Gleich ist Nicht Jetzt

Ich bin organisiert. Ich habe einen Plan. Meine To-Do Listen sind immer voll. Meine Gedanken schweigen nie. Mein Gehirn macht keine Pause.

Und trotzdem erwische ich mich selbst immer wieder bei unnützen Dingen – damit meine ich nicht unproduktive, aber schöne Dinge des Lebens, sondern die falschen, wirklich unnützen Zeitverschwendungen.

Foto 30.09.17, 13 54 45.jpg

„Ist ja nur ein kurzes Video“

„Oh XY hat einen neuen Blogpost, den kann ich ja vorher noch lesen.“

„Nur kurz ein paar Pins pinnen.“

„Ach ich könnte noch schnell mal meine E-Mails checken.“

Foto 30.09.17, 14 48 43.jpg

Aber damit rieselt mir die Zeit wie Sand durch die Hände und ich bekomme es nicht einmal mit, bis ich auf die Uhr gucke und schon wieder eine halbe Stunde verflogen ist. All diese Apps auf den Handys und Favoriten auf meinem Laptop entziehen mir die Zeit für Dinge die ich wirklich machen will und machen muss.

Ihr habt schon mehrfach auf meinem Blog zu lesen bekommen, dass mir die Zeit zum täglichen am Blog arbeiten fehlt, da die Schule meine Nachmittage und Abende in Anspruch nimmt und das stimmt auch. Aber trotzdem gibt es immer wieder Situationen, in denen ich mich dabei erwische, wie ich meine Zeit „falsch“ nutze. Natürlich ist es auch anstrengend nach einem langen Schultag noch mehr zu Schreiben und zu Denken als ohnehin schon, aber letztendlich macht es mir diese Arbeit hier Spaß und etwas Überwindung und Motivation gehört an solchen Tagen eben auch dazu.

Foto 30.09.17, 14 46 55.jpg

Foto 30.09.17, 14 13 51

Deswegen nehme ich mir vor:
  • Mich mehr auf mich konzentrieren! Weniger Videos / Blogposts / Fotos von anderen anzusehen und zu lesen und meine wenige Zeit auf meine eigene Arbeit verwenden. Natürlich gehört die Kommunikation und das gegenseitige Austauschen von Kommentaren ebenfalls zum Bloggen, aber wenn ich dadurch selbst zu wenig an meinem Blog mache, hat es auch keinen Zweck.
  • Meine Zeit effektiv nutzen! Zuerst die Aufgaben machen und To-Do Punkte abhaken und dann alles andere, nicht anders herum.

Foto 30.09.17, 14 45 13.jpg

  • Inspiration finden und Gedanken aufschreiben! Ich denke im Alltag sehr viel über Blogposts oder Ideen nach, komme aber an manchen Tagen leider nicht dazu, sie sofort umzusetzen. Vor allem vor dem Einschlafen, wenn ich den Tag noch einmal revue passieren lasse, habe ich die besten Einfälle. Deswegen möchte ich ab jetzt vor dem zu Bett gehen alle meine Ideen und Gedanken als Notiz festhalten und immer einen Zettel neben meinem Bett liegen haben, falls mir noch etwas einfällt.
  • Weniger Aufschieben, mehr Abhaken! Ich habe zwar ordentlich geführte To-Do Listen und weiß auch immer was ich alles zu tun habe, aber diese Punkte in Angriff zu nehmen und wirklich etwas zu erledigen fällt mir oft schwer. Vor allem wenn es Aufgaben sind, die viel Zeit in Anspruch nehmen, denn diese ist mir dann irgendwie immer zu schade bzw. will ich nicht, dass mein Tag nur aus einer einzigen Aufgabe besteht…
Weniger gleich, mehr jetzt!

Foto 30.09.17, 14 06 09.jpg

 Gerade bin ich richtig motiviert dazu Texte für den Blog zu verfassen. Oft fehlt mir aber auch der Schreibfluss und ich kann meine Gedanken nicht richtig sortieren und „zu Papier“ bringen. Also versuche ich solche Motivations-Hochs für mich zu nutzen und in diesen Zeiten intensiv zu schreiben, um die Schreib-Tiefs mit anderen Aufgaben zu füllen.

Foto 30.09.17, 14 48 54

Ich möchte auch wieder mehr selbst mit dem Stativ Fotografieren. Das einzige was ich zur Zeit mit meiner Kamera festhalte, ist mein Essen. Aber ich möchte eigentlich mehr Gedanken-Texte schreiben und diese mit meinen Bildern untermauern.

Die Bilder zu diesem Beitrag sind von meinem Shooting mit Anna Verburg.

