Mein Plan #2 | Work & Travel Australia

Mein Traum vom Abenteuer in Australien rückt immer näher! Und seit der letzten Woche steht es auch endlich richtig fest, denn…. ich habe meinen Flug gebucht!!

Am 20.September 2018 geht es für mich von Frankfurt aus über Doha, Quatar nach Melbourne mit Quatar Airways. Gebucht habe ich über backpackerpack.de, die sehr gute Angebote für Open Return Tickets haben. Mein Rückflug steht also noch nicht genau fest, aber ich habe theoretisch 20 Monate in Down Under Zeit.

Zunächst liegen jedoch noch ca. 90 Tage Schule (Ferien und Wochenende rausgerechnet) vor mir, bis ich meine Abi-Prüfungen schreibe und danach endlich frei bin!

Abiball Kleider Inspiration…

Ich möchte nach meinen schriftlichen Prüfungen im Mai anfangen zu arbeiten, am liebsten in einem Café als Teilzeit-Kraft. Zwischendurch kommt dann nur noch meine mündliche Prüfung. Ende Juni ist mein Abiball und danach fahre ich mit meiner Familie in unseren jährlichen Sommerurlaub. Dieses Jahr geht es nach Portugal und wir haben ein unglaublich schönes Ferienhaus an der Algarve Küste und werden auch für ein paar Tage nach Lissabon fahren.

DSC_0208.JPG

Bis zu meinem Flug möchte ich dann noch den deutschen Sommer zu Hause genießen und weiterhin fleißig arbeiten, um so viel Geld wie möglich vor meinem Abflug in der Tasche zu haben.

dsc_0409.jpg

Ich habe mich dazu entschieden meine Route entlang der Ost-Küste von Melbourne aus zu starten, weil es von den Jahreszeiten am besten passt (dort ist bei meiner Ankunft Frühling) und ich fliege sozusagen von Deutschland dem Sommer hinterher. So wie ich es wollte!

Außerdem wohnen in Melbourne Bekannte aus meiner Grundschulklasse, die dorthin ausgewandert sind. Ich bin gerade dabei mich mit ihnen in Kontakt zu setzen und bin sicher, dass sie mir gute Tipps und Starthilfe auf der anderen Seite der Erdkugel geben können.

Von Melbourne soll es dann Richtung Norden über Sydney und Brisbane nach Cains gehen und von dort aus ins rote Zentrum und danach nach Darwin oder Perth.

IMG-20160810-WA0010

Mit meinen Freundinnen möchte ich mich ebenfalls noch treffen, die in ihrem freien Jahr auch viel Reisen wollen. Zunächst würde ich mich mit einer Freundin in Thailand treffen und wir würden dort ein wenig zusammen Backpacken, um dann eine weitere Freundin in Bali zu treffen und dort einige Tage „Urlaub vom Urlaub“ zu machen :D

Danach geht es dann für mich über Kuala Lumpur zurück nach Deutschland. Das tolle an dem Ticket, welches ich gebucht habe ist, dass ich von einem anderen Ort zurückfliegen kann und das sogar aus einem anderen Land!

DSC_0042

Bis auf den Flug steht natürlich noch nichts weiteres genau fest, aber so ist meine jetzige Überlegung. Das meiste wird sowieso alles spontan gebucht und vieles ergibt sich erst beim Machen!

Deswegen bin ich einfach nur total gespannt, aufgerecht und erfreut! Ich kann es gar nicht mehr abwarten bis es los geht und genieße gleichzeitig jedem Moment mit meinem Freundinnen und meiner Familie, die ich lange Zeit nicht sehen werde!

Wie ihr seht gibt es ganz viele spannende Abenteuer, die auf mich zukommen und ich freue mich euch mitzunehmen und zu berichten!

Advertisements

Cozy Heartwarming Treats for Cold Days | Vegan, Quick & Easy

Kalte graue Tage sind wie gemacht für fruchtig-süße Leckereien! Sie zaubern einem ein Lächeln aufs Gesicht und wärmen von Innen. Noch dazu sind sie ideal um die leckeren Herbst-Früchte, die es gerade gibt, zu verarbeiten und entlocken einem, mit dem Geschmack von Zimt, schon den ersten Gedanken an die Weihnachtszeit.

In diesem Beitrag findet ihr drei super leckere, fruchtig-süße, schnelle, einfache, vegane Rezepte ohne Industrie-Zucker für:    knusprige Blätterteig-Taschen mit Pudding und Birne, ein gebackenes Pflaumen-Crumble mit Mandeln und fluffige Chia-Apfel Waffeln mit Kokossahne und Apfelmus.

Los geht’s mit dem ersten Rezept!

DSC03936.JPG

Birnen-Pudding Taschen

Nichts geht über noch warme, gefüllte Blätterteig-Häppchen! Sie sind so variations-freudig und lassen sich mit allen Lieblingen befüllen, egal ob herzhaft oder süß.

Meine beinhalten jeweils zwei Teelöffel Vanille-Pudding und einige dünne Scheibchen Birne.

