Nachhaltige Geschenkideen & Verpackungen // #lesswaste

Endlich ist wieder Weihnachtszeit! Es duftet nach Orangenschalen, Zimt und Fruchtpunsch, Plätzchen werden gebacken und Geschenke für die Liebsten gekauft und verpackt.

Da ich im letzten Jahr in Australien nur wenig wirkliche Weihnachtsgefühle verspürt habe, freue ich mich jetzt umso mehr auf die gemütlichste Zeit des Jahres. Allerdings gibt es auch so einige Bedenken und Veränderungen, da mich Nachhaltigkeit auch (oder vor allem) in der Weihnachtszeit beschäftigt.

DSC05310

Ich will mir gar nicht ausmalen wie viel Müll vor allem im Dezember produziert wird. Die Schaufenster sind überladen mit Zeug und Gedöns. Menschen kaufen Pullover, die sie nur einen Monat im Jahr tragen können, Unmengen an Schokoladenweihnachtsmännern, Lebkuchen, Plätzchen und Pralinen werden eigens für das große Fest produziert und verpackt und das bei diesen Mengen nicht alle in unseren glücklichen Bäuchen landen können, ist bereits klar. Päckchen werden mit dem schönsten Papier ummantelt und der größten Schleife versehen, nur um unter dem Weihnachtsbaum schön auszusehen. Und dann?

Letztendlich werden zu Weihnachten nicht nur unsere Schubladen und Mägen gefüllt, sondern vor allem auch unsere Mülltonnen und um dem etwas entgegenzuwirken möchte ich euch ein paar Ideen mit auf den Weg zu geben um eure Wunschzettel, Einkaufswägen und Geschenkverpackungen nachhaltig zu gestalten.

DSC05309

Nachhaltige Geschenkverpackungen

Ohne die Verpackung, ist ein Geschenk nur halb so spannend. Es ist gerade schön etwas zu überreichen, was zumindest kurz eine Überraschung ist und die leuchtenden Augen des Beschenkten zu sehen, wenn er das Geschenk auspackt und sich über den Inhalt freut.

Das dabei jedes Jahr mehrere Rollen ausschließlich zum Verpacken produziertes beschichtetes Papier, teilweise sogar mit Glitzer versehen draufgeht ist jedoch wirklich nicht notwendig.

Um euch ein paar Ideen zu geben, wie man Geschenke nachhaltig verpacken kann, habe ich ein kleines IGTV Video gedreht im dem ich euch zeige, wie man wunderschöne Verpackungen aus „Müll“ macht.

Dafür eignen sich Zeitungen oder Recycling-Papier, welches man bei Bestellungen im Internet oder wenn man z.B. etwas bei Depot kauft bekommt. Genauso gut kann man natürlich auch Boxen,Papier  oder Tüten und natürlich Band und Schleifen wiederverwenden, die man selbst einmal geschenkt bekommen hat.

DSC05314DSC05334

Nachhaltige Geschenkideen

  • Naturkosmetik (von Weleda, i+m, Aveda…)
  • Seifenstücke wie den Duschbrocken*
  • Praktische Dinge wie eine Metall-Wasserflasche oder -Brotdose, Holzbesteck für Unterwegs, Metallstrohhalme…
  • Praktische Geschenke, die der andere wirklich braucht und benutzt (einfach mal nachfragen! Es muss ja nicht immer eine Überraschung sein!)

DSC05344

DSC05327

DSC05330

  • Gebrauchtes: Was ist so schlimm daran für Kinder Lego zu kaufen, womit bereits ein anderes Kind gespielt hat? Oder ein Buch zu verschenken, welches ein anderer bereits gelesen hat?
  • Digitales: Ein Abo für eine (nachhaltige?) Zeitschrift, jedoch digital. Oder ein ebook Kochbuch.
  • Selbstgemachtes: Keine verpackte Schokolade. Lieber selbstgemachte Plätzchen, Riegel, Gewürzmischungen, Backmischungen oder auch Badesalz oder Peelings.
  • Gutscheine mit denen man etwas anfangen kann (eine schöne Massage, Bio-Laden, nachhaltige Online Stores)
  • Rabatt Hafte für eine Region (in Leipzig gab es ein nachhaltiges Rabatt-Heft für Leipzig und Halle für 9€ durch welches man z.B. 10% Rabatt in einem Unverpackt-Laden, den 2. Kaffee umsonst in einem Café, eine Gratis Vorspeise im Restaurant uvm. bekommt. Dadurch spart man immer etwas Geld und wird dazu angeregt neue Läden und Cafés auszuprobieren und mehr zu Entdecken. Gleichzeitig ist es auch immer ein Geschenk für gemeinsame Zeit und schöne Erlebnisse)
  • 10er Karte für einen Sportkurs oder Yogastunden
  • Spenden! Wenn man alles hat, warum nicht etwas geben. Spenden um Bäume zu pflanzen, Kinder zu ernähren, Schulen zu bauen, Schulmaterial, Korallen zu pflanzen, Tiere zu schützen, ein Stück Wald kaufen… es gibt so viele Möglichkeiten.
  • Erlebnisse und gemeinsame Zeit! Das ist sowieso das allerschönste.

