September Favorites

Einige Favoriten ändern sich jeden Monat. Mal ist man total verrückt nach den Videos des einen YouTubers und schaut seine/ihre Videos nonstop oder kann nicht genug bekommen, von der Schönheit der Bilder und dem Talent, welches dahinter steckt, eines Instagram Accounts.

Man entdeckt neue Produkte, ließt inspirierende Bücher, hört zur-Stimmung-passende Musik, und schon hat man seine Favoriten des Monats auserkoren.

DSC03849.JPG

Andere Favoriten bleiben immer gleich und ändern sich das ganze Leben nicht. Wie zum Beispiel meine allerliebste Bodylotion. Die werde ich bis an das Ende meiner Tage verwenden, so toll ist die. Oder Tee… Tee wird immer mein Getränke-Favorit Nr. 1 bleiben.

Und wenn man einen Favoriten hat, möchte man ihn am liebsten in die Welt heraus rufen und alle davon überzeugen wie unglaublich toll er/sie/es ist und andere ebenfalls davon so begeistern.

Deswegen habe ich mir gedacht, werde ich ab jetzt jeden Monat meine Favoriten mit euch teilen. Bis vor kurzem habe ich das noch in meiner Monthly Review getan, die ist mir aber einfach schon zu vollgepackt mit meinen Erlebnissen, Gedanken, Plänen und Momenten des Monats, dass ich sie ab jetzt sozusagen noch einmal unterteilen werde.

Meine September Review findet ihr hier!

Dadurch kann ich euch etwas detaillierter meine liebsten Produkte, Klamotten (bzw. Trends), Blogs, Bücher, Texte, Essen und Getränke, Instagramm Accounts usw. vorstellen.

Wenn ihr Ideen habt, was hier ebenfalls als Kategorie hinzugefügt werden sollte, bzw. was euch besonders interessiert, dann freue ich mich sehr darüber in den Kommentaren!

Fashion

Fashion ist bei mir immer so eine Sache… Ich finde es mega cool, wenn jemand einen richtig schönen, passenden (einheitlichen) Stil hat und aussieht als würde er ohne viel Aufwand einfach immer schick aussehen und das auch ausstrahlen.

Ich selbst passe in dieses Muster leider (vor allem zur Zeit, bei dem ganzen Schulstress) überhaupt nicht mehr rein. Mir ist das alles zu anstrengend, zu unwichtig und zu teuer :D Ich trage Jeans, Pulli und Stiefel aus dem letzten Jahr. Weil ich es nicht mehr einsehe dafür Geld auszugeben, wenn ich eh bald ein Jahr aus dem Backpack lebe, fast nur das gleiche tragen kann, was praktisch und bequem sein sollte. Vor allem Wintersachen will ich gar nicht mehr kaufen, weil ich den nächsten europäischen Winter, im sommerlichen Australien sein werde.

Trotzdem gibt es natürlich genügend Sachen, die ich unglaublich schön finde, gerne hätte und vielleicht auch irgendwann kaufen werde. Wenn bis dahin nicht schon wieder etwas anderes zu meinen Favoriten gehört :D

Strickpullover

Eine der schönen Dinge am Herbst: endlich wieder kuschelige Strickpullis tragen! Auch wenn ich es liebe im Sommer nur in T-Shirt und kurzer Hose auf die Straße gehen zu können, ist es auch schön, sich jetzt mit einem Tee in einen dicken Pulli kuscheln zu können.

Vor allem der Pullover in der Mitte meiner Kollage, mit den schwarz-weißen und den blau-korall- farbenen Streifen hat es mir total angetan!

DSC03072

Einen Strickpullover den ich neu habe und der mein absoluter Favorit in meinem Kleiderschrank seit dem ich ihn gekauft habe, ist dieser graue klassische Pulli von Mango. Nichts besonderes, aber kuschelig warm und basic, hatte vorher noch keinen grauen und wollte immer einen ganz einfachen haben! Das Outfit dazu, mit süßer Bluse, die ich darunter trage, findet ihr hier!

Layering Ketten

Find ich schon seit Urzeiten schön! Gekauft habe ich mir allerdings noch keine Einzige :D Weil keine meinen Anforderungen gerecht wird… somit bin ich immer noch auf der Suche und werde es vermutlich für immer bleiben.

