Roadtrip to Wilsons Promontory & Phillip Island, Victoria | Back in Melbourne + Vintage Shopping

I had the biggest urge to go back to Melbourne. I could literally hear it calling me to come back again before I leave back to Germany and I couldn’t and didn’t want to resist.

Melbourne is one of my favourite places in Australia and its definitely on the same ranking level as Sydney. I love the vibe, the coffee shops and cafés, the amazing Vintage stores and the alternative places in Brunswick. And it has an extra special place in my heart because I met two amazing people there and we spend a few wonderful days together that I will forever keep in my memory.

So before I started my new job I decided spontaneously to just book a flight and spend another week in Victoria knowing that my friend James (that I met over 6 months ago in Melbourne and haven’t seen since then) would come over from Adelaide as well. And it was a big miracle that my other friend Sabrina from Italy (that I saw in between in Surfers Paradise in January) just texted me a few days before and said that she is going to be in Melbourne for one day as well. What a crazy coincidence!

I had two days to myself in Melbourne that I also vlogged and spend mostly shopping and strolling through the amazing Vintage shops and boutiques, spending time with myself cooking, reading and drinking tea, going to a café by myself and just enjoying the city.

I hope you enjoyed the vlog and like my videos! Feel free to give me suggestions to better or ideas to talk about in my videos. I really want to get more into YouTube and videos as I really enjoy it.  

This video is actually my favourite and (in my opinion) the best video I made so far. Not really because the clips are that nice and cinematic or anything (more the opposite :D ) but just how natural it felt for me to film and talk. So I hope you like it too!

IMG_E3963

This was the cutest store I went to! 100% interior goals and the cutest jewellery. It’s called Folkstore and you can see more of it in my video and also what I bought there.

I have a thing for beautiful dishes and tableware. Especially when it’s handmade and unique. Pity that it’s also so freaking expensive and not really handy to take with you as a Backpacker :D

IMG_4019

My hostel-cooked dinner: fresh spinach and rocket with wholemeal spaghetti and a tomato sauce made of canned crushed tomatoes, onion and carrot.

UFFW0260

Two achievements from my shopping day 1: a black vintage Levi’s mom jeans and a beautiful ring.

IMG_4038

IMG_4046

My favourite Avo smash toast that I needed to eat again in Melbourne. Find out where you get it and more Melbourne food tips in this blogpost!

IMG_4083

Reunited with my first friend I made here in Australia. Crazy to think that that’s already 7 months ago…

I also tried a new place to eat: Vegie Bar and I had a vegan Pizza which was really good!

UHDQ1798

IMG_4095

And I also had t go back to Lentils as Anything because I fell in love the last time and it was almost as good again! We had such a good night talking a lot and it felt like we never left Melbourne and spread apart.


Roadtrip to Wilsons Promontory & Phillip Island

Me and my friend James rented a campervan for 3,5 days to go on a little adventure road trip to the south-east of Melbourne.

We had the best three days even though the weather wasn’t that great and we didn’t explore much, but we just enjoyed the time together in our cool camper. It was that great that we decided to do another, longer one up the East Coast from Noosa to Cairns (and further north) in June and I am already looking forward to that.

IMG_4112

IMG_4115

Breakfast in the van. Not outside because it was rainy most of the time, but really cozy and comfy inside the van.

IMG_4125

First, we drove to Wilsons Promontory and we wanted to hike and explore a lot. Unfortunately, the weather was pretty grey, foggy and rainy but the hike up the mountains is supposed to be really beautiful and you have an awesome view over the national park (when it’s not foggy at least :D ).

IMG_4139

But we were lucky to get some sunshine in the afternoon and did a bushwalk to see wallabies, wombats (my first wild ones) and beautiful colourful birds.

GEYB5107

Behind the scenes of the picture above :P

IMG_4144

Our afternoon view playing cards and watching the sunset.

IMG_4159IMG_4157

This trip made me realise again how awesome camper life is and now I really want to do that more often and have my own van in a few year to travel Europe and make weekend trips as often as I can.

IMG_4182 (1)

After Wilsons Promontory we drove to Philipp Island. A little island, not far from Melbourne with beautiful beaches, crystal blue water and awesome sunsets over the water.