Wir müssen alle gemeinsam einfach damit aufhören diese Verpflichtung zu verspüren zu jedem Anlass und an jeden etwas Verschenken zu müssen. So oft bekommt man die unnötigsten Sachen, weil dem anderen nichts besseres eingefallen ist und man eigentlich ja auch alles hat was man braucht.

DSC05313

Wir müssen aufhören uns ständig gegenseitig vollzumüllen – mit Kerzen, unnötiger Deko, oder Beauty-Produkten zu überladen, die kein Mensch braucht oder haben will. Das Geld sollte jeder einfach in seiner eigenen Tasche stecken lassen und wenn man mal wirklich eine tolle Idee hat, worüber sich der andere tatsächlich freut und womit er tatsächlich etwas anfangen kann, dann kann man auch lieber mal mehr Geld ausgeben.

Wir müssen mit diesem ganzen unnötigen Konsum aufhören!

Versteht mich nicht falsch. Ich liebe es zu schenken und natürlich auch ein schönes Geschenk zu bekommen. Aber dann, wenn jemand sich dabei wirklich etwas gedacht hat oder ich damit etwas anfangen kann und mich dann immer daran erinnere, wenn ich es benutze. Der Gedanke dahinter ist das schöne, nicht das Geschenk an sich.

Da bekomme ich lieber nur eine süße selbstgemachte Karte mit ein paar lieben Worten und etwas Süßes (etwas, was ich auch wirklich essen möchte! Und nicht den hundertsten Schoko-Weihnachtsmann :D ), anstelle von Dingen die nur rumliegen und einstauben.

Redet mit euren Freunden und Familie! Sagt, was ihr euch wünscht, wenn ihr eine Idee habt. Wünscht euch explizit Bücher (oder andere Dinge) die gebraucht sind. Beschenkt euch nicht sondern unternehmt etwas schönes zusammen. Oder wichtelt, sodass jeder Freund nur einem anderen etwas schenkt und habt dann lieber ein etwas höheres Budget, damit man auch wirklich etwas vernünftiges kaufen kann. Oder beschenkt euch nur, wenn ihr eine wirklich gute Idee habt.

DSC05324

Selbstgemachtes

  • Jaw full of Moments (ein schönes Einwegglas mit kleinen Zetteln auf denen ihr  gemeinsame schöne Momenten, Situationen, Konversationen und Lacher festhaltet)
  • Plätzchen in der Weihnachtszeit als eine kleine Aufmerksamkeit
  • selbstgemachte Süßigkeiten, Riegel, Energy-Balls anstelle von gekauften, ungesunden und abgepackten Süßigkeiten
  • ein selbst gestaltetes Fotobuch oder Kalender
  • Pflanzen in einem schönen Übertopf (hält länger als Blumen)
  • selbstgemachtes Badesalz oder Peeling

Schreibt euch das Jahr über auf wenn euch eine Idee in den Sinn kommt oder ein Freund/Familienmitglied etwas erwähnt und schreibt auch selbst eine Liste mit Dingen, die ihr gebrauchen könnt. So hat man dann auch wirklich etwas von seinen Geschenken, wenn man sie ohnehin braucht.

IKYP2632.JPG

Gemeinsame Erlebnisse

  • einen Tagesausflug in eine Stadt oder in eine schöne Region zum wandern, spazieren gehen, ins Café setzen, Tourist sein oder für ein dortiges Event (z.B. zum Poetry Slam, Theater, Ballett etc.)
  • zusammen ein drei Gänge Menü kochen (das habe ich selbst mal von meiner besten Freundin geschenkt bekommen und hier ist unser Veganes 3-Gänge Menü)
  • Konzert, Theater, Musical oder Ballett Karten (evtl. in Kombination mit Essen gehen)
  • Einladung zum Frühstücken oder Brunchen
  • 2 Nächte in einem AirBnB für ein Wochenendtrip

DSC05339

Meine Wunschliste

Das sind Dinge, die ich mir über das Jahr aufgeschrieben habe.

