Neujahrs Vorsätze & Ziele 2018

Ich weiß, man sollte kein neues Jahr brauchen um sich Vorsätze zu machen. Und das tue ich auch nicht. Aber wenn das neue Jahr schon mal da ist, dann kann ich es auch gleich zum Anlass nehmen mir meine Ziele vor Augen zu führen, zu überlegen wie ich diese erreiche und Aufgaben und To-Do Listen zu planen.

All das möchte ich mit euch teilen, um nach ca. 6 Monaten des Jahres zu gucken, was ich schon geschafft habe und an was ich noch weiter arbeiten muss. So kann ich sichergehen, dass ich den Großteil meiner Ziele für 2018 wirklich erfülle und nicht aus den Augen verliere.

111.PNG
Meinem veganen Weg könnt ihr auf @neverstopexploringfood folgen!
1. Mehr Vegan!

Komplett pflanzlich ernähre ich mich noch nicht, aber ich gebe mein Bestes! Das möchte ich auch in 2018 fortführen und noch standhafter sein. Wenn es sich vermeiden lässt, dann will ich es versuchen. Vor allem in der Schule, wenn jemand Geburtstags-Kuchen mitbringt oder zu Feiern bei der Familie oder Freunden fällt es mir sehr schwer.

Trotzdem soll vegan kein Ausrede für Süßes und ungesundes sein. Natürlich darf das auch mal sein und veganes Süßes ist wesentlich besser, aber ich möchte nach Weihnachten trotzdem wieder von meinen Zucker-cravings hinzu mehr Gemüse!

2.PNG

2. Yoga Routine!

Auf jeden Fall möchte ich meine Yoga Routine, die ich mir im November/Dezember aufgebaut habe beibehalten! Seitdem mache ich fast täglich Stretching und Yoga und merke schon einige Fortschritte an meiner Dehnbarkeit. Damit möchte ich unbedingt weitermachen, damit ich bald ebenso (oder zumindest ansatzweise so schöne) Sachen wie @the_southern_yogi und @jessicaolie

3.PNG

3. Joggen!

Nachdem ich jetzt über die kalte und dunkle Jahreszeit eine Jogging Pause eingelegt habe, möchte ich ab Februar wieder mit dem Laufen beginnen.

Ich jogge immer morgens vor der Schule, wenn ich erst zur 3. Stunde habe oder am Wochenende (3-4 Mal die Woche)  für ca. 30-40 Minuten und das tut mir so so gut! Nachmittags Laufen finde ich hingegen unangenehm, weswegen ich darauf warten muss, dass es morgens nicht mehr stockdunkel ist…

Gerade mache ich dafür ca. 1-2 Mal die Woche ein Kraft-Workout und das will ich versuchen trotzdem beizubehalten.

1

4. Mehr Fotografieren!

Ich will mich viel mehr mit der Fotografie auseinander setzen. Noch fotografiere ich einfach im Automatik Modus meiner Kamera, weil auch das sehr schöne Bilder macht und Zeit spart. Aber eigentlich ist es so cool, wenn man sich mit seiner Kamera auskennt und besondere Sachen einstellen kann…

Ich möchte außerdem öfter Portrait Bilder von mir machen, mit Selbstauslöser oder einem Hobby-Fotografen/Freunden/meiner Mama. Damit ich schöne Bilder habe um meine Texte zu unterlegen.

DSC04530
Die sehen mega lecker aus, oder? Das Rezept findest du hier.
5. Neue Rezepte ausprobieren!

Ich möchte wie schon im letzten Jahr ganz viele neue vegane Rezepte ausprobieren! Ich liebe es einfache, schnelle und vegane Rezpte zu testen und viele findet ihr schon in meiner Kategorie food – recipes. Vor allem möchte ich aber noch viele Rezepte testen, die ich nicht schon zu Hauf in verschiedenen Varianten gegessen habe. Also weniger Porridge und Pancakes und mehr coole und neue Sachen!

Auf meiner Ausprobieren-Liste steht:

  • Lasagne mit Spinat und Frischkäse und „Bolognese“-Lasagne
  • gesunder Cookie Dough aus Kichererbsen
  • Apfel-Zimt Pancakes
  • Kokos-Milchreis mit Mango-Apfelmus
  • Lasagnen-Suppe
  • Linsensuppe

Natürlich alles vegan! (Siehe Punkt 1)

DSC_0882

6. Entspannen!

Es ist so schön sich die Zeit zu nehmen um zu entspannen. Leider bin ich darin sehr schlecht. Ich habe immer was wichtiges zu tun und will produktiv sein – einerseits gut, aber zu viel ist auch sehr ungesund.

