Ein Stück vom Herzen bleibt immer Zurück – Coming Home After 11 Months of Travelling

Seit August bin ich nun bereits zurück in Deutschland.

Vier Monate und es fühlt sich einerseits an, als hätte ich mein Leben in Deutschland nie verlassen, andererseits bin ich noch immer unheimlich Dankbar für die Dinge, die ich an zu Hause so sehr vermisst hatte. Und dann ist da noch dieses Verarbeiten. Ein Teil von meinem Herzen wird aber wohl immer in Australien bleiben. Mein „neues“ Leben hier ist einerseits noch immer total aufregend, andererseits bereits Alltag.

IMG_2405

Fällt man wirklich in ein Loch, wenn man zurück kommt?

Schon bevor ich überhaupt weg geflogen bin, hat man mir prophezeit, dass ich ganz sicher Schwierigkeiten haben werde mich wieder an einen Alltag in Deutschland zu gewöhnen. Viele können sich nicht vorstellen danach wieder eine Routine und ein „normales und langweiliges“ Leben zu führen. Rutschen in eine depressive Gefühlswelt nachdem das Hoch der Wiedersehens-Freude verflogen ist.

In ein wirkliches depressives Loch bin ich persönlich aber nie gefallen. Ich glaube, dafür bin ich einfach ein zu positiver Mensch, habe mich zu sehr auf Freunde & Familie gefreut, und auch auf eine Routine und einen Alltag. Denn das habe ich auf meiner Reise auch hin und wieder vermisst. Außerdem sind auch so viele spannende und neue Dinge in mein Leben gekommen, es war gar nicht so viel Zeit für negative Gedanken.

Vermissen tue ich mein 2. zu Hause und mein Traumland natürlich trotzdem jeden Tag. Meine AuPair Familie und Kids, so wie ich meine „richtige“ Familie vermisst habe, als ich in Australien war. Und natürlich das Leben, die Freiheit und das Land mit all seinen traumhaften Gegebenheiten. Diese Freundlichkeit, Offenheit, all meine Möglichkeiten, die Sonne, das Meer, die Strände, das Essen, die Sprache, die Menschen, meine Freunde. Und ja, da schwelgt man schon manchmal in etwas bedauernde Gefühle ab, aber ich denke das lässt sich gar nicht vermeiden.

 

fsefwf

Heimweh nach meinem zweiten Zu Hause

Fernweh oder Heimweh – die gehört immer zu meinem Leben dazu. Bloß, dass ich jetzt, wo ich in Deutschland bin, Heimweh nach Australien und Fernweh nach neuen, unbekannten Orten habe.

Aber gäbe es überhaupt eine Option ohne diese Gefühle? Es sind vielleicht schmerzhafte Gefühle, manchmal weniger und manchmal so sehr, dass sie mich Nachts wachhalten und in meiner Brust ziehen. Aber als gypsy wird man geboren, das habe ich bereits von meinen Eltern in die Wiege gelegt bekommen, somit kann ich mir ein Leben ohne diese Gefühle ohnehin nicht vorstellen.

DSC02267

 

Fernweh hört nie auf

Schon seit ich Denken kann, zieht es meine Träume an unbekannte Orte. Früher war es ganz stark Brasilien, dann Amerika, später Australien und heute Hawaii.

Jeder der Reisen liebt, wird das bestätigen können. Das Fernweh hört niemals auf. Selbst wenn man an den schönsten Orten ist, denkt man jedes Mal: „Hier müssen wir noch mal hin!“ und somit können bucket lists auch niemals kürzer, immer nur länger werden.

DSC02018

Das Jahr reflektieren

Ich muss zugeben, so richtig bewusst Zeit zum reflektieren, Revue passieren lassen und eventuell abschließen meines Jahres habe ich mir nie gegeben. Dafür war einfach zu wenig Zeit zwischen meiner Rückkehr und dem Beginn meines neuen, spannenden Studenten-Lebens.

