Schokokuchen und andere Lieblinge | Februar Favoriten

Obwohl es der kürzeste Monat des Jahres ist, habe ich viele Favoriten für den Februar. Ganz viel Essen, Filme, ein Buch, Musik, ein Podcast, eine Marke… also legen wir los!

Übrigens findet ihr auch bereits eine Review von Februar auf meinem Blog! Mit vielen Geburtstagsmomenten und einer langen Graditude Liste :)

DSC05186

Food

Dieser Monat war ein richtig toller Food Monat :) So viel leckeres Essen, Zeit um Fotos davon zu machen, Abende mit Freundinnen und leckerem Essen und und und…

Übrigens faste ich auch gerade: auf nicht-vegane Süßigkeiten, Kuchen usw. und bis auf letztes Wochenende, war ich bisher erfolgreich :D

Wie schon in meiner Februar Review erwähnt, war ich zu meinem Geburtstag mit meinen Freundinnen bei einem meiner liebsten Restaurants – Quilin. Dort gibt es asiatisches Essen und so so leckere tropische Sachen!

Sie haben dort das beste Sushi überhaupt – mit Avocado, grünem Spargel, Gurke, Mango und Mango Chutney darauf! So so gut *-* Als Hauptspeise hatte ich Gemüse & Tofu in einer Erdnuss Sauce mit Reis – auch super lecker! Das Gemüse noch richtig knackig, das Tofu so so weich und lecker und die Sauce schön cremig und nicht zu erdnussig :D Als Nachtisch hatten wir noch unheimlich viel Eis und Sorbet und gebackene Banane <3 Ein Träumchen!

IMG_0973.JPG

Außerdem hat mir meine Mama einen veganen Schoko-Geburtstagskuchen, der suuper lecker und super schokoladig war gemacht, den es gleich morgens zum Geburtstags-Frühstück gab :) Das Rezept findet ihr hier – nicht gesund oder clean, aber echt gut und auch schnell gemacht!

DSC_0157

Meine weiteren Geburtstagsrezepte für Kuchen und Lasagne, die es gab, findet ihr hier!

DSC05139DSC05116

In den darauf folgenden Winterferien hatte ich auch mal wieder richtig Zeit für meine Food Photography. Hier habe ich Crêpes (mit diesem Rezept, allerdings mit glutenfreiem weißen Mehl von Schär und ohne das Protein Pulver) gemacht und diese mit dem veganen Mango Joghurt von Made with Luve getoppt. Sieht schon richtig frühlings-haft aus, oder?

DSC05154.JPG

DSC05159.JPG

Auch meine klassischen, geliebten Pancakes habe ich mal wieder gemacht! Mit meiner liebsten Schoko Creme aus dem Bio Laden, die vegan und sogar palmölfrei ist!

DSC01034.JPG

DSC05169.JPG

Und auch Waffeln hat es mal wieder gegeben. Mit Kirsch-Kompott, weil noch Kirschen aus dem Glas vom Grießbrei-Essen übrig waren :D Wirklich eine sehr leckere Kombination, für das ich einfach die Kirschen aus dem Glas in ihrem Saft mit etwas Vanillepuddingpulver dick gerührt habe. Ein einfaches und veganes Waffel Rezept findet ihr hier!

So, jetzt reicht es aber mit dem ganzen Essen – moving on to…

1.PNG

Filme

Eine Dokumentation, die ich in diesem Monat geguckt habe ist Expedition Happiness. Ein Reisebericht von zwei Deutschen, die in Amerika einen alten Schulbus umbauen und damit durch Kanada, nach Alaska, durch die USA bis nach Mexiko reisen. Super schöne Aufnahmen und sehr authentisch gemacht :)

Außerdem habe ich Hape Kerkelings Story Ich bin dann mal Weg endlich gesehen. Schon vor einer Weile habe ich mit Vergnügen sein Hörbuch gehört und auch der Film hat mir wirklich gefallen und mir total Lust gemacht irgendwann selbst den Jakobsweg zu gehen :)

12

Musik

Durch den Film Expedition Happiness bin ich auf die Musik von Mogli gestoßen. Die Sängerin geht dort mit ihrem Freund und ihrem Hund auf die große Reise und schreibt unterwegs den Soundtrack zum Film. Alle Lieder sind unglaublich schön, ruhig, gefühlvoll, mit einer wunderschönen Stimme und tollen Instrumenten.