Außerdem wünsche ich mir eine goldene bzw. rosé-goldene einfache Kette mit einer kleinen Sonne als Anhänger. Das finde ich nicht nur wunderschön, sondern es symbolisiert für mich auch Glück und passt perfekt zu mir und meiner riesigen Sonnen-Liebe!

Herbst-Schuhe

Dr. Martens hatte ich wirklich überlegt mir zu kaufen. Sie sind klassisch, zeitlos und passen zu fast allem. Außerdem kann man sie wunderbar mit dicken Socken tragen, sie halten damit dann hoffentlich auch meine (immer-frierenden) Füße warm und es gibt sie in vegan! Allerdings kosten sie auch einiges an Geld (was bei gute Qualität vollkommen okay ist!) und ich bin natürlich ebenfalls nicht sicher ob ich sie in 2 Jahren immer noch tragen würde. Also kann ich auch einfach noch bis nach Australien warten und sie dann immer noch kaufen. Außerdem gibt es bis dahin vielleicht schon noch mehr Auswahl an veganen Modellen :)

Diese Art von Stiefelletten, wie man sie auf den Bildern sehen kann, finde ich unglaublich schön. Ganz klassisch, eng am Fuß anliegend, mit einem (relativ) bequemen Block-Absatz. Sehr cool! Was sagt ihr?

Gelb

Ich liebe gelb! Ist mir vorher nie so aufgefallen, aber dieses sehr helle, warme gelb macht einfach fröhlich und das finde ich toll! Ob sie zu meiner Haut- und Haarfarbe passt, weiß ich nicht so ganz, aber wenn ich ein T-Shirt oder Top im nächsten Frühling finde, das zu mir passt, dann würde es in meinen Kleiderschrank einziehen und mich beim tragen fröhlich machen!

Mäntel & Trenchcoats

Bin ich persönlich ein großer Fan von! Halten nicht nur warm, weil sie über Po und Oberschenkel gehen, sondern sehen auch immer elegant aus, auch wenn man darunter nur Pullover und Jeans trägt.

Vor allem einen karamell-oder camel- farbenen hätte ich unglaublich gerne, weil diese Farbe nicht nur zu blau, grau und weiß, sondern auch super zu schwarz passt. Aber auch dieses besondere Karo-Muster, welches man jetzt überall sieht, gefällt mir sehr gut und khaki oder dunkelgrün liebe ich ja sowieso immer!


DSC03879

Ich weiß leider noch nicht so ganz wie ich die ganzen Kategorien unterteilen will und werde mich da einfach ein wenig ausprobieren. Außerdem ist es natürlich auch davon abhängig was meine Favoriten des Monats sind. Meistens wird das wohl auf wenig Beautyprodukte hinaus laufen, weil ich in der Hinsicht einfach immer das selbe benutze :D Trotzdem könnte ich ja mal meine Haar- und Hautpflege mit euch teilen wenn ihr daran interessiert seid?!

26

Blogs & Artikel

Dianas Blog folge ich schon seid einer ganzen Weile und sie ist ein großes Blog-Vorbild für mich! Nicht nur ihr unkomplizierter und sympatischer Schreibstil gefällt mir unglaublich gut, sondern auch die Aufmachung ihres Blogs, die Themen und ihre tollen Rezepte. Außerdem isst sie, wie ich, viel vegan, aber nicht komplett und ist für mich auch eine große Lauf-Motivation (sie läuft bald den NY Marathon!!) 34

Duch Dianas End of Summer Tag bin ich auf einige neue Blogs (die sie getaggt hat) aufmerksam geworden. Unter anderem auf Melina und ihren Blog melinamandarini, den ich seitdem ebenfalls unglaublich gerne lese.

Würdet ihr es interessant finden, wenn ich hin und wieder auch mal bei einem Tag mitmache?

1

Von Katja habt ihr ja auf meinem Blog schon ein paar Mal gehört. Ich habe im Frühling zusammen mit ihr in Leipzig Bilder gemacht (die findet ihr hier und hier).

Letztens hat sie einen Blogpost geschrieben, den ich nicht nur sehr interessant sondern unglaublich wichtig finde, weswegen ich ihn hier mit euch teilen möchte.

