Is it Already Summer? | My April Favorites

Nachdem meine monatlichen Favoriten im März ausgefallen sind, weil ich keine Zeit hatte überhaupt irgendwas neben der Schule zu machen und zu lieben (schon echt traurig :D ), freue ich mich jetzt umso mehr darauf meine Lieblinge im April mit euch zu teilen!

Ich lese oder schaue selbst total gerne Favoriten Blogpost / Videos, die unterschiedliche Bereiche wie Fashion, Food & Medien mit einbeziehen und deswegen hoffe ich, dass auch ihr daran Freude habt :)

 

Wie ich schon in meiner April Review erwähnt habe, stecke ich gerade mitten in meinen Prüfungen (3/4 schriftlichen sind geschafft!) und während der Klausuren brauche ich natürlich viel Energie und Nervennahrung.

Deshalb habe ich immer 1-2 Brötchen, viel zu Trinken und einen veganen Riegel mit. Oben seht ihr eine Auswahl meiner Favoriten, die ich sehr empfehlen kann. Die gibt es bei Rossman, DM oder im Bioladen zu kaufen.

DSC04416

Auch meine Liebe zu Kokos habe ich entdeckt! Früher fand ich Bounty immer so so eklig und eigentlich alles, was mit Kokos zu tun hat. Aber seit ich wirkliches, nicht künstliches Kokos hier und da probiert habe, liebe ich es.

Der eine blaue Riegel, den ich oben vorgestellt habe von Veganz ist auch wie ein Bounty mit Kokos und dunkler Schokolade und schmeckt einfach so so lecker!

Genauso wie Kokoswasser! Das von DM finde ich sehr lecker, aber auch bei Lidl gibt es Gutes und ich freue mich schon soo darauf in Indonesien am Strand mal aus einer richtigen frischen Kokosnuss zu trinken! <3

12
Quelle: byebyeplasticbags

Und wenn wir schon mal von Indonesien sprechen, möchte ich gerne auf einen Blogpost von Josieloves aufmerksam machen, in dem sie das riesige Plastik-Problem auf Bali anspricht und eine Projekt welches dagegen kämpft.

Ein wirklich unheimlich wichtiges Thema, denn wir alle wissen, wie schön die Insel auf allen Instagram Bildern aussieht und viele von uns möchten sie selbst bereisen – ohne Strände voller Plastik!

 

Ein Instagram Account, den ich mir zur Zeit stundenlang anschauen könnte ist @elsas_wholesomelife. Ihr Feed ist so wunderschön, sie reist unheimlich viel und liebt es, ebenso wie ich, dort tolle Food Spots auszuprobieren und selbst vegan zu kochen und macht davon die wunderschönsten Food Fotografie Bilder!

Ja, ihr Instragram ist einer dieser Accounts auf denen alles wunderschön aussieht. Dabei ist sie aber auch super sympatisch, schreibt einen tollen Blog und ist eine unheimliche Inspiration für mich!

8.PNG

Gerade gucke ich total gerne die Vlogs von Janni Deler oder ihrem Freund Jon. Die beiden sind mir ziemlich sympatisch., auch wenn sie ein extrem luxoriöses Leben führen, woran ich jetzt nicht wirklich interessiert bin. Ich finde es toll Behind the Scenes von ihrem Blog und seiner Arbeit zu sehen und sie motivieren mich bei meiner eigenen Arbeit :)

IMG_2263

Was sind eure Lieblinge im April? Habt ihr diesen Monat etwas neues für euch entdeckt?

Advertisements

Schokokuchen und andere Lieblinge | Februar Favoriten

Obwohl es der kürzeste Monat des Jahres ist, habe ich viele Favoriten für den Februar. Ganz viel Essen, Filme, ein Buch, Musik, ein Podcast, eine Marke… also legen wir los!