Meine Lieblingslieder sind: Road Holes, Wanderer, Alaska, Riverside, Milky Eyes, Waterfall und Earth. Wirklich eine große Empfehlung, ich höre ihre Playlist rauf und runter.

DSC05193

Buchtipp

Dieses Buch hat mich in diesem Monat in so vielen Gedanken begleitet. Dabei bin ich gerade mal auf Seite 87 und habe schon so viel mitgenommen, so viel gelernt.

Eine Journalistin reist durch die 13 glücklichsten Länder (zu denen Deutschland noch lange nicht zählt) und versucht herauszufinden, was die Menschen dort so glücklich macht.

Unglaublich bereichernd, inspirierend und man erfährt noch einige neue Sachen, von denen man bis dato noch nicht dachte, dass sie zu unserem Glück beitragen.

34Unbenannt

Shop

Letztens habe ich durch Zufall über Pinterest die Bikini Marke Blackbough gefunden. Ich suche schon total lange nach schönen klassischen und einfachen Bikinis mit einem schönen Schnitt, die nicht 80€ pro Teil kosten – jetzt bin ich endlich fündig geworden.

Diese kosten ca. 30€ pro Teil, was ich noch akzeptabel finde, wenn sie super sitzen und Qualität haben (was ich hoffe!). Leider kommen sie aus den USA und der Versand her ist zwar kostenlos, aber da ich mehrere zum anprobieren und testen bestellen will, werde ich zurückschicken müssen und das ist sicherlich relativ teuer… Außerdem habe ich Bedenken, dass die Sachen beim Zoll langen. Hat jemand mit Bestellungen aus den USA Erfahrung, der mit dazu was sagen kann?

Ich würde dort nämlich echt gerne was bestellen, weil ich schon so lange nach einem perfekten Bikini suche und mir diese wirklich mega gefallen :)


Das waren meine Favoriten des Monats. Habt ihr Lieblings Bücher/Filme/Musik, die ihr mir für den März empfehlen könnt? Oder kennt ihr eine tolle Bikini Marke, die nicht aus den USA ist bzw. wisst, ob man da problemlos bestellen kann?

Advertisements

Books you Need to Read this Winter

Kalte graue Wintertage sind wie dafür gemacht Kerzen anzuzünden, die Lichterkette anzumachen, sich mit einer Tasse Tee in eine Decke zu kuscheln und ein schönes Buch zu lesen.

Auch wenn ich meine Abende meistens vor dem Laptop verbringe und noch Sachen für den Blog arbeite, habe ich mir vorgenommen mir mehr entspannte Zeit für mich zu nehmen und auch mal die Aufgaben auf morgen zu verschieben.

Wie auch schon im Sommer, möchte ich euch heute Favoriten aus meinem Bücherregal vorstellen, die ich sehr empfehlen kann wenn ihr neue Lese-Lieblinge braucht.

Im Gegenzug würde ich mich riesig freuen, wenn ihr mir eure Favoriten (mit ähnlichen Genres) in die Kommentare schreibt, da auch ich ständig auf der Suche nach neuen Büchern für meine Leseliste bin!

DSC_0592.JPG

The Perks of being a Wallflower – Stephen Chbosky

Das Buch haben wir im Englisch Unterricht gelesen und es hat mir echt gut gefallen. Der deutsche Titel ist Vielleicht lieber Morgen und es gibt auch eine sehr schöne Verfilmung mit Emma Watson und Logan Lerman. Die Geschichte handelt von einem eher introvertierten Jungen namens Charlie, der sich mit den Problemen und Verwirrungen des High School Lebens herumschlägt.

Das Buch ist total schön geschrieben und gut zu verstehen.

