Delicious Vegan Pad Thai Recipe

Bei einem Kochabend im April habe ich mit meinen Mädels zum ersten Mal Pad Thai gemacht. Das ist ein thailändisches Nudelgericht und es hat uns so so gut geschmeckt, dass ich es kurz darauf gleich noch Mal für meine Familie gekocht habe.

Das Rezept ist zwar nicht ganz so schnell und aus super wenigen Zutaten gemacht, wie die meisten meiner Gerichte, aber es schmeckt so unheimlich lecker und ist dazu auch noch gesund – vielleicht kann ich euch mit meinem Rezept ja ebenso zu einem Pad-Thai-Fan machen!

DSC06264

Die Basis von Pad Thai sind Reisnudeln, die es im Asialaden zu kaufen gibt und gebratenes Gemüse, was mit einer Sauce auf Basis von Sojasauce gewürzt wird. Eventuell kann man noch Tofu dazu anbraten.

Wie immer, müsst ihr euch nicht zu 100% an mein Rezept halten, damit es schmeckt. Das Gemüse kann man nach Vorrat und belieben anpassen und wenn ihr eine Zutat für die Sauce nicht habe, wird es trotzdem schmecken (Sojasauce sollte aber dabei sein :D )

DSC_0259

Zutaten (für 6 Personen)
  • 500g Reisnudeln ( am besten die platten langen)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • Olivenöl
  • Gemüse: z.B. 1 Brokkoli-Kopf, 250g grüner Spargel, Möhren, Zucchini, Paprika, Zuckerschoten, 200g braune Champignons (wir hatten 3-4 Gemüsesorten)
  • Kurkuma
  • Paprikapulver
  • Ingwer
  • Gemüsebrühe (ca. 300 ml)
  • 1 Stück Tofu Natur
  • Sojasauce
  • Agavendicksaft
  • 1-2 TL Senf

DSC06016DSC06031

Für die Sauce:
  • Saft einer Limette
  • 1 TL Senf
  • Agavendicksaft
  • ca. 150 ml Sojasauce
  • kleiner Schwaps Sesam Öl
  • 2 cm Tomaten Paste
  • ½ TL Tahini
  • ½ TL Erdnussbutter
  • Schwaps Reisessig
Zum Garnieren (optional)
  • Sprossen
  • Erdnüsse oder Cashewkerne
  • Sesam

DSC06274

 

So geht’s
  1. Tofu abtrocknen, würfeln und in Sojasauce einlegen
  2. Frühlingszwiebeln klein schneiden und mit gepresstem Knoblauch in etwas Olivenöl in einer großen Pfanne, einem Wok oder in einem Topf anbraten
  3. Das ganze Gemüse waschen und putzen. Brokkoli in kleine Röschen, Spargel in 3cm langen Stücken, Möhren, Zucchini oder Paprika in dünnen Streifen, Pilze in Viertel schneiden
  4. Zuerst den Brokkoli in die Pfanne geben und mit etwas Gemüsebrühe köcheln lassen, später Spargel und Pilze hinzugeben und zum Schluss Möhren und Zucchini und Zuckerschoten ebenfalls unterrühren und garen lassen
  5. Mit etwas geriebenem Ingwer, Paprikapulver und Kurkuma abschmecken
  6. Reisnudeln nach Packungsvorschrift kochen bzw. einweichen lassen und möglichst so timen, dass sie sofort unter das Gemüse gerührt werden können (wenn dies fertig ist), damit sie nicht zusammenkleben
  7. Den Tofu in einer Pfanne anbraten, mit etwas Agavendicksaft überträufeln und nach dem braten mit etwas Senf ummanteln
  8. Die Zutaten für die Sauce etwas nach Gefühl zusammen mischen (beim abschmecken muss es noch nicht besonders gut schmecken, da es erst mit den Nudeln und dem Gemüse lecker wird)
  9. Alles zum Gemüse hinzugeben, vermischen, nachträglich evtl. abschmecken und mit Erdnüssen, Cashews, Sprossen oder Sesam garnieren (optional)

DSC06026

DSC06269

Mögt ihr asiatische Gerichta auch so gerne? Habt ihr Pad Thai schon mal gegessen oder sogar selbst gemacht?