Der Beitrag heißt „Wenn schon vegan, dann richtig.“ und befasst sich mit dem Umweltaspekt des veganen Lebensstils und das pflanzlich Essen, noch lange nicht umweltbewusst bedeutet (zwar schon umweltbewusster, als Fleisch essen) sondern, dass man auch darauf achten sollte zu welcher Jahreszeit man was kauft, woher es kommt und natürlich auf seinen Plastikverbrauch und Konsum im allgemeinen.

Ich finde es super wichtig und richtig darauf aufmerksam zu machen und liebe es wie Katja das in ihren Texten tut. Da mir unsere Umwelt und ein umweltbewusstes Leben auch sehr am Herzen liegt, würde ich darüber auch gerne öfter auf meinem Blog berichten, sehe mich aber nicht dazu im Stande das so schön in Worte zu verpacken, wie Katja es vermag… deswegen werde ich an diesen Gedanken und Ideen vorerst noch arbeiten.

2

Musik

Anfang des Jahres war ich spontan zu einem Two Door Cinema Club Konzert in Berlin, das war allerdings eher ungeplant und damals kannte ich sie noch nicht richtig. Jetzt im September Beim Lollapalooza habe ich mich erst richtig verliebt und höre ihre Musik bzw. auch die Lieder von Mumford & Sons rauf und runter.

Vor allem das Lied Change of Season finde ich unglaublich schön und es passt auch perfekt zum jetzigen Herbstanfang! Weitere Lieblinge sind Sun, Lavender von Two Door Cinema Club und The Cave, I Will Wait, Believe, Tompkins Square Park und The Wolf von Mumford & Sons.

1.PNG

Film

Diesen Monat war ich seit über einem Jahr mal wieder im Kino mit meiner Freundin zu Jugend ohne Gott. Ich kann nicht sagen, dass ich total begeistert war vom Film, aber wirklich schlecht war er auch nicht, ich kann es nicht ganz beschreiben. Wie es gefilmt ist, aus der Sicht verschiedener Charaktere fand ich total gut und mal was anderes. Allerdings war die Story manchmal etwas komisch und nicht so mein Geschmack. Zum einen, weil sich die beiden Hauptcharaktere ohne sich zu kennen gleich von Anfang an die ganze Zeit geküsst und gar nicht mehr voneinander los gekommen sind und auch weil ich solche Hunger Games / Divergent Storys immer ziemlich ähnlich finde. Aber es ist auch gut, das mit dem Film darauf aufmerksam gemacht wird in was für einer Leistungsgesellschaft wir sind und dass es so möglicherweise einmal sein könnte…

5.PNG3.PNG

YouTube

Ich bin wirklich kein riesiger Fashion-Blogger Fan und folge nur wenigen Fashion Instagram Accounts. Reisen und Essen/Veganismus interessiert mich einfach wesentlich mehr, außerdem finde ich diese Accounts oft einfach zu unpersönlich – was ich persönlich lieber mag.

Allerdings geht einfach nichts über Negin Mirsalehi! Vor allem seitdem sie einen YouTube Channel hat und man dort merkt wie unglaublich sympatisch, witzig und cool sie einfach ist, liebe ich es ihr zu folgen und vor allem ihre Videos zu schauen. Im September hat sie den kompletten Fashion Month fast täglich gevloggt und man bekommt hautnah mit, wie es bei der Fashion Week in Paris, Mailand, London und New York abläuft. Außerdem ist ihr Freund unglaublich cool und witzig und es macht einfach Spaß den beiden zu folgen und mitzubekommen, wie das Leben für eine sehr bekannte Fashion-Bloggerin ist!

DSC03953.JPG

Buch

Meine Oma hat mir das Buch Das Große Los von Meike Winnemuth mitgebracht und auch wenn ich noch nicht komplett durch bin, kann ich das Buch schon total empfehlen!

Es geht um eine Frau, die bei Wer wird Millionär eine halbe Millionene Euro gewinnt und damit ein Jahr lang um die Welt reist. Jeden Monat wohnt sie in einer anderen Stadt und erzählt von ihren Erlebnissen und Erkenntnissen.

Sehr interessant und unglaublich sympatisch geschrieben!

