Minimalismus im Kleiderschrank?! – Klamotten auf Kleiderkreisel verkaufen

Der Kleiderschrank platzt, aber man hat nichts zum anziehen. Alles ist so vollgekramt, dass man überhaupt keinen Überblick hat, aber gefühlt trägt man jede Woche das gleiche.

Das große Kleiderschrank-Problem ist wohl vielen bekannt: Einerseits möchte man viele Klamotten haben, damit man die Auswahl hat, tolle Outfits zusammen stellen kann, nicht jeden Tag das gleiche trägt und je nach Anlass passend gekleidet ist. Andererseits wäre ein minimalistischer Kleiderschrank viel angenehmer, denn man weiß was man hat, alles passt zusammen und man trägt wirklich jedes Teil, man kann in qualitativ Hochwertige Teile investieren, ohne wirklich mehr Geld für Kleidung auszugeben und man unterstützt nicht den immensen Konsum.

Ein Kleiderschrank mit perfekt sitzenden und geschnittenen Teilen, die sich alle miteinander Kombinieren lassen und die man nur durch Schuhe oder Schmuck auf oder abwerten kann, wäre doch ideal! Aber wie kommt man dahin?

Schon jetzt platzt mein Schrank und mein Geldbeutel ist leer. Die Klamotten sind da und zu schade zum wegwerfen oder verschenken, denn davon bekommt man ja auch keine neuen.

Man kann ja wenigstens versuchen sie zu verkaufen und sehen, ob sich jemand anderes noch darüber freuen kann. Dadurch wird das Portemonnaie bestückt und der Kleiderschrank ausgemistet.

1

3.PNG

2.PNG
Weitere Artikel findet ihr auf meinem Kleiderkreisel Profil!

Deswegen habe ich mir Kleiderkreisel angeschafft und versuche darüber jetzt einige Klamotten zu verkaufen. Ich hatte damit auch schon ziemlich viele Erfolge und muss sagen der kleine Aufwand mit Fotos machen, einstellen und verschicken lohnt sich! Auch wenn es leider auch hin und wieder Leute gibt, die erst Interesse zeigen, denen man Fragen beantwortet und die dann nicht mehr antworten…

Trotzdem kann ich die App / Internetseite sehr empfehlen, für das Verkaufen, wie auch für das Kaufen von Vintageklamotten oder sogar Markenartikeln!

Ich freue mich wenn ihr in meinem „Kleiderschrank“ vorbei schaut und dort vielleicht sogar etwas für euch entdeckt! :)5.PNG4.PNGEin Flohmarkt wäre auch eine tolle Sache! Leider gibt es bei mir sowas nicht in der Nähe, wo auch wirklich Leute kommen, die meine Klamotten kaufen würden. Entweder handelt es sich um einen Kinderflohmarkt oder einen Trödelmarkt…


Würdet ihr auch gerne einen minimalistischeren Kleiderschrank haben und ein paar alte Klamotten verkaufen? Oder seid ihr die, die ihre Kreditkarte ständig glühen lassen? Benutzt ihr Kleiderkreisel selbst auch?

Endlich ist Sommer! | June ’17

Jaa! Endlich ist der liebe Sommer so richtig bei uns angekommen und ich kann nachmittags nach der Schule im Garten in der Sonne liegen, in den Pool springen und lesen.

Ich liebe diese Zeit einfach so sehr und genieße es faul sein zu dürfen, ohne mich dabei schlecht zu fühlen, denn schließlich bräune ich mich während dessen und sauge Vitamin D in mich auf. Also bin ich sozusagen voll Beschäftigt und multi-taske sogar :D

Wie auch schon im Mai, möchte ich wieder eine Review meines Monats schreiben. Allerdings wird diese ein wenig kürzer sein, da ich seit dem 23.06 durch Namibia reise und euch davon in diesem Post noch nicht berichten werde, da ich: a) dazu mehrere extra Posts schreiben werde und b) diesen Post vorschreibe, da ich in den drei Wochen Urlaub keinen Laptop dabei habe und nicht „arbeiten“ werde.

Natürlich nehme ich euch trotzdem über Instagram schon jetzt mit! (mein Handy habe ich nämlich dabei :D ) Also folgt mir gerne auf Instagram um schon jetzt Bilder aus Namibia und Schnappschüsse auf meiner Insta Story zu sehen! :)

DSC00442.JPG

Erlebt

…habe ich so einiges diesen Monat, allerdings nicht ganz so viel wie im letzten. Meine Wochenenden waren ein wenig entspannter und ich konnte meine Zeit für ausgiebige Sonnenbäder, Blumen gießen und einige andere schöne Dinge nutzen.

IMG-20170601-WA0005.jpg

IMG-20170601-WA0003.jpg

Gleich Anfang des Monats war ich mit meiner Familie und meinen Großeltern Sushi essen. Das hatten wir meinem Opa zum Geburtstag geschenkt und es war das erste Mal für sie. Sie haben es geliebt! Was mich natürlich riesig gefreut hat :) Sie waren richtig begeistert und es ist definitiv nicht das letzte Mal, dass sie Sushi essen werden.

Unser „Stamm-Sushi-Restaurant“ hat eine Bar an der kleine Schiffchen mit den Tellern herum fahren und man sich die Teller nach belieben runter nehmen kann. Dort gibt es dann auch immer richtig coole Kreationen, wie diese Röllchen mit Erdbeere. Außerdem hatte ich vorher noch eine super leckere vegane Miso-Suppe mit Tofu und Algen.