Zutaten: Blätterteig (TK oder frisch – Haupsache vegan), eine Birne, Vanille-Pudding (Pflanzenmilch, Rohrzucker, Puddingpulver), Zimt

Den Pudding nach Anleitung mit Pflanzenmilch und etwas weniger Zucker als vorgeschrieben zubereiten. Den Blätterteig auffrieren und in quadratische Stücke schneiden. Auf jedes Stück ca. 2 TL Pudding verteilen und darüber dünne Streifen Birne verteilen. Die Ecken der Blätterteig-Quadrate oben zusammendrücken (siehe Bilder). Dann nach Blätterteig-Packungsvorschrift backen bis sie goldbraun sind. Aus dem Ofen nehmen und etwas auskühlen lassen, aber leicht warm und frisch servieren!

DSC03943


DSC04033
Gebackenes Pflaumen-Crumble

Crumble besteht aus einer fruchtigen unteren Schicht und einer knusprigen oberen Müsli-Schicht und eignet sich perfekt als Nachtisch oder Kuchenersatz, aber auch als besonderes Frühstück mit etwas Kokosjoghurt dazu.

dsc04044.jpg

Zutaten: viele Pflaumen, 1-2 Bananen, 200g Mandeln gehackt, 300g grobe und Feine Haferflocken gemischt, eine Vanilleschote, 4 EL Kokosöl, 8 EL Agavendicksaft, Zimt,  etwas Puddingpulver

Zunächst die Pflaumen in mundgerechte Stücke schneiden und mit 1/2 TL Zimt in einem Topf mit Wasser bedecken und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis sie richtig weich sind. Kurz bevor ihr den Topf vom Herd nehmt etwas Puddingpulver (ca. eine halbe Packung) unterrühren, damit die Masse etwas fester wird. Zum Schluss dicke Scheiben Banane unter die Fruchtmischung rühren.

DSC04030.JPG

Die Haferflocken mit den fein gehackten Mandeln, dem Inneren der Vanilleschote, Kokosöl, Agavendicksaft und einem TL Zimt vermischen.

Die Fruchtmischung als erstes in eine Auflaufform geben (meine ist ca. 30 x 20 cm groß) und darüber die Crumble Schicht verteilen und für ca. 20 Minuten bei 180°C Umluft backen, bis die Streusel goldbraun sind.

Lauwarm mit etwas veganem Vanille Eis, selbstgemachtem Bananen Eis oder Kokosjoghurt servieren!

dsc04058.jpg


DSC04351
Apfel-Chia Waffeln mit  Kokossahne:

Warme cremige Apfel-Zimt Waffeln mit Apfelmus und schaumiger Kokosauce…mmh! Eine Rezeptidee, die ich im letzten Monat auf einem veganen Festival bekommen habe. Dort gab es nämlich einen Waffelstand, der genau diese Kombi anbot.

Zutaten: 2 TL Chia-Samen + 30 ml Wasser, 140 g Mehl (ich habe Halb Buchweizen und Halb helles glutenfreies Mehl von Schär genommen), 1/2 TL Zimt, 2 TL Backpulver, 240 ml Milch, 60 g Apfelmark (Apfelmus ohne Zucker)

Die Chia-Samen mit dem Wasser verrühren und 5 Minuten beiseite stellen. Mehl, Zimt und Backpulver mit der Milch vermixen und das Apfelmus und den entstandenen Chia-Glibber unterrühen und für 10 Minuten ruhen lassen.

DSC04357.JPG

Für die „Kokossahne“: 1/2 Dose Kokosmilch mit 1/2 Päckchen Vanillezucker und 2 Päckchen Sahnefest aufschlagen.

Die Kokossahne wird nie so richtig fest wie normale Sahne, aber ist schaumig und eignet sich daher perfekt als Pancake- oder Waffel- Sauce oder auch zusammen mit Marmelade auf Brötchen. Ganz lecker schmeckt es auch wenn mal ein paar Löffel mit in eine Tasse warmen Kakao gibt!

Die Kombination aus Zimt, Apfelmus und der Kokossahne ist einfach HIMMLISCH und ich kann es euch nur von Herzen empfehlen dieses Rezept auszuprobieren, ihr werdet es nicht bereuen!

DSC03791

Ein weiteres tolles Rezept für diese unglaublich leckeren Apfel-Zimt-Muffins gibt es ebenfalls bereits auf meinem Blog!

DSC03386

Und weitere Herbst-Rezepte sind ebenfalls schon online auf meinem Blog!

 

Café Dreams

Auf dem Weg von Irgendwo nach Nirgendwo in Namibia machten wir einen Zwischenstopp in einem Ort. Dort gingen wir in ein Café, von welchem meine Mama bereits etwas in unserem Reiseführer gelesen hatte.

Es gab eine Theke in der der Kuchen ausgestellt war, viele kleine Tische und ein Gang führte in den Hinterhof mit vielen Pflanzen und Bäumen, die vor der Sonne schützten und darunter Picknick-Tische. Der Kuchen schmeckte himmlisch, alles selbstgemacht und mit ganz viel Liebe und Mühe.