DSC_0189

Neuland – Ildikó von Kürthy

Ein Buch, auf welches ich durch meine Mama gestoßen bin, die während des Lesens neben mit auf der Liege am Pool immer so herzlich gelacht hat, dass ich das Buch auch unbedingt lesen wollte. Eine unglaublich gute Entscheidung, denn ich habe das Buch so sehr genossen! Auch wenn es nicht unbedingt für meine Altersklasse geschrieben ist, habe ich die Autorin so sehr in mein Herz geschlossen, da sie in ihrem Buch ehrlich und unglaublich witzig von ihrem Jahr erzählt, in dem sich selbst sucht und jemanden ganz anderen fand!

DSC_0171 (2)

How to be Parisian – Sophie Mas und Audrey Diwan

Pariserinnen oder Französinnen allgemein faszinieren uns, nicht war? Mit ihrem lässig-elegantem Look und ihrem film-reifen Lebensstil wünschten wir uns ein wenig Pariser-Lifestyle in unser eigenes Leben.

Dieses Buch beschreibt mit Witz und Charme von den Hintergedanken, Regeln und Charakteristiken des pariser Looks und ist die perfekte Anleitung zu How to be Parisian!

DSC_0562

Tschick – Wolfgang Herrndorf

Dieses Buch haben wir ebenfalls in der Schule, im Deutsch Unterricht gelesen. Ein Bestseller der wirklich in jede Schullaufbahn gehört und auf witzige, etwas komische, aber vor allem unterhaltsame Weise von den coolen Sommerferien zweier Jungs berichtet.

DSC_0274

Colleen Hoover

Eine meiner liebsten Liebesroman-Autorin, von der ich schon so viele tolle Bücher gelesen habe.

 

  • Meine mit Abstand Liebste Reihe ist die von Will und Layken! (Weil ich Layken Liebe, Weil ich Will Liebe, Weil wir uns Lieben)
  • Nächstes Jahr am Selben Tag: Ebenfalls richtig schön und super spannend!
  • Maybe Someday und Maybe Not (Teil 1 ist aber besser!)
  • Love and Confess ist ebenfalls total schön und vor allem die Idee mit dazugehörigen Bekenntnissen und Bildern ist super schön!

DSC_0171.JPG

John Strelecky

 

John Strelecky und seine Bücher haben mir so viele unglaublich wichtige Dinge beigebracht. Ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass ich ohne sie nicht der Mensch wäre, der ich heute bin. Ich habe gelernt was wirklich wichtig ist im Leben, wie ich meinen eigenen Sinn, meine eigene Bestimmung im Leben finde und nachgehe. Mich vom Negativem und von dem, was für mich nicht wichtig ist abwende und meine Kraft und Energie auf das richte was ich will.

Ich kann nur jedem empfehlen seine Bücher zu lesen und durch seine Erkenntnisse das eigene Leben bewusster wahrzunehmen und so zu gestalten, wie es einen erfüllt.

  • Das Café am Rande der Welt
  • Wiedersehen im Café am Rande der Welt
  • Safari des Lebens

DSC_0797.JPG

Meine Leseliste

Ich habe immer eine Liste mit Büchern, die ich mir wünsche oder auf meinem Kindle kaufen möchte und freue mich, wenn sie durch eure Vorschläge noch mehr wächst!

  • Boarderliness
  • Frühstück mit Giraffen
  • Why we love dogs, eat pigs and wear cows
  • Tiere Essen
  • Laufen. Essen. Schlafen

(Das sind nur einige Beispiele meiner Liste)

Ich würde mich total freuen, wenn ihr Buchempfehlungen aus ähnlichen Genres habt, die ihr mir empfehlen könnt! :)

Städtetrip Budapest – meine Empfehlungen & Tipps | Travel Guide

Als Abifahrt haben wir uns für eine Woche Budapest entschieden, eine Stadt, die ich seitdem kennen und lieben gelernt habe. Ich hatte in diesen sieben Tagen so viele Glücksgefühle in meinem Bauch, wie schon lange nicht mehr, habe so viel gelacht, wie nie zuvor und etwas von der Freiheit und der Reiselust gespürt, die mich nach meinem Abschluss erwartet.