Ich mache Sushi auch total gerne selber, aber es schmeckt leider nie so gut wie dieses professionelle Sushi :D

IMG_2329

fotografie-portrait-natur-fotoshoot-photography-photoshoot-girl-dark-dunkel

Mein absolutes Highlight war natürlich mein Fotoshoot mit Katja von amoureuxee.de in Leipzig. Wenn ihr die Bilder noch nicht gesehen habt, findet ihr sie hier und hier, zusammen mit einer selbstgeschriebenen Kurzgeschichte von mir.IMG-20170614-WA0009.jpg

 

IMG-20170614-WA0005

Da meine Freundin Anna (mitte) letzten Mittwoch nach Amerika zu ihrer Gastfamilie (sie war vor einem Jahr zu einem Highschool Austausch dort) geflogen ist, um sie über die Sommerferien zu besuchen, haben wir noch ein letztes Mal bei ihr übernachtet und einen schönen Abend zusammen verbracht.

Zu essen gab es richtig leckere Pita-Brote mit Tomate, Gurke und Mozzarella und dann sind wir noch zum Bahnhof gefahren und haben unsere Beck’s Ice Bierdeckel von einem Zug platt walzen lassen, als Erinnerung :D

Da Anna jetzt für 8 Wochen in Amerika ist, durften wir außerdem ihren Kleiderschrank ausräumen und uns alles mitnehmen, was sie nicht brauchte :D Juhuu! Schön auf einmal ganz viele „neue“ Klamotten zu haben :P

Dann haben wir noch bis in die Nacht gequatscht und Pläne geschmiedet für einen gemeinsamen Urlaub auf Bali, nachdem wir alle unser Abi gemacht haben, von denen ich euch schon ein wenig erzählt habe. Hoffentlich machen wird das wirklich! Das wäre so cool :)

Einen richtig schönen Abend habe ich noch am letzten Wochenende vor den Ferien mit meinen Freundinnen verbracht. Zuerst war ich mit meiner einen Freundin zu zweit Essen. Später sind dann noch zwei weitere Freundinnen dazu gekommen und wir sind zur Elbe gegangen und haben dort eine Weile gesessen und gequatscht, bis es uns zu kalt wurde :D Danach ging es zu 4. mit 2 Fahrrädern nach Hause, was eine ganz schön witzige Aktion wurde :P

1

Die letzte Woche in der Schule bestand eigentlich nur noch aus rumsitzen, essen und Filme schauen :D Man würde ja meinen in der 11. Klasse hört das auf, da die Lehrer dringend den Stoff schaffen müssen, aber nein… leider nicht. Sehr unnötig!

Zum Glück ging es dann aber am Freitag, dem offiziellen letzten Schultag für mich schon nach Frankfurt zum Airport. Dadurch habe ich leider noch kein Zeugnis, aber meine Noten weiß ich sowieso alle :)

Aus Namibia kann ich jetzt leider noch nichts berichten oder zeigen, da ich diesen Post im voraus schreibe und im Urlaub keinen Laptop dabei habe :) Mehr dazu gibt es erst ab dem 15.06, wenn wir wieder in Deutschland sind!

DSC00464.JPG

Pläne

Fürs erste werde ich jetzt erstmal den Urlaub genießen und das Reisefeeling in mich aufsaugen :D Für mich sind 3 Wochen Afrika schon wirklich was besonderes und ich möchte jeden Moment genießen, weswegen mir auch keinen Kopf ums bloggen mache und höchstens auf Instagram aktiv bin :)

Danach habe ich noch 3,5 weitere Wochen Ferien. Meine letzten Sommerferien! Krass wie schnell die Zeit einfach mal vergeht! Dann bin ich schon 12. Klasse und mache im Frühjahr mein Abitur. Ab da will ich anfangen mit Arbeiten, nochmal mit meinen Eltern in den Urlaub fahren und im September oder Oktober geht es dann ab nach Australien! Was meine bisherigen Pläne dort sind, verrate ich euch in diesem Post. Auf jeden Fall ist es gar nicht mehr so lange hin, weswegen ich mir auch langsam mal ein paar konkretere Pläne machen sollte, was Flug und Arbeit angeht, allerdings will ich mir auch nicht zu viele Gedanken machen und es auf mich zukommen lassen :D Aber Flüge sollte man lieber nicht ganz spontan buchen!

Was genau ich in den Ferien machen werde, habe ich noch nicht geplant. Sicherlich viel lesen, am Pool liegen, sonnen, mit Freunden zum See fahren… Eigentlich hatten wir auch überlegt weg zu fahren, aber mein komplettes Feriengeld geht für das Lollapalooza im September in Berlin drauf :D Ist auch jemand von euch dort? 


Gegessen

Hab ich ganz ganz viel Eis! Zum einen dieses extrem leckere vegane Eis, welches ich euch schon vorgestellt habe, ebenso wie leckere Eiskugeln in der Eisdiele.

DSC_0027

Mein geliebtes Gnocci Rezept mit Avocado und Tomaten habe ich auch endlich mal wieder gemacht und es war noch besser als ich es in Erinnerung hatte! Ich liebe solche super einfachen, schnellen und gesunden (sogar veganen) Gerichte einfach!

DSC00598

Auch Spagel-Gerichte gab es immer wieder! Meist essen wir Spargel mit Kartoffeln und zerlassener Butter. Die Reste werden dann zu einer leckeren Spargelsuppe! Wenn ihr wissen wollt, was ich sonst so täglich esse, dann schaut doch mal bei meinen What I Eat in a Day Posts vorbei! :)

DSC_0008

Genauso gerne wie Gnoccis, esse ich auch Schupfnudeln. Diese sind ebenfalls aus Kartoffelteig gemacht und schmecken fast noch besser als normale Nudeln :) Am liebsten essen wir sie mit Sauerkraut (eher im Winter) oder eben mit frischen Gemüse, wie Zuccini, Möhren, Kohlrabi und Pilzen.