IMG-20170716-WA0047.jpg

In Swakopmund saßen wir ebenfalls am Tisch eines Organic Cafés & Bistros. Die Karte bot sogar vegane und glutenfreie Kuchen und Muffins an. Aber es gab auch Frühstück, Pancakes, Paninis oder Burger. Wieder unglaublich leckere Kuchenrezepte mit viel Liebe gebacken.

Ich bin bereits seit längerem immer am Überlegen, was ich später einmal machen möchte. Ich will auf jede Fall einen Job, der mir Spaß macht. Ich mag es zu organisieren, mit neue Ideen und Verbesserungen zu überlegen. Ich liebe Kochen, Backen und Rezepte testen. Ich möchte mit Menschen arbeiten und kreativ sein dürfen.

Also kam mir die Idee ein eigenes Café & Bistro, am liebsten noch ausbaufähig zu einem Bed & Breakfast. Ein Ort an dem ich all diese Vorlieben ausleben kann und ein Weg um meinen Faible für einen veganen, nachhaltigen, saisionalen, bio Lebensstil zu verbreiten.

Die Bilder die ihr im folgenden seht sind Inspirationen von Pinterest!

 

Meine Traumvorstellungen:
  • an einer von Bäumen gesäumten Allee, in einem älteren creme-farbenen Haus
  • zwei große, einladende Schaufenster, die mit Pflanzen dekoriert sind
  • davor einige kleine Tische draußen und weitere Plätze im Hinterhof zwischen blühenden Büschen und von Bäumen abgeschirmt
  • drinnen eine Theke mit ausgestelltem Kuchen des Tages und der Bar, dahinter die Küche
  • eine Ecke mit Regalen, die empfohlene Sachen zum Verkauf anbietet, wie Kochbücher, selbstgemachte Marmelade, vegane Sticker und Beutel usw.
  • auf jedem Tisch stecht ein kleines Blumengesteck oder ein Kaktus
  • alles ist schlicht und minimalistisch gestaltet und sehr creme-farben, holz und evtl. pfirsich-farben und durch die Pflanzen, die überall stehen/hängen auch grün
  • es gibt eine Karte mit vielen verschiedenen Leckereien, die man sich teilweise auch selbst zusammen stellen kann, wie Bagels, Pancakes, Waffeln, Sandwich’s, Kuchen, Porridge/Müsli und Frühstücksteller und eine saisonale Karte mit speziellen Gerichten für die Jahreszeit
  • am Wochenende veranstalten wir einen riesiges Brunchbuffet mit den besten veganen Frühstücks-Leckereien und neuen Kreationen
  • in der zweiten Etage des Cafés befinden sich dann 2-3 Zimmer, die als Bed&Breakfast vermietet werden können
  • in diesen macht man Werbung für nachhaltige, ohne-Kinderarbeit-hergestellte Möbel/Deko/Textilien und ökologische, vegane, tierversuchs-freie Kosmetikprodukte (die man im Bad als Proben zur Verfügung stellt)

 

Coole Ideen, die man umsetzen könnte:
  • Rezept-Test Veranstaltungen, bei denen man sich anmelden kann und zusammen mit anderen neue aufregende Rezepte probiert und bewertet
  • Kuchen Bestellungen für z.B. Geburtstagstorten
  • das Café für Veranstaltungen vermieten und für das Catering zuständig sein oder nur das Catering zu einer Veranstaltung liefern (im kleinen Rahmen)
  • Flyer und Info’s zu einem nachhaltigen/ veganen Lebensstil auslegen
  • auf den Tischen Bewertungsbögen auslegen, auf denen man schreiben/ ankreuzen kann was einem am Essen/Deko/Ambiente/Bedienung gefällt oder nicht gefällt bzw. Verbesserungsvorschläge
  • vegane Koch und Back-Kurse veranstalten

Es gibt einfach so viele Möglichkeiten, so viel Freiraum für Kreativität und Ideen, dass ich schon jetzt total Lust dazu hätte!

DSC_0152.JPG

Allerdings ist solch ein Projekt natürlich auch nicht ganz einfach umzusetzen. Man braucht erstmal viel Geld für den Anfang um das Projekt starten zu können und zum rollen zu bringen. Einen geeigneten Standort mit vorhandenem Kundenpotential, ein gutes Gebäude, Angestellte die dieses Projekt mit Liebe und Mühe unterstützen und hinter dem Konzept stehen und muss natürlich auch selbst seeehr viel Arbeit, Zeit, Liebe und Mühe hinein stecken.

Ob ich diese Idee irgendwann umsetzen werde, wird sich zeigen. Auf jeden Fall macht es Spaß sich darüber Gedanken zu machen und es ist für mich ja auch noch eine Weile hin, bis ich wirklich darüber nachdenken kann mich selbstständig zu machen und ein Café zu eröffnen.

Ich bin gespannt welchen Weg ich in meiner Zukunft gehen werde!

Unterschrift (2)