videos und weniger Musikauswahl etc. hat.

Dadurch, dass ich meine Videos mit meinem Handy filme und dort direkt bearbeiten kann, ist das so für mich die einfachste, praktischste und günstigste Variante der Videobearbeitung.

Für Apple wird auch immer sehr von iMovie geschwärmt, aber da ich keinen Mac habe ist es so für mich die beste Lösung bisher.

Kostenlose Musik für Videos

…finde ich ebenfalls in der App InShot. Dort gibt es Copyright free music, die sogar wirklich gut ist und die direkt in der App zur Auswahl bereitsteht.

Fotografieren & Filmen

Seit ich mir Anfang des Jahres das iPhone 11 (nicht Pro) gekauft habe, fotografiere & filme ich nur noch damit. Ich finde das ist einfach super praktisch, da man es eh überall dabei hat, die Qualität ist gut, es nimmt wenig Platz weg.

Bis vor kurzem hatte ich noch eine Sony Kamera, mit der ich auch durch Australien gereist bin und dort meine ersten Videos gefilmt habe, aber ich muss sagen, die Arbeit die Kamera rauszuholen habe ich so oft nicht gemacht und stattdessen einfach mit dem Handy Bilder gemacht. Deshalb habe ich die Kamera letztens auf Ebay verkauft. Bei mir wurde sie einfach zu selten genutzt.

Zeitmanagement

Ich glaube jeder Content Creator, YouTuber, Blogger etc. sagt, dass diese ganze Arbeit SO VIEL ZEIT in Anspruch nimmt und trotzdem denken noch viele, es sei keine Arbeit mal ein bisschen Bilder zu knipsen und ein paar Worte dazu zu schreiben.

Aber wenn man das ganze richtig, mit hoher Qualität, Mehrwert, Sinn und eben wirklich gut machen will muss man soo viel Zeit darin investieren.

Meine Screen Time auf dem Handy ist im Durchschnitt 5 Stunden pro Tag (während des Semesters!!) und ich versuche schon wenig wie möglich am Handy zu scrollen und meine Zeit zu verschwenden.

Zeitfresser wie Fernsehen, Netflix oder unnötige Apps versuche ich zu vermeiden. Nur einige YouTube Videos schaue ich gerne und verbringe sonst meine richtige Freizeit lieber mit Freunden oder mit Sport, anstatt auch noch vor dem Bildschirm.

Vorbereitung und immer Content Ideen parat haben ist für mich definitiv das A und O. Ich habe Listen & Listen mit Video-, Bild- und Themenideen und ständig kommen neue Sachen dazu, sodass ich es gar nicht schaffe alles zu produzieren und abzuhaken.

Nebenbei studiere ich auch noch und all meine Aufgaben unter einen Hut zu bekommen fordert vor allem sehr viel Motivation, aber auch Disziplin.

Das Wichtigste zum Thema Zeitmanagement ist aber: einfach MACHEN. Wir alle haben 24 Stunden am Tag und wenn du sagst du hast „keine Zeit“, dann sagst du damit einfach „das ist nicht meine Priorität in den 24 Stunden, die mir zur Verfügung stehen“, was natürlich auch vollkommen okay ist – man kann nicht alles machen. Aber wenn du etwas wirklich machen willst, dann musst du einfach deine Prioritäten verschieben und dir damit Zeit schaffen.

Disziplin & Motivation

Ohne Liebe & Freude an der Sache ist die Motivation nicht von langer Dauer. Da so viel Arbeit dahinter steckt, würde man ansonsten sehr schnell aufgeben. Vor allem an Tagen, an denen man ein schlechtes mindset hat. Sich mit anderen vergleichen, die alles „besser/erfolgreicher“ machen, die alles so einfach und entspannt aussehen lassen usw.

Man wird manchmal keine Lust mehr haben, obwohl man es eigentlich liebt, mal keine Ideen, keine Kreativität haben und alles hinterfragen.

Ich habe mit meinem Blog angefangen als ich 15 war. Damals eine Zeit lang jeden Tag (!) einen Blogpost gepostet, jetzt hat YouTube und Instagram mehr meiner Aufmerksamkeit.

Man braucht wirklich viel Disziplin und ohne Freude daran, hält man es nicht durch.