DSC_0118.JPG

Außerdem gibt es natürlich jetzt endlich wieder Erdbeeren und davon hab ich auch ganz viele gegessen, ebenso wie Blaubeeren. Himbeeren und Brombeeren sind dann hoffentlich wenn wir aus dem Urlaub zurück sind im Garten reif :)


DSC00585.JPG

Film Empfehlung

Ich bin ja total schlecht im Filme gucken und noch viel schlechter, was Serien angeht. Ich schaue einfach kein Fernsehn und schon gar nicht bei Netflix (oder wo auch immer). Das ist einfach nichts für mich! Das einzige was ich gerne gucke ist Youtube! Dabei kann ich wenigstens was lernen und es ist auch viel authentischer und sympatischer :D Das mag ich lieber!

Auf jeden Fall haben wir im Französisch Unterricht den Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ geschaut und es war so so schön :) Wirklich zu empfehlen, sehr herz-erwärmend und die Filmmusik ist so schön! Musste ich mir gleich erstmal auf Spotify anhören :D


Geliebt

1.PNG

Schon seit einer ganzen Weile folge ich @negin_mirselahi auf Instagram, weil sie nicht nur richtig hübsch ist und tolle Haare hat, sondern auch einen sehr coolen Stil. Aber wirklich begeistert war ich von ihr nie. Erst seit sie in diesem Jahr damit angefangen hat zu Vloggen und diese auf ihrem Youtube Channel zu posten liebe ich sie einfach!

Sie ist so sympatisch, authentisch und witzig! Außerdem bekommt man so mal wirklich das Leben einer sehr bekannten Fashion Bloggerin mit. Negin ist wirklich (fast) die einzige wirklich große Fashion Bloggerin der ich folge, da diese meist nur mit Klamotten rumlaufen, mit denen normale Leute nie das Haus verlassen könnten (und es sich auch gar nicht leisten können :D ) und ich das dann wenig inspirierend und sympatisch finde. Negin hingegen trägt auch gerne Mango und Zara Klamotten (natürlich kombiniert mit Dior, Gucci und Chanel :D ) und auch Jeans und Pullis, also Outfits die man wirklich nach-stylen könnte :)

2.PNG

@zoepastelle ’s Bilder bin ich auch total verfallen :)

3.PNG

Ebenso wie die süßen Pics von Clara aka. @cnr2312. Ihre Bilder sehen meist total ungestellt und nach den perfekten Schnappschüssen aus, was ich liebe!


Gelesen

4.PNG

Schon seid einer ziemlich langen Weile, lese ich regelmäßig den Blog von Amber Fillerup namens Barefoot Blonde. Dort berichtet sie aus ihrem Leben mit ihren zwei super süßen Kiddies Rosie und Atticus und ihrem Mann, von ihren wundervollen Reisen (sie haben bis vor kurzem für 6 Monate auf Hawaii gewohnt!! Wie cool ist das denn bitte!), Mode und anderen Dingen des Lebens.

Amber ist ziemlich bekannt durch ihre wahnsinnig tollen Frisuren und Bilder! Leider gibt es davon zur Zeit eher weniger auf ihrem Blog und Instagram zu sehen.


Ich denke das sollte für diesen Monat reichen :D Im nächsten gibt es sicher sehr viel schönes aus meinen Ferien zu berichten!

Unterschrift (2)

Wenn ihr Vorschläge und Ideen habt, was ich noch so alles in diesen Monthly Review Posts erwähnen sollte, würde ich mich total über Tipps freuen! Außerdem würde ich gerne wissen ob meine Review bzw. meine Beschreibung des Erlebten zu ausführlich (mit den jeweiligen Bildern usw.) war und ob ich das lieber etwas mehr zusammenfassen sollte…

Monthly Review Number One | May ’17

Ich lese selbst total gerne monatliche oder wöchentliche Reviews von Bloggern. Die sind oft total interessant und sehr sympatisch und persönlich geschrieben. Die liebe Tina von liebewasist.com hat mich letztendlich dazu ermutigt auch anzufangen solche Posts zu verfassen, danke dafür!

Jetzt da ich so darüber nachdenke fallen mir total viele Dinge ein, die ich so mit euch teilen kann und die sonst nie in einem extra Post auftauchen würden. So kann ich sie alle zusammen monatlich Bündeln und meine Reviews werden zu einem, hoffentlich interessanten, Misch-Masch :D

DSC_0545.JPG

Was ich dazu für Fotos mit euch teilen werde, weiß ich noch nicht so recht und vielleicht werde ich das auch jeden Monat anpassen. Mal gibt es extra Bilder aus einem Fotoshoot, alte Bilder die ich noch nicht veröffentlicht habe oder eben auch Bilder aus dem Monat.

Außerdem werde ich mir wohl angewöhnen müssen immer ein paar Dinge über den Monat hinweg zu notieren, die in den Post hinein sollen, damit ich nicht am Ende ohne Ahnung was denn alles war da stehe. So wie jetzt, da ich mich erst gestern dazu entschieden habe diesen Post zu verfassen. Aber bis auf den nächsten Monat warten? Dazu hab ich keine Lust :P


Erlebt

Tja, gute Frage… was war denn alles diesen Monat so los? Das gute ist, dass ich immer noch mein Hausaufgabenheft habe, in das ich hier und da Termine notiere und welches mir jetzt zur Hand geht. Außerdem ist es hilfreich auf dem Handy mal durch die Fotos zu scollen.