Essen

Ich habe einige neue Produkte getestet und die oben zu sehenden sind meine absoluten Favoriten! Mango Joghurt aus Lupinen, Kokosjoghurt und diese vegane Wurst. Einfach nur super lecker und würde ich immer wieder kaufen :)

DSC_0402.JPG

Ich habe mal wieder probiert Waffeln zu machen. Diesmal mit einem neuen Rezept von Pinterst für vegane Apfel-Zimt Pancakes. Diese sind allerdings nichts geworden und ich konnte keine schönen Food-Bilder für euch machen :( Der Teig hat immer total im Waffeleisen geklebt und ich habe sie nie im Ganzen herausbekommen… geschmeckt haben sie zwar, aber schön ausgesehen haben sie nicht :D Ich bin allerdings sicher, dass es an unserem alten Waffeleisen liegt und nicht am Teig selber… Deswegen müsst ihr euch vorerst mit meinem veganen Waffel-Grundrezept zufrieden geben und ich hoffe bald nochmal welche machen zu können, die dann auch was werden :D

 


Das waren alle meine Favoriten des Septembers! Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr mir schreibt, was für Kategorien ihr hier gerne sehen wollt !

Advertisements

Books you Need to Read (This Summer!)

Im Sommer ist meine Lieblings Beschäftigung am Pool zu liegen, mich zu sonnen, einen leckeren Milchshake zu trinken und dabei ein tolles Buch zu lesen. Zwischendurch springe ich mal in den Pool um mich abzukühlen, gieße abends barfuß das Beet und nasche zwischendurch von den Erdbeer- und Himbeersträuchern in unserem Garten.

Auch wenn ich schon ein wenig spät dran bin, möchte ich euch gerne noch meine absoluten Favoriten (bzw. teilweise Reihen) vorstellen, die es definitiv Wert sind mit in der Strand- oder Freibadtasche zu landen.

Da nicht Jeder schnulzige Liebesromane erträgt und so liebt, wie ich, habe ich meine Empfehlungen in 2 Kategorien eingeteilt, damit jeder ein neues Lieblingsbuch finde kann.

DSC_0796

Nicht-Liebesromane

DSC_0234.JPG
Die Verratenen, die Verschworenen, die Vernichteten – Ursula Potznanski

Eine unglaubliche Triologie! Spannend ab der ersten Seite, fesselnd geschrieben und es treten immer wieder neue Geheimnisse zu tage und andere werden gelüftet. Wenn man einmal angefangen hat, möchte man die Bücher gar nicht mehr aus der Hand legen!

Ich würde es unglaublich toll finde, wenn aus diesem Büchern mal eine richtig gute Filmreihe gemacht wird! Die Geschichte hat so viel zu bieten.

DSC_0417

Die Geschichte Spielt in der Zukunft und wird von Eleria, genannt Ria, in der Ich-Perspektive erzählt. Die komplette Erde wurde in „der langen Nacht“ zerstört und nur einige Menschen konnten sich in den sogenannten Sphären retten. Außerdem gibt es noch einige Überlebende außerhalb der Sphären, die Prims die ein beschwerliches Leben, ohne die modernen Technologien der Zukunft führen und von den Sphärenbewohnern gemieden werden.

DSC_0418

Ria und ihre Freunde sind Studenten und jeder wird in einem anderen Gebiet, welches ihnen liegt, geschult. Dadurch haben sie besondere Eigenschaften bzw. Fähigkeiten (jedoch nicht unrealistisch, sie sind einfach in einem Gebiet sehr gut!).

Durch einen Zufall erfährt Ria, dass sie und fünf weitere Studenten der Akademie, auf dem Weg zu einer Ehrung getötet werden sollen. Dies kann sie allerdings durch ihr Wissen verhindern und so müssen sich die sechs Studenten in der Außenwelt zu Recht finden und um ihr Überleben kämpfen, ohne zu wissen warum sie verfolgt werden.


DSC_0179.JPG

Journey Man – Fabian Sixtus Körner

Reisebericht eines Weltreisenden, der dem Alltag entflieht und auf fünf Kontinenten für Kost und Logis arbeitet. Mit seinem Startkapital von gerade mal 255€ reist er für über zwei Jahre um die Welt, erlebt die spannendsten Abenteuer, lernt die interessantesten Menschen kennen und arbeitet in den unterschiedlichsten Jobs.