Mir hilft es an Tagen, an denen ich keine Motivation finde oder unkreativ bin etwas vorbereitet zu haben. Ich habe immer ein paar Bilder aus alten Shootings, ein paar Captions vorgeschrieben (auch falls mal kein Zeit ist, um sich lange Gedanken zu machen oder es nichts spannendes neues zu erzählen gibt).

YouTube Videos bereite ich wenn möglich immer spätestens einen Tag vor dem Posten vor, damit ich nicht in Zeitdruck verfalle, falls etwas dazwischen kommt oder nicht klappt.

Feste Zeiten & Planungen für Posts sind ebenfalls sehr sinnvoll, weil man dann darum plant und sich eher darum bemüht diese einzuhalten. Wenn ich mir nur vornehme einmal in der Woche ein Video hochzuladen würde ich es eher mal einen Tag (und noch einen und noch einen) verschieben. So steht für mich fest, dass es jeden Sonntag ein neues Video um 18 Uhr gibt und dann weiß ich, dass ich danach plane.

Während des Studiums ist meistens das Wochenende für YouTube reserviert und ich Plane mit Notion (siehe oben), meine To-Do’s für die Woche vor. So weiß ich wann was zu erledigen ist, damit es am Ende pünktlich fertig ist und so weiß ich auch immer was zu tun ist bzw. getan werden muss.

Kleinere Aufgaben, die weniger Vorbereitung beanspruchen wie Bilder bearbeiten, Captions schreiben, Ideen überlegen, Planen, Emails beantworten, Rechnungen schreiben, Bilder machen usw. schiebe ich dann zwischendurch oder in die Nachmittage ein.

Hier muss ich sagen, war die Online Uni wirklich hilfreich, da man seine Zeit so gut selbst einteilen kann und ich zwischendurch Zeit hatte.

Qualität & Mehrwert

Natürlich sollte man sich aber auch nicht zu viel Stress und Druck machen einfach nur irgendetwas zu posten, sondern Qualität ist letztendlich das wichtigste.

Das habe ich jetzt auf meinem Instagram ebenfalls umgestellt und bin vom täglichen Posten zu ca. 4 Mal die Woche, an meinen statistisch besten Tagen übergegangen und meine Engagement Rate ist dadurch wesentlich besser geworden.

Falls euch ein Blogpost mit Tipps zu Instagram und einer guten Engagement Rate interessieren und helfen würde kommentiert das gerne unten! Ich habe mir selbst dazu bereits soo viel Wissen angelesen, dass ich es gerne gebündelt mit euch teilen kann.

Unterstützung & Ängste

Ich wurde gefragt, wie ich mit Ängsten und Unsicherheiten gegenüber meiner Familie, Freunde, Fremde etc. umgehe und wollte darauf gerne ebenfalls eingehen.

Ich bin sehr sehr dankbar für die Unterstützung, die ich von meinem Umfeld bekomme und ich weiß, dass das nicht selbstverständlich ist, dass jeder versteht was ich hier mache.

Als Tipps für jemanden, der Angst davor hat anzufangen einen Blog, Instagram oder YouTube zu starten würde ich sagen:

Die Angst, die Bedenken halten dich zurück, werden dich immer zurück halten das zu tun was du willst, dein Leben zu leben wie du es dir vorstellst, dein Glück zu finden, deine Bestimmung, deinen Traumjob… willst du das wirklich? – Diese Frage habe ich mir selbst gestellt und danach wurde in 2020 mein Motto: Just go for it! Mach es einfach, hör auf darüber nachzudenken, dir den Kopf zu zerbrechen, das hilft dir nicht weiter.

Mag sein, dass es immer Leute geben wird, die über dich negativ denken oder reden. Aber das ist ihr Ding. Gib dich nicht mit solchen Leuten ab und lass dich schon gar nicht von solchen Leuten zurückhalten!

Es braucht Zeit und Übung damit aufzuhören darüber nachzudenken was andere über dich denken könnten. Passiert mir auch immer noch ständig, aber wenn ich mich dabei ertappe wird es mir bewusst und dann mache ich einen kleinen Motivations-Talk zu mir selbst und bin umso selbstbewusster und stolzer, wenn ich es dann einfach mache!

Mein Pinterest Name ist: mindwandererblog

Inspiration

Pinterest – egal ob Rezepte, Foto Ideen, Mood Shots, Sprüche oder Blogbeiträge anderer. Auf Pinterest findet man einfach alles und kann alle Pins noch dazu richtig praktisch ordnen, damit man es auch wieder findet. Auf der anderen Seite ist Pinterest leider auch ein totaler Zeitfresser und nicht selten verplempert man dort viel Zeit ohne wirklich produktiv zu sein.