Ich…

… war mit meinen Freundinnen von der Schule aus in Berlin zum Theater „Nathan der Weise“ von Lessing, wozu wir das Buch gelesen hatten und vorher bei Peter Pane lecker Burger und Süßkartoffelpommes essen. Die sind dort am allerbesten (bzw. im Hans im Glück) und die veganen Burger sind der Hammer!

IMG-20170430-WA0004

 

… war im „Strudelhof“ bei uns in Magdeburg für einen super leckeren Brunch. Dort habe ich den allerbesten Birnen-Zimt-Strudel und auch der Apfelstrudel meiner Freundin war der Beste den ich je gegessen habe. Deswegen steht für uns schon fest, dass wir definitiv wiederkommen und mehr Strudel probieren werden!

 

 

… hatte einen tollen Grill-Abend bei einer Freundin mit super lecker Essen und einer sehr lustigen Nacht :)

DSC_0176DSC_0187DSC_0206DSC_0220

DSC_0231.JPG

… war vier Tage mit meinem Bruder zu Hause alleine, während meine Eltern das wunderschöne Island bereist haben.

DSC_0254

… hatte mit meinen Freundinnen einen richtig schönen entspannten Sushi-Abend mit lecker selbst gemachtem Sushi. (Wenn ihr daran auch interessiert seit, schaut doch mal in diesem Post vorbei, in dem ich euch erkläre worauf ihr beim selber-machen achten müsst und was ihr alles braucht)

… hatte einen sehr schönen aber stürmischen und regnerischen Abend mit meiner Freundin.

… war bei der langen Nacht der Wissenschaft in Magdeburg zu einer coolen Physik-Show und einem Sience-Slam (falls es sowas bei euch in der Nähe auch gibt, geht auf jeden Fall hin das war mega cool!)

… war am Herrentag zuerst mit meiner Familie Rad fahren und Eis essen und danach mit meinen Freundinnen im Stadtpark, wo wir den schönsten Magdeburger-Sonnenuntergang erlebt haben :)

Und zu guter letzt war ich vorgestern zum ersten Mal dieses Jahres in unserem Pool baden und am Wochenende mit zwei Freundinnen am See (und im See :D)

Es wäre schön wenn ich ein Feedback von euch bekommen würde, ob diese Review zu lang ist und ob ich sie mehr zusammenfassen soll bei den nächsten Posts!

DSC_0561 (3)

Pläne

Dadurch, dass ich in der Schule alle meine Klausuren für dieses Jahr hinter mir habe stehen nur noch ein paar Test hier und da an, was bedeutet: mehr Freizeit! Und die gilt es bei dem schönen Wetter draußen zu nutzen. Deswegen werde ich sicher noch öfter an den See fahren, am Pool liegen und hoffentlich auch mal wieder mehr zum lesen kommen.

Am Donnerstag geht es mit meinen Großeltern Sushi Essen, worauf ich auch schon total gespannt bin, da sie noch nie Sushi gegessen haben.

Dieses Wochenende steht auch endlich ein Shooting an auf das ich mich schon soo lange freue und ich bin schon so so gespannt! Die Resultate werdet ihr dann sicher bald auf meinem Blog finden :)

Außerdem feiert mein Bruder im Juni seine Jugendweihe, es steht ein Kunst-Festival an zu dem ich gerne gehen möchte und am 23.6 heißt es dann endlich: Ab nach Afrika! Ich freue mich schon so sehr auf Namibia und bin total gespannt :)

DSC_0271
Das Komplette Outfit und mehr Fotos gibt es hier zu sehen.
Getragen

Ich bin selbst ganz überrascht, aber Kleider sind wohl meine neuen Favoriten. Auch wenn ich eine bequeme Hose mit T-Shirt liebe, sind Kleider bei der Hitze einfach so praktisch da sie luftig sind, man aber trotzdem nicht mit den Beinen am Stuhl kleben bleibt und sie noch dazu immer chic und angezogen aussehen.

Außerdem bin ich, seit ich die Hose unten ein Stück abgeschnitten habe wieder ein riesiger Fan meiner weißen Hose geworden.

Und auch meine coole Strohtasche wird mich wohl ab jetzt öfter begleiten, denn sie passt nicht nur super an den See als Badetasche sondern auch zu jedem anderen Sommeroutfit!

DSC_0134.JPG

Ohrwurm des Monats

War zu 100% das Lied „I don’t know my Name“ von Grace Vanderwaal. Das müsst ihr euch unbedingt anhören, ebenso wie die anderen vier Lieder von ihr. Mein 2. Favorit ist Clay :) Sie ist die Gewinnerin von Americas Got Talent und gerade mal 13 Jahre. Ihr solltet euch auch auf jeden Fall das Video auf Youtube zu dem Song anhören, welchen sie dort zum ersten Mal live singt. Ihre Stimme ist einfach toll und dazu die Ukulele und dazu ihre Texte! Die sind einfach ein Traum und das von einer 13-jährigen…


Gegessen

Diesen Monat habe ich soo viele leckere neue Gerichte ausprobiert und es gab viele neue Rezepte auf meinem Blog.