IMG_4257

We probably had the best ever view over the ocean, relaxing in our bed, windows and doors open, enjoying the sun and watching the sunset.

IMG_4214

Our days consisted of driving, talking, listening to music, cooking and eating, reading, playing cards, walking through nature and watching out of our camper windows – just enjoying life.

IMG_4230IMG_4245IMG_4262

This trip has been my favourite road trip I did so far and I am so looking forward to renting a camper again and go explore!

Do you like van life as well? What do you enjoy most about it? What has been your favourite road trip so far and what is still on your bucketlist?

Denk erstmal nach… | Unsere Konsumwelt

Ich habe nie so wirklich darüber nachgedacht. Klar wusste ich unter welchen Bedingungen die Sachen produziert werden, aber das war nicht genug um dem auch Handlungen folgen zu lassen.

Wenn ich dann im Laden stand, umzingelt von so vielen Eindrücken, die auf mich niederprasselten, da hatte sich das Wissen auch schnell in die hinterste Ecke meines Gehirns geschoben und dem „Oh, wie schön!„, „Hach, das hätte ich gern...“ und dem „Das brauche ich unbedingt.“ Platz gemacht.

IMG_4678.JPG
Alle Bilder in diesem Beitrag sind von der lieben Anna Verburg geschossen.

Dieses Wochenende ist voll von Rabattaktionen, Kaufempfehlungen, den besten Deals, riesigen Sales und viel zu viel Konsum. Kaufen ohne nachzudenken ist angesagt und ich habe mich dem ganz bewusst entzogen.

Natürlich wäre ich gerne am Black Friday mit meinen Freundinnen durch die Stadt gezogen und wir hätten uns über die billigen Teile und unsere vollen Einkaufsbeutel gefreut. Aber zum Glück hatte ich Chorprobe, die mich davor bewahrt hat meine Ansicht über das ganze mehr und noch mehr und immer noch nicht genug über Bord zu werfen und dem Kaufrausch zu verfallen.

IMG_4581

Shoppen macht Spaß, schöne Klamotten haben macht Spaß, coole Outfits tragen macht Spaß. Aber während mein Kleiderschrank platzt, habe ich trotzdem das Gefühl immer das gleiche anzuziehen und weiß nie was ich anziehen soll. Das verschwindet auch nicht, wenn man einen Kleiderschrank, so groß wie mein ganzes Zimmer voll Klamotten hat, habe ich mir sagen lassen. Also warum es überhaupt probieren? Da kann ich das ganze auch gleich bleiben lassen und weiß trotzdem nicht was ich tragen möchte.

IMG_4675

Das Geld ist ja auch viel zu schade für ständige Fehlkäufe und eigentlich will man ja sowieso für andere Sachen sparen. Für Dinge die einen Erfüllen, die einem wirklich etwas im Leben bedeuten.

Deswegen lasse ich das Shoppen einfach mal für unbestimmte Zeit bleiben. Kann ja auch nicht schaden, denke ich mir. Seit meiner Mädelswoche in Budapest, bei der mir das ganze Klamotten-Drama wirklich richtig bewusst geworden ist – denn auch mit einem Kleiderhaufen aus 5 verschiedenen Kleiderschränken lassen sich noch immer nicht einfach Outfits auswählen, wie wir festgestellt haben – habe ich nichts (kleidungstechnisches) mehr gekauft.

Neben diesem ganzen unnützen Konsum, der in unserer Gesellschaft leider Normalität ist, stelle ich mir die Frage nach den Alternativen. Weniger ist mehr – hat mein Papa immer gesagt. Ich brauch keine tausenden verschiedenen T-Shirt, denn der Sommer ist eh viel zu kurz um alle zu tragen und eigentlich mag ich ja sowieso lieber Tops.

Ich will nicht mehr diese riesige Auswahl, das Problem mich nicht entscheiden zu können. Ich will nicht mehr ständig Fehlkäufe machen, weil ich nicht genug nachdenke und überlege, ob ich das wirklich brauche und tragen werde. Ich will nicht mehr ein neues T-Shirt kaufen, weil ich eine Hose habe die zu nichts in meinem Schrank passt und dann beides doch nicht tragen, weil keine Schuhe dazu vernünftig aussehen. Und ich will auch nicht mehr andere ausbeuten, weil ich so viel wie möglich zum kleinsten Preis kaufen will.