Mir persönlich hat dieses Tagebuch eines Weltreisenden sehr gefallen, es war unterhaltsam und hat meine unendliche Vorfreude auf meine eigene Reise (meine Vorstellungen dazu findest du hier!) noch mehr angetrieben.


DSC01240.JPG

The Carrie Diaries, Summer and the City – Candace Bushnell

Ein Zweiteiler, der die Geschichte von Carrie Bradshaw vor Sex and the City erzählt.

Auch wenn ich Sex and the City nicht gesehen / gelesen habe, war ich sehr begeistert von den Büchern. Sie lesen sich super einfach und schnell weg, was ich persönlich manchmal sehr angenehm und entspannend finde und erzählen im ersten Teil von Carries leben in der High School und im 2. Teil von ihrem Sommer in New York und dem New Yorker Lifestyle. Vor allem Teil zwei hat mir unglaublich gut gefallen, weil das Leben in New York sehr authentisch (soweit ich das beurteilen kann) und sympatisch beschrieben wird. Man kann sich super in Carrie hinein versetzen und es macht einfach Spaß diese Bücher zu lesen.


DSC01809.JPG
To Kill a Mockingbird – Harper Lee

… oder auch: Wer die Nachtigall stört.

Das Buch haben wir im letzten Schuljahr zum Thema Rassismus in den USA in den 30er Jahren gelesen und es mir soo gut gefallen!

Die Geschichte wird von einem jungen Mädchen erzählt, welches in einem kleinen Dorf in Alabama in den 1930er Jahren, mit ihrem Vater, ihrem Bruder und ihrem dunkelhäutigen Hausmädchen, lebt. Ihr Vater ist Anwalt und vertritt einen Schwarzen, der für eine Vergewaltigung verantwortlich gemacht wird, die er nicht begangen haben kann. Die Kinder geraden in den Konflikt der Gesellschaft zwischen Schwarz und Weiß und erleben, was es bedeutet ausgegrenzt zu werden.

dsc01807.jpg

Mich hat es teilweise sehr berührt oder erstaunt wie unglaublich authentisch das Buch aus der Sicht einer sieben-jährigen geschrieben ist, die trotzdem schon eine solche Weisheit besitzt, bzw. durch ihren Vater erlernt. Das englische Niveau ist zwar teilweise recht hoch, aber man kann ein kleines Vokabelheft dazu bekommen, wenn man die Schulbuchversion kauft.

Ich persönlich mag es sehr englische Romane zu lesen, da ich die Englische Sprache allgemein sehr mag und gerne höre / lese und man viel dazu lernen kann. Deswegen möchte ich auch gerne noch mehr Bücher auf englisch lesen.

DSC_0636.JPG

Liebesromane

 DSC01817.JPG
Die Macht der Seelen – Joss Stirling

Unglaublich tolle Liebesromane, die ein wenig Phantasie enthalten, allerdings trotzdem sehr realistisch und super spannend geschrieben sind.

Jeder einzelne Teil hat mich bis jetzt komplett in den Bann gezogen und ich freue mich darüber, dass immer weitere erscheinen!

Die Hauptcharaktere der Geschichten sind Savants. Savants sind Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten und Begabungen und jeder ist auf etwas anderes Spezialisiert. Außerdem haben Savants im Gegensatz zu Menschen einen Seelenspiegel, also einen anderen Savant der perfekt zu ihnen passt und ihr Gegenstück ist.  In jedem Teil geht es also um ein Savant-Paar, welches zueinander findet.

DSC01812

Oft werden die Figuren von vorherigen Romanen noch einmal mit aufgefasst, was mir sehr gut gefällt, da man dadurch noch etwas mehr zu den Charakteren erfährt und auch ihre Zukunft mitverfolgen kann!

Teil 1-4 sind schon auf Deutsch erhältlich, Buch 5 und 6 bis jetzt nur auf Englisch, aber auch diese werden sicher bald auf Deutsch folgen, ebenso wie Teil 7.

  1. Finding Sky (Zed und Sky)
  2. Saving Phoenix (Yves und Phoenix)
  3. Calling Cristal (Xav und Cristal)
  4. Misty Falls (Alex und Misty)
  5. Angel Daren (Marcus und Angel)
  6. Summer Shadows (Hal und Summer)

Die ersten drei Teile gibt es übrigens auch bei Youtube als Hörbücher, welche ich auch sehr empfehlen kann!