Auch Instagram hat seit einer Weile die Funktion sich Posts zu speichern und in Ordnern zu sortieren. Das ist ebenfalls super praktisch – früher habe ich tausende Screenshots gemacht und diese sortieren müssen. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei!

Meine Liebsten Informationsquellen & Accounts zum Lernen:
  • The Creator Concept (Insta & Website)
  • Cathrine Manning (YT)
  • Go for it! By Caroline Preuss
  • Female Leadership Podcast
  • Baby got Business Podcast
  • Manifestation Babes Podcast
  • Boss Babe Podcast

Ich hoffe sehr, dass dieser Beitrag für euch hilfreich war, ich eure Fragen beantwortet habe & ihr etwas mitnehmen konntet!

Falls es noch weitere Fragen gibt, kommentiert sie sehr gerne & auch ob ihr Interesse daran habt, dass ich einen 2. Teil zum Thema „Instagram Engagement Rate verbessern“ schreibe – da ich mich mit dem Thema sehr viel beschäftigt und belesen habe & dadurch einige Tipps weitergeben könnte!

Sommerliche Vegane Rezepte – Herzhafte Crêpes, Avocado Toastie, Schoko-Kirsch Muffins, Himbeer-Protein Smoothie…

Eine bunte Mischung veganer sommerlicher Rezepte für Frühstück, Mittag, Abend oder als Snack. Mit Sommer-Früchten & Zutaten, perfekt für heiße Tage und suuuper lecker! Süße oder herzhafte Crêpes habe ich für das Video zum ersten Mal ausprobiert und die sind richtig gut geworden, aber vielleicht ist der vegane Käse-Avocado Toastie doch mein Favorit. Außerdem bin ich gerade verrückt nach allen Dingen Schoko-Kirsch und Acai Bowls erinnern mich immer an meinen endlosen Sommer in Australien… Was sind eure typisch sommerlichen Lieblingsrezepte?

Wie bereits berichtet bin ich zur Zeit gerade im absoluten Schoko-Kirsch Fieber. Seit ich entdeckt habe, dass es in Deutschland auch gefrorene Kirschen (im Kaufland z.B.) zu kaufen gibt und mit Kakao ist das einfach so eine himmlische Kombination!

Dieser Smoothie ist ebenso göttlich wie einfach! Wenn ihr Schwarzwälder-Kirsch Torte mögt, dann ist das auch was für euch :D

SCHOKO-KIRSCH-BANANEN MUFFINS

  • 4 reife Bananen
  • 300g Mehl (Hafer, Buchweizen, Reis- Mix habe ich verwendet)
  • 3 TL Backpulver
  • 80g Nüsse (zerkleinert, grobes Mehl)
  • 1-2 EL Kakao
  • 350ml Pflanzenmilch
  • 2 Hand voll (gefrorene oder frische) Kirschen
  • evtl. Schoki-Stückchen oder Kakao Nibs
  1. Zuerst die Bananen zu Brei zermatschen, dann die trockenen Zutaten und langsam die Milch einrühren.
  2. Kirschen unterheben, Teig in gefettete Förmchen geben und dekorieren.
  3. Bei 160°C für ca. 15 Minuten in den Ofen.

CRÊPES VEGAN

  • 230ml Pflanzenmilch
  • 230ml Sprudelwasser
  • 180g Mehl (Buchweizen oder Dinkel)
  • 30g Protein (Optional mehr Mehl)
  • Prise Salz und Kokosblütenzucker
  1. Mehl sieben. Proteinpulver hinzu geben und die Flüssigkeit unter ständigem Rühren einmischen bis keine Klümpchen mehr da sind. Mit einer Prise Salz und Zucker verfeinern.
  2. In einer leicht gefetteten Pfanne auf ca. Stufe 6 von 9 anbraten und vorsichtig Wenden (zuerst den Teig mit Schaber lösen und dann mit einem Schwung umdrehen – siehe Video!).

HIMBEER-PROTEIN SMOOTHIE

Dieser leckere Snack oder Post-Workout Shake ist eigentlich gar nicht wirklich als Rezept zu bezeichnen, da es so simpel, schnell und einfach ist! Und vor allem auch sehr Variabel – je nachdem welche gefrorenen Früchte man parat hat. Blaubeeren, Erdbeeren, Kirschen, Banane, Früchte-Mix, Mango… alles ist möglich.

