Sommerliche Vegane Rezepte – Herzhafte Crêpes, Avocado Toastie, Schoko-Kirsch Muffins, Himbeer-Protein Smoothie…

Eine bunte Mischung veganer sommerlicher Rezepte für Frühstück, Mittag, Abend oder als Snack. Mit Sommer-Früchten & Zutaten, perfekt für heiße Tage und suuuper lecker! Süße oder herzhafte Crêpes habe ich für das Video zum ersten Mal ausprobiert und die sind richtig gut geworden, aber vielleicht ist der vegane Käse-Avocado Toastie doch mein Favorit. Außerdem bin ich gerade verrückt nach allen Dingen Schoko-Kirsch und Acai Bowls erinnern mich immer an meinen endlosen Sommer in Australien… Was sind eure typisch sommerlichen Lieblingsrezepte?

Wie bereits berichtet bin ich zur Zeit gerade im absoluten Schoko-Kirsch Fieber. Seit ich entdeckt habe, dass es in Deutschland auch gefrorene Kirschen (im Kaufland z.B.) zu kaufen gibt und mit Kakao ist das einfach so eine himmlische Kombination!

Dieser Smoothie ist ebenso göttlich wie einfach! Wenn ihr Schwarzwälder-Kirsch Torte mögt, dann ist das auch was für euch :D

SCHOKO-KIRSCH-BANANEN MUFFINS

  • 4 reife Bananen
  • 300g Mehl (Hafer, Buchweizen, Reis- Mix habe ich verwendet)
  • 3 TL Backpulver
  • 80g Nüsse (zerkleinert, grobes Mehl)
  • 1-2 EL Kakao
  • 350ml Pflanzenmilch
  • 2 Hand voll (gefrorene oder frische) Kirschen
  • evtl. Schoki-Stückchen oder Kakao Nibs
  1. Zuerst die Bananen zu Brei zermatschen, dann die trockenen Zutaten und langsam die Milch einrühren.
  2. Kirschen unterheben, Teig in gefettete Förmchen geben und dekorieren.
  3. Bei 160°C für ca. 15 Minuten in den Ofen.

CRÊPES VEGAN

  • 230ml Pflanzenmilch
  • 230ml Sprudelwasser
  • 180g Mehl (Buchweizen oder Dinkel)
  • 30g Protein (Optional mehr Mehl)
  • Prise Salz und Kokosblütenzucker
  1. Mehl sieben. Proteinpulver hinzu geben und die Flüssigkeit unter ständigem Rühren einmischen bis keine Klümpchen mehr da sind. Mit einer Prise Salz und Zucker verfeinern.
  2. In einer leicht gefetteten Pfanne auf ca. Stufe 6 von 9 anbraten und vorsichtig Wenden (zuerst den Teig mit Schaber lösen und dann mit einem Schwung umdrehen – siehe Video!).

HIMBEER-PROTEIN SMOOTHIE

Dieser leckere Snack oder Post-Workout Shake ist eigentlich gar nicht wirklich als Rezept zu bezeichnen, da es so simpel, schnell und einfach ist! Und vor allem auch sehr Variabel – je nachdem welche gefrorenen Früchte man parat hat. Blaubeeren, Erdbeeren, Kirschen, Banane, Früchte-Mix, Mango… alles ist möglich.

  • 1 Hand voll gefrorene Himbeeren (oder anderen Früchte)
  • 1 Scoop veganes Protein
  • Hafermilch (Menge je nach Konsistenz-Belieben)
  • Optional: Leinsamen, 1/2 gefrorene Banane, Nussmus

Cheezy Vegan Avocado Toastie

Letztens in einem What I Eat Video gesehen und sofort Lust drauf gehabt! Toasties sind ja auch einfach super lecker – vor allem mit geschmolzenem (veganen) Käse!

  • 2 Scheiben Brot
  • Avocado
  • Veganer Käse (Cashew-Käse von Veganz)
  • Räuchertofu
  • Tomate
  • Gewürze

Peanut Butter Banana Chocolate Ice Bites

Langer Name – kurzes Rezept :D

Einfach zwei Bananenscheiben mit etwas Erdnussmus aneinander kleben. Für einige Stunden im Gefrierschrank einfrieren lassen. Anschließend in geschmolzene dunkle Schokolade tunken und nochmals frieren.

