My Favorite Vegan YouTubers You Need to Watch

Im meinen Monatsfavoriten stelle ich euch regelmäßig Blogs, YouTube-und Instragram-Accounts vor, die ich liebe. In diesem Beitrag soll es sich speziell um meine Inspirationen zum Veganismus auf YouTube handeln.

Ähnliche Beiträge mit meinen Liebsten Reise-Instragram-Accounts oder auch Accounts zum Thema Fashion und auch Blogs über Bloggen habe ich euch schon empfohlen. Heute geht es um ein Thema, zu dem ich mich total gerne weiterbilde und inspirieren lasse und euch ebenso dazu anregen möchte…

1.PNG

Auf meinem zweiten Instagram Account @neverstopexploringfood teile ich ebenfalls mit euch (hauptsächlich) veganes Essen, schreibe dazu meine Gedanken oder zeige euch in meinen Stories, wie mein alltägliches Essen aussieht :)


Ich liebe es auf YouTube What I Eat in a Day Videos anzusehen, mich von den schnellen und einfachen Rezepten inspirieren zu lassen und Ideen für meine eigenen Gerichte zu sammeln. Außerdem liebe ich Vlogs oder Informative Videos zu verschiedenen Themen.

Ich schaue auch überhaupt kein Fernsehen oder Serien und auch so gut wie nie Filme. Diese sind sicherlich gut für die Unterhaltung, aber bei YouTube Videos kann ich zu Themen, die mich interessieren, so viel lernen und das ist meiner Meinung nach wesentlich sinnvoller!

23

Ich liebe die Bilder und Videos von Bonny Rebecca! Sie eine meiner Hauptinspirationen was Veganismus angeht und ihre positive Ausstrahlung macht Freude :)

12

Cornelia Grimsmo habe ich eine Zeit lang so so gerne geguckt, weil ihre Videos nicht nur über Veganismus, sondern auch viel über Mindset und Law of Attraction und solche Themen handeln, was ich unglaublich interessant finde.

In letzter Zeit habe ich ihre Videos nicht so oft geschaut, aber ihr neustes Video über ihr Sport, Diät und allgemeine Ziele für 2018 war wieder richtig toll!

2.PNG

1

Von Christie Swadling bin ich erst seit einer geraumen Zeit total obsessed! Sie ist so witzig und macht in ihren Videos so viel quatsch, dass ist einfach total sympatisch und unterhaltsam! Außerdem ist sie in Sachen Fitness und High Protein Vegan sehr gut informiert :)

12

Die Videos von Ellen Fisher sind nicht nur total interessant sondern auch so so wunderschön und inspirierend. Sie ist so ein wundervolles Vorbild – für ihre Kinder und für all ihre Zuschauer.

Sie lebt mit ihren 2 (bald 3!!!) Kindern und ihrem Mann auf Hawaii. Sie ist vegan und sehr umweltbewusst was Konsum, Plastik usw. angeht. Deswegen ist sie für mich auch ein wundervolles Vorbild in Sachen Minimalismus – ein Thema, welches mich total fasziniert und mit dem ich mich gerne noch mehr beschäftigen möchte.

12

Sarah Lemkus ist ebenfalls wie Ellen eine vegane Mutter, die allerdings in Neuseeland lebt und ebenso ein tolles Vorbild in Sachen veganer Kindererziehung, Minimalismus und vor allem auch in Ernährung ist.

Sarah kennt sich so so gut mit Nutrition aus und ich freue mich, von ihr noch sehr viel dazu lernen zu können und liebe es, ihrer Tochter Beth dabei zuzusehen, wie sie aufwächst!

12

Liv B ist eine YouTuberin, die ich nicht regelmäßig schaue, die aber die allerbesten Rezept und What I Eat in a Day Videos macht! Ihre Gerichte sind immer super einfach und schnell gezaubert, dass das Kochen einfach nur Freude macht und man nicht schon beim zusehen keine Lust mehr auf das Machen bekommt :D


Habt ihr noch tolle vegane YouTuber, die auf meiner Liste fehlen und von denen ihr total begeistert seid?? Ich Freue mich unheimlich über noch mehr Inspiration!

Advertisements

Pinke Pancakes & Pinke Mandelmilch | Recipes

Nachdem ich auf Instragram dieses coole Bild von einem Beetrootlatte von @taeschlis.colorfil.pieces gesehen habe, wollte ich unbedingt mal selbst sowas ähnliches ausprobieren, weil es so cool aussieht und perfekt für schöne Food Fotografie ist.