Übrigens findet ihr auch bereits eine Review von Februar auf meinem Blog! Mit vielen Geburtstagsmomenten und einer langen Graditude Liste :)

DSC05186

Food

Dieser Monat war ein richtig toller Food Monat :) So viel leckeres Essen, Zeit um Fotos davon zu machen, Abende mit Freundinnen und leckerem Essen und und und…

Übrigens faste ich auch gerade: auf nicht-vegane Süßigkeiten, Kuchen usw. und bis auf letztes Wochenende, war ich bisher erfolgreich :D

Wie schon in meiner Februar Review erwähnt, war ich zu meinem Geburtstag mit meinen Freundinnen bei einem meiner liebsten Restaurants – Quilin. Dort gibt es asiatisches Essen und so so leckere tropische Sachen!

Sie haben dort das beste Sushi überhaupt – mit Avocado, grünem Spargel, Gurke, Mango und Mango Chutney darauf! So so gut *-* Als Hauptspeise hatte ich Gemüse & Tofu in einer Erdnuss Sauce mit Reis – auch super lecker! Das Gemüse noch richtig knackig, das Tofu so so weich und lecker und die Sauce schön cremig und nicht zu erdnussig :D Als Nachtisch hatten wir noch unheimlich viel Eis und Sorbet und gebackene Banane <3 Ein Träumchen!

IMG_0973.JPG

Außerdem hat mir meine Mama einen veganen Schoko-Geburtstagskuchen, der suuper lecker und super schokoladig war gemacht, den es gleich morgens zum Geburtstags-Frühstück gab :) Das Rezept findet ihr hier – nicht gesund oder clean, aber echt gut und auch schnell gemacht!

DSC_0157

Meine weiteren Geburtstagsrezepte für Kuchen und Lasagne, die es gab, findet ihr hier!

DSC05139DSC05116

In den darauf folgenden Winterferien hatte ich auch mal wieder richtig Zeit für meine Food Photography. Hier habe ich Crêpes (mit diesem Rezept, allerdings mit glutenfreiem weißen Mehl von Schär und ohne das Protein Pulver) gemacht und diese mit dem veganen Mango Joghurt von Made with Luve getoppt. Sieht schon richtig frühlings-haft aus, oder?

DSC05154.JPG

DSC05159.JPG

Auch meine klassischen, geliebten Pancakes habe ich mal wieder gemacht! Mit meiner liebsten Schoko Creme aus dem Bio Laden, die vegan und sogar palmölfrei ist!

DSC01034.JPG

DSC05169.JPG

Und auch Waffeln hat es mal wieder gegeben. Mit Kirsch-Kompott, weil noch Kirschen aus dem Glas vom Grießbrei-Essen übrig waren :D Wirklich eine sehr leckere Kombination, für das ich einfach die Kirschen aus dem Glas in ihrem Saft mit etwas Vanillepuddingpulver dick gerührt habe. Ein einfaches und veganes Waffel Rezept findet ihr hier!

So, jetzt reicht es aber mit dem ganzen Essen – moving on to…

1.PNG

Filme

Eine Dokumentation, die ich in diesem Monat geguckt habe ist Expedition Happiness. Ein Reisebericht von zwei Deutschen, die in Amerika einen alten Schulbus umbauen und damit durch Kanada, nach Alaska, durch die USA bis nach Mexiko reisen. Super schöne Aufnahmen und sehr authentisch gemacht :)

Außerdem habe ich Hape Kerkelings Story Ich bin dann mal Weg endlich gesehen. Schon vor einer Weile habe ich mit Vergnügen sein Hörbuch gehört und auch der Film hat mir wirklich gefallen und mir total Lust gemacht irgendwann selbst den Jakobsweg zu gehen :)

12

Musik

Durch den Film Expedition Happiness bin ich auf die Musik von Mogli gestoßen. Die Sängerin geht dort mit ihrem Freund und ihrem Hund auf die große Reise und schreibt unterwegs den Soundtrack zum Film. Alle Lieder sind unglaublich schön, ruhig, gefühlvoll, mit einer wunderschönen Stimme und tollen Instrumenten.