Advertisements

What I Eat in a Day #5

Nachdem ich euch letzte Woche gezeigt habe, was ich an einem Schultag esse gibt es heute einen What I Eat Post, der zwar auch an einem Schultag entstanden ist, an dem ich jedoch nur 2 Stunden Unterricht hatte.

DSC_0067.JPG

Zum Frühstück gab es eine kleine Portion Porridge mit Reismilch, etwas heißem Wasser, Rosinen, natürlich Haferflocken und darüber noch einen Löffel Apfelmus. Dazu Obst und Tee.

IMG-20170325-WA0001.jpg

Da auch drei meiner Freundinnen frei hatten, haben wir uns zum Mittag in der Stadt getroffen und in einem kleinen Bio Imbiss Bagel bzw. Wraps gegessen. Ich hatte einen veganen Bagel mit Hummus, Möhren, Radischen, Salat und Gurke der wirklich richtig lecker war und ich habe meiner Mama auch schon gesagt, dass sie mal nach Bageln ausschau halten soll, damit ich mir mal selbst so einen zaubern kann :)

DSC_0120

DSC_0122.JPG

Danach war ich noch in einem Bio Laden und einem asiatischen Laden einkaufen und habe einige coole Sachen gekauft, die ich vorher noch nicht probiert hatte. Daraus haben wir uns dann ein leckeres Abendbrot gemacht. Es gab Mi-Nudeln (die irgendwie fast so wie Spagetti geschmeckt haben :D ich hatte mehr erwartet), mit sehr leckerem Tomaten-Tofu (hat sogar meine Familie überzeugt und ich werde es auf jeden Fall nochmal kaufen), Sprossen (gab es für 50ct im Asia-Laden und da musste ich sie mitnehmen) und Tomatensauce mit Sriratcha (die leider etwas zu scharf geworden ist). Dazu gab es einen gemischten Salat. Mir persönlich hat das Essen ganz gut geschmeckt, es war jedoch eine etwas gewöhnungsbedürftige Komposition, aber es hat mir Spaß gemacht so viele neue Sachen zu testen :) sowas liebe ich!

Wenn ihr wissen wollt welche Zutaten ich genau hatte, dann schaut doch mal in meinem letzten Food Test post vorbei!

Asiatische Curry-Gemüsepfanne | Vegan

Ich liebe Reis mit Curry, Dahl oder was auch immer (Hauptsache Sauce und Gemüse :D ) und dieses Rezept machen wir zur Zeit total oft, da meine ganze Familie es liebt. Außerdem ist es super schnell und einfach zu machen, noch dazu gesund und natürlich lecker!

Die Zutaten sind etwas an die Thai-Küche angelehnt, aber es ist überhaupt nicht scharf und übrigens sogar vegan :D Es ist auch kein richtiges Curry oder Dahl Rezept sondern einfach nur ein bisschen asiatisch inspiriert und von uns selbst frei zusammengestellt. Also experimentiert einfach ein bisschen rum und fügt noch Sachen hinzu die euch dazu schmecken :)

jxcvbn.PNG

DSC_0104.JPG

Zutaten

  • Reis
  • Tiefkühl Gemüse
  • Frische Zuccini, Möhren und Pilze
  • Kokosmilch aus der Dose
  • Etwas Brühwürfel, Pfeffer und Salz, Kurkuma, Curry und Paprikagewürz

(wenn ihr noch weitere passende Gewürze habt, probiert euch einfach selbst aus und schmeckt es ab)

DSC_0101.JPG

In einem großen Topf, taut ihr das TK Gemüse auf und schnippelt das Frische dazu, außerdem fügt ihr etwas Wasser dazu. Der Reis wird in einem weiteren Topf nach Packungsvorschrift gekocht. Das Gemüse dann mit der Kokosmilch übergießen und kurz aufkochen lassen. Währenddessen mit den Gewürzen abschmecken.

dsc_0103

Das war es dann auch schon :D super einfach und schnell und schmeckt wirklich lecker!

Viel Spaß beim nachkochen und guten Appetit!

Lust auf einen leckeren und gesunden Nachtisch?

Schoko-Pancakes oder warme Waffeln sind da genau das richtige :)