Roadtrip durch die Niederlande – Rotterdam, Den Haag, Nordsee, IJsselmeer Travel-Guide

Unsere Reisepläne für 2020 wurde ein bisschen über den Haufen geworfen. Umso dankbarer bin ich dafür, dass ich diesen Sommer trotzdem zum allerersten Mal nach Kopenhagen, Dänemark gereist bin und ebenfalls zum ersten Mal die Niederlande besucht habe.

Für 10 Tage ging es mit dem Wohnmobil durch Holland. Zuerst nach Rotterdam, dann an die niederländische Nordsee, von dort aus rüber nach Den Haag und zum Schluss ein paar letzte Tage am Ijsselmeer.

Das Land & die Leute haben mich ziemlich begeistert: wunderschöne, niedliche und liebevoll erhaltene Dörfer, moderne und fortschrittliche Architektur, viele Pferde & Kühe, wunderschöne Häuser und Häuschen in einem ganz tollen Stil gebaut, super nette & hilfsbereite Menschen, sehr aufgeschlossen, viele können etwas Deutsch sprechen, alle Grüßen freundlich.

Auch wenn die Niederlande bekannt ist für frittiertes Essen, gab es auch super tolle gesunde Restaurants & Cafés, richtig guten Kaffee, man sieht viele Tesla und andere eAutos. Die Städte eignen sich richtig gut dazu mit dem Fahrrad erkundet zu werden, das Fahrradwege-Netz ist super ausgebaut.

Sehr viel Wasser überall, Grachten, Flüsse und Ufer – richtig idyllisch und es gibt super viele schöne Häuser entlang der Wassergrundstücke. Dadurch macht paddeln ebenfalls viel Spaß & es gibt etwas zu entdecken.

Alles in allem hat mir die Niederlande richtig gut gefallen! Vor allem Rotterdam hat es mir total angetan und ich könnte mir vorstellen in dieser Stadt für ein paar Monate zu leben, zu arbeiten, zu studieren oder ein Praktikum zu machen.

Während unseres Urlaubs habe ich ebenfalls einige Highlights & Eindrücke für euch mitgefilmt und in einen Travel Vlog verpackt. Dort bekommt ihr einen noch besseren Eindruck als nur auf meinen Bildern.

Rotterdam

Rotterdam hat mich richtig begeistert. Ich war von Anfang an einfach hin und weg von der Stadt. Das Feeling, der Vibe, die schönen Häuser, Parks, Grachten, so viel Wasser, tolles Essen, trotzdem nicht zu voll und überlaufe, man kann wunderbar Fahrrad fahren… ich hab mich verliebt & werde auf jeden Fall wiederkommen!

Food Hallen auf Halbinsel Wilhelminaplein

In diesem Viertel haben wir uns gefühlt wie in Brooklyn, New York. Sehr empfehlenswert für Abends, da dort ein super schöner Flair ist. Mori Sushi hatte die besten veggie Süßkartoffel Rolls (sooo gut!), wir haben Dumplings probiert, Jackfruit Taco’s und es war alles super lecker und gab sehr viel verschiedene Auswahl!

Erasmus Brücke

Um zu diesem Viertel zu kommen fährt man über die Erasmusbrücke & hat vom Ende der Halbinsel auch einen richtig tollen Blick über das Wasser und auf die Brücke.

HEt Park & Café Parquiet

Der wunderschöne Park direkt neben dem Zentrum in der Innenstadt war voll mit Menschen bei diesem wundervollen Wetter. Wunderschön angelegt & es gibt ein super süßes Café bzw. Bistro Parquiet mit tollem Kaffee, Frühstück, Lunch und Snacks.

Cubus Houses
Brücken, Wasser, Grachten

Es macht einfach sooo Spaß durch die Stadt zu radeln, weil sie so wunderschön ist und es so viel zu entdecken gibt.

Lot & Daan

Leckeres Restaurant mit gutem Eiskaffee & an einer sehr schönen Location.

Eigentlich wollten wir aber zu Breakfast in Rotterdam HQ (das war an dem Tag leider zu).