Meine Lieblingslieder sind: Road Holes, Wanderer, Alaska, Riverside, Milky Eyes, Waterfall und Earth. Wirklich eine große Empfehlung, ich höre ihre Playlist rauf und runter.

DSC05193

Buchtipp

Dieses Buch hat mich in diesem Monat in so vielen Gedanken begleitet. Dabei bin ich gerade mal auf Seite 87 und habe schon so viel mitgenommen, so viel gelernt.

Eine Journalistin reist durch die 13 glücklichsten Länder (zu denen Deutschland noch lange nicht zählt) und versucht herauszufinden, was die Menschen dort so glücklich macht.

Unglaublich bereichernd, inspirierend und man erfährt noch einige neue Sachen, von denen man bis dato noch nicht dachte, dass sie zu unserem Glück beitragen.

34Unbenannt

Shop

Letztens habe ich durch Zufall über Pinterest die Bikini Marke Blackbough gefunden. Ich suche schon total lange nach schönen klassischen und einfachen Bikinis mit einem schönen Schnitt, die nicht 80€ pro Teil kosten – jetzt bin ich endlich fündig geworden.

Diese kosten ca. 30€ pro Teil, was ich noch akzeptabel finde, wenn sie super sitzen und Qualität haben (was ich hoffe!). Leider kommen sie aus den USA und der Versand her ist zwar kostenlos, aber da ich mehrere zum anprobieren und testen bestellen will, werde ich zurückschicken müssen und das ist sicherlich relativ teuer… Außerdem habe ich Bedenken, dass die Sachen beim Zoll langen. Hat jemand mit Bestellungen aus den USA Erfahrung, der mit dazu was sagen kann?

Ich würde dort nämlich echt gerne was bestellen, weil ich schon so lange nach einem perfekten Bikini suche und mir diese wirklich mega gefallen :)


Das waren meine Favoriten des Monats. Habt ihr Lieblings Bücher/Filme/Musik, die ihr mir für den März empfehlen könnt? Oder kennt ihr eine tolle Bikini Marke, die nicht aus den USA ist bzw. wisst, ob man da problemlos bestellen kann?

5 Eco Friendly Must-Haves Everyone Should Use

Über Themen wie Nachhaltigkeit und Konsum habe ich auf meinem Blog bisher noch wenig geschrieben. Dabei bin ich unter meinen Freundinnen oder in meiner Familie auch die Öko-Tante und es liegt mir unheimlich am Herzen wenig zu verschwenden, nachhaltiger zu Handeln und minimalistischer zu Konsumieren.

Über unsere Konsumgesellschaft und meine Haltung dazu habe ich in meinem Artikel „Denk erstmal nach“ etwas ausführlicher aufgezeigt und damit auch ein Themengebiet eingeleitet, über das ich in Zukunft mehr auf meinem Blog schreiben will.

6654491272a0289e6c9e1f920eea64c1.jpg

Abgesehen davon, dass meine innere Einstellung schon sehr umweltbewusst ist (obwohl mir das von meinen Eltern nicht mal soo sehr anerzogen wurde) hat mich vor allem Katja von amoureuxee.de mit ihren vielen Gedanken-Beiträgen dazu angeregt noch bewusster und aktiver nachhaltig zu leben.

In diesem Beitrag möchte ich euch 5 Sachen vorstellen, die ihr ganz einfach durch umweltbewusste Produkte ersetzen könnt und damit täglich einen riesigen Beitrag zu einer nachhaltigeren Welt leistet.

DSC_0269

1. Wiederverwendbare Trinkflaschen

Eine so einfache Sache, die viele Menschen leider noch immer nicht in ihrem Leben geändert haben…

Wir sind in Deutschland gesegnet mit dem besten Leitungswasser und trotzdem ist es noch üblich Wasser, verpackt in Plastikflaschen zu kaufen. Es stellt nicht nur einen riesigen Anteil an unserem Plastikmüll dar, den man einfach verhindern könnte, sondern die Flaschen enthalten auch noch sehr schädliche Weichmacher, die an das Wasser abgegeben werden und sich in unserem Körper ablagern.