Deswegen nehme ich mir gezielt vor mehr entspannte Sachen zu machen! Yoga gehört schon dazu. Außerdem möchte ich wieder mehr Lesen, das ist in den letzten Monaten zu kurz gekommen und ich möchte anfangen zu Malen!

4.PNG

Ich bin Mal-technisch nicht so talentiert wie @dinasaurus.art. Denn präzise Linien und schöne Gesichter zu erzwingen, würde mich zu sehr stressen. Wenn man nicht dafür geboren ist, dann macht das keinen großen Spaß.

5.PNG

Aber @press_liz hat mich dazu inspiriert wieder mit Aquarell Farbe zu malen. Das habe ich früher schon geliebt und es entspannt ungemein.

Außerdem habe ich vor einer Weile meine Liebe zu Kalligrafie entdeckt und möchte das ebenfalls weiter machen! Geburtstagsgrüße, schöne Sprüche oder Weihnachtskarten :D

DSC01743.JPG

7. Intermittend Fasting!

In dem Buch was ich gerade lese und euch in meinem Dezember Favoriten Post vorgestellt habe, geht es unter anderem auch um das Intermittierende Fasten. Das bedeutet, dass man 14-16 Stunden am Tag (bzw. auch über Nacht) fasted und die restliche Zeit ist.

Dieses kurzzeitige Fasten soll sehr gesund für unser Verdauungssystem sein, da es zwischendurch mal eine Pause hat. Ich habe es im Dezember schon ausprobiert und will versuchen es so gut wie möglich fortzuführen. Natürlich ist das nicht immer möglich, aber oft muss man nur eine Stunde später essen als gewohnt und das ist nicht schwer. 16 Stunden sind dabei ideal, aber in der Schule möchte ich nicht hungern, deswegen reichen auch 14 oder 15 Stunden aus.

Habt ihr davon schon gehört oder wendet es eventuell sogar selbst an?

bearbeitet3.jpg
Eine meiner liebsten Fotoreihen!
8. Foto- und Videobearbeitung!

Ich möchte nicht nur mehr fotografieren, sondern mich auch endlich mit der Bildbearbeitung bei Lightroom auseinandersetzen. Ich weiß, dass jeder gute Blogger es macht, aber es braucht auch sehr viel mehr Zeit alle seine Bilder für einen Blogpost zu bearbeiten. Deswegen habe ich es bis jetzt vor mir hergeschoben, aber nach dem Abi habe ich dafür Zeit und möchte endlich anfangen!

Außerdem will ich in Australien Videos machen. Die sind neben Fotos noch eine weitere schöne Erinnerung und man kann einige Momente dort besser einfangen. Damit ich nicht komplett planlos damit in Australien starte und mich hinterher ärgere, dass ich keinen Plan davon hatte, will ich schon vorher etwas filmen (z.B in unserem Portugal Urlaub) und mich mit dem Schneiden und Bearbeiten auseinander setzen, damit die Videos in Australien schön werden :)

DSC_0247

9. Minimalismus!

Ein richtiges Minimalismus Projekt habe ich noch nicht gestartet, obwohl mich das Thema unheimlich interessiert. Der Anfang wäre mein komplettes Zimmer auszumisten und dafür ist gerade keine Zeit. Entweder schaffe ich das nach dem Abi oder nach Australien, wenn ich ein Jahr in einem kleinen Rucksack gelebt habe, wird es sicher leicht fallen.

Bis dahin will ich aber nur sehr wenig und nur wirklich nötiges kaufen und damit nicht nur Geld sparen, sondern auch diesen unnötigen Konsum der in unserer Gesellschaft stattfindet unterbinden. Wenn ich dann richtig mit ausmisten loslege, werde ich sicherlich auch auf dem Blog mehr erzählen und eine Minimalsimus-Challenge starten!

DSC04838

10. Mehr Produktivität!

Ich habe immer weider hoch und tief Phasen in meiner Produktivität. Aber mein durchgängiges Ziel wie in jedem Jahr ist es, meine Zeit effektiv zu nutzen. Zeit ist so kostbar und man sollte sie nicht verschwenden. Vor allem heute, wo man im Internet stundenlang Zeit verbringen kann, ist es wichtig seine Aufgaben und Lebensziele nicht aus den Augen zu verlieren!