Food Hallen Innenstadt
Windmühle & schönes Viertel: Delfshavn

Wenn ihr ein Fahrrad habt, fahrt unbedingt in dieses schöne alte Künstlerviertel. Dort gibt es sogar eine Windmühle & super süße Häuschen.

Vintage Läden

Episode, Sweet Rebels, Dearhunters

Supermercado

Mexikanisches Restaurant an einer coolen Straße gelegen. Netter flair & mega leckere Süßkartoffelpommes!

Weitere Food Empfehlungen:
  • Breakfast in Rotterdam HQ
  • Backyard
  • Spirit
  • Harvest Coffee Brewers

Nordsee

Unser Campinplatz war direkt am Meer, ca. 30 Minuten von Den Haag entfernt gelegen am Hoek van Holland.

  • Strandaufgang bei Elements Restaurant
  • Strand Monster
  • Surfen (Dutch Surf Academy)
  • Campingplatz: Strandpark Vlugtenburg

Den Haag

War ebenfalls wunderschön und hat uns sehr gefallen, jedoch war Rotterdam für mich der klare Favourite!

Bartine Frühstück & Kaffee

Auch in Den Haag haben wir uns wieder Räder ausgeliehen – das ist einfach die beste & bequemste Art der Stadtbesichtigung! Vor allem, da es dort überall tolle Radwege gibt.

Süße Läden:
  • WAUW Warenhuis
  • Collectiv. By Swan Den Haag
  • Binnenhof & Gracht mit Fontaine
  • Paleistuin
  • Haagse Bos Park
  • Foodhallen Den Haag
Food
  • Donato Ristorante Pizzeria – super leckere Pizza & Pasta am Bach gelegen mit Terrasse (schönste Location!)
  • Fast & Vegan – als kleiner Zwischenstopp an einer schönen Straße gelegen, guter Eiskaffee & Toasties, Kuchen und mehr
  • Weitere Empfehlungen, die wir leider nicht probieren konnten: House of Tribes, SLA, Mugs & Mermaids, Pistache Café, Plenty, The Apple Pie Feeling

IJsselmeer

Das IJsselmeer ist ein riesiger künstlich angelegter See (durch einen Damm vom Meer getrennt), der ursprünglich der Landgewinnung diente und heute beliebtes Urlaubsziel ist. Es gibt super viele Örtchen & Campingplätze oder Ferienwohnungen. Wir haben in Molkwerum auf dem Campingplatz Séleantsje übernachtet, den ich sehr empfehlen kann da er direkt hinter dem Damm gelegen ist.

  • Vom Kanu aus haben wir weitere Orte in der Nähe & die schöne Landschaft erkundet. Diese kann man direkt am Campingplatz mieten.
  • Koudum (Sehr klein, das Café war eher semi-schön)
  • Hindeloopen (Pannekoken Restaurant friese doorloper – sehr zu empfehlen und wunderschön gelegen!)
  • Ausritt am Meer & mit Pferden im Wasser reiten: Manege Molkwerum Reiterhof

Einen besseren Eindruck bekommt ihr in meinem Vlog, da ich viel mehr gefilmt als fotografiert habe, also schaut ihn euch unbedingt an!


Ich hoffe sehr euch hat dieser Einblick in unseren kurzen Roadtrip durch die Niederlande gefallen und ihr habt ein wenig Inspiration oder Tipps mitnehmen können für eure eigenen zukünftigen Reisen! :)

Kopenhagen – Food & City Guide | Café & Restaurant-Empfehlungen, Sehenswürdigkeiten & AirBnB

Kopenhagen war seit langer Zeit auf meiner Bucketliste. Jeder, der die Stadt bereits besucht hat schwärmt von ihr und dieses Jahr haben wir es endlich geschafft zum ersten Mal in die Hauptstadt von Dänemark zu reisen.

Mein erstes Mal in Dänemark allgemein & direkt verliebt in die Stadt. Es gibt so viel schönes zu sehen und zu erleben und die drei vollen Tage, die wir hatten, haben gar nicht ausgereicht – aber kein Problem! Ich komme wieder!