Aber ich muss auch zugeben, ich glaube nicht wirklich, dass man jemals damit „abschließen“ kann. Denn die Gedanken, Erinnerungen, Gefühle bleiben immer bei einem. Man will sie ja auch gar nicht in einen Karton stecken und in den Dachboden des Gehirns verlagern. Ich denke immer wieder zurück, erzähle von Situationen und Erlebnissen und gerade das hat mich vieles verarbeiten und realisieren lassen, was für ein unglaublich phantastisches Jahr ich hatte und wie Dankbar ich dafür bin.

IMG_6514

Neue Pläne

Und genauso bin ich schon dabei neue Pläne zu schmieden. Urlaube für das nächste Jahr sind bereits 2 gebucht, weitere in Planung und ich bin auch schon wieder am Träumen von Australien und meinem nächsten Besuch. Schon am überlegen, wohin ich dann unbedingt nochmal will und welche neuen Orte ich sehen möchte. Sehe mich bereits wieder an meinem Lieblingsstrand spazieren gehen und das macht alles so viel erträglicher.

Denn Vorfreude

ist die schönste Freude

und nach einer Reise

ist vor einer Reise!

ABZH7661

Herbst im Wunderschönen Harz // Wernigerode, Germany

Mit dem Einstieg in die Weihnachtszeit und nachdem alle Weihnachtsmärkte eröffnet haben, ist die Herbstzeit nun wirklich vorbei. Als kleiner recap möchte ich heute meine letzten Herbstbilder aus dem wunderschönen, farbenfrohen Harz mit euch teilen.

DSC05115

Dies waren die ersten drei Monate und die erste Jahreszeit, die ich in meiner neuen Wahlheimat Wernigerode erlebt habe. Und ebenso wie ich mit der Wahl meines Studienplatzes und Hochschule zufrieden bin, so liebe ich auch mein kleines Städtchen und die atemberaubende Umgebung in der ich nun wohne.

DSC04987

Der Herbst ist bekannt für seine schillernden warmen Farben und die habe ich – nachdem ich sie im letzten Jahr in Australien übersprungen habe – in diesem Jahr so richtig genossen und ausgenutzt. Der Wald ist nur 2 Minuten zu Fuß entfernt von meiner Haustür, obwohl ich direkt in der Innenstadt wohne, und so habe ich viele Spaziergänge und Wanderungen unternommen.

DSC04950DSC04945DSC04955

Das, an Disney oder ein Märchenschloss erinnernde, Schloss Wernigerode liegt etwas erhöht auf dem Berg, die Stadt überblickend und dort ist immer viel los. Wenn man den Berg noch etwas weiter erklimmt, zum Agnesberg, hat man eine wunderschöne Aussicht auf Schloss und Umland und das meist sogar ganz für sich alleine.

EVZJ0603HTEY2147

img_0078.jpg

QICB0084

CEMP1774

Wer würde denken, dass Studenten auf diese Idee kommen: Wandertag. Mit meinen Uni-Mädels war ich an einem Sonntag im Oktober zu einer Herbstwanderung verabredet und wir sind zum Kaiserturm und in der Umgebung von Werni durch die Wälder gestapft. Drei Stunden ging unsere Wanderung und mit einer Portion Käsespätzle und Broten haben wir uns zwischendurch gestärkt und versucht jeden Sonnenstrahl einzufangen. Ein richtig gelungener Tag!

Hier im Harz gibt es ein Stempelheft, mit dem man die Harzer Wandernadel erlangen kann. Eine meine Freundinnen hat sich dieses zugelegt und somit haben wir noch eine Motivation mehr uns regelmäßig zum Wandern zu treffen, neue Wege im ganzen Harz zu erkunden und Berge zu erklimmen.

