Online Uni Semester – Studieren @Home & Mein produktiver Alltag

In diesem Vlog nehme ich euch mit in meinem Online Uni Alltag. Dieses Semester findet komplett virtuell über Zoom Vorlesungen statt und ich studiere von zu Hause. Außerdem bin ich gerade dabei meine erste Hausarbeit für mein Studium zu schreiben. Online Uni hat definitiv Vor- und Nachteile, aber ich versuche das Beste daraus zu machen und meinen Alltag so produktiv und motiviert wie möglich zu gestalten!

Wie immer freue ich mich sehr, wenn ihr meinen YouTube Kanal unterstützt durch Likes, Kommentare oder ein Abbo!

Seit ich in diesem Jahr richtig damit begonnen habe mich mit YouTube, Videobearbeitung und Filmen zu beschäftigen, habe ich so so viel Spaß an der Sachen gefunden. Deshalb gibt es jetzt regelmäßig JEDEN SONNTAG 18 UHR ein neues YouTube Video von mir!

Den Blog lasse ich dadurch gerade leider etwas schleifen, da die ganze Arbeit neben der Uni doch etwas viel ist. Ich hoffe aber sehr, dass ich mich bald noch besser organisieren kann und es dann schaffe mindestens einmal die Woche ebenfalls einen neuen Blogpost zu verfassen!

Am liebsten wäre es mir sogar, wenn meine Blogposts und Videos immer in Kombination stehen – also aufeinander aufbauen oder sich ergänzen!

Ich werde mir in meinen Semesterferien im August und September noch genauer einen Kopf drum machen, aber wenn ihr up to date sein wollt, dann folgt mir am besten auf Instagram – dort teile ich immer sehr aktuell was gerade los ist und ihr könnt nichts verpassen!

Ein Life Update will ich auch unbedingt noch für den Blog schreiben, da in letzter Zeit so viel passiert ist und so viel ansteht! Das wird hoffentlich demnächst ebenfalls folgen, damit es hier zusammenhängend ein Beitrag gibt, was gerade los ist.

Auf jeden Fall stehen im Sommer einige coole Reisen an, auf die ich mich bereits unheimlich freue und diese werde ich zum einen für YouTube vloggen, euch natürlich auf Instagram mitnehmen, und ich möchte für die Destinationen jeweils auch einen Travelguide schreiben!

Es geht nach:

  1. Kopenhagen
  2. Belgien: Antwerpen, Brüssel, Brügge
  3. Roadtrip durch… (wissen wir selbst noch nicht ganz :P )

Also hoffe ich, dass ihr euch auch darauf freut!

Genießt den Sommer ihr Lieben <3

Habit Tracking – Die Methode, um Gesunde & Gute Gewohnheiten zur Routine zu machen

Es ist März und das bedeutet, dass viele Neujahrsvorsätze vermutlich bereits weider über Board geworfen wurden. Im Januar ist die Motivation noch vorhanden, im Februar zwingt man sich noch mit 50% dabei zu bleiben und den kommenden Monaten fehlt dann die Disziplin, um wirklich durchzuhalten und seine Ziele langfristig umzusetzen.

Ich habe für mich eine Methode entdeckt, mit der ich mich selbst ständig motivieren und diszipliniert halten kann: Das Habit Tracking. Eine Methode mit der man seine Gewohnheiten übersichtlich aufzeichnet und dadurch genau feststellen kann, an welchen Ecken man noch arbeiten kann und möchte.

Gute und neue Gewohnheiten werden zur Routine, wenn man sie Tag für Tag abhaken kann, Ziele werden in kleine, tägliche Etappen aufgeteilt und von den unerwünschten Gewohnheiten wird man eher abgehalten.

IMG_5235

Damit ihr mit mir zusammen an euren Zielen und Gewohnheiten arbeiten könnt, habe ich eine PDF mit meinem Habit Tracker als Vorlage zum ausdrucken erstellt! Die findet ihr weiter unten zum herunterladen und loslegen.

Meine Mitbewohnerin hat mich als allererste auf den Geschmack gebracht und es wundert mich sehr, dass ich vorher noch nichts davon gehört hatte, denn die Methode passt wirklich perfekt zu mir als Organisations-, Listen- und Planungs-Liebhaberin.