IMG_9519

Ich war vorher noch nie in Budapest oder Ungarn, aber ich weiß, dass ich definitiv zurück kommen werde! Die Stadt hat mir so gut gefallen, dass ich diese Zeit dort gern noch einmal revue passieren würde und noch einige Dinge sehen/erleben möchte, zu denen ich dieses Mal nicht gekommen bin.

DSC01829

Allgemeines

Budapest liegt im Norden Ungarns und im Süd-Osten von Deutschland, die Amtssprache ist ungarisch und bezahlt wird in Forint (HUF), allerdings wird auch schon oft der Euro akzeptiert (Umrechnungskurs: 1€ = ca. 304 HUF).

IMG_9590

Anreise/Abreise und Fortbewegung

Wir sind von Berlin Tegel nach Budapest, in 1 Stunde 15 Minuten, geflogen. Mit dem Bus wäre es zwar etwas billiger gewesen, hätte aber auch wesentlich länger gedauert.

Vom Flughafen wurde wir mit einem Bus abgeholt und zum Hostel gebracht. Ansonsten haben wir uns die sieben Tage komplett zu Fuß bewegt. Dadurch, dass unser Hostel so zentral lag, war das auch überhaupt kein Problem, aber es gibt auch eine U-Bahn in Budapest und Taxis sind ebenfalls nicht teuer (solange man sich nicht abzocken lässt!)

DSC03135

Unterkunft

Gewohnt haben wir im Marco Polo Ho(s)tel, welches im jüdischen Viertel liegt. Von dort aus braucht man ca. 20 Minuten zu Fuß zur Donau bzw. ins Zentrum, allerdings hat auch das jüdische Viertel schon sehr viel zu bieten.

dsc03086.jpg

Es gibt dort tolle Bars, Cafés und Restaurants, ebenso wie einfaches aber super leckeres Street Food. Wenn ihr wissen wollt wo wir überall essen waren und was wir empfehlen können, dann schaut doch gerne auf meinem Food-Guide für Budapest vorbei!

In unserem Hostel hatten wir Frühstück inklusive, welches für diesen Preis wirklich gut war! Es gab wirklich von allem etwas, nur dunkles Brot und etwas veganen Aufstrich haben wir uns selbst mitgebracht. Einige hatten auch ihre eigene vegane Milch mit (was ich beim nächsten Mal ebenfalls so machen würde!)

IMG_8615

Sehenswürdigkeiten

Budapest hat einige wirklich schöne Gebäude zu bieten. Fast alle alten Häuser sind noch erhalten und man sieht wirklich wenige neue, moderne Gebäude.

DSC01891DSC01935DSC02028DSC02101DSC02080DSC01940DSC02085DSC01957

Die Fischerbastei ist ein der großen Sehenswürdigkeiten von Budapest und liegt auf einem kleinen Hügel. Von dort aus hat man einen wunderschönen Ausblick und auch der Gebäudetrackt an sich ist wirklich sehenswert. Gleich daneben steht die Matthiaskirche, die ebenfalls wunderschön ist. Das Dach der Kirche ist in Mustern geziegelt, was man in Budapest öfter sieht (wie auch bei der Markthalle).

DSC02137

 

Nur einen kurzen Fußmarsch entfernt liegt der Royal Palace mit der ungarischen Nationalgalerie, die wir eigentlich auch geplant hatten zu besuchen, wofür letztendlich keine Zeit blieb.

DSC03190

Auf der gleichen Seite der Donau liegt ebenfalls der Gellért Hill. Von dort aus hat man den allerschönsten Blick über Budapest, weswegen wir die Aussicht von dort auch zwei Mal genießen wollten. Einmal am Tage und einmal am Morgen.

DSC03131DSC03151DSC03188DSC03209

An unserem letzten Tag sind wir extra um 4:00 Uhr aufgestanden und den Berg noch im Dunkeln hochgewandert, um von dort aus den Sonnenaufgang zu erleben.

DSC03204

Es hat sich allemal gelohnt und war für mich das schönste Erlebnis aus Budapest!

DSC03145
Das wunderschöne Profil meiner wunderschönen Freundin @luniquaa

DSC03172DSC03155

DSC03163
Ich liebe die Bilder von diesem Morgen!
IMG_1480 (2)
Noch nicht ganz wach, aber überglücklich!