_DSC6301_DSC6343_DSC6357

Ich gehe auch super gerne einfach alleine eine Runde im Wald spazieren. Wenn der Tag bereits lang genug war, man viel zu viel gesessen hat, der Kopf nicht mehr produktiv mitdenken kann oder die Nase dringend etwas frische Luft benötigt, dann ist es Zeit für etwas Entspannung, Gedanken auslüften und wo geht das besser als im ruhigen Wald. Das ist gleich noch erholsamer und entspannender, wenn man einfach nur läuft und seinen Gedanken freien Lauf lässt. Das befreit und erfrischt die Gedanken und möglicherweise kommt man auf einige gute Ideen, Gedanken oder Einsichten. So geht mir das zumindest oft!

_DSC6304.JPG

Deswegen einfach mal das Handy zu Hause lassen und ohne Musik in den Ohren, nur mit den eigenen Gedanken im Kopf durch die Gegend streifen! Manchen mag das anfangs etwas schwer fallen, aber das ist so gesund und sollte viel öfter praktiziert werden. Sich einfach mal ganz alleine mit seinen Gedanken beschäftigen und nicht von ihnen Ablenken.

IMG_9688IMG_9693

TUQD8716

Natürlich gibt es in Wernigerode nicht nur Wald, sondern auch eine super niedliche Innenstadt. Eine Einkaufsstraße zum Schlendern, viele klassische Restaurants, Konditoreien und Bäckereien, aber auch ein neues und „hippes“ Café. Man muss sagen, das Einzige hier, welches eher junge Leute anspricht, aber wir sind froh über alles was wir haben!

ALLR7480

Das Komplizen Café – es gibt guten Kaffee, sogar mit Hafermilch und den ganzen Tag Frühstück. Klassische Brot-Bretter mit Käse, Ei und Müsli oder auch Pancakes, French Toasts und Herzhafte Waffeln. Die Karte ändert sich sogar je nach Saison und gerade werden z.B. Pumpkin-Spice Latte oder Zimt-Pflaumen-Kompott Pancakes serviert.

IMG_0170IMG_0303NNXY7086IMG_0043

Man kann wirklich nicht sagen, dass in diesem kleinen Städtchen nichts los ist. Jedes Wochenende fragt man sich woher die ganzen Menschen kommen. Einen Tisch im Restaurant sollte man in der Ferienzeit definitiv im voraus reservieren, sonst wird es schwierig und vor allem zu Events, wie dem Schokoladen-Festival schieben sich tatsächlich Menschenmassen durch die kleinen Gassen.

Ab Dezember beginnt auch der Weihnachtsmarkt, welcher ebenfalls sehr empfehlenswert ist –  mit dem süßen Umfeld des Rathauses, der alten Häuser und der schönen Weihnachtsbeleuchtung. Da bekommt man sofort Weihnachtsstimmung und ein Gefühl von Gemütlichkeit!

IMG_9981

Ich hoffe euch hat dieser Einblick mit vielen Bildern und Tipps gefallen! Wart ihr schon mal im Harz? Würdet ihr, nach meinem Post, gerne mal hier herkommen? Seid ihr auch traurig das die farbenfrohe Herbstzeit schon wieder vorbei ist?

Weekend Getaway to Dresden with my Family

Letztes Wochenende war ich von Samstag bis Montag mit meinen Eltern bei meiner Tante und Onkel in Dresden. Wir hatten ein richtig schönes Wochenende zusammen, von dem ich euch in diesem Post erzählen möchte.

IMG_1581.JPG

Am Samstag hatten wir einen gemütlichen Abend im neuen Haus meiner Tante und Onkel nahe Dresden mit Lasagne, bevor wir dann am Sonntag nach einem großen Frühstück die Stadt besichtigt haben.

Im Dezember waren wir das letzte Mal in Dresden, um dort auf die schönen Weihnachtsmärkte, wie den berühmten Striezelmarkt und den Weihnachtsmarkt an der Frauenkirche zu gehen. Dieses Mal hingegen war es – zum Glück – sehr frühlingshaft!