Foto 30.09.17, 14 14 26.jpg

 

Geht es euch ähnlich wie mir? Dann macht doch einfach mit und versucht ebenfalls eure Arbeitsstrategie zu optimieren!

Advertisements

Sommerferienzeit | July ’17

Und schon wieder ist ein Monat rum und eine neue Review steht an! Seitdem ich im Mai 2017 damit angefangen habe Monthly Reviews zu schreiben, finde ich es richtig toll und es ist ein bisschen wie ein Tagebuch, ohne ständig Tagebuch schreiben zu müssen :D

DSC_0236 (2)

DSC_0111 (2)

DSC_0900 (3)

DSC_0094 (4)DSC_0310 (3)DSC_0368 (3)DSC_0010 (5)DSC_0425 (3)IMG-20170716-WA0014DSC_0495DSC_0733 (2)

Review

Mein Monat begann mit weiteren 1,5 Wochen in Namibia, was Halbzeit für unsere Reise bedeutete. Im Monatsbericht Juni konnte ich darüber noch nichts berichten, da ich ihn schon vor unserer Reise geschrieben habe. Wenn ihr gerne mehr über unsere Reise erfahren und vor allem noch viel mehr Bilder sehen wollt, dann schaut doch mal bei meinen letzten Posts vorbei:

Ich kann es gar nicht glauben, dass die Zeit schon wieder vorbei ist. Zum Glück konnte ich durch das Schreiben der Post alles nochmal revue passieren lassen und mich durch die Bilder und Texte immer wieder daran zurück erinnern…

DSC00957DSC00960DSC00965

Wieder zurück in Deutschland habe ich die Zeit natürlich viel mit meinen Freundinnen genutzt. Leider ist das Problem in den Ferien immer, dass man es nicht schafft sich mal in kompletter Runde zu treffen, weil einfach immer jemand nicht da ist.

Schön haben wir es uns natürlich trotzdem immer gemacht, haben an der Elbe im Gras gepicknickt oder waren Eis essen.

IMG-20170723-WA0008.jpg

 

Mit unserem Schülerferienticket dürfen wir ein Mal nach Berlin und zurück fahren, was wir natürlich, wie auch letztes Jahr, ausgenutzt haben.

An dem Tag war dann natürlich auch richtig was los in Berlin bzw. am Kuhdamm, da Christopher Street Day war und eine riesige Parade stattfand. Geshoppt haben wir deswegen trotzdem schön und nebenbei die Wagen bestaunt.

Das Gute ist, dass man auf der Strecke nach Berlin so gut wie nie kontrolliert wird und wir somit nächste Woche nochmal fahren können :D Allerdings wollen wir uns dann irgendwas angucken und in ein cooles Café gehen!

IMG-20170526-WA0008.jpg

Fünf Tage im Sommer ist bei uns in Magdeburg auch Sommerkino. Das bedeutet kostenlos Leinwand-Kino unter freiem Himmel im Gras. Ich war zu zwei „Vorstellungen“ einmal bei Der geilste Tag und zu Traumfrauen. Beide Filme waren ganz cool und die Abende mit meinen Freunden beide richtig schön! Wir haben uns immer Decken und Essen mitgenommen und dann dort gepicknickt und geschaut. Nur ans Fotos machen hat keiner Gedacht :D

Nur ein einziges ist auf meiner Einwegkamera, die ich mir für diesen Sommer gekauft habe und noch entwickeln lassen muss. Genau ein einziges Bild haben ich noch frei :D

DSC01391DSC01381

1.PNG

Ein (für uns) neues veganes (juhuu!) Café in Magdeburg haben wir auch noch getestet. Sein name ist Crops und dort gibt es täglich-variierende tierleidfreie Gerichte und Kuchen. Alles was wir hatten war unglaublich lecker und mit sehr viel Liebe gemacht.

Ich hatte mit meiner Freundin einen Couscous Salat mit frischem Spinat, Pilzen, Tomate und Melone und die anderen eine Zuccinisuppe und einen Erdnuss-Schoko Kuchen. Dazu gabs Bio-Limonade (Rosenwasser-Geschmack ist der Hammer!)

Wir werden auf jeden Fall wieder kommen und noch ganz viele andere leckere Sachen testen!

img-20170401-wa0002.jpg

Reiten war ich natürlich auch, obwohl uns das Wetter auch einmal einen Strich durch die Rechnung gemacht hat und ich wieder nach Hause fahren musste. Solero steht jetzt den ganzen Tag auf der Koppel bzw. in einem Offenstall und ihm geht es super!