Dinge, die ich an Kopenhagen liebe:

  • Das Essen (gesund, veggie/vegan, tolle Restaurants/Cafés)
  • richtig guter Kaffee & überall gibt’s Hafermilch
  • Fahrrad-freundlich, ich liebe es eine Stadt mit dem Rad zu erkunden
  • wunderschöne Fotolocations
  • am Wasser gelegen
  • unheimlich freundliche Menschen
  • viele Leute mit coolem Vintage-Style

Ich habe euch einen Tag mit durch die Stadt genommen und gezeigt, was ich in den tollen Cafés & Restaurants esse: ein What I Eat in a Day in Kopenhagen!

Folgt mir gerne auf YouTube um keine neuen Videos zu verpassen!

Restaurants & Cafés

Natur Tørst

Ich präsentiere euch unseren Frühstücks Favoriten! Diese breakfast platter konnte einfach niemand toppen – so viele verschiedene Leckereien auf einmal, gesund, vegane Optionen, frische Säfte & Smoothies, guter Kaffee, schönes Geschirr & coole Location. Was will man mehr!?

Wir waren hier zwei Mal zum Frühstück & beide Male hatte ich die vegane Brunch Platter mit extra Ei. Darauf war ein Brot mit Avocado & Süßkartoffel-Hummus, eine mini Bowl mit Quinoa, Edamame, Tofu & Salat, ein Kokos Chia Porridge mit Granola und extra Obst.

Den Coconut Blend Smoothie & den Spirulina Juice können wir auch sehr empfehlen.

Mad & Kaffee

Im süßen Stadtteil Vesterbro gelegen ist dieses beliebte Café & Restaurant. Super schön eingerichtet, extrem freundliche Bedienung (obwohl es voll war) & man kann richtig schön drinnen und draußen sitzen. Zum Frühstück gibt es ein Brunch Board, welches man sich selbst mit den verschiedensten Komponenten zusammenstellen kann.

Mehr davon seht ihr in meinem What I Eat in a Day in Kopenhagen auf YouTube!

Social Breakfast

Eigentlich ist es gar nicht fair zu bewerten, welches der Cafés der Favourite war – jedes von ihnen war eine 10/10! Social Breakfast liegt am Wasser & man sitzt draußen an einer ruhigen Straße. Der Kaffee war der beste den ich in Kopenhagen hatte & mein Frühstück: Vollkornbrot mit Feta, Avocado, eingelegten Zwiebeln & Sesam Dukkah auch richtig klasse!

Nur die Acai Bowl hat mich enttäuscht, da gar kein richtiges Acai drin war und ich mir davon mehr erhofft hatte.

Corsa Pizza

Ich habe literally vergessen ein Foto von der Pizza vorher zu machen und nur Videos gemacht :D Ups! Aber schaut euch einfach meinen YouTube Vlog an um zu sehen wie unfassbar gut die Pizza aussieht! Ich würde sagen, die beste Pizza die ich je gegessen habe (mit Zucchini & Büffelmzzarella) super zu empfehlen, aber auch sehr beliebt & voll dort!

Souls

Den ersten Abend waren wir bei Souls zum Abendessen. Das Frühstück dort soll auch sehr lecker sein, aber ich glaube kaum, dass es den Beyond Meat Trüffel Burger übertreffen kann – also geht auf jeden Fall zum Abendessen hin!

Das Restaurant ist komplett vegan und der Burger war der beste, den ich je in meinem Leben gegessen habe und essen werde. Auf dem Bild sieht er nicht wirklich special aus, aber ich sag’s euch – diese Trüffel Mayo darauf macht ihn unfassbar epic!

Original Coffee

Angeblich der beste Kaffee in Kopenhagen. Er war wirklich wirklich wirklich unheimlich gut, leider haben wir es nicht geschafft alle zu probieren, um das mit Sicherheit bestätigen zu können. Die Kette gibt es mehrmals in Kopenhagen und ist definitiv ein Besuch wert, wenn ihr Kaffee Liebhaber seid!