Danach habe ich mir sofort auf Pinterest ganz viel Inspiration dazu geholt und mir verschiedene Arten des Habit Trackings angesehen.

IMG_5237

Beispiele zum Tracken

Mit einem Habit Tracking Journal kann man wirklich alles verfolgen, was man will und bekommt dadurch einen Überblick über seine Gewohnheiten und Routinen.

  • wie viele Stunden man am Tag schläft
  • wie viele Stunden man am Handy/Laptop verbringt
  • wie viel Wasser man trinkt
  • wie seine Stimmung ist oder sein Tag war

Natürlich aber genauso als Daily to-do mit Dingen, die man täglich als Routine etablieren und abhaken möchte:

  • 30 Minuten Lesen
  • Morning skin care routine
  • 8 Glas Wasser am Tag
  • 15 Minuten dehnen
  • zwei Mal eine Runde mit dem Hund gehen
  • 5 Minuten meditieren

Oder man macht es so wie ich, mit Gewohnheiten und Spalten in denen man ausmalt, wie viel man diese Gewohnheit umgesetzt hat. Dann ist man nicht an Minuten gebunden, sondern kann individuell entscheiden, wie zufrieden man mit der Umsetzung ist.

Ich finde das persönlich sinnvoll, da für mich 40 Minuten Joggen mit einem 30 Minuten Workout genauso zufriedenstellend für mein „Workout“ ist. Oder ich an Tagen, an denen ich ebenfalls Uni habe, nicht die gleiche Minutenanzahl an self-care time erwarte, wie am Wochenende.

IMG_5236

 

Habits

  • vegan gegessen
  • Gemüse
  • Zucker (viel ausgemalt wäre hier negativ)
  • Wasser
  • workout
  • Bewegung & frische Luft
  • Dehnen & Yoga
  • quality time / me time / relax time
  • Produktivität
  • Daddel time (verschwendete Zeit im Internet)
  • kindness (Komplimente, jmd. eine Freude machen)
  • Happiness (wie hab ich mich gefühlt)
  • Kaffee (halb ausgemalt: 1 Kaffe, ganz ausgemalt: 2 Kaffee)
  • Lesen
  • persönliche Ziele: content produzieren für Instagram/Blog/Youtube oder Kopfstand üben

Man kann wirklich alles mögliche mit diesem Gewohnheiten Tracker verfolgen und dadurch neue Routinen in seinem Leben integrieren.

Einige der Habits tracke ich nur einen Monat, bloß weil es mich interessiert oder ich mir einen Überblick verschaffen will. Andere Sachen wie Gemüse essen werden vermutlich immer dort stehen, damit ich jeden Tag motiviert bin auf meine Portionen Gemüse zu kommen, ebenso wie Sport – prinzipiell sind diese schon Teil meiner Routine, aber es hilft mir einen Überblick zu behalten und vor allem auch jeden Tag noch mal darüber nachzudenken, was man gemacht hat.

IMG_3757

Eine Art von Tagebuch

Tagebuch schreiben ist überhaupt nicht mein Ding. Ich finde die Idee eigentlich total cool, aber ich halte es nie länger als ein paar Tage durch, nicht mal ein Reisetagebuch von 3 Wochen in Kanada habe ich geschafft zu schreiben :D

Habit Tracking hingegen ist für mich total sinnvoll und ich finde es super jeden Tag noch mal darüber nachzudenken, was man gegessen hat und ob genug Gemüse dabei war, ob ich viel Schokolade oder Süßigkeiten gegessen habe, wie viel ich mich bewegt habe und ob ich in einer Weise an meinen persönlichen Zielen gearbeitet habe – und das ist ja auch eine Art von Tagebuch und zurückblicken auf den Tag.

Natürlich passiert es auch mal, dass ich es einen Tag vergesse und solange es nicht bereits drei Tage her ist, schafft man es auch ganz gut sich noch daran zu erinnern.

IMG_3751

Habit Tracker Dokument zum Downloaden

Damit es schön ordentlich, einfach und praktisch für uns ist, habe ich dieses Dokument zum ausdrucken erstellt. So können wir monatlich unsere neuen Habits eintragen und jeden Tag ausmalen.

Habit Tracker Vorlage zum Downloaden

IMG_3810

Mein Habit Tracker hängt dann über meinem Schreibtisch, sodass ich ihn jeden Tag sehe und daran erinnert werde ihn auszufüllen.