DSC_0288.JPG

Kauft lieber Glasflaschen – oder gleich wiederverwendbare Flaschen, die ihr mit Leitungswasser auffüllt. Es gibt sogar extra Geräte, die Leitungswasser mit Kohlensäure versetzen, für die, die das lieber trinken.

Wir haben Glasflaschen von Voss, die unheimlich preiswert sind und wiederverwendbare Hartplastik Flaschen, die leichter und damit für mich in der Schule praktischer sind.


7.PNG
Quelle: stern.de
2. Thermobecher

Es gibt Leute, die sich täglich beim Bäcker einen Kaffee To-Go holen und täglich einen Styropor Becher in den Müll werfen. Und auch für die, die es nicht täglich tun – versucht es zu vermeiden!

Styropor ist Sondermüll, was bedeutet, dass sie nicht nur schlecht für die Umwelt sind, sondern auch noch schwer zu entsorgen.

DSC_2503.jpg

Bitter versucht euren Verbrauch von solchen Bechern soweit wie möglich zu minimieren. Nehmt euch die Zeit, setzt euch ins Café und trinkt den Kaffee in Ruhe. Kocht euren Kaffee zu Hause und nehmt ihn in einem Thermobecher mit, das spart auch unheimlich viel Geld. Oder bringt euren eigenen wiederverwendbaren Thermobecher mit zum Bäcker / Café. Viele bieten heute schon an eigene Becher mitzubringen und damit den Müll zu reduzieren und wenn nicht, fragt einfach nach!


DSC_0140

3. Essensboxen und Besteck mit eigenem Essen

Wie schon in meinem Meal Prep -Post angesprochen hat es unheimlich viele Vorteile sein eigenes Essen zu machen und mitzunehmen. Es ist nicht nur wesentlich günstiger und gesünder, als sich immer etwas auf die Faust zu holen oder Essen zugehen, es spart auch eine menge Verpackungsmüll, wenn ihr eure eigenen wiederverwendbaren Boxen und Besteck verwendet und auch Essen!

DSC04920

In Restaurants, Imbissen, in Supermärkten, Cafés oder Bistros wird so unheimlich viel Essen weggeschmissen, weil zu viel gekauft oder zubereitet wird, der Kunde nicht aufisst oder großzügig Sachen weggeschmissen werden, weil sie nicht schön aussehen und nicht auf dem Teller landen sollen. Das alles vermeidet ihr, wenn ihr selbst Essen dabei habt – zumindest meistens.

Ich will damit nicht sagen, dass man nicht mehr Essen gehen darf um wmweltfreundlich zu sein. Es geht mir hauptsächlich um den enormen Verpackungsmüll bei To-Go Essen und dabei wollte ich noch mehr Gründe für das Selbstkochen nennen – wie eben die Lebensmittelverschwendung.


6

 

4. Strohhalme

Eine Sache, die ich unbedingt einzeln erwähnen wollte, weil sie so unbedeutend und klein erscheint und man sie schnell vergisst. Man bekommt sie ständig in Getränken in Restaurants oder Bars und viele verwenden sie auch zu Hause oft.

5

Denkt darüber nach wie schnell es passieren kann, dass ein Meeresbewohner, in dessen zu Hause die langen dünnen Röhrchen landen, daran knabbert oder sie mit Essbarem verwechselt und verschluckt und investiert stattdessen in coole Metall-Strohhalme oder Bambus-Strohhalme!


IMG_4673

 

5. Baumwollbeutel

Die hippen Jutebeutel sind eigentlich schon Standard für viele im Taschenschrank. Leider werden sie dann beim Einkaufen oft vergessen, dabei eignen sie sich ideal als Ersatz für Plastikbeutel (die ja jetzt zum Glück zumindest nicht mehr verschenkt werden!).