DSC_0560.JPG
Weitere Liebesromane:
  • Die Bücher von Simone Elkeles sind der Wahnsinn und jeder der Liebesromane gerne ließt, sollte sie kennen! Sie ist meine liebste Autorin und ich erwarte sehnsüchtig jedes neue Buch, welches sie veröffentlicht. Genauere Beschreibungen jedes Buches, dass ich von ihr gelesen habe, gibt es in einem extra Artikel zu ihr.
  • Meine liebste Deutsche Autorin ist Antje Babendererde! Ihre Geschichten sind etwas ganz besonderes und keinesfalls typisch oder klischeehaft, wie viele Liebesromane. Ihre Geschichten behandeln oder inkludieren immer die Nordamerikanischen Ureinwohner und es ist sehr interessant mehr darüber zu erfahren wie diese Völker heutzutage leben und mit welchen Problemen sie zu kämpfen haben. Auch zu allen ihren Romanen, die ich gelesen habe, gibt es bereits ausführlichere Beschreibungen auf meinem Blog.
  • Shades of Grey ist ein Klassiker unter den Liebesromanen und durfte natürlich auch auf meiner Leseliste nicht fehlen. Was ich über die Geschichte denke und ob ich sie empfehlen kann, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen!

DSC_0024.JPG

Gehört eines dieser Bücher auch zu euren Lieblings Büchern? Habt ihr meine Favoriten gelesen oder steht ein Buch auf eurer Leseliste? Was lest ihr gerne und könnt mir empfehlen? 

Antje Babendererde | Books

Die Geschichten von Antje Babendererde sind etwas ganz Besonderes. Ihr Schreibstil ist unglaublich angenehm zu lesen und man kann sich beim Lesen die Figuren und die Handlung sehr gut bildlich vorstellen, was ich persönlich sehr mag. Außerdem sind ihre Bücher keine klassischen Liebesromane, die in einer amerikanischen High School mit Cheerleadern und Rugby Spielern spielen, sondern haben einen ganz besonderen Charme.

Antje Babendererde ist meine liebste deutsche Autorin, da sie sich sehr für die Kultur, Geschichte und vor allem die heutige Situation der Ureinwohner Amerikas interessiert und sich dies in ihren Geschichten wiederspiegelt.

DSC_0562.JPG

Um nicht bei jedem Buch, welches ich vorstelle, von Antje Babendererdes Schreibstil zu schwärmen mach ich dies von vornherein einmal für alle die ich gelesen habe :D

Ihr Schreibstil ist unglaublich anschaulich und man kann sich sofort in die Lage der Ich-Erzählerin hineinversetzen. Die Natur wird unglaublich realistisch und trotzdem träumerisch beschrieben, dass man sich wünscht am liebsten alles miterleben zu können. Die Autorin hat durch mehrere USA bzw. Kanada Reisen genau recherchiert und kennt sich somit auch wirklich mit den Indianern und deren Kultur aus. Da ich selbst schon in dieser Ecke von Amerika war (Hier geht es zum Post über meine Kanada und USA Reise mit vielen Bildern), um die es in eigentlich allen Teilen geht, kann ich mir genau vorstellen wie unglaublich die Wälder und Landschaften dort aussehen und wünsche mir dabei am liebsten wieder dort zu sein.

DSC_0572.JPG

Talitha Running Horse ist eins meiner Lieblings Bücher von ihr, da auch Pferde mit ins Spiel kommen, jedoch rückt in diesem Teil die Liebe etwas in den Hintergrund. In dem Buch geht es um ein Mädchen namens Talitha, die in einem Reservat lebt. Ihre Mutter eine Weiße, die sie und ihren Vater verlassen hat. Wegen unglücklichen Umständen muss sie alleine zu ihrer verhassten Tante und ihrem verzogenen Sohn ziehen. Ihr einziger Lichtblick sind die Pferde die fast Frei nebenan in einem kleinen Wäldchen leben.

Der Gesang der Orcas war ihr erstes Buch und auch das erste welches ich von ihr gelesen habe. In dem Roman geht es um ein deutsches Mädchen welches mit ihrem Vater eine ungewöhnliche Reise in ein kleines Fischerdorf am Pazifik macht. Dort lernt sie die Kultur der Makah-Indianer kennen.