DSC_0189

Wie zum Beispiel das unglaublich leckere Tofu Scramble, welches ich zum ersten Mal ausprobiert habe und definitiv wieder machen werde.

blumenkohl-alfredo-pinienkerne-spargel-nudeln-spaghetti-soße-cremig-käsesoße-vegan-rezept

Oder die Nudeln mit der Blumenkohl-Sauce mit Spargelspitzen und gerösteten Pinienkernen die abgöttisch lecker geschmeckt haben.

marmorkuchen-cake-vegan-kirschen-cherrys-rezept-recipe

Natürlich ist auch die Backerei nicht zu kurz gekommen und ich habe diesen saftigen und fruchtigen Mamorkuchen mit Kirschen gebacken, der so einfach, schnell und vor allem variabel ist, dass ich ihn auf jeden Fall nochmal mit Himbeeren ausprobieren werde :)

DSC_0149.JPG

Gesehen

Auch wenn ich das Video nicht erst diesen Monat gesehen habe, möchte ich es trotzdem mit euch teilen, da es das einfach Wert ist. Ich bin seit neustem total inspiriert von gut gemachten Videos, also gut geschnitten bzw. gute Kamera-Führung und ein Zusammenspiel mit der Musik, am liebsten so, dass es schon richtige Kunst ist. Und dieses Video von Ben Walton von seinem Australien Roadtrip finde ich richtig inspirierend und es schürt meine Vorfreude auf mein Abenteuer in Australien :)

1Gefolgt

Auf Instagram bin ich ein riesiger Fan von @jelena.marija ihre Fotos sind einfach so wunderschön und strahlen einfach ein besonderes Gefühl aus.

2.PNG

Und auf Youtube kann ich euch Valeria Lipovetsky empfehlen. Ich habe sie erst neulich entdeckt und bin einfach so begeistert von ihrer süßen und witzigen Art. Außerdem ist sie wunderschön (und sieht aus wie 12, obwohl sie 27 ist und 2 Kinder hat :D ) und vor allem ihr Modegeschmack ist einfach bombe! Super sympatisch und empfehlenswert :)


Gelesen

Mit Bücher-Lesen war bei mir leider die letzen Monate nicht besonders viel. Bei mir gibt es immer Zeiten in denen ich jede Woche 1-2 Bücher lese und dann wieder schaffe ich keine paar Seiten. Aber jetzt wo das Wetter perfekt zum draußen liegen, sonnen und lesen geeignet ist wird sich das ändern!

3.PNG

Dafür habe ich aber total gerne die schönen Texte von Katja von amoureuxee.de gelesen, sie war bis vor kurzem noch in Neuseeland unterwegs und versteht es sehr gut mit Worten um zugehen. Außerdem macht sie sehr tolle Fotos :)


Dieser Moment

Da war dieser Moment. Am Montag, ich hatte meinen kurzen Schultag und lag zu Hause in der Sonne auf der Liege im Bikini, noch leicht nass vom Pool und schaute in die Wolken. Der Himmel war hellblau und nur hier und da ein kleines Wölkchen. Und ich konnte das erste Mal seit langem richtig durchatmen, habe den Sommer gerochen. Das Chlor des Pools, die Sonnencreme, die warme nasse Erde, die Blumen und die Hitze und dabei habe ich mich einfach nur von oben bis unten, von der Zehenspitze bis zu den Haarspitzen, vollkommen glücklich gefühlt.

Die Sonne lachte über mir und trocknete meine nasse Haut, während ich beobachtete wie die Wolken sich ganz ganz langsam und nur Zentimeter für Zentimeter leicht veränderten. Wie die Vögel von unten aussehen wie sie fliegen und wie die Flusen der Pappeln durch die Luft wirbeln.

Und dann sah ich ein Flugzeug über mir im Himmel Richtung Süd-Westen fliegen und es war das erste Mal seit langem, dass ich mir nicht wünschte dort drin zu sitzen…

DSC_0170.JPG

Danke sagen

Und dann wollte ich mich noch einmal ganz herzlich für eure vielen vielen Kommentare zu meinen zwei Posts über das Bloggen (den und diesen hier) bedanken. Ich habe einfach so viel positives Feedback, so viele Tipps und Aufmunterungen bekommen, damit hätte ich niemals gerechnet. Und es ist das allerschönste Gefühl, wenn man für etwas belohnt bzw. gelobt wird in das man so viel Energie, Zeit und Liebe steckt. Vielen vielen Dank! Außerdem hat es mir so sehr weiter geholfen meine Gedanken zu ordnen und mir ein wenig mehr eine Vorstellung zu geben was ich will und worauf ich mich fokussieren möchte. Denn die Leser, die selbst bloggen wissen wie kompliziert die ganze Angelegenheit werden kann :)


Ich denke das war es erstmal für diesen Monat. Mir ist ja dann doch ziemlich viel eingefallen worüber ich schreiben könnte :D

In den nächsten Monaten wird es dann sicherlich noch viele andere Kategorien geben, je nach dem was los war bzw. was mir so einfällt.

Wenn ihr Vorschläge und Ideen habt, was ich noch so alles in diesen Monthly Review Posts erwähnen sollte, würde ich mich total über Tipps freuen! Außerdem würde ich gerne wissen ob meine Review bzw. meine Beschreibung des Erlebten zu ausführlich (mit den jeweiligen Bildern usw.) war und ob ich das lieber etwas mehr zusammenfassen sollte…

 

My Favorite Fashion Accounts on Instagram

Instagram ist die App die ich am meisten benutze und wirklich liebe! Ich liebe es wunderschöne Bilder anzusehen, mich zu inspirieren, zu träumen und Ideen für eigene Fotos zu sammeln. Obwohl Instagram (neben Snapchat, was ja jetzt aber leider auch von Instagram abgelöst zu werden scheint) auch die einzige richtige App ist die ich täglich benutze (abgesehen von Whatsapp). Ich benutze mein Handy im allgemeinen so wenig wie möglich, weil ich meine Zeit nicht damit vergeuden will und mein richtiges Leben erleben möchte. Aber zumindest einmal am Tag gehört auch Instagram.

Wie ihr es auch schafft weniger Zeit an eurem Handy zu verbringen, verrate ich euch in meinem Digital Detox Blogpost, mit vielen hilfreichen Tipps und Tricks!