Denn auch das ist ein sehr großes Argument für mich. Wie kann ich vegan leben wollen, weil Tiere auch das Recht auf ein angemessenes Leben haben und ihr Leben etwas Wert ist und gleichzeitig Kinder in Bangladesch meine T-Shirts zu einem Spott-Lohn nähen lassen, damit ich einen Spott-Preis zahlen kann.

Foto 30.09.17, 14 49 21 (1).jpg

Viel lieber will ich faire und nachhaltige Marken unterstützen oder coole Second Hand Teile kaufen, die nicht jeder hat. Ich möchte nicht mehr durch irgendwelche Rabattaktionen dazu veranlasst werden ohne Verstand zu kaufen, denn mein Geld gebe ich lieber für andere Dinge aus. Ich will mir einen minimalistischen Kleiderschrank aufbauen, einen mit Basics und schlichten Farben, die sich einfach und für jede Gelegenheit kombinieren lassen.

Natürlich ist das alles auch ein wenig Wunschdenken. Ich weiß, dass ich nicht zum letzten Mal bei H&M eingekauft habe. Aber das Bewusstsein ist jetzt da. Wenn ich andere von ihren billigen Erwerben reden höre, bin ich einerseits neidisch, andererseits stolz auf mich. Weil ich weiß, dass es nicht nötig ist, das ich das nicht brauche und das ich diese Entscheidung für mich selbst getroffen habe und durchziehe.

Einen großen Teil dieses Bewusstsein hat Katja von amoureuxee.de in mir geweckt. Mit ihren Beiträgen hat Katja mich schon zu einigen Themen zum Nachdenken und Überdenken angeregt. Sie ist mir ein riesiges Vorbild was Nachhaltigkeit, Fair-Fashion und auch Bloggen bzw. Schreiben angeht und das schönste dabei ist, dass ich durch ihre ehrlichen und tiefsinnigen Texte weiß, das auch sie nicht perfekt ist und immer wieder Fehler begeht. Dadurch macht es umso mehr Spaß an sich selbst zu arbeiten, zu Scheitern, aber auch Erfolge zu erzielen.

Sie hat mich auch dazu inspiriert in diesem Beitrag das erste Mal meine Gedankenwelt über unseren Konsum und Fair-Fashion abzutippen und ich würde gerne damit weiter machen. Denn ebenso wie sie mich, würde auch ich gerne andere Menschen zum Nachdenken und Überdenken anregen.

In diesem Sinne: Einen schönen Start in die Adventszeit und überlegt bei euren Weihnachtswünschen was euch weiterbringt im Leben und was wirklich nötig ist!

What We Wore in Budapest | Outfits

In diesem besonderen Outfitpost zeige ich euch nicht nur, was ich in Budapest getragen habe, sondern auch welche coolen Outfits meine Freundinnen anhatten.

Da wir alle in einem Zimmer gewohnt haben, konnten wir auch wunderbar unsere Teile untereinander tauschen und hatten dadurch für einige Tage sozusagen einen riesigen Kleiderschrank, mit ganz vielen neuen Klamotten :D

DSC02606DSC02612DSC02595IMG_6668

Dieses Kleid gehört zum Beispiel meiner Freundin und war ideal für einen Sightseeing-Tag in Budapest. Bis vor kurzem habe ich Kleider und Röcke noch gehasst, aber jetzt liebe ich sie! Da drückt auch nichts am Bauch, wenn man zu viel Baumstrietzel gegessen hat :D

Kleid Zara  //  Sonnebrille – H&M  //  Schuhe – Converse  //  Tasche – H&M 

IMG_6177

Marie, die Besitzerin vom Kleid des vorherigen Outfits in ihrem neuen Rock von Bershka, den sie in Budapest gekauft hat. Den kann man auch wunderbar schick kombinieren, weswegen ich auch erst überlegt hatte ihn mir zu kaufen, aber er saß einfach nicht so gut wie bei ihr :D Aber kann ich mir zur Not ja immer noch mal ausleihen!