  • Die Bücherdiebin (gebraucht)
  • Metall-Brotbüchse
  • Aluminium Trinkflasche
  • hochwertige Ohrstecker für mein zweites Ohrloch
  • einen Kalender bzw. Planer für 2020
  • eine 10er Karte für ein Studio die Yoga, Pilates, Boxen und Fitnesskurse anbieten
  • meinen Flug nach Australien mit einer Spende zu kompensieren

DSC05306

Lasst uns die schönste Zeit des Jahres gemeinsam genießen und nicht mit stressigem Weihnachtsshopping, unnötigem Konsum und Müll verschwenden, sondern uns auf das besinnen was wichtig ist:

Liebe, Freundschaft und Familie, gutes Essen, gemeinsame Zeit und schöne Momente!

Was haltet ihr von nachhaltigen Geschenken, was sind eure Ideen und wie findet ihr meine Verpackungsideen?


*Werbung/PR-Sample. Wie immer mache ich nur Werbung für Produkte, die ich wirklich liebe!

Weihnachtszeit ist die Schönste Zeit! | Dezember ’17

Auch wenn ich ein totales Sonnenkind bin und den Frühling und Sommer über alles liebe, finde ich auch den Dezember richtig schön!

Denn auch wenn es die meiste Zeit kalt und grau ist, geben mir die ganzen Lichterketten, die Weihnachtsdeko und Weihnachtsmärkte doch ein wohlig warmes Gefühl. Man isst leckere Sachen, verbringt viel Zeit mit der Familie und somit erscheint mir der Monat weniger grau und nicht trist. Das wird dann erst in den nächsten Monaten schwer…

Jetzt genießen wir aber erstmal die Wärme, die die Weihnachtstage in uns hinterlassen haben und ich erzähle euch von meinem Dezember!

IMG_0086

Ausnahmsweise habe ich meine Favoriten des Monats mal vor der Review mit euch geteilt! Dort findet ihr meine Food und Blog Lieblinge, Film-Empfehlungen und vieles mehr…


Erlebt

Nachdem ich Ende November meine letzte Klausur für dieses Halbjahr hinter mich gebracht hatte, war der Dezember komplett frei von Klausuren-Stress und ich hatte nur wenig für die Schule zu machen :)

 

In meinem letzten What I Eat in a Day habt ihr schon von den unglaublich leckeren Lasagnen erfahren, die wir gemacht haben als Freunde aus der Nähe von Berlin da waren. Die Lasagnen waren zwar leider nicht vegan, aber unglaublich lecker und ich werde mich im neuen Jahr auf jeden Fall an veganen Varianten versuchen, da ich Lasagne so so lecker finde!

DSC04610

Auch Plätzchen haben wir gebacken! Allerdings ebenfalls keine veganen (obwohl ich mir eigentlich vorgenommen hatte vegane Plätzchen zu testen). Das werde ich dann wohl auf übernächstes Weihnachten verschieben müssen, da ich im nächsten Jahr im warmen, in Australien Weihnachten feiern werde (mehr dazu hier!)

DSC04546

Auch eine etwas ungewöhnliche Sache war dieses Jahr mein Adventskalender. Sonst hatte ich jedes Jahr einen Milka Kalender und früher noch einen Playmobil Kalender :D Dieses Jahr wollte ich aber unbedingt einen veganen Kalender und da diese entweder sehr teuer sind (weil nicht nur Schokolade, sondern vegane Produkte drin sind) oder die Schokolade billig und damit unappetitlich aussieht, habe ich mich für diese Variante entschieden. Einen Tee-Adventskalender und dazu eine Tafel vegane Schokolade zum selbst einteilen. Hat zwar leider nicht den tollen Flair eines richtigen Adventskalenders, aber ist trotzdem lecker und nicht so teuer wie diese tollen Produkt-Kalender… vielleicht gönne ich mir so einen übernächstes Jahr :D

1

 

Im Geschichtsunterricht haben wir „Im Labyrinth des Schweigens“ geschaut. Einen Spielfilm der die Aufarbeitung der Nazi-Verbrechen nach 1945 in der BRD behandelt. Ein unglaublich interessanter und gut gemachter Film, den ich Interessierten sehr empfehlen kann!

 

 

IMG-20171208-WA0001

Nach langen Proben war nun auch endlich unser Weihnachtsabend in der Schule, den wir veranstaltet haben um Geld für unseren Abiball einzunehmen. Es wurde getanzt und gesungen und ich war richtig in Weihnachtsstimmung!

IMG-20171209-WA0002.jpg

Da meine Tante und Onkel gerade ein Haus in Dresden gekauft haben, konnten wir es uns natürlich nicht nehmen sie in ihrem neuen zu Hause zu besuchen und auf den Striezelmarkt zu gehen.