Eigentlich bin ich ja auch eher der Mensch für wunderschöne Reisefotografie (meine liebsten Travel Inspiration Accounts stelle ich euch hier vor!), aber es gibt doch einige Fashion Accounts deren Bilder ich liebe und die ich euch in diesem Post vorstellen möchte.

23ee3e2.PNG

@pepamack

Petra kommt aus Australien und hat in meinen Augen den perfekten minimalistischen und klassischen Style, der trotzdem unglaublich chic und modisch aussieht. Sie kommt aus Australien und ihre Outfits bestehen meistens aus vielen basic Teilen, mit wenigen Prints, die sie so wahnsinnig gut kombiniert. Außerdem sind ihre Outfitbilder mega und oft auch auf Pinterest zu finden.

7678.PNG

@mvb

Marie hat nicht unbedingt die typischen Fashion und Outfitbilder, aber einen so unglaublich coolen Stil, dass ich sie euch in diesem Post trotzdem vorstellen möchte, obwohl sie auch super in die Kategorie Lifestyle passen würde. Zur Zeit ist sie in Los Angeles unterwegs und ihre Bilder sind einfach immer etwas besonderes. Für mich ist sie nicht nur eine Outfit-Inspiration sondern auch ein Vorbild für wunderschöne und außergewöhnliche Fotografie!

11111.PNG

@carodaur

Caro folge ich nicht nur wegen ihrer süßen Outfits, sondern vor allem auch weil sie soo sympatisch und witzig ist. Das merkt man vor allem wenn man ihre Snaps (bzw. Insta-Storys seit neustem..) schaut. Außerdem macht sie super coole Bilder und ist sehr viel in der Welt unterwegs.

01.PNG

@negin_mirsalehi

Die Fashion-Bloggerin, die man wahrscheinlich am ehesten aus Zeitschriften wie der InStyle kennt (von denen den ich folge zumindest). In ihrem Leben ist Fashion mit vielen Reisen verknüpft, was ich total liebe, außerdem macht sie seit diesem Jahr Vlogs auf Youtube. Dort kann man nicht nur total viel über das Leben eines bekannten Fashion Bloggers erfahren, sondern merkt auch wie unglaublich sympatisch Negin ist. Ich liebe es wenn man die Leute von Instagram etwas besser kennen lernen kann und noch mehr weiß, was für eine Geschichte hinter den Bildern steckt :)

001.PNG

@ohhcouture

Leonie versteht es ebenfalls Reisen und tolle Outfits perfekt miteinander zu verbinden, weswegen ich ihren Account und auch ihren Blog liebe. Sie reist so viel und ist ständig unterwegs, dass ich mir wünschte mal für ein paar Wochen in ihrem Koffer wohnen zu können :D

0001.PNG

@claartjerose

Auch Claire (ich liebe ihren Namen!) ist sehr viel unterwegs und auch oft zusammen mit @mvb oder @carodaur zu sehen. Ihre Bilder sehen oft total „spontan“ aus und aus der Situation heraus, was ich besonders liebe. Sie hat viele coole und außergewöhnliche Ideen ihre Outfits in Szene zu setzen, weswegen sie für mich auch eine tolle Foto-Inspiration ist.

11.PNG

@ninauc

Nina hat ähnlich wie @pepamack auch einen relativ minimalistischen bzw. basic Stil, obwohl sie teilweise auch sehr verspielte Kleider trägt. Ihre Bilder strahlen immer so viel Ruhe aus und sind so clean was ich persönlich liebe und wünschte mein Feed wäre ebenfalls so :D Sie fotografiert eben viel mit einfachen Hintergründen, obwohl sie zur Zeit auch viel unterwegs zu sein scheint.


Design ohne Titel.pngIch hoffe euch hat diese Vorstellung meiner liebsten Instragram Accounts zum Thema Fashion gefallen. Wenn ihr noch mehr Inspiration braucht, dann schaut doch mal bei meinen Travel Instagram Lieblingen vorbei. Ich werde sicherlich noch weitere solche Posts zu unterschiedlichen Kategorien veröffentlichen, da ich es persönlich selbst sehr mag neue tolle Accounts kennen zu lernen :)

Unterschrift (2)

Antje Babendererde | Books

Die Geschichten von Antje Babendererde sind etwas ganz Besonderes. Ihr Schreibstil ist unglaublich angenehm zu lesen und man kann sich beim Lesen die Figuren und die Handlung sehr gut bildlich vorstellen, was ich persönlich sehr mag. Außerdem sind ihre Bücher keine klassischen Liebesromane, die in einer amerikanischen High School mit Cheerleadern und Rugby Spielern spielen, sondern haben einen ganz besonderen Charme.

Antje Babendererde ist meine liebste deutsche Autorin, da sie sich sehr für die Kultur, Geschichte und vor allem die heutige Situation der Ureinwohner Amerikas interessiert und sich dies in ihren Geschichten wiederspiegelt.

DSC_0562.JPG

Um nicht bei jedem Buch, welches ich vorstelle, von Antje Babendererdes Schreibstil zu schwärmen mach ich dies von vornherein einmal für alle die ich gelesen habe :D

Ihr Schreibstil ist unglaublich anschaulich und man kann sich sofort in die Lage der Ich-Erzählerin hineinversetzen. Die Natur wird unglaublich realistisch und trotzdem träumerisch beschrieben, dass man sich wünscht am liebsten alles miterleben zu können. Die Autorin hat durch mehrere USA bzw. Kanada Reisen genau recherchiert und kennt sich somit auch wirklich mit den Indianern und deren Kultur aus. Da ich selbst schon in dieser Ecke von Amerika war (Hier geht es zum Post über meine Kanada und USA Reise mit vielen Bildern), um die es in eigentlich allen Teilen geht, kann ich mir genau vorstellen wie unglaublich die Wälder und Landschaften dort aussehen und wünsche mir dabei am liebsten wieder dort zu sein.