Am Samstag kommen meine Eltern mal mit und da können wir dann hoffentlich auch ein paar schöne Bilder machen :)


Am Pool gelegen habe ich dieses Jahr, für meinen Geschmack, leider zu wenig. Das Wetter war irgendwie immer wechselhaft, gerne auch wolkig und windig. Aber der Sommer ist ja noch nicht vorbei und ich habe noch große Hoffnungen in den August (und September)!

DSC01225.JPG

Pläne

Etwas mehr als eine Woche Sommerferien liegen jetzt noch vor mir. Da meine Freundinnen jetzt erstmal alle für ein paar Tage weg sind, habe ich viel Zeit um ein bisschen Blog-Arbeit zu erledigen und für die Schulzeit vorzubereiten.

Außerdem möchte ich gerne in meiner eigenen Stadt Tourist spielen und ein Stadtviertel erkunden, welches ich noch nicht so wirklich kenne, was toll sein soll. Da kann ich mich dann auch gleich ein bisschen darin üben alleine zu sein und mich zurecht zu finden, um nächstes Jahr in Australien klar zu kommen :D

Reiten werde ich auch noch so oft wie möglich, weil in der Schulzeit wieder weniger Freiraum dafür ist.

DSC01280

Dann will ich auch noch einige neue Rezepte testen und mich in der Food Fotografie üben. Dafür habe ich mir jetzt auch einen eigenen Instagram Account namens @neverstopexploringfood angelegt.

1

Nach Berlin wollen wir, wie schon erwähnt, auch noch ein zweites Mal und eigentlich war auch der Plan nach Thale zu fahren und den Hexentanzplatz zu erklimmen :P

DSC_0042.JPG
Elba 2016

Schulsachen aussortieren und ordnen muss ich auch noch und wir sind auch schon ein wenig am Planen für einen kleinen Urlaub nach unseren Abi Prüfungen im Mai. Am liebsten wollen wir in ein süßes Ferienhaus / Wohnung nach Mallorca und dort Baden, zusammen kochen, Fahrrad fahren und die Zeit zusammen genießen, bevor wir alle unsere eigenen Wege gehen.

Jetzt steht aber erstmal unsere Abifahrt im August an, die uns nach Budapest führt, worauf ich mich auch schon riesig freue!

DSC01242DSC_0230DSC_0780

Gelesen

Auch zum Lesen bin ich in Namibia viel gekommen (da es oft kein WLAN, oder nur schlechtes gab und wir viel Auto gefahren sind). Deswegen habe ich auch einige Bücher beendet. Die meisten waren allerdings auf meinem Kindl, weswegen ich keine Fotos habe…

  • Darm mit Charme: Sehr interessant, informativ und witzig geschrieben
  • Paper Princess: eine schöne Liebesgeschichte, so wie ich es mag!
  • Dark Prince und Dark Desire: eine 7 Bändige Reihe, die mir aber nach dem 2. Teil zu viel wurde… vielleicht irgendwann mal wieder
  • Charlottes Traumpferd Teil 4: Ja ein Jugend-Pferde-Buch, sowas entspannt mich
  • I Hate you, Honey: schöner Liebesroman
  • Weil ich dich liebe: Hat meine Mama für sich gekauft, aber es war eigentlich ganz okay
  • Nächstes Jahr am selbsten Tag: Von einer meiner Lieblingsautorin und es war so so gut, mega spannend und schön!

Als Hörbuch habe ich dann noch ein zweites Mal Die Verratenen gehört, eines meiner Lieblingsbücher! Und gerade lese ich den 2. Teil des Carries Diary (obwohl ich Sex and the City nicht kenne, aber das sollte ich mal nachholen!) und Frühstück mit Kängurus.


DSC00231

Hafer – unser heimisches Superfood
Geliebt

Seitdem ich meinen Food-Instagram-Account habe und mich noch mehr mit Food Fotografie beschäftige, liebe ich es natürlich die Bilder von „Profis“ anzusehen und mit ein paar Tipps und Tricks bzw. Ideen zu holen, um meine eigene Fotografie zu verbessern.

Allerdings machen solche Bilder einfach so so viel Arbeit, dass ich nicht weiß, ob ich wirklich Lust habe mir dabei so viel Mühe zu geben… :D

Ich werde euch jetzt mal einige tolle Accounts vorstellen, deren Fotografen es wirklich drauf haben:

1.PNG
@fitness_bianca
2.PNG
@about.tim
3.PNG
@marisastable

Sieht alles mega toll aus! Oder?