Kirsch-Açai Bowl

View this post on Instagram

(Don’t forget to share and save for later!) Bei meiner Umfrage für mein YouTube Video hat ein anderes Frühstücks Rezept gewonnen – trotzdem waren viele sehr interessiert an meinem Açai Rezept 😋🍇 ist auch wirklich so lecker und super einfach! Zusätzlich habe ich noch dieses neue Granola ausprobiert und gleich der erste Versuch ist einfach perfekt geworden! 😍 liebe es wenn Rezeptideen auf Anhieb klappen 😁 Viel Spaß beim ausprobieren und markiert mich unbedingt in euren Stories 🥰 freu mich darüber immer riesig! Esst ihr gerne Açai Bowls? 💗 Mich erinnern die immer an Australien 🇦🇺☺️ BUCHWEIZEN GRANOLA (glutenfrei) 🌰 – 80g Buchweizen (ganz) – 80g Buchweizenflocken (oder Haferflocken) – 2 Hand voll Nüsse (Hasel- und Pecanüsse) – Kürbiskerne – 10g Rohkakaopulver – Zimt, Vanillin – 15g Kokosraspeln – 120g Apfelmark (ungesüßt) – Ahornsirup oder Agavendicksaft nach Belieben 👩🏼‍🍳 bei 150*C für ca. 30 min backen (bis knusprig) AÇAI BOWL 🍌🍇🥣 – 1 gefrorene Banane – Gefrorene Beeren (Himbeeren & Blaubeeren) – 1 Block gefrorenes Açai Purée – 1 scoop (30g) veganes Proteinpulver (ungesüßt) – Schuss Hafermilch (je nach Konsistenz belieben) 🍓mit ganz vielen Topping garnieren! Frisches Obst, Granola, Nussmus… Welche Toppings sind eure Lieblinge? 🥣🤩 Knuspriges Müsli, Kokosjoghurt, Mandelmus, frisches Obst und karamellisierte Banane sind meine 🍌🙈

A post shared by Pauline 🌻 health & happiness (@mind.wanderer) on

Anstatt wie in diesem Rezept gefrorene Himbeeren zu nehmen, habe ich gefrorene Kirschen in meine Acai-Bowl gemacht! Super lecker – wie gesagt: Ich bin zur Zeit Kirsch-obsessed :D

Gesunde Abendessen – 7 Rezepte mit viel frischem Gemüse & Protein | Schnell, Einfach & Vegan

Gesunde vegane Abendessen können trotzdem schnell und einfach sein. Viel frisches Gemüse, leckere geschmackvolle Gewürze, pflanzliches Protein in Form von Soja, Linsen, Hülsenfrüchten, Falafel oder Tofu und schon hat man eine tolle Mahlzeit gezaubert. Ich habe eine ganze Woche lang 7 unserer derzeitigen Abendessens Favoriten gefilmt – sommerlich frisch, fix und vitaminreich.

Folgt mir gerne auch auf YouTube um keine meiner Videos zu verpassen!

Hier kommen die Rezepte und Zutaten:

IMG_2229

LINSENSALAT MIT GRÜNEM SPARGEL

  • gekochte rote Linsen
  • in Olivenöl angebratener grüner Spargel
  • 1 Bund frische Kresse
  • Hand voll Cherry Tomaten, halbiert
  • 1 Avocado in Stücken geschnitten
  • Dressing: Senf, Zitronensaft, Ahornsirup, Salz & Pfeffer, Leinöl
  • Optional: ein paar Walnüsse, gehackt

Dazu gibt es bei uns meistens ein Stück angebratenen Tofu oder einen Bratling aus Erbsenprotein. Toll schmeckt der Salat aber auch in einem Wrap oder mit ein paar gebackenen Süßkartoffeln bzw. Kartoffeln aus dem Ofen.