DSC_0572.JPG

Talitha Running Horse ist eins meiner Lieblings Bücher von ihr, da auch Pferde mit ins Spiel kommen, jedoch rückt in diesem Teil die Liebe etwas in den Hintergrund. In dem Buch geht es um ein Mädchen namens Talitha, die in einem Reservat lebt. Ihre Mutter eine Weiße, die sie und ihren Vater verlassen hat. Wegen unglücklichen Umständen muss sie alleine zu ihrer verhassten Tante und ihrem verzogenen Sohn ziehen. Ihr einziger Lichtblick sind die Pferde die fast Frei nebenan in einem kleinen Wäldchen leben.

Der Gesang der Orcas war ihr erstes Buch und auch das erste welches ich von ihr gelesen habe. In dem Roman geht es um ein deutsches Mädchen welches mit ihrem Vater eine ungewöhnliche Reise in ein kleines Fischerdorf am Pazifik macht. Dort lernt sie die Kultur der Makah-Indianer kennen.

DSC_0570.JPG

Die verborgene Seite des Mondes ist die Geschichte eines Mädchens, die ihren Vater verliert und auf den Spuren seines früheren Lebens in eine fremde Vergangenheit tief in der Wüste von Nevada reist. Dort lernt sie den schweigsamen Simon kennen. Die Geschichte ist unglaublich spannend erzählt und man will die ganze Zeit wissen wie das Ende des Buches ist, allerdings will man auch das das Buch nie endet. Vor allem hat mich der letzte Satz sehr gepackt und dieser beschreibt in nur einigen Worten das Buch: „Und sie begriff, dass einem nur gehört, was man loslassen kann. Immer wieder.“ (Seite 311)

DSC_0569.JPG

Libellensommer Jodie, das Mädchen, aus dessen sicht der Roman geschrieben ist, begeht am Anfang der Geschichte eine Dummheit die ihr fast zum Verhängnis wird. Wäre da nicht der Indianer Jay der sie Retten und sie mit auf ein Abenteuer nimmt, welches sie sich sicher nie freiwillig ausgesucht hätte.

Am liebsten hätte ich diese Reise fernab aller Zivilisation selbst erlebt. Denn wer wünscht sich bei unserer heutigen Gesellschaft nicht einmal in die Natur unterzutauchen und zu erleben wie die Ureinwohner früher gelebt haben und mehr über sie zu erfahren und vom Leben zu lernen.

DSC_0276.JPGZweiherz Diese Geschichte ist 2017 noch einmal unter dem Namen Wachholdersommer erschienen. Es geht darin um Kayne die schon seit ihrer Kindheit in einen Nachbarsjungen Will verliebt ist. Dieser wurde für ein Verbrechen verurteilt, von dem Kayne nicht sicher ist ob er es wirklich begangen hat.

DSC_0560

Rain Song ist das einzige Buch von Antje Babendererde, an welches ich nicht so richtig rangekommen bin, obwohl die Geschichte eigentlich spannend anfing. Denn die Hauptfigur stürzt durch eine vermeintliche Sabotage von einer Klippe und lebt nur noch weil sie der Indianer Greg mit deinem Kanu rettet. Die zwei begeben sich dann auf die Spuren der geheimnisvollen Frau vom Wald und ihrer ersten großen Liebe Jim, den sie vor fünf Jahren genau an dem Ort kennenlernte. Und Stück für Stück entdeckt sie Jims wahre Identität.

 

Findet mich die Liebe? Ist eine Kurzgeschichte von ihr, die mir ebenfalls sehr gut gefallen hat und die leider ziemlich schnell durchgelesen ist. Das Buch heißt auch Wolfstraum und diesen Namen finde ich viel treffender (und weniger Kitschig!)

 

Indigo Sommer ist das beste Buch von Antje Babendererde! Welches definitiv jeder der Liebesromane nicht abgöttisch hasst gelesen haben sollte.

Die deutsche Smilla besucht ihre alten Freunde in Amerika und diese nehmen sie mit auf den unglaublichsten Surftrip ihres Lebens. Dort lernt sie aber nicht nur surfen sondern auch den Makah – Indianer Conrad durch ein Missgeschick ihrerseits kennen. Dieser Rettet sie vor dem Schicksal, welchem sein Bruder vor einigen Jahren nicht entkommen konnte. Die Geschichte spielt in dem kleinen Dorf La Push (auch aus der Twilight Saga bekannt), in dem ich ebenfalls selbst schon war.

Weitere Bücher von Antje Babendererde, die ich gern noch lesen möchte: Julischatten, Lakota Moon, der Walfänger

DSC_0565.JPG

Meine allerliebste amerikanische Liebesroman Autorin ist Simone Elkeles. Sie schreibt richtig schöne klascheehafte Bücher, die trotzdem etwas ganz besonderes sind, dadie Charakter und der Schreibstil fesseln.

Auch Shades of Grey habe ich schon gelesen und war (vor allem von Teil 1 und 3) Begeister.

Was sind eure Lieblings Liebesromane oder Autoren? Kennt ihr Antje Babendererde und habt schon Bücher von ihr gelesen? Was mögt ihr bei Büchern am liebsten?

Stop Glyphosate!

Wenn ihr der Umwelt etwas gutes tun wollt, dann würde ich euch gerne um eine Sache bitten:

Die Europäische Bürgerinitiative möchte die Europäische Kommission dazu aufrufen Glyphosat in Europa zu verbieten und den Pestizid-Einsatz allgemein zu verringern. Dazu sammeln sie 1.000.000 Unterschriften aus ganz Europa.