Es war unglaublich schön! Die ganze Stadt ist beleuchtet und weihnachtlich und der Weihnachtsmarkt ist mit seinen ganzen schönen Hütten wirklich was besonderes :)

Ich möchte unbedingt mal für ein paar Tage im Frühling nach Dresden und die Stadt etwas besser kennen lernen, da sie so so schön ist!

img_0246.jpg

Das Wochenende darauf war ich mit meiner Freundin beim Nachtflohmarkt, beim verspäteten Martinsgans-Essen bei meiner Oma und danach noch zum Geburtstags-Kaffee-Trinken bei meiner Cousine <3

IMG_0156

Mein Papa und meine Freundin hatten beide am 18.12 Geburtstag und wir haben beides gefeiert! Den Geburtstag meines Papas mit Kaffee Trinken mit Omas und Opas und einem kleinen selbstgemachten „Weihnachtsmarkt“ im Garten. Den Geburtstag meiner Freundin Marie mit einem schönen entspannten Abend, die richtige Party folgt dann im neuen Jahr!

 

Ferien! Die ich gleich am ersten Ferientag mit meinen Freundinnen genutzt habe um nach Quedlinburg auf den Weihnachtsmarkt zu fahren. Quedlinburg hat uns richtig gut gefallen und auch der Weihnachtsmarkt war sehr süß, aber leider war das berühmte Advent in den Höfen nicht mehr und somit gab es relativ wenig zu sehen…

 

Und dann war auch schon Weihnachten! Da ich drei Paar Großeltern habe, sind wir an jedem Weihnachtstag woanders. Zu Heiligabend gab es dieses mal Reis, Erbsen und Lamm (was ich natürlich nicht gegessen habe!) und an den Feiertagen dann das beste Weihnachtsmenü: selbstgemachte Klöße, Rotkohl, Rosenkohl und irgendwas fleischiges *-* Es gibt nichts besseres!

Außerdem haben wir dieses Jahr zum ersten Mal im neuen Haus meiner Tante und Onkel in Leipzig gefeiert und ihre Wohnzimmereinrichtung ist doch einfach ein Traum oder?! <3

IMG-20171130-WA0005.jpg

Nach Weihnachten ging für mich das leckere Essen gleich noch weiter, denn ich war am 27.12 mit meiner Familie, am 28.12 mit Freunden und am 29.12 noch 3 Mal auf dem Weihnachtsmarkt bei uns in Magdeburg.

Super leckeres Essen was es überall gibt, leider bin ich im Fotografieren immer sehr schlecht in solchen Situationen… also stellt es euch einfach vor :D

Außerdem war ich am 29. Dezember noch mit meiner Freundin im Theater zu Romeo und Julia, was uns sehr gut gefallen hat und am 30. sind wir an die Ostsee gefahren.

Silvester haben wir an der Ostsee verbracht und dazu werde ich im Januar Post noch mehr berichten :)


DSC_1026 (2).JPG

Things I am Thankful for this Month

Ich finde es total schön sich selbst darauf aufmerksam zu machen, für was man sich alles glücklich schätzen kann.

Ich bin immer froh darüber so viel essen zu können, wie ich möchte. Vor allem, wenn mein Opa von seiner Schulzeit (ca. 1948) erzählt: Er konnte sich nicht auf den Unterricht konzentrieren so sehr Hunger hatte er und so sehr hat er gefroren, weil es erst Mittags ein trockenes Brötchen gab und sie nur im tiefsten Winter Schuhe und lange Hosen trugen.

Ich kann mich glücklich schätzen in so einem schönen Haus zu wohnen, mit eigenem Zimmer, wo es immer warm ist, denn das ist auch heute noch nicht selbstverständlich.

Am meisten Dankbarkeit empfinde ich aber gegenüber meiner wundervollen Familie. Ich bin so froh, dass alle Gesund und Munter sind und ich eine solch große Familie als meine Familie bezeichnen zu können. Ich freue mich immer wenn wir, wie zu Weihnachten, viel Zeit miteinander verbringen!

Speziell in diesem Monat bin ich aber außerdem froh darüber endlich mal wieder meine Freundinnen gesehen zu haben, mit der wir schon so so lange den Kontakt aufrecht erhalten, obwohl wir uns nur ein Mal im Jahr sehen. Ich habe mich sehr über den ersten Schnee pünktlich zum 1. Advent gefreut, der alles in einem hellen und freundlichen Licht erstrahlen lassen hat. Und ich bin froh darüber endlich wieder viel Motivation, Ideen und Kreativität zu haben! Die war im Herbst für eine Weile verschwunden und ist jetzt zum Glück wieder da.