IMG_2231

SOMMERLICHES OFENGEMÜSE

  • Blumenkohl
  • 1 Dose Kichererbsen (abgewaschen)
  • Süßkartoffel, Kartoffel
  • Kohlrabi & Möhre
  • Zwiebel in Ringen
  • Oder auch: Zucchini, Tomate, Paprika, Pilze…

mit Olivenöl, etwas Salz, Kurkuma, Paprika und Curry marinieren und bei 180°C für ca. 25 Minuten in den Ofen schieben

SCHNELLER DIP: aus gekauftem Hummus, veganem Joghurt, evtl. weiteren Gewürzen

IMG_2228

ZUCCHINI IN CREMIGER DILL SAUCE

  • Zucchini mit Salz & Olivenöl bei 160°C für 15 Minuten backen
  • Zwiebel & Knoblauch in einer großen Pfanne mit Olivenöl glasieren
  • Hafercuisine hinzufügen
  • mit Tomatenmark, Pfeffer & Salz, Paprika, Kurkuma und roter Curry Paste abschmecken
  • Zucchini hinzufügen und unterrühren
  • 1 große Hand voll TK Dill unterrühren
  • 3-4 EL veganen Joghurt unterrühren sodass eine cremige Sauce entsteht
  • Optional: 1 Dose abgewaschene Kichererbsen dazugeben

Dazu gekochten Reis, Buchweizen oder Hirse und gegebenenfalls Falafel servieren.

IMG_9636

MANGO CURRY

Das Rezept für das Mango Curry findet ihr hier.

IMG_2230

VEGANE BOLOGNESE

Entweder machen wir unsere Bologenese mit roten Linsen oder mit getrocknetem Soja-Granulat. Ansonsten gleichen sich die Rezepte und wir essen am liebsten Linsennudeln (zur Soja-Bolognese) oder Dinkelnudeln zur Linsenbolognese.

  • Zwiebel & Knoblauch in etwas Olivenöl glasieren
  • 1-2 Dosen gestückelte Tomaten hinzugeben
  • 1 Tasse Soja-Granulat oder 1/2 Tasse rote Linsen hinzugeben und aufköcheln lassen
  • mit Salz & Pfeffer, Paprika, italienischen Kräutern abschmecken
  • Zucchini, Pilze, Paprika in Stückchen ebenfalls hinzugeben und garen lassen
  • zum Schluss einige frische Tomaten ebenfalls hinzugeben

GEMÜSE-RATATOUILLE

  • Gemüse nach belieben (Brokkoli, Zucchini, Pilze, Zuckerschoten, Pak Choi, Paprika, Aubergine…)
  • 1-2 Dosen gestückelte Tomaten
  • Zwiebel & Knoblauch
  • Gewürze: Salz & Pfeffer, Kurkuma, Paprika, mediterrane Kräuter und Gewürze, rote Curry Paste, Tomatenmark, gefrorene Kräutermischung
  • Optional: Kichererbsen, Tofu, Linsen
  • mit gekochtem Reis, Buchweizen oder Hirse servieren

Schupfnudelpfanne – 3 Schnelle & Einfache Rezepte | Vegetarisch /Vegan

Ich esse richtig gerne Schupfnudeln. Ihr auch?

Bei uns gab es die auch früher immer schon und da sie so weich, teigig und außen kross sind, ist es so ein richtiges comfort food für mich und ich könnte die Dinger immer schon blank, frisch aus der Pfanne mit den Fingern essen (und mache das möglicherweise auch :D )

Original kenn ich sie mit Hack und Lauch oder mit Sauerkraut und Schinkenwürfeln. Da sowas jetzt aber nicht mehr auf den Tischt kommt, gibt es eben abgewandelte, viel gesündere und ebenso schnelle einfache und doppelt so leckere Varianten!

Übrigens für alle Veganer: oder solche, die gerne vegan kochen wollen! Es gibt im Bioladen auch Schupfnudeln, die ohne Ei auskommen.

IMG_9803

IMG_9802

Schupfnudeln mit Sauerkraut und Räuchertofu – Würfel

Die erste orientiert sich am traditionellen Gericht, jedoch werden die Schinkenwürfel gegen geräucherten Tofu ersetzt und das schmeckt so so lecker! Der Tofu hat ebenso eine rauchige Note und liefert viele Proteine.

Zutaten
  • Schupfnudeln (vegan oder original)
  • Sauerkraut aus dem Glas
  • Räuchertofu
  • Rapsöl zum anbraten
  • Gemüsebrühe
  • ein Lorbeerblatt
  • etwas Zucker (z.B. Kokosblütenzucker)

IMG_9799

Anleitung
  • Das Sauerkraut in einem feinen Sieb waschen (dadurch wird es bekömmlicher) und in einem Topf erwärmen und mit Gemüsebrühe, einem Lorbeerblatt und etwas Zucker abschmecken
  • in einer beschichteten Pfanne etwas Rapsöl erwärmen und die Schupfnudeln goldbraun anbraten
  • Tofu in kleine Würfel schneiden und in einer weiteren Pfanne (oder der gleichen einfach nacheinander) wiederum in etwas Rapsöl kross anbraten
  • Alles zusammen mixen oder einzeln auf dem Teller servieren (dann bleiben Schupfnudeln und Tofu krosser)

Was sagt ihr? Das kann doch locker mit dem Original Rezept mithalten!

IMG_0275

IMG_0280

Cremiges veganes Pilz-Ragout auf krossen Schupfnudeln

Cremige Saucen mit leckeren frischen (am besten sogar noch selbst gesammelten) Pilzen passt einfach wunderbar in den Herbst und auch in der veganen Küche muss man darauf nicht verzichten!

Ich habe schon viele „Sahne-Saucen“ in der veganen Variante ausprobiert. Für Nudeln, Gnocchi, Aufläufe oder als Dip und es gibt verschiedene Varianten: mit Kokoscreme (dem dicken Teil der Kokosmilch aus der Dose), gekaufter pflanzlicher „Sahne“ aus kleinen Tetrapacks, die es heute schon in jedem größeren Supermarkt gibt, oder wie in diesem Rezept mit pflanzlichem Naturjoghurt. Mag sich vielleicht komisch anhören, aber letztendlich ist es auch nur eine pflanzliche Creme Fraiche Variante.

IMG_0276

Zutaten
  • Schupfnudeln (vegan oder Original)
  • Rapsöl
  • eine halbe Zwiebel
  • eine Knoblauch Zehe
  • Pilze
  • frische Kräuter (ich hatte eine gefrorene italienische Kräutermischung)
  • Salz, Pfeffer, getrocknete italienische Kräuter, Gemüsebrühe
  • veganen Naturjoghurt (ich hatte Lupinenjoghurt, Soja funktioniert auch super)
  • (Gewürzhefeflocken, Frühlingszwiebeln)
Anleitung
  • die Zwiebel und den Knoblauch kleinschneiden, die Pilze in Scheiben schneiden und alles in einem kleinen Topf mit einem kleinen Schluck Wasser (oder Öl, wenn ihr mögt) andünsten
  • in der Zwischenzeit die Schupfnudeln mit etwas Rapsöl in einer Pfanne goldbraun braten
  • wenn die Pilze bereits etwas zusammengeschrumpft sind und kein Wasser mehr im Topf ist (wichtig! sonst wird die Sauce zu flüssig), den Herd auf sehr kleine Stufe stellen und mehrere Löffel Pflanzenjoghurt in den Topf geben und erwärmen lassen
  • die Sauce mit Salz & Pfeffer, vielen getrockneten und frischen italienischen Kräutern würzen, evtl. 2 TL Hefeflocken hinzu geben für eine käsige Note
  • Die Sauce über den knusprigen Schupfnudeln servieren und evtl. mit Frühlingszwiebeln garnieren

IMG_0291

Süße Schupfnudeln – Karamellisiert, mit Zimt und Apfelmus

Ich weiß nicht, ob süße Schupfnudeln  a thing sind oder ich die einzige bin, die das richtig dolle lecker findet. Aber warum nicht, erinnert mich irgendwie ein bisschen an Kaiserschmarren, nur aus Kartoffelteig und fester aber richtig lecker. Probiert es doch mal aus!

Zutaten
  • Schupfnudeln (vegan oder Original)
  • 1-2 TL Zucker (z.B. Kokosblütenzucker)
  • Kokosöl oder Rapsöl
  • Apfelmus (ich kaufe ungesüßtes Apfelmark)
  • Zimt (oder sogar Apfelkuchengewürzmischung)
Anleitung
  • Schupfnudeln in etwas Öl goldbraun braten, wenn sie knusprig sind die Herdplatte ausschalten und etwas Zucker darüberstreuen, weiter umrühren und den Zucker karamellisieren lassen und etwas Zimt darüber streuen
  • warm, mit Apfelmus (und mehr Zimt) servieren

IMG_0290


Ich würde mich sehr freuen von euch zu hören ob und wie ihr gerne Schupfnudeln esst und ob ihr nun Lust habt mal eine neue Variante auszuprobieren!

Schickt mir unbedingt auf Instagram @mind.wanderer Bilder von euren nachgekochten Essen :) Darüber freue ich mich immer riesig!