Jetzt ist der Juli schon wieder vorbei… Ich hoffe ihr hattet ebenfalls einen schönen Sommermonat (auch wenn das Wetter nicht immer mitgespielt hat) und mich würde interessieren, was euch beschäftigt hat? Was habt ihr gemacht, gedacht oder schon für August geplant?

Unterschrift (2)

Was also ist Zeit? | thoughts

„Wenn mich niemand danach fragt, weiß ich es. Fragt mich jedoch jemand danach, kann ich es nicht erkläre.“

Auf diesen Satz wurde ich vor einer Weile im Religionsunterricht aufmerksam gemacht. Was ist Zeit? Wie definiert man Zeit? Was bedeutet Zeit? Fragen die sich gar nicht oder gar nicht so leicht beantworten lassen.

Da es mir zu kompliziert wäre de Begriff auseinander zu dröseln und mir meine eigene Definition zu überlegen, dachte ich, ich schreibe einfach mal ein bisschen über den Alltag, Altern, und wie schnell die Zeit eben verfliegt.

jfxcv.PNG

 

Schon allein beim lesen meines Posts geht euch wertvolle Zeit eures Tages verloren und ich bin sehr dankbar, dass es das euch trotzdem wert ist und ihr trotzdem weiterlest. Beim schreiben dieses Beitrags ging noch viel mehr Zeit meines Tages dahin, aber Zeit die ich mir dafür nehme, weil es mir Spaß macht.

Man könnte sagen ich habe regelrecht Angst davor Zeit meines Lebens zu verschwenden und nur so „dahin zu leben“. Ich weiß das es viele Menschen gibt denen das gar nichts ausmacht und die auch nicht wissen wohin mit ihrer Zeit, bei mir ist das Gegenteil der Fall. Mir macht es Spaß ein Ziel vor Augen zu haben, eine Aufgabe, eine mit der ich etwas erreichen kann im Leben oder nur für jetzt. Ich möchte jeden Tag sinnvoll nutzen und damit meine ich nicht immer nur zu „Arbeiten“, sondern immer etwas zu machen was ein Ziel hat welches ich verfolgen möchte. Dazu zählt auch Lesen, Entspannen, Genießen oder Schlafen. Denn diese Sachen machen mit gesund und glücklich und das sollte immer das oberste Ziel im Leben sein.

Ich glaube auch, dass der größte und Ausschlaggebendste Punkt für das Starten eines Blogs für mich war, damit etwas Sinnvolles (wie man’s sieht :D) und kreatives zu schaffen. Ich liebe Schreiben und habe schon früher gerne Geschichten geschrieben. Und ich liebe Fotografieren, also warum nicht beides kombinieren?   Damit habe ich etwas in meinem Leben geschafften was immer Zeit braucht, über das ich immer Nachdenken kann, was nie fertig wird und an dem ich immer arbeiten kann. Natürlich muss man selbst wissen, ob es das ist was man will denn ein Blog braucht viel Arbeit. Aber ich hasse es nichts zu tun zu haben. Ich kann nicht einen ganzen Tag „chillen“, ich brauch Abwechslung und das gibt es mir.

jtrdfgh.PNG

Zeit sollte man immer in Dinge stecken, die einen glücklich machen. Damit meine ich nicht, dass man viel arbeiten soll um Geld zu verdienen um dich dann etwas kaufen zu können was einen glücklich macht. Sondern man sollte etwas tun was einen erfüllt und das zumindest meistens (immer geht natürlich nicht).

Das ist auch das Prinzip hinter „The Law of Attraction“ – das Gesetz der Anziehung. Man zieht das an, was man aussendet. Und wenn man täglich 8 Stunden lang nur Stress und Frust absendet. Dann bekommt man immer mehr davon. Aber wenn man das Gegenteil fühlt, dann bekommt man auch mehr davon. (Ich werde das Thema noch einmal ausführlicher in einem extra Post erklären, da es sonst den Rahmen sprengt)

Zeit ist unglaublich kostbar, denn man weiß nicht wie viel man noch hat und man kann auch nicht mehr kaufen. Deswegen verstehe ich auch nicht, wie man stundenlang für Geld schuften kann nur um es zu haben. Nur um sagen zu können: „Ich bin reich! Seht her!“. Am Ende landet jeder im Himmel, oder wo auch immer und man kann nichts von dem Reichtum mitnehmen. Lieber sollte man seine kostbare Zeit auf der Erde ausnutzen und genießen und sicherlich auch dafür Arbeiten um sich so etwas zu ermöglichen. Aber man muss es nicht übertreiben. Vor allem nicht des Status wegen.

DSC_0208.JPG

 

Unsere Zeit ist kostbar und wir sollten sie bestmöglich nutzen!

unterschrift-2