13.png

So wunderschön wie auf diesem Bild, ist meiner leider nicht geworden :D Um ehrlich zu sein, sieht man bei mir überhaupt keinen Verlauf, weil ich den Rote-Beete Saft und die Mandelmilch nicht richtig zusammengekippt habe…

DSC03350

Zutaten

Für die Pancakes:

  • 1 reife Banane
  • 1 EL Kokosöl
  • 400 ml Mandelmilch
  • 40 ml Sprudelwasser
  • 240 g Mehl (ich benutze glutenfreies Schär-Mehl)
  • 10 ml Rote-Beete Saft

DSC03374.JPG

Für den Rote-Beete Latte

  • 300ml Mandelmilch
  • Agavendicksaft
  • ca. 20 ml Rote-Beete Saft

dsc03365.jpg

What to do
  • die reife Banane zu einem Brei mixen und das Kokosöl untermischen dann das Mehl und die Flüssigkeiten untermischen und alles zu einem glatten Teig rühren
  • den Teig für ca. 10 Minuten stehen lassen
  • in der Zwischenzeit die Mandelmilch vorsichtig erwärmen und mit Agavendicksaft süßen
  • in ein Glas den Rote-Beete Saft füllen und dann ganz langsam und vorsichtig die Mandelmilch auffüllen, damit Schichten entstehen (theoretisch :D ) – im Rezept auf Instagram haben sie noch etwas Ingwer hinzu gefügt, aber darauf hatte ich noch keine Lust

DSC03347

Auch wenn mein Beetroot Latte nicht ganz so schön aussah, hat er trotzdem echt gut geschmeckt! Die Pancakes sahen einfach nur toll aus, aber geschmeckt hat man keinen Unterschied :)

 

Clean Eating 101 – Do’s & Dont’s

In einem vorherigen Post habe ich euch schon einmal beschrieben, was genau Clean Eating ist und woher es kommt. In der heutigen Fortsetzung möchte ich einmal genauer auf die Vorteile eingehen und euch weitere Informationen und so genannte „Regeln“ liefern.

DSC_0273

 

Do’s:

  • viel Trinken! Min. 2-3 Liter Wasser oder ungesüßten Tee.
  • Frühstücken! Um die Energiereserven gleich für den Start in den Tag aufzuladen und den Stoffwechsel anzukurbeln.
  • Viele, kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt essen. Damit bleibt der Heißhunger aus und der Stoffwechsel bleibt aktiv.
  • Auf eine ausgewogene Ernährung achten. Also gute Fette, langsam verdauliche Kohlenhydrate und Proteine mit viel frischem Obst und Gemüse.

Dont’s:

  • Keine Nahrungsmittel mit künstlichen Zusätzen! Also keine Geschmacksverstärker, Farbstoffe oder Konservierungsstoffe.
  • Auf Alkohol, ungesunde Fette (Chips, Fertiggerichte, frittierte Lebensmittel) und leere Kalorien wie durch Weimehl, weißen Zucker oder Süßgetränke verzichten.

ksgh

Vorteile

Auch wenn man durch Clean Eating abnehmen kann (sogar ohne Kalorien zählen und Jojo-Effekt) ist das nicht der Hauptvorteil, dieses Lebensstils.

Man bekommt mehr Energie, ist weniger oft schnapp und müde und Studien zufolge sogar fröhlicher und glücklicher. Außerdem kann man besser schlafen und ist morgens eher frisch und munter und kann effektiver Arbeiten. Einen weiteren Schönheitseffekt hat Clean Eating logischerweise auf unsere Haut. Diese reagiert nämlich sehr auf Schadstoffe die wir uns zuführen und zeigt sich dann eher mit Unreinheiten.

DSC_0227

DSC_0228

DSC_0173

Deliciously Ella

…ist ein perfektes Beispiel für den Clean Eating Trend. Ella Woodwards, die Autorin, muss durch die Umstellung ihrer Ernährung keine Tabletten mehr nehmen und hat ihr Krankheit somit so gut wie überwunden. Außerdem ernährt sie sich vegan und glutenfrei.

Ich finde, wenn man wirklich clean sein will. Dann sollte man auch auf Fleisch und jegliche andere Tierische Produkte verzichten. Denn diese sind immer voll mit Antibiotika, Wachstumshormonen oder sind Pasteurisiert oder was auch immer. Glutenfrei muss natürlich nicht sein, aber die Kochbücher von Ella kann ich euch auf jeden Fall ans Herz legen. Unglaublich leckere, gesunde und einfache Rezepte.

DSC_0161

 

Ich persönlich würde gern noch „cleaner“ Essen. Leider esse ich dafür viel zu gerne Brot und Vegane Brotaufstriche. Aber trotzdem versuche ich extrem verarbeitete Lebensmittel (wie Fast Food) zu vermeiden und mich so gesund wie möglich zu ernähren. Außerdem esse ich so viel wie möglich vegan :)

Warum ich nicht komplett Vegan bin werde ich sicher noch einmal in einem extra Post über Veganismus erklären.

 

Weitere Informationen zum Thema: