Educate Yourself – Learning after School

In school, you get to learn a lot of things. Things, you think that you’ll never need in your life and forget quickly. But what you learn in school that (hopefully) stays your entire life is how to learn, how to gather information and make something out of it.

In your A-Levels, you have the highest general knowledge of your lifetime, knowledge from so many different areas and still, you feel like you don’t know anything to survive in the real world. But at least you got the ability to find the information you need, use it for yourself and make something out of it.

ww.PNG

After finishing school there is nobody that motivates you to learn and practice for hours and hours daily. Maybe in university, this motivation will come back, but still, it will be your responsibility to work on your own education. With yourself, for yourself.
But the great thing about it is, that now you are able to choose what you want to dig into more deeply. Topics that haven’t been taught in school and interests, that might be worth more for you and your life than knowing how photosynthesis works.

I really enjoyed school, enjoyed learning, but I hated that I had to “waste” my time on topics and tasks that weren’t interesting to me and I much rather would have liked to work on my own projects and learn about things that will help me with them. And I think that’s the case for most students – we don’t hate school and learning in general, it’s about the subjects and topics that we can’t choose to enrich our lives.

HQYT5313

Now that I finished school this year and decided to take a gap year and fulfil my dreams of travelling the world fulltime for a whole year (or longer?!), I can spend all my time and energy on things that I choose myself.

If I wanted to, I could only enjoy and chill this year. But that’s not my nature.

If I would be an animal, I would be a working bee. I love having meaningful things to do, plans for my week, work to finish and tasks to cross off my to-do list. And especially, I love and want to learn and grow as a person and build my knowledge and ability in areas that I want to improve on.

IMG_0285

For this gap year (and beyond) I want to:

  • experience personal growth through solo travel, situations and problems to master in Australia
  • improve my English by living and working in Australia, writing my blog and talking in my YouTube Videos in English
  • work towards making my blog + YouTube + Instagram into my business. I want to improve my photography, videography, business knowledge, writing and editing skills

IMG_0906

In today’s world, it is so easy to get information. You are never really alone with your problems and usually not the first one who wants to know how things work – you can find everything online.
Blogs, videos, eBooks, podcasts, audiobooks, movie’s – there is a source for everything you need and you can get all the knowledge you desire.

So I decided to share my favourites (and more that are on my to-read/listen/watch list) in different categories with you that help me to educate myself!

German Podcasts

  • Kurz durchdacht
  • Digitale Nomaden Podcast
  • GEDANKENtanken
  • Weltwach – Abenteuer, Reisen
  • beVegt – vegan leben und laufen
  • Ohne Müll

Movies

  • Tomorrow
  • Rotten (Verdorben)
  • Minimalism
  • Conspiracy
  • How the health
  • Food choices
  • Forks over Knives
  • The true cost
  • Living on one dollar
  • Mission blue

DSC_0174.JPG

Books / eBooks / audiobooks

…that I love

  • the books by John Strelecky on the meaning of life: (Deutsch: Safari des Lebens, Das Café am Rande der Welt, Wiedersehen im Café am Rande der Welt)
  • Skinny Bitch about the vegan diet for a healthy body
  • The inside story of our body’s most underrated Organ (Deutsch: Darm mit Charme) by Guilia Enders about our digestive system
  • Frühstück mit Elefanten by Gesa Neitzel, a story about making decisions and living the life of your dreams
  • How to be Parisian by Sophie Mas & Audrey Diwan
  • Journey Man by Fabian Sixtus Körner, the most exciting and adventurous travel diary
  • Heilen mit der Kraft der Natur

DSC_0796.JPG

…on my list

  • The China Study
  • How not to Die
  • Making ideas happen
  • Books about storytelling
  • Give and Take by Adam Grant
  • The Creative Habit by Twyla Tharp
  • Live Camp Work
  • How to Travel fulltime

Besides reading my books, I also really enjoy listening to them because it is quicker which means you can listen to it here and there to really internalize the content and keeping it in mind. That’s what I did with the John Strelecky books. I probably already listened to all of them for about 4-6 times and I love how it makes me improve my thoughts and actions after every time.

DSC_0264.jpg

I also love to read books first (because that can be a totally different experience) and listen to them again some time later because I love the story so much.

And audiobooks have another advantage: meanwhile, you can do other things and multitasks which can make you more efficient. For example, cleaning and organizing, sorting through pictures or editing them, working out or to pass time when you are walking, sitting in public transport or on a road trip. But you should keep in mind that multitasking can cause stress to your brain and make you less efficient when you can’t focus on any of your tasks. So I never try to read and listen at the same time – that’s just not possible.

111111.PNG

Anzeige // If you also want to educate yourself or simply just listen to great books wherever and whenever you want, Audible* is a great way to have access to all different kinds of genres and the newest additions.

When you sign up you start with a FREE 30-day trial and get one audiobook for free as well and afterwards you get one audiobook each month that you can keep forever.


What do you want to educate yourself on? Which topics are you interested to improve?

Werbeanzeigen

25 Facts About Me

Seit ich meinen Blog schreibe sind schon einige Jahre vergangen und viele neue Leser sind dazu gekommen. Deshalb dachte ich, es wäre eine gute Idee mich ein wenig vorzustellen, vielleicht ein paar Fragen zu beantworten und euch zu zeigen, wer eigentlich hinter mind-wanderer steckt.

Deswegen starte ich mit ein paar allgemeinen Fakten zu mir, damit neue Leser einen Überblick bekommen und gebe euch dann noch ein paar persönliche, vielleicht witzige Infos über mich preis.

DSC07780

Man denkt 25 Fakten sind nur ein paar, aber wenn man selbst darüber nachdenkt dauert es schon eine Weile diese zu finden. Ich frag mich, wie lange es dauert 50 Facts zusammenzusuchen :D Vielleich mache ich ja irgendwann noch einen 2. Teil mit weiteren 25, aber fürs erste müssen diese reichen.

1. Mein Name ist Pauline.

2. Ich bin 18 Jahre alt und mein Geburtsdatum ist der 3. Februar 2000.

3. Ich komme aus Magdeburg und wohne hier mit meinen Eltern.

4. Gerade stecke ich noch in den letzten Zügen meines Abiturs und bin diesen Sommer dann endlich fertig mit der Schule.

5. Ich habe eine Katze namens Leni.

6. Ich interessiere mich sehr für eine gesunde Lebensweise, Veganismus, Zero Waist, Minimalismus und Mindful Living bzw. Law of Attraction.

DSC07541.JPG

7. Ich Koche und Backe unheimlich gerne, allerdings hauptsächlich relativ einfache Gerichte, die nicht allzu lange dauern, sonst verliere ich die Lust. Außerdem richte ich Essen unheimlich gerne schön an und mach davon Fotos :D

8. Anfang Juli geht es für mich mit meiner Famili für 2 Wochen an die Algarve in Portugal und ich freue mich schon riesig darauf.

9. Am 20. September werde ich alleine nach Melbourne, Australien fliegen und dort für ca. ein Jahr umherreisen und arbeiten. Ein paar ausführlichere Überlegungen dazu habe ich bereits niedergeschrieben.

10. Über den Sommer arbeite ich in einem Biergarten um mir etwas Startkapital für meine Reise zu ersparen und damit ich in Australien mehr reisen als Arbeiten kann.

DSC07640
Top – Pull&Bear  //  Hose – H&M  //  Schuhe – aus Namibia

11. Ich liebe es bei Sonnenschein barfuß  unseren Gemüse- und Obstgarten zu gießen.

12. Mein herzhaftes Lieblingsessen ist Kartoffelbrei mit normalen- und Süßkartoffeln, dazu Möhren und Erbsen (evtl. auch Kohlrabi, Brokkoli und Blumenkohl) und vegane Klöpse.

13. Ansonsten könnte ich IMMER Frühstück essen: vegane Waffeln oder Pancakes, Porridge, Obst mit veganem Joghurt, selbstgemachtes Müsli, Avocadobrot – vor allem jetzt im Sommer, wo es so unheimlich leckeres und reifes Obst gibt. Frühstücks-Essen ist also mein wahres Lieblingsessen.

14. Ich bin Vegetarierin und ernähre mich so gut es geht Vegan.

15. Wenn ich mir nur einen Ort aussuchen könnte, an dem ich bleiben müsste, wäre das Hawaii – ohne das ich je dort war :D Aber Hawaii ist für mich die Definition von Paradies.

DSC07767

16. Ich mach ca. 3-4 Mal die Woche Sport. Meistens gehe ich Joggen und mach danach noch Bodyweight Kraftübungen und dehne mich. Hin und wieder Reite ich auch und fahre Fahrrad.

17. Ich bin ein ziemlich organisierter und produktiver Mensch. Ich mag es To-Do Listen zu schreiben und diese abzuarbeiten, habe gern was zu tun und langweile mich eigentlich nie.

18. Mein Lieblingsobst sind Erdbeeren, Mango, Bananen, Blaubeeren und Pfirsiche. Mein Liebstes Gemüse sind Erbsen, Tomaten und Brokkoli.

19. Ich möchte gerne mal für ein paar Monate in Paris, New York, London, Berlin, München und Hamburg leben, um den Flair dieser besonderen Städte so richtig – nicht nur als Tourist – aufzunehmen. Und auch auf Hawaii möchte ich für eine längere Zeit wohnen und das Inselleben kennen lernen.

20. Ich wäre gern so vieles: komplett Vegan, super Umweltbewusst, Zero (Plastik) Waist, wesentlich minimalistischer und würde gerne nur noch nachhaltige, vegane, bio, fair produzierte Sachen ohne Tierversuche oder gebrauchte Klamotten kaufen. Bis jetzt mach ich aber alles so halb und das ist auch okay. Denn wenn man noch nicht alleine wohnt und den Lebensunterhalt verdient und über alles selbst entscheiden kann ist das nicht so einfach… aber es ist definitiv ein Ziel in allem noch konsequenter zu werden.

21. Das schönste Geräusch für mich ist der Gesang von Vögeln.

22. Es macht mich jedes Mal so so glücklich, wenn ich neue vegane Produkte im Supermarkt finde (Bio-Läden sind für mich ein Paradies, da es dort so viele gibt) oder ich vegane Sachen in einem Café/Restaurant sehe und liebe es sie auszuprobieren.

DSC07763

23. Ich bin so gut wie nie geschminkt und wenn dann fülle ich nur meine Augenbrauen aus. Höchstens für einen wirklich besonderen Anlass schminke ich mich mal richtig.

24. Frühling und Sommer sind für mich die absoluten Glücksjahreszeiten. So schöne Eigenschaften Herbst und Winter auch haben und so schön die Abwechslung ist, ich würde mich auch nicht über immer Wärme, Sonneund Sommerregen beschweren.

25. Ich liebe den Geruch von Sonnencreme.

DSC07775


Findet ihr solche persönlichen Beiträge interessant? Würdet ihr gerne einen 2. Teil sehen? Findet ihr euch in einigen Fakts wieder oder sind wir ganz unterschiedlich?