  • 1 Hand voll gefrorene Himbeeren (oder anderen Früchte)
  • 1 Scoop veganes Protein
  • Hafermilch (Menge je nach Konsistenz-Belieben)
  • Optional: Leinsamen, 1/2 gefrorene Banane, Nussmus

Cheezy Vegan Avocado Toastie

Letztens in einem What I Eat Video gesehen und sofort Lust drauf gehabt! Toasties sind ja auch einfach super lecker – vor allem mit geschmolzenem (veganen) Käse!

  • 2 Scheiben Brot
  • Avocado
  • Veganer Käse (Cashew-Käse von Veganz)
  • Räuchertofu
  • Tomate
  • Gewürze

Peanut Butter Banana Chocolate Ice Bites

Langer Name – kurzes Rezept :D

Einfach zwei Bananenscheiben mit etwas Erdnussmus aneinander kleben. Für einige Stunden im Gefrierschrank einfrieren lassen. Anschließend in geschmolzene dunkle Schokolade tunken und nochmals frieren.

Kirsch-Açai Bowl

View this post on Instagram

(Don’t forget to share and save for later!) Bei meiner Umfrage für mein YouTube Video hat ein anderes Frühstücks Rezept gewonnen – trotzdem waren viele sehr interessiert an meinem Açai Rezept 😋🍇 ist auch wirklich so lecker und super einfach! Zusätzlich habe ich noch dieses neue Granola ausprobiert und gleich der erste Versuch ist einfach perfekt geworden! 😍 liebe es wenn Rezeptideen auf Anhieb klappen 😁 Viel Spaß beim ausprobieren und markiert mich unbedingt in euren Stories 🥰 freu mich darüber immer riesig! Esst ihr gerne Açai Bowls? 💗 Mich erinnern die immer an Australien 🇦🇺☺️ BUCHWEIZEN GRANOLA (glutenfrei) 🌰 – 80g Buchweizen (ganz) – 80g Buchweizenflocken (oder Haferflocken) – 2 Hand voll Nüsse (Hasel- und Pecanüsse) – Kürbiskerne – 10g Rohkakaopulver – Zimt, Vanillin – 15g Kokosraspeln – 120g Apfelmark (ungesüßt) – Ahornsirup oder Agavendicksaft nach Belieben 👩🏼‍🍳 bei 150*C für ca. 30 min backen (bis knusprig) AÇAI BOWL 🍌🍇🥣 – 1 gefrorene Banane – Gefrorene Beeren (Himbeeren & Blaubeeren) – 1 Block gefrorenes Açai Purée – 1 scoop (30g) veganes Proteinpulver (ungesüßt) – Schuss Hafermilch (je nach Konsistenz belieben) 🍓mit ganz vielen Topping garnieren! Frisches Obst, Granola, Nussmus… Welche Toppings sind eure Lieblinge? 🥣🤩 Knuspriges Müsli, Kokosjoghurt, Mandelmus, frisches Obst und karamellisierte Banane sind meine 🍌🙈

A post shared by Pauline 🌻 Gesund Studieren (@mind.wanderer) on

Anstatt wie in diesem Rezept gefrorene Himbeeren zu nehmen, habe ich gefrorene Kirschen in meine Acai-Bowl gemacht! Super lecker – wie gesagt: Ich bin zur Zeit Kirsch-obsessed :D

Life Update – Online Uni, Reisepläne & viele Bilder der letzten Zeit

It’s been a while ihr Lieben! Bis auf Rezepte oder Reiseberichte habt ihr schon lange nichts persönliches mehr von mir gehört… Deshalb möchte ich euch mit diesem Beitrag mal wieder auf den neusten Stand bringen. Ein paar Gedanken und Reflexionen der letzten Monate mit euch teilen. Wie die Online Uni so läuft, meine Reisepläne und Ideen für den Sommer, ganz ganz viele Fotos und Videos der letzten Monate und was ihr sonst noch so verpasst haben könntet.

Wer mir auf Instagram folgt sollte aber so ziemlich up to date sein! Dort nehme ich euch täglich in meinen Stories mit und poste fast täglich Beiträge zum Thema Gesundheit, gesunde Ernährung & Rezepte, positivity & mindfulness, Dinge zu meinem Studium, Nachhaltigkeit und (normalerweise) auch Reisen.