Benutzt ihr bereits einen Habit Tracker um an euren Zielen zu arbeiten? Habt ihr jetzt Lust diese Methode mal auszuprobieren? Welche Habits werdet ihr Tracken?

Sustainability and Eco-Friendly Blogger, Instagrammer, YouTuber and where to get Inspiration, Motivation and Education

Sustainability, eco-friendliness, minimalism, slow fashion, less waste, veganism, plastic-free are all so important topics more people need to get involved with.

Still, Influencers with new outfits daily, holding animal-cruelty make-up into the camera and earning money for promoting brands that exploit their workers and risk their lives. They jet around the world living in the most luxurious hotels and resorts and the only value they give to their followers is living the life everyone else dreams of.

I know they post great pictures, make everything look beautiful and I don’t want to hate on them. I just described this as the complete negative example and luckily most Influencers have some sort of positive value they spread.

But if you clicked on this blog post it means you are interested in other topics, in things that are far more important than pretty looks and money and that also gives you a purpose in life: to help save the future of our planet.

Media is a wonderful tool to spread awareness, information, motivation, inspiration and tips. Now we just need to give those people that have an important message, a positive impact and valuable information and tips to share more attention.

asa.PNG
@aniahimsa

Instagram

I love Instagram for my daily inspiration, education and motivation and the cool thing is, that there are already so many awesome accounts sharing important, helpful and still pretty and inspirational pictures and videos on their story and feed.

q.PNG

@mari.linni

Nici is a German blogger and currently one of my favourites! She shares everything around less waste, veganism and minimalism of her daily life in her story and feed and I love that she always mentions that she isn’t perfect herself and that sustainability is always a journey.

s.PNG

@aniahimsa

Blogger, influencer and podcaster from Swiss sharing her market shopping baskets, green bowls, fridge sneak peeks, and zero waste living with us. She is also into fair, slow fashion and fitness.

1

@jesswayoflife

Jess is vegetarian and not one of the super sustainable bloggers. She just shares her life and tries to aim for a better tomorrow.

gh.PNG

@talisaminoush

She talks a lot about politics and interesting news and topics as well as fair fashion and sustainability and I love to find different pieces of information on her profile.

2.PNG

@corinna_fee

Her captions are always really informative and I love to support her as a small German blogger with an important message.


wew.PNG
@piakraftfutter

YouTube

Is amazing to get more information as well as inspiration. I love watching videos about veganism (a really big part of being eco-friendly), minimalism, zero waste etc.

dd.PNG

Ellen Fisher is one of my favourite YouTubers and she is such a role model to me in several parts. She is such a wonderful soul!

nb.PNG

Corinna Fee is a German YouTuber and I really like her content. She posts about a minimalist, less-waste, vegan and natural life.

sarah.PNG

Sarah Lemkus shows how to live a healthy, eco-friendly family life while travelling. Combining everything I love and wish for myself in the future.

jj.PNG

Pia Kraftfutter is a German vegan activist that also talks about minimalism, zero waste and sustainability, even though she might be a bit controversial to some people.


Blogs

I love blogs for recipes, tips, lists and information, but until know I only read two „green“ blogs. Can you recommend some more?

ss.PNG

Mehr als Grünzeug is a beautiful blog about vegan food and green living.

sds.PNG

Aniahimsa just like her Instagram, I also love Anina’s blog. Very informative and I like her structured and interesting way to write.

 


sds.PNG

Podcasts

I love listening and learning while cooking, cleaning or sunbathing and I’ve been completely obsessed with the podcast Chappedlipspodcast. Super entertaining, informative and many facts I didn’t know before.

sefho.PNG
@aniahimsa

Documentary’s

I haven’t watched all of them myself, but they are on my list as soon as I have Netflix again.

  • Cowspiracy
  • The true cost
  • Before the Flood
  • Tomorrow
  • A Plastic Ocean
  • Our Planet
  • Rotten
  • More than Honey
  • Plastic Planet
  • How to Change the World
  • Food Inc

Who do you get inspired, motivated and educated by? What Podcast, Documentary do I need to see/listen or who is your favourite sustainable Influencer?

Please tell me, I would love to follow more people that try to make a difference in the world and have a positive impact on their Followers and I really want to be one of them myself.