DSC_0174

Gepostet
Bucket List

Ein ausführlicher Post zu allen meinen Zielen für das Jahr 2018 wird ebenfalls bald auf meinem Blog folgen!

DSC04577.JPG

Ich hoffe ihr hattet alle eine wunderschöne Adventszeit und besinnliche Weihnachtstage mit euren Liebsten!

Was gibt es neues bei Euch?

What I Eat in a Day #13 | Adventszeit

In der Weihnachtsbäckerei, gibt’s so manche Leckerei

Natürlich konnte auch ich es mir nicht nehmen lassen pünktlich zum 1. Advent Plätzchen zu backen und mich mit Weihnachtsliedern aus Kindertagen und den allseits bekannten Klassikern (ja, ich höre die wirklich in Dauerschleife und nein, ich bekomme davon nie genug!) so richtig in Weihnachtsstimmung zu bringen.

Dazu kam dann auch noch unser Weihnachtsabend, den wir für Geldeinnahmen für unsere Abiballkasse veranstaltet haben, bei dem wir ebenfalls die schönsten Weihnachtslieder rauf und runter gesungen haben. Einen Einblick dazu gab es auch in meiner Instragram Strory!

Jetzt geht’s aber erstmal um mein weihnachtliches What I Eat in a Day!

DSC_0120

In diesem What I Eat in a Day zeige ich euch meinen typischen Wochenend-Tag, der immer mit einem schönen Familienfrühstück beginnt :) Es gibt einen großen Obstteller, für jeden ein Glas frischen selbstgemachten Saft oder Smoothie (unsere Lieblingsrezepte gibt es hier!), noch warmen Bäcker-Brötchen, den verschiedensten Aufstrichen und manchmal noch mit einem Porridge (oder auch Pancakes, je nach dem auf was ich Lust habe).

Jetzt zu der kalten Jahreszeit liebe ich es mein Obst mit im Topf aufzukochen, Birne, Kaki oder auch Ananas werden dann so süß, weich und einfach himmlisch lecker! Dazu kommt Hafermilch, Haferflocken, Lein- und Chia Samen, Hagebuttenpulver, Haferkleie, Amaranth und Erdapfelpulver. Darüber noch Müsli und Banane oder andere Toppings.

Ich war leider so hungrig, dass ich vergessen habe von der fertigen Lasagne Bilder zu machen…

Zum Mittag gab es dann Lasagne, inspiriert von meinem Lasagne Abend mit meinen Freundinnen, leider ist die Mozzarella-Gemüse-Bolognese-Lasagne nicht ganz so gut geworden (irgendwie hat Salz gefehlt oder so). Dafür ist die Spinat Lasagne mit Feta umso besser geworden!

Die genauen Rezepte werde ich definitiv in einem extra Post mit euch teilen, wenn sie perfektioniert sind!

Wie zur Adventszeit üblich gab es dann noch leckere Plätzchen! Leider habe ich noch keine veganen Varianten ausprobiert (bis jetzt!), obwohl ich das eigentlich vor hatte…

Erstmal wurden es aber diese süßen Engelsaugen mit Marmeladenfüllung und die allerbesten Plätzchen der Welt: Schneeflöckchen! Soo fluffig, dass sie im Mund zerfallen wie eine zarte Schneeflocke <3

DSC_0069.JPG

Dazu mache ich mir total gerne eine heiße vegane Schokolade! Suuper lecker, schokoladig und viiiel gesünder als dieses Kakaopulver was es zu kaufen gibt!

Mein Tipp!: einen kleinen Schluck Kokosmilch aus der Dose hinzu fügen! Macht das ganze noch cremiger und so so köstlich :)

DSC_0019.JPG

So sieht mein Abendbrot eigentlich fast jeden Tag aus. Höchstens noch mit einer Tomate oder einem Stück Gurke anstelle der Paprika oder zusätzlich angebratenem Tofu auf dem Brot. Super simpel und so so lecker!

Dinkelbrot mit Sonneblumenkernen, Avocado, Tomate-Basilikum Aufstrich, veganer Käse von Simply V und Paprika!

DSC04146

Über den Tag verteilt trinke ich außerdem unglaublich viel Tee! Die Sorten auf dem Bild sind meine Liebsten und es gibt sie alle bei Lidl zu kaufen :)


Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen und euch vielleicht dazu inspiriert etwas neues auszuprobieren oder in eure Essens-Routine aufzunehmen! Was sind eure Mahlzeiten-Favoriten gerade?