Auch auf YouTube bin ich richtig durchgestartet, falls ihr es noch nicht mitbekommen habt! JEDEN SONNTAG 18 Uhr gibt es ein neues Video – also folgt mir sehr gerne!


Jetzt geht’s aber los!

Quarantäne Zeit

Eine ganz schön verwirrende Zeit. Und so richtig ist sie ja noch nicht vorbei, aber zumindest ist es nicht mehr so strikt und schränkt uns sehr ein.

Mein Uni Semester Start wurde um einen Monat nach hinten verschoben und findet komplett online statt (dazu später mehr!), aber ansonsten wurde mein Leben nur wenig negativ von der Pandemie beeinflusst, wofür ich sehr dankbar bin.

Meiner ganzen Familie geht’s gut, ich durfte zwar meine Großeltern lange nicht sehen, aber alle sind gesund. Ich wohne vorerst weiter bei meinen Eltern, weil es für mich keinen Sinn ergibt in meine WG nach Wernigerode zu gehen, wenn dort keine Freunde oder Uni stattfindet. Nur die Masken beim Einkaufen finde ich nervig (und vergesse sie ständig), aber das ist wohl eins der kleinsten Problemchen.

Ich bin froh, dass die Cafés und Restaurants wieder offen haben, weil ich es total vermisst habe einen Kaffee mit Freunden trinken zu gehen oder zu Brunchen etc.

Ansonsten muss ich zugeben habe ich nicht das Gefühl großer Veränderung gespürt und mich sehr schnell daran gewöhnt, dass ich keine Freunde sehen konnte… durch meine Familie hatte ich zum Glück ja trotzdem noch soziale Kontakte.

Dafür konnte ich die Zeit nutzen und so richtig mit YouTube starten. Mich damit beschäftigen, viel lernen und schaffe es jetzt tatsächlich schon jede Woche ein Video hochzuladen. Vielleicht im Sommer in den Semesterferien sogar zwei! (das ist mein Ziel :D )

Ich zugeben, in dieser Hinsicht war die ganze Sache super positiv für mich: man konnte nichts anderes machen, als sich zu Hause zu beschäftigen und ich habe versucht die Zeit so positiv und produktiv wie möglich zu nutzen.

Ich habe Sport gemacht und Yoga und bin Spazieren gegangen und Joggen. Das war meine selfcare, meine Art raus zu gehen, in die Natur an die frische Luft und mich trotz der wenigen Aktivität über den Tag viel zu bewegen.

Durch Instagram habe ich ebenfalls eine Woche bei einer Yoga Challenge teilgenommen und ich habe endlich damit angefangen Kopfstand intensiv zu üben! Das hatte ich mir schon so lange vorgenommen und nie wirklich durchgezogen oder regelmäßig geübt, aber in Quarantäne war endlich mal Zeit dafür und ich habe es geschafft dran zu bleiben.

Und jetzt – kann ich Kopfstand! Und habe so viel Spaß darin gefunden meine skills zu verbessern. Sport muss nicht nur Kraft- oder Ausdauer sein, es kann auch bedeuten seine Fähigkeiten zu verbessern und upside down zu sein macht so viel Spaß. Es ist super fordernd und anstrengend, aber man sieht und merkt so schnell Fortschritte und das motiviert natürlich sehr!

Ich habe dazu auch ein extra IGTV Video gedreht, weil ich ständig so so viele Fragen bekomme, wenn ich ein paar Clips in meine Story poste und jetzt bekomme ich auch so oft Nachrichten von euch, dass ihr ebenfalls angefangen habt zu üben!

Mein nächstes Ziel ist Handstand bzw. Unterarmstand :D

Online Uni

Nachdem der Semesterstart zuerst einen ganzen Monat nach hinten geschoben wurde, findet mein 2. Semester nun komplett online statt.

Anfangs hat es mir nicht so sehr gefallen und ich fand es schwer mich selbst zu motivieren, mich bei Zoom Vorlesungen zu konzentrieren und mir hat der Uni Alltag, Freunde, Kontakte, Uni Sport etc. sehr gefehlt.