Steckt euch am besten immer einen Beutel in die Tasche und verwendet ihn als Einkaufs-/Shoppingbeutel und spart damit Plastik und auch Papiertüten (auch wenn diese umweltfreundlich sind, kann man trotzdem darauf verzichten, wenn es nicht sein muss!).

4.PNG

Beim Gemüse und Obst Kauf ist es leider immer noch üblich kleine Plastiktüten zu verwenden, um die verschiedenen Sachen einzeln ankassieren zu können. Dafür gibt es zum Glück kleinere Formen der Stoffbeutel, die sich wunderbar für jede Größe von Obst und Gemüse eignen und die ich für meine Mama jetzt auch zum Einkaufen bestellt habe.

Katja hat zu diesem Thema auch eine unglaublich ausdrucksstarke Fotoreihe in ihrem Beitrag plastic world veröffentlicht (Model: @mndy_schz). Ich finde sie greift darin unser Plastiktüten-Problem auf so eine ästhetische Weise auf und verwandelt es in diesen Bildern in etwas Wunderschönes und gleichzeitig Schreckliches…


DSC03334.JPG

6. Spülmittel, Waschmittel und Kosmetik

Ökologisches Spülmittel, welches nicht unser Grundwasser mit seinen Chemikalien verseucht und unsere Hände verätzt? Klingt Sinnvoll.

Ecover ist eine Marke, die z.B. im DM vertreten ist und umweltfreundliche Haushaltsprodukte anbietet. Wir haben bis jetzt nur das Handwaschmittel probiert, aber ich möchte auch gerne noch die anderen Produkte in unseren Haushalt integrieren!

DSC04481

Auch in der Kosmetik muss es nicht kostspielig und kompliziert sein auf vegane und natürliche Kosmetik umzusteigen, die keine Mikroplastik enthalten oder an Tieren getestet wurden. Die Eigenmarken der Drogeriemärkte wie z.B. Alterra von Rossmann haben viele gute und preisgünstige Produkte und auch i+m, die man im DM kaufen kann stellt vegane, faire und biologische Kosmektik her.

Mit Naturkosmetikprodukten möchte ich mich selbst noch mehr befassen und werde dazu sicher in der Zukunft noch einen ausführlichen Post mit meinen Favoriten und Tipps verfassen :)


DSC05162.JPG
7. Zahnbürste

Zu guter letzt kommen wir noch zu einem Produkt, welches ich schon länger unheimlich interessant finde und total gerne ausprobieren wollte: eine ökologische Zahnpasta aus Bambus!

Sieht man ja zur Zeit immer häufiger und ich habe schon viel Gutes gehört, bevor ich die Zahnbürste von hydrophil jetzt selbst getestet habe.

DSC05161

Die Marke kommt aus Hamburg und produziert nachhaltige, faire, vegane und wasserneutrale Hygieneprodukte, weswegen ich mich unheimlich darüber gefreut habe von ihnen ein PR Sample zugesendet bekommen zu haben.

Meine Erwartung, dass sich das Bambus im Mund wie ein raues Stück Holz anfühlen wird, hat sich zum Glück nicht bestätigt und ich freue mich riesig jetzt eine umweltbewusste Zahnbürste zu benutzen.

DSC05163.JPG


Wie ihr seht handelt es sich bei meinen Veränderungen nur um Kleinigkeiten und Anregungen, die jeder Versuchen kann umzusetzen.

Man muss nicht Zero Waste und 100% vegan, bio und nachhaltig leben, aber es ist wichtig, dass wir etwas an unserem verschwenderischen und nicht zukunftsorientierten Konsum verändern und ich hoffe, dass euch mein Beitrag dazu anregt und eine Hilfestellung ist!

Was sind eure Ideen für ein umweltbewussteres Leben? Habt ihr noch weitere Ideen für mich?