Rock – Bershka  //  T-Shirt – Pimkie  //  Schuhe – Converse 

IMG-20170826-WA0003

Für den letzten Tag, der nochmal richtig schön warm war, @lilly_wls im weißen Kleid. Dazu Birkenstock und das Outfit ist alltagstauglich.

Kleid – Superdry  //  Schuhe – Birkenstock  // Sonnebrille – Rayban 

img_1560.jpg

img_1563.jpg

Eines meiner absoluten Lieblingsoutfits der Reise von @lillytherese_! Diese Farbkombination ist einfach perfekt :D Die roten Supergas wurden am Tag zuvor für 20€ im Sale gekauft und mussten natürlich gleich eingeweiht werden.

Schuhe – Superga  //  T-Shirt – Ralph Laurent  // Hose – ONLY  //  Rucksack – Kanken

DSC02660DSC02724DSC02683

Mein Top von Mango aus dem letzten Sommer, welches ich bereits in diesem Outfit getragen habe. Getragen oder besser: perfekt in Szene gesetzt auf diesen Bildern von meiner Freundin @luniquaa.

Top – Mango  //  Sonnebrille – H&M  // Hose – H&M

IMG_6188

Der süßeste Jumpsuite, den ich in Berlin bei Pull&Bear erstanden habe. Leider hat er jetzt schon ein kleines Loch und muss erstmal von meiner Oma verarztet werden :P

Jumpsuit – Pull&Bear  //  Sonnebrille – H&M

IMG_6218IMG_6211

DSC02235

Ein Outfit für kältere Tage mit Basic T-Shirt oder grauem Wollpullover und Schal, in Kombination mit fancy Pants.

Hose – Zara  //  Rucksack – Kanken  //  Schuhe – Reebok  //  T-Shirt – Zara  //  Pullover – Mango

IMG_9131IMG_9120

Super chic wie immer und mit einem breiten Lächeln im Gesicht!

Schuhe – Birkenstock //  Tasche – Pepe Jeans  //  Rock – kleine Boutique  //  Bluse – Bimba y Lola

DSC02569DSC02579

Der beliebteste Foto Spot für Outfits! Jeder wollte vor der schönen St. Stephans Basilika Bilder machen.

Bluse – Zara  //  Hose – Zara  //  Tasche – Mango

DSC01867DSC02041DSC01856

Sonnenbrille – H&M  //  Hose – Primark  //  T-Shirt – H&M

Eigentlich bin ich eher der Jeansjacken träger, weil ich selbst keine Lederjacke besitze und mich darin auch nicht so ganz wohlfühle, aber für einen Abend wollte ich gern mal einen trage, weil sie einfach immer super cool aussehen!

(Fake-)Lederjacke – Zara  //  Hose – ONLY  //  T-Shirt – Zara  //  Schuhe – Converse  //  Rucksack – Kanken

DSC02969

Hose – Zara  //  Sonnebrille – H&M  //  Schuhe – Primark  //  Top – Bershka  //  Brallett – Hollister

DSC03121DSC03115

Ein weiteres Outfit, mit dem coolen gestreiften T-Shirt, welches Marie schon in Kombination mit ihrem neuen schwarzen Rock anhatte, diesmal mit schwarzer Jeans.

Hose – ONLY  //  T-Shirt – Pimkie  //  Schuhe – Converse  //  Sonnenbrille – H&M

Meine Hose im schwarz-weiß Look mit der bunten Tasche als Farbklecks. Schwarze Chucks sehen einfach so cool aus, weswegen ich auch schon daran denke mir irgendwann selbst mal ein Paar zuzulegen als Alternative zu meinen weißen.

Hose – ONLY  //  Oberteil – Zara  //  Schuhe – Converse  // Tasche – Fossil  //  Sonnebrille – H&M

DSC03233

Einen kompletten Outfitpost zu diesem super süßen Outfit, mit vielen Bildern gibt es bereits auf meinem Blog!

DSC03058

Ein weiteres Outfit aus Budapest findet ihr ebenfalls bereits in voller Länge hier.


Ich hoffe euch hat diese etwas andere Art eines Outfitposts, mit Bildern bzw. Outfits meiner Freundinnen gefallen! Welcher ist euer Favorit?