Diese ganzen Sachen fehlen mir immer noch, aber prinzipiell habe ich mich sehr mit dem online Studieren angefreundet! Man hat so viel mehr Freiheit, Selbstbestimmung und eigene Zeiteinteilung (was mir sehr gefällt), kann viel effektiver arbeiten (wenn eine Vorlesung langweilig ist, bin ich nicht 1,5 Stunden im Vorlesungsraum gefesselt, sondern kann nebenbei was anderes machen). Ich kann immerhin bei meiner Familie sein und wohne dadurch zu Hause mit einem Garten und Pool (was bei diesem Wetter einfach traumhaft ist!) und kann meinen Laptop auch einfach mit nach draußen nehmen und draußen Vorlesungen hören oder Aufgaben machen.

Uni-Sport und mit Freunden Sachen unternehmen fehlt mir trotzdem noch sehr, aber wir haben es immerhin geschafft uns mal zwei Wochen an unserem Studienort zu treffen und in der Prüfungsphase werden wir auch wider zusammen sein.

Falls euch interessiert, wie ich mir das mit der Online Uni organisiere, mich motiviere etc. dann schaut mal in dieses Video rein! Dort beantworte ich auch oft gestellte Fragen wie: Was studierst du? Wo studierst du und gefällt es dir? Was willst du damit später mal machen? Wohnst du in einer WG?

Und wenn ihr wissen wollt, wie mein Alltag zu Hause mit der Online Uni aussieht und was ich sonst noch so in Quarantäne gemacht habe, dann gibt es hier ein DAY IN MY LIFE Video!

Essen & Rezepte

Natürlich habe ich die Zeit auch gut genutzt und viel Liebe und Mühe in mein Essen gesteckt. Ich habe viele neue Rezepte ausprobiert, täglich leckere Gerichte und Mahlzeiten gekocht und zubereitet und mir die Zeit genommen alles hübsch anzurichten und zu fotografieren.

Daher gibt es auch suuuper viele Rezept Videos auf meinem Kanal! Mit ganz vielen gesunden Rezeptideen für jeden Tag und auch WHAT I EAT Videos.

Ich genieße es auch weiterhin sehr, dass ich mich zu Hause kulinarisch ausleben kann und für meine Familie kochen und backen kann. In der Prüfungsphase wird dafür wohl nicht mehr viel Zeit sein, aber danach dann wieder. Ich habe noch so so viele Ideen und gespeicherte Rezepte auf Pinterest!

Reisepläne

Meine eigentlichen Reisepläne für dieses Jahr hießen: Singapur, Kuala Lumpur und Malaysia im Sommer, Kopenhagen zu Pfingsten, ein Trip mit meinen Mädels & eine Freundin in Mailand besuchen.

Sehr schade, dass die mehr oder weniger ins Wasser gefallen sind und gecancelt wurden, aber zum Glück konnten wir schon neue machen, jetzt wo es die ganzen Lockerungen gab und man auch wieder innerhalb Europa reisen darf.

Also freut euch auf Reiseberichte, travel guides, Vlogs und mehr zu…
  • Städtetrip nach Kopenhagen für 5 Tage
  • Mädelstrip nach Belgien – Antwerpen, Brügge und Brüssel
  • Roadtrip mit dem Wohnmobil nach … (steht noch nicht ganz fest)
  • 2 Tage Berlin mit meinen besten Freundinnen
  • zwei Freundinnen in Kiel/Hamburg und in Schwerin besuchen

Das sieht doch gar nicht mal so schlecht aus! Ich freue mich riesig auf den kommenden Reise-Sommer. SO viele Länder und Orte, die ich erkunden werde und an denen ich bisher noch nicht war. So viel tolles Essen ausprobieren, entdecken, bummeln, schöne Momente und Erinnerungen mit meinen Liebsten schaffen!

Ich freue mich darauf euch dabei mitzunehmen, zu berichten, zu zeigen und Tipps zu geben!

Jetzt seid ihr (glaube ich) erstmal wieder einigermaßen auf dem neusten Stand :D Sorry für den ganzen Spam, aber ich wusste mir nicht mehr zu helfen als einfach alles in einen riesigen Beitrag zu packen.

Mein Ziel ist es definitiv wieder regelmäßig Blogposts zu schreiben und zu posten! Am liebsten einmal in der Woche. Nur jetzt in der kommenden Prüfungsphase (Juli) wird das wohl kaum was werden… also ab danach dann. Versprochen!

Dann gibt’s auch wieder Beiträge mit mehr Mehrwert für euch und nicht nur ein paar Bilder und Gedanken von mir.

Aber bis dahin hoffe ich, ihr genießt den Sommer sehr!