Man sollte nicht die schönen Bilder anderer angucken und hoffen, sein eigenes Leben würde irgendwann so aussehen. Man muss dafür etwas tun, daran arbeiten und seine Zeit nutzen!

Wenn ihr Tipps braucht, mit denen ihr weniger Zeit am Handy verschwendet, schaut mal in diesem Blogpost vorbei!


Mit diesem Post nehme ich auch an der Blogparade von Freya teil. Sie sammelt alle guten Vorsätze für das neue Jahr und ihr seid natürlich ebenfalls herzlich eingeladen mitzumachen!


DSC_0708

Ich wünsche euch ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2018!

Und vergesst nicht: nur ihr könnt dafür sorgen, dass es ein positives Jahr wird!

Advertisements

Café Dreams

Auf dem Weg von Irgendwo nach Nirgendwo in Namibia machten wir einen Zwischenstopp in einem Ort. Dort gingen wir in ein Café, von welchem meine Mama bereits etwas in unserem Reiseführer gelesen hatte.

Es gab eine Theke in der der Kuchen ausgestellt war, viele kleine Tische und ein Gang führte in den Hinterhof mit vielen Pflanzen und Bäumen, die vor der Sonne schützten und darunter Picknick-Tische. Der Kuchen schmeckte himmlisch, alles selbstgemacht und mit ganz viel Liebe und Mühe.

IMG-20170716-WA0047.jpg

In Swakopmund saßen wir ebenfalls am Tisch eines Organic Cafés & Bistros. Die Karte bot sogar vegane und glutenfreie Kuchen und Muffins an. Aber es gab auch Frühstück, Pancakes, Paninis oder Burger. Wieder unglaublich leckere Kuchenrezepte mit viel Liebe gebacken.

Ich bin bereits seit längerem immer am Überlegen, was ich später einmal machen möchte. Ich will auf jede Fall einen Job, der mir Spaß macht. Ich mag es zu organisieren, mit neue Ideen und Verbesserungen zu überlegen. Ich liebe Kochen, Backen und Rezepte testen. Ich möchte mit Menschen arbeiten und kreativ sein dürfen.

Also kam mir die Idee ein eigenes Café & Bistro, am liebsten noch ausbaufähig zu einem Bed & Breakfast. Ein Ort an dem ich all diese Vorlieben ausleben kann und ein Weg um meinen Faible für einen veganen, nachhaltigen, saisionalen, bio Lebensstil zu verbreiten.

Die Bilder die ihr im folgenden seht sind Inspirationen von Pinterest!

 

Meine Traumvorstellungen:
  • an einer von Bäumen gesäumten Allee, in einem älteren creme-farbenen Haus
  • zwei große, einladende Schaufenster, die mit Pflanzen dekoriert sind
  • davor einige kleine Tische draußen und weitere Plätze im Hinterhof zwischen blühenden Büschen und von Bäumen abgeschirmt
  • drinnen eine Theke mit ausgestelltem Kuchen des Tages und der Bar, dahinter die Küche
  • eine Ecke mit Regalen, die empfohlene Sachen zum Verkauf anbietet, wie Kochbücher, selbstgemachte Marmelade, vegane Sticker und Beutel usw.
  • auf jedem Tisch stecht ein kleines Blumengesteck oder ein Kaktus
  • alles ist schlicht und minimalistisch gestaltet und sehr creme-farben, holz und evtl. pfirsich-farben und durch die Pflanzen, die überall stehen/hängen auch grün
  • es gibt eine Karte mit vielen verschiedenen Leckereien, die man sich teilweise auch selbst zusammen stellen kann, wie Bagels, Pancakes, Waffeln, Sandwich’s, Kuchen, Porridge/Müsli und Frühstücksteller und eine saisonale Karte mit speziellen Gerichten für die Jahreszeit
  • am Wochenende veranstalten wir einen riesiges Brunchbuffet mit den besten veganen Frühstücks-Leckereien und neuen Kreationen
  • in der zweiten Etage des Cafés befinden sich dann 2-3 Zimmer, die als Bed&Breakfast vermietet werden können
  • in diesen macht man Werbung für nachhaltige, ohne-Kinderarbeit-hergestellte Möbel/Deko/Textilien und ökologische, vegane, tierversuchs-freie Kosmetikprodukte (die man im Bad als Proben zur Verfügung stellt)

 