Flavour Bastards

In Nørrebro gelegenes kleines Restaurant an einer ruhigen Straße. Super liebe Bedienung & richtig tolle Sachen auf der Karte. Verschiedene Bowls, Jackfruit Burger, Naan & Hummus oder „Chicken“ Curry, alles vegan und mit Liebe gemacht.

Weitere:

  • The Organic Boho
  • Grod
  • Ramen to Biiru Osterbro
  • Livingstone Copenhagen
  • Mirabelle
  • Vegan Pizza
  • Wulff & Konstali
  • Plant Power Food
  • Goa Dumpling
  • Café Bla
  • Granola
  • Next Door Café
  • Two Monkeys
  • Naturbageriet

Ihr merkt schon… nur allein um noch mehr der tollen Cafés & Restaurants ausprobieren zu können, muss ich unbedingt wieder nach Kopenhagen. Die Stadt ist ein gesundes Foodie Paradies – nur blöd, dass Essen gehen auch recht teuer ist.

Die Preise

Jeder Hauptmahlzeit kostet so um die 20€. Damit muss man einfach rechnen (um satt zu werden), selbst wenn man nur in ein Bistro geht. Essen gehen ist einfach teuer und selbst ein Kaffee kostet ca. 5€ – dafür schmeckt aber alles auch wirklich gut und ist mit viel Mühe gemacht. Außerdem ist bio Essen in Dänemark auch sehr groß geschrieben und in vielen Lokalen selbstverständlich.

Sightseeing

Kopenhagen ist eine ideale Stadt für Sightseeing und Schlendern durch die Stadt. Am besten leiht man sich Fahrräder aus, damit man einfacher, schneller & bequemer von Ort zu Ort kommt und nebenbei die schönen Straßen bestaunen kann.

Wir haben so viele schöne Plätze, Kirchen und Orte erradelt und dadurch, dass das Fahrrad Netz so gut ausgebaut ist und die Stadt für Fahrradfahrer gemacht ist, kommt man ganz unproblematisch durch den Verkehr.

Schloss Amalienborg

Stadtteil Christiania

St. Alban’s Church

Glyptotek

Kleine Meerjungfrau

Nynhavn

Frederiks Church

In Kopenhagen gibt es so viele wundervolle AirBnb’s zu mieten. Richtig stylisch eingerichtet, Licht durchfluteter Altbau, viel Kunst und alte Möbel – ich liebs!

Unser Airbnb in Østerbro mit kleinem Garten und super ruhiger Lage. Eine kleine Tour gibt es in meinem YouTube Video!

Weiteres:
  • größter Skatepark Europas: Faelledparken Skatepark
  • Stadtteile: Vestebro, Nørrebro, østebro
  • Hafenrundfahrt / Hafentaxi
  • Nationalbibliothek
  • moderne Gebäude am Nordhavn
  • Strand Amager im Süden der Stadt
  • Vintage Shopping: OSV Second Hand, Episode
  • Superkilen Park

Good to know:

  • Es gibt sehr guten Kaffee (mit Hafermilch!)
  • Man kann nicht links abbiegen als Radfahrer (man fährt erst gerade aus über die Straße und stellt sich dann rechts noch mal neben die Ampel um wiederum geradeaus zu fahren um links abzubiegen)
  • Fahrrad wege sind so breit wie eine Auto Spur und haben (fast) immer Vorfahrt (Autofahrer müssen extra acht geben – sehr entspannt als Radfahrer)
  • Dänen sind super stylisch unterwegs (sehr viele gut gekleidete & hübsche Leute auf den Straßen)
  • Alle sprechen super gut Englisch
  • Mit dem Zug nach Kopenhagen fahren oder mit Auto & Fähre
  • Preise sind alle etwas bis etwas mehr teurer als bei uns (Mindestlohn & Durchschnittseinkommen sind aber auch fast doppelt so hoch wie in Deutschland)
  • auch wenn die Dänen kurze Hose und Flip Flops tragen heißt es nicht, dass es draußen warm ist
  • gesundes & biologisches Essen ist in Dänemark viel vorzufinden

Warst du schon mal in Kopenhagen? Wie hat dir die Stadt gefallen? Hast du noch weitere Empfehlungen? Oder steht Kopenhagen noch auf deiner Bucketliste?