DSC_0570.JPG

Die verborgene Seite des Mondes ist die Geschichte eines Mädchens, die ihren Vater verliert und auf den Spuren seines früheren Lebens in eine fremde Vergangenheit tief in der Wüste von Nevada reist. Dort lernt sie den schweigsamen Simon kennen. Die Geschichte ist unglaublich spannend erzählt und man will die ganze Zeit wissen wie das Ende des Buches ist, allerdings will man auch das das Buch nie endet. Vor allem hat mich der letzte Satz sehr gepackt und dieser beschreibt in nur einigen Worten das Buch: „Und sie begriff, dass einem nur gehört, was man loslassen kann. Immer wieder.“ (Seite 311)

DSC_0569.JPG

Libellensommer Jodie, das Mädchen, aus dessen sicht der Roman geschrieben ist, begeht am Anfang der Geschichte eine Dummheit die ihr fast zum Verhängnis wird. Wäre da nicht der Indianer Jay der sie Retten und sie mit auf ein Abenteuer nimmt, welches sie sich sicher nie freiwillig ausgesucht hätte.

Am liebsten hätte ich diese Reise fernab aller Zivilisation selbst erlebt. Denn wer wünscht sich bei unserer heutigen Gesellschaft nicht einmal in die Natur unterzutauchen und zu erleben wie die Ureinwohner früher gelebt haben und mehr über sie zu erfahren und vom Leben zu lernen.

DSC_0276.JPGZweiherz Diese Geschichte ist 2017 noch einmal unter dem Namen Wachholdersommer erschienen. Es geht darin um Kayne die schon seit ihrer Kindheit in einen Nachbarsjungen Will verliebt ist. Dieser wurde für ein Verbrechen verurteilt, von dem Kayne nicht sicher ist ob er es wirklich begangen hat.

DSC_0560

Rain Song ist das einzige Buch von Antje Babendererde, an welches ich nicht so richtig rangekommen bin, obwohl die Geschichte eigentlich spannend anfing. Denn die Hauptfigur stürzt durch eine vermeintliche Sabotage von einer Klippe und lebt nur noch weil sie der Indianer Greg mit deinem Kanu rettet. Die zwei begeben sich dann auf die Spuren der geheimnisvollen Frau vom Wald und ihrer ersten großen Liebe Jim, den sie vor fünf Jahren genau an dem Ort kennenlernte. Und Stück für Stück entdeckt sie Jims wahre Identität.

 

Findet mich die Liebe? Ist eine Kurzgeschichte von ihr, die mir ebenfalls sehr gut gefallen hat und die leider ziemlich schnell durchgelesen ist. Das Buch heißt auch Wolfstraum und diesen Namen finde ich viel treffender (und weniger Kitschig!)

 

Indigo Sommer ist das beste Buch von Antje Babendererde! Welches definitiv jeder der Liebesromane nicht abgöttisch hasst gelesen haben sollte.

Die deutsche Smilla besucht ihre alten Freunde in Amerika und diese nehmen sie mit auf den unglaublichsten Surftrip ihres Lebens. Dort lernt sie aber nicht nur surfen sondern auch den Makah – Indianer Conrad durch ein Missgeschick ihrerseits kennen. Dieser Rettet sie vor dem Schicksal, welchem sein Bruder vor einigen Jahren nicht entkommen konnte. Die Geschichte spielt in dem kleinen Dorf La Push (auch aus der Twilight Saga bekannt), in dem ich ebenfalls selbst schon war.

Weitere Bücher von Antje Babendererde, die ich gern noch lesen möchte: Julischatten, Lakota Moon, der Walfänger

DSC_0565.JPG

Meine allerliebste amerikanische Liebesroman Autorin ist Simone Elkeles. Sie schreibt richtig schöne klascheehafte Bücher, die trotzdem etwas ganz besonderes sind, dadie Charakter und der Schreibstil fesseln.

Auch Shades of Grey habe ich schon gelesen und war (vor allem von Teil 1 und 3) Begeister.

Was sind eure Lieblings Liebesromane oder Autoren? Kennt ihr Antje Babendererde und habt schon Bücher von ihr gelesen? Was mögt ihr bei Büchern am liebsten?