Coole Ideen, die man umsetzen könnte:
  • Rezept-Test Veranstaltungen, bei denen man sich anmelden kann und zusammen mit anderen neue aufregende Rezepte probiert und bewertet
  • Kuchen Bestellungen für z.B. Geburtstagstorten
  • das Café für Veranstaltungen vermieten und für das Catering zuständig sein oder nur das Catering zu einer Veranstaltung liefern (im kleinen Rahmen)
  • Flyer und Info’s zu einem nachhaltigen/ veganen Lebensstil auslegen
  • auf den Tischen Bewertungsbögen auslegen, auf denen man schreiben/ ankreuzen kann was einem am Essen/Deko/Ambiente/Bedienung gefällt oder nicht gefällt bzw. Verbesserungsvorschläge
  • vegane Koch und Back-Kurse veranstalten

Es gibt einfach so viele Möglichkeiten, so viel Freiraum für Kreativität und Ideen, dass ich schon jetzt total Lust dazu hätte!

DSC_0152.JPG

Allerdings ist solch ein Projekt natürlich auch nicht ganz einfach umzusetzen. Man braucht erstmal viel Geld für den Anfang um das Projekt starten zu können und zum rollen zu bringen. Einen geeigneten Standort mit vorhandenem Kundenpotential, ein gutes Gebäude, Angestellte die dieses Projekt mit Liebe und Mühe unterstützen und hinter dem Konzept stehen und muss natürlich auch selbst seeehr viel Arbeit, Zeit, Liebe und Mühe hinein stecken.

Ob ich diese Idee irgendwann umsetzen werde, wird sich zeigen. Auf jeden Fall macht es Spaß sich darüber Gedanken zu machen und es ist für mich ja auch noch eine Weile hin, bis ich wirklich darüber nachdenken kann mich selbstständig zu machen und ein Café zu eröffnen.

Ich bin gespannt welchen Weg ich in meiner Zukunft gehen werde!

Unterschrift (2)

Places I Want to Travel to in Fall #7

“ It’s better to see something once than to hear about it a thousand times „

Herbst ist irgendwie eine magische Zeit, etwas Besonderes, weswegen es umso schöner ist einige Orte auf der Welt einmal zu dieser Jahreszeit besuchen zu können.

New York

Nach New York möchte ich sowieso mindestens einmal in meinem Leben, aber vor allem im Herbst stelle ich mir die Stadt irgendwie ganz besonders toll vor. Der Central Park leuchtet in orange und rot und an allen Hauseingängen stehen Kürbise und Halloween Dekorationen – zumindest ist so meine Wunschvorstellung :D

Aber auch zu Weihnachten, mit Schnee oder zu Silvester muss New York ein Traum sein!

Brighton, UK

Ich bin seit ca. einer Woche total verrückt nach Zoellas Vlogs. Nicht nur, dass ihr britisches Englisch einfach so cool klingt, sondern sie ist auch echt witzig und ihre Vlogs sind immer sehr „interessant“ und einfach super zum entspannen – ich schaue ja kein TV, sondern nur YouTube.

Auf jeden Fall wohnt Zoe in Brighton und die Stadt sieht so unglaublich schön aus, dass ich sie gerne einmal besuchen möchte. Im Sommer ist das sicherlich auch unglaublich schön, aber da Zoe den Herbst bzw. die Weihnachtszeit so sehr mag, hat sie mir das irgendwie schmackhaft geredet :D

Außerdem kann man die Stadt zusätzlich auch noch wunderbar mit einem London Trip verbinden! In der Hauptstadt war ich zwar schon, aber das ist schon ziemlich lange her und sie ist immer sehenswert denke ich :)

Melbourne, Australia

Eine Stadt, die ich höchstwahrscheinlich im nächsten Herbst anfliegen werde, um dort den Frühling zu genießen. Denn auch wenn ich den Herbst wirklich sehr schön finde (vor allem, wenn die Sonne scheint!) geht einfach nichts über Frühling und Sommer. Ich bin einfach der warme, sonnig Mensch!

Das witzige ist, dass es in Melbourne einen Brighton Beach gibt :D (Bild unten rechts) an dem ähnliche kleine Strandhäuschen stehen, wie in Brighton selbst.

Marocco

Dieses Land stelle ich mir so so unglaublich bezaubernd vor und ich bin sicher, dass ich es lieben werde! Vor allem im Herbst sind die Temperaturen sicherlich angenehmer und auch am Tage in der Sonne auszuhalten, weswegen ich es mir perfekt für eine Rundreise und Entdeckungstour durch das Land vorstelle.


Was meint ihr? Welche Städte würdet ihr gerne in der Herbstzeit einmal besuchen oder wohin geht es eventuell sogar diesen Herbst für euch?