3 Reasons Why You Should Explore Portugal

Anyone who reads or hears about Portugal probably immediately thinks of beautiful beaches underneath breathtaking cliffs, spectacular surfing and delicious Pastéis de Nata.

Portugal is becoming an increasingly popular holiday destination. The country is experiencing a tourism boom, in fact – and there are good reasons, as this land on the western edge of Europe has so much to offer. Here we look at three of the reasons why a holiday in Portugal is definitely worthwhile.

d5f82f6d7151ccb617ab5350d426f6bc.jpg

 

Summer, Sun & Beaches

Despite its relatively small area (92,212 square kilometres), Portugal has one of the longest coastlines in the world. Overall, the Portuguese can dig their feet in the sand over 3,000 kilometres. The popular holiday islands of Madeira and the Azores are part of this, of course – but even on the mainland, coastline is everywhere. A drive from Faro in the south to Viana do Castelo in the north is particularly recommended, and it provides a comprehensive insight into the culture and beauty of Portugal. You can experience this adventure even during a short break – by car, for example, you can complete this trip in less than seven hours.

ba2b99b202eda09f94bfaf025b5391ce

Last summer I went on a two week holiday to the famous Algarve Coast in Portugal. We went to new beaches on the Algarve daily and explored the beautiful Algarve area that has so much to offer. (Read more in my travel guide articles about that trip!)

49b4553ef760d3841b1792b8925b5e5d

Many Possibilities to Explore & Adventure

Holidays are very important, giving us the opportunity to relax and escape from everyday life. At the same time, however, we also want to develop ourselves. We don’t want to spend all of our time just lying on the beach and drinking cocktails – we also want to experience the country that we visit. Portugal offers many opportunities for this, catering for a range of interests. After all, the country combines beautiful landscapes and beautiful beaches with a rich and distinctive culture. Whether it’s the big cities like Porto or small places on the edge of the streets – visitors will always find new corners and new opportunities to develop themselves.

00f947d7a55fb55f984fc0d90c597534

That’s why Portugal is also the country of road trips. To appreciate it fully, the western side of the Iberian peninsula should really be explored by road. The good news is that the roads of Europe are now safer than they have ever been before – in 2013, the EU even set itself the target of reducing road deaths by 50%. True freedom and opportunities do not appear at the hotel pool, but out there on the road.

f4d278a539b7133c07adfd599671a3bd

If you want to experience the real Portugal, you have to do this in contact with the Portuguese themselves. It’s highly recommended to visit one of the many local wineries, for example. You can buy fine wines for little money directly from the producer, and they often have special offers too.

As well as testing the local foods, that are not as known as Italy’s pizza and pasta but just as mouthwatering. The sweet little pastry cakes ‚Pastéis de Nata‚ can be found at every corner and taste like heaven to me.

fef8b8bb62b429a641605d7eabda55b0.jpg

Lisbon

No list of Portugal’s highlights is complete without a mention of its capital. This beautiful city is spread over several hills overlooking the Rio Tejo, rewarding the explorer with breathtaking panoramic views at every turn. Whatever you’re looking for – whether it’s history, culture, or an exciting range of bars and cafes – you’ll find it in Lisbon. If you want to escape the tourist crowds, the cobblestoned streets of Alfama is the area of Lisbon for you. Chat with the locals here and relax, watching the world go by. This is the real Portugal.

d6f228bd31474f86f63fd4ae82c09803

I visited Lisbon for two days myself last summer and got a general overview of the beauty it has to offer, but I am already keen to go back and explore more! The city is also very famous for great vegan cafés and restaurants, that I want to try myself as well as wandering through the beautiful and colourful streets.

Besides Lisbon, I am also super keen to visit Porto! Another beautiful city in the northern part of the country that I’ve heard many great things from.

7a5570b39144e0cec5475e17944c4503


Have you been to Portugal yourself? Where have you been & what do you recommend? Is it on your bucket list?