1.PNG

Was ist Glyphosat?

Glyphosat ist das meist verwendete Pestizid der Welt (Lobbymacht Monsanto – so schlimm wie Nestlé). Es ist sehr wahrscheinlich Krebserregend und zerstört nicht nur die Böden, sondern auch die Artenvielfalt und nimmt Vögeln, Schmetterlingen und Insekten ihren Lebensraum. Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, schaut euch doch eine Doku wie diese an.

Hier findet ihr das Formular um mit eurer Unterschrift für eine Pestizit-verminderte Zukunft abzustimmen und damit nicht nur euer Essen, sondern auch das Leben anderer Menschen und vieler Tierarten Glyphosat-Frei zu machen!

Wenn ihr noch mehr zur Europäischen Bürgerinitiative Stop Glyphosat erfahren wollt, dann schaut hier vorbei!

Im Galopp | Photography

Im Galopp fegt sie mit ihrem roten Fuchs über Wiesen und Felder. Der Wind zerzaust ihr Haar und die Sonne küsst ihre Wangen. Die Hufe des Pferdes geben schnelle dumpfe Laute von sich, während sie über den Grasbüscheln hinweg fliegen. Neben ihnen erstreckt sich ein großer Wald, in dessen Gebüsch die Fliegen brummen und die Bienen summen. Die Zeit scheint still zu stehen. Vögel zwitschern fröhlich der Abendsonne entgegen und eine leichte Brise streicht an ihren nackten Armen entlang. Es ist einer dieser Sommertage, von denen man sich wünscht sie würde niemals enden. 

IMG_5382So ungefähr beschreiben Filme, das Leben einer Reiterin. Die Realität sieht meist ganz anders aus und das ist nicht im negativen Sinne gemeint.

IMG_8561IMG_8416IMG_8490IMG_8497IMG_8549IMG_8409IMG_8530IMG_8512IMG_8443IMG_8539

Da ich diese Koppel Bilder aus dem letzten Sommer noch unberührt in einem Ordner auf meinem Laptop entdeckt habe, dachte ich, es wäre mal an der Zeit ein wenig über das Reiten zu erzählen. Auch wenn dieses Hobby von mir, keinen großen Teil meines Blogs einnehmen wird.

DSC02975.JPG

Das erste Mal richtig geritten bin ich mit neun Jahren, als ich mit meiner Familie einen Wochenendausflug auf einen Reiterhof gemacht habe. Dort hat es mir super viel Spaß gemacht zu reiten und mich um „mein“ Pferd zu kümmern, dass ich im nächsten Jahr mit meiner Freundin eine Woche Reiterurlaub in den Sommerferien gemacht habe. So ging es dann vier Jahre, dass ich jeden Sommer für eine Woche geritten bin, bis ich meinen Freund kennen gelernt habe. Der hatte damals noch zwei eigene Pferde und für mich bedeutete das, dass ich jede Woche reiten konnte.

Seit 2014 reite ich jetzt regelmäßig ein Mal die Woche. Früher noch auf Kayani, die allerdings leider verkauft werden musste und jetzt auf dem süßen Solero. In den habe ich mich, nachdem ich meinen Kummer über Kayani’s Verkauf überwunden hatte, richtig verliebt.

IMG_8786IMG_8702IMG_8730IMG_8753IMG_8799IMG_8663

Auch wenn ich jetzt nicht mehr mit meinem damaligen Freund zusammen bin, reite ich Solero immer noch jede Woche. Anfangs kamen wir überhaupt nicht miteinander klar. Ich, als gewohnte Schulpferde-Reiterin, war total überfordert von seiner Feinfühligkeit und seiner Kraft, denn er ist ein bis Klasse-L gerittenes Dressurpferd und war für mich anfangs total schwer zu reiten.

IMG_5182.JPG

Jetzt, zwei Jahre später, kommen wir super miteinander aus und ich bin sehr froh auf ihm so viel lernen zu können. Auch wenn er schon 20 Jahre alt ist hat er noch sehr viel Kraft und auf ihm habe ich erst gelernt ein Pferd unter Kontrolle zu haben und vor allem keine Angst zu haben, wenn es mal losgaloppiert oder sich erschreckt und zur Seite springt.

1

 

Im letzten Sommer stand Solero für mehrere Monate mit zwei Pferden von einer Bekannten auf der Koppel. Dort sind auch all diese schönen Bilder entstanden. In dieser Zeit wollten wir es eigentlich ausnutzen mit anderen Pferden zusammen ausreiten zu können. Leider kam jedoch ständig eine Verletzung, ein fehlendes Eisen oder Urlaub dazwischen weswegen ich letztendlich sage und schreibe 1 Mal ausreiten war. Ich hoffe sehr, dass ich diesen Sommer mehr Glück habe!

 

 

Über den Winter steht Solero mit ein paar anderen Pferden in einem Offenstall. Dort haben wir auch eine Reithalle in der wir eigentlich immer alleine sind, was total praktisch ist.

Diesen Winter bin ich mit ihm sogar das erste Mal gesprungen. Er stellt sich total blöd dabei an und stolpert selbst im Trab über Cavalettis, da er es bis vor einer Weile noch nicht gewohnt war, dass überhaupt jemand mit ihm über ein Hindernis springen und nicht nur drumherum reiten will. Aber wir üben fleißig weiter!

Mich würde sehr interessieren wer von euch auch gerne reitet? Früher geritten ist? Seine Sommerferien auch in einem Reitcamp verbracht hat oder sogar ein eigenes Pferd hat?