DSC02896DSC02904IMG_9150

Auf der anderen Seite der Donau, gut sichtbar von jedem Aussichtspunkt steht das Parlamentsgebäude, direkt am Wasser. Kurz davor (Richtung Innenstadt) befindet sich ein Judendenkmal „Schuhe am Donauufer“, welches den ermordeten Juden gedenkt, die in der Donau gestorben sind.

Ganz in der Nähe befindet sich die St. Stephans Basilika, die ebenfalls sehr bekannt ist. Für ein paar Forint kann man diese auch von Innen besichtigen und den Ausblick, von ihren Türmen aus, genießen.

DSC02963IMG_4691DSC02964DSC03018

Etwas außerhalb des Stadtzentrums (trotzdem gut zu erlaufen!) liegt der Heldenplatz, eingerahmt von dem Museum der Bildenden Künste und der Kunsthalle. Dahinter liegt ein wunderschöner Park mit einer Therme, einem See und einer Burg.

IMG_9571img-20170826-wa0011.jpgIMG_9581IMG_9573IMG_9583

Die Markthalle ist ebenfalls zu einer Sehenswürdigkeit in Budapest geworden. Unten verkaufen Händler frisches Gemüse und Obst, Fleisch und Fisch oder Gewürze, oben gibt es viele Souvenirs und traditionelles ungarisches Essen.

DSC02268DSC02366DSC02430

Wir hatten das Glück den ungarischen Nationalfeiertag miterleben zu dürfen. Überall waren Stände aufgebaut, es gab Livemusik und am Abend ein riesiges professionelles Feuerwerk zu Musik.

DSC03128DSC01836DSC03114

Die Stadt an sich ist auch wirklich sehenswert. Entlang der Donau stehen viele schöne Häuser und die Brücken sind alle individuell und etwas besonderes, modern oder alt. Die Gebäude an sich stammen oft noch aus Vorkriegszeiten, da Budapest wenig zerstört wurde. Allerdings sind sie leider oft heruntergekommen, die Straßen teilweise dreckig und man sieht, dass kein Geld für Renovierungen übrig ist. Ihren Charme hat die Stadt deswegen trotzdem und auch in grau und braun sehen die alten Bauten wunderschön aus!

DSC03225
Für meine Outfitbilder, habe ich sogar eine altrosa Wand gefunden!
Shopping

Die Váci u. ist die große Einkaufsstraße von Budapest. Dort befinden sich Läden wie Zara, Mango, H&M, Pull&Bear, Bershka usw. und auch das Hard Rock Café ist hier.

img_9046.jpg

IMG_4473

Witziger Weise hatte meine komplette Mädelstruppe in Budapest unglaubliches Shoppingglück! Wir haben alle einige Teile gefunden, nach denen wir schon eine Weile ausschau gehalten haben bzw. die wir schon immer brauchten / haben wollten.

dsc03285.jpg

Allerdings gibt es auch unglaublich viele Vintage Shops und Second Hand Läden, von denen ich bei meinem nächsten Besuch gerne noch mehr besuchen würde!

Wir waren in lediglich zwei Läden und ich habe direkt in beiden etwas finden können. Im sehr coolen Vintage Shop Szputnyik, habe ich dieses Mini-Portmonnaie gekauft (wonach ich schon lange gesucht habe) und in einem anderen Second Hand Laden einen sehr schönen Jeansrock!

IMG_8787DSC03094

Essen

In Budapest gibt es so viele besondere und coole (vegane) Restaurants, Bistros oder Cafés. Es gibt sehr viele Street Food Stände und sogar einen kleinen Street Food Markt.

Außerdem ist das Essen relativ billig und man kann wunderbar für weniger als 7€ Abendbrot essen.

Unsere Empfehlungen habe ich in einem extra Food-Guide für Budapest genauer beschrieben!


DSC02627

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Beitrag für Budapest begeistern und einige Tipps für euren eigenen Städtetrip mit auf den Weg geben! Wart ihr schon selbst in Budapest? Oder steht es noch auf eurer Bucketlist? Habt ihr euch genauso sehr wie ich in diese Stadt verliebt?