DSC05238DSC05235

Als erstes haben wir uns die schöne Frauenkirche angesehen und auch von Innen besichtigt. So wie von Außen ist sie auch Innen unheimlich schön, mit Gold verziehrt und in rosa und hellgrün bemalt. Da jedoch ein Fotografie-Verbot galt (an das sich fast niemand gehalten hat) habe ich hier kein Foto für euch gemacht.

DSC05245.JPG

Danach haben wir mit einem roten Doppeldecker-Bus eine Stadtrundfahrt gemacht, die auch sehr interessant war und bei der man einiges über die Geschichte und Bauwerke gelernt hat und viele schöne Ecken gesehen hat, in die man in 3 Tagen Dresden gar nicht alle besichtigen hätte können.

DSC05276DSC05255

Danach haben wir uns im Dresden 1900 mit Kuchen und Kaffee, bzw. für mich Eis und Tee gestärkt und sind noch ein wenig durch die Straßen gebummelt.

Wir haben uns die Semperoper angesehen…

DSC05262DSC05272

…sind durch den Zwinger gelaufen und oben drumherum, bevor es dann zum Essen ging.

DSC05281.JPG

Im Turtle Bay einem karibischen Restaurant hatten wir einen Tisch bestellt, da meine Tante sehr davon geschwärmt hatte und ich war so so begeistert!

Nicht nur die Einrichtung war so cool, auch auf der Karte standen so viele leckere Getränke, Salate, Burger, Curry-Gerichte, ebenso wie Wraps oder belegte Fladenbrote, sodass wir uns alle gar nicht entscheiden konnten.

Außerdem gab es eine sehr große vegane und vegetarische Auswahl, worüber ich mich sehr gefreut habe :)

DSC05285

IMG_1588

Als Vorspeise habe ich mir mit meiner Mama einen Mango-Karotten-Avocado-Salat geteilt der super lecker war. Meine Tante hatte einen Supergreen Salat mit Spinat, Grünkohl, Avocado und Kichererbsen, der auch sehr lecker aussah und dazu haben wir uns noch „Karibische Klöße“ geteilt, welche eigentlich Teigstangen sind.

IMG_1591

Als Hauptgericht habe ich mich nach vielen Überlegungen für ein Curry mit Kokosmilch, Süßkartoffel, Mais, Bohnen, Möhren und Reis entschieden, was unheimlich lecker war.

Auf der Karte standen auch Kichererbsen Wraps, belegte Fladenbrote, tolle Burger und auch Süßkartoffel Pommes, ebenso wie Gerichte mit Fisch oder Fleisch.

Als Nachtisch hatten wir eine Passionsfrucht Tarte und ein dunkles Schokoladen-Mousse mit Kokoseis.

Das Restaurant bietet auch viele lecker klingende Cocktails oder auch selbstgemachte Limonaden mit Ananas oder Gurke an.

IMG_1577.JPG

Am Monat waren wir noch ein wenig Shoppen. Ich habe mir im „Globetrotter“ einem großen Backpacker und Outdoor Laden in Dresden ein paar Sachen für meine Reise nach Australien gekauft. Dresden hat auch Shopping Technisch wirklich viel zu bieten.

DSC05268.JPG

Es war wirklich eine richtig schöne, aber kurze Zeit in Dresden und ich freue mich schon sehr auf das nächste Mal, denn die Stadt hat noch so viel mehr zu bieten!

Zum Beispiel würde ich gerne die Neustadt noch ein wenig erkunden, in das Hygiene-Museum gehen und noch alle anderen lecker klingenden Gerichte auf der Speisekarte von Turtle Bay probieren!


Wart ihr schon in Dresden? Was könnt ihr empfehlen oder hat euch mein Post dazu inspiriert die Stadt selbst zu besuchen?