Oh du schöner April!

 Was hatten wir nur für ein Glück mit diesem wunderschönen April! So sonnig, sommerlich, warm und einfach traumhaft schön – das habe ich echt gebraucht! <3


„My favorite weather is bird-chirping weather.“

(Terri Guillemets)

img_2263-e1525027871524.jpg

Rewiev

Der April begann am Ostersonntag, an dem wir bei meiner Oma zum Mittagessen und Kaffee Trinken eingeladen waren.

Meinen leckeren Kuchen, den ich für Ostern gebacken hatte (alles vegan!) habe ich dann auch noch mit Anna verkostet und auch sie war begeistert :) Leider habe ich es immer noch nicht geschafft alle Rezepte für euch in einem Post zu veröffentlichen… das muss ich unbedingt machen!

DGUW9550.JPG

DSC05975.JPG
Ein kleiner Vorgschmack – sieht der nicht toll aus! Ein veganer Möhren-Nuss Kuchen mit karamellisierten Haselnüssen

Auch zum dritten Teil von Shades of Grey habe ich es endlich mit meinen Mädels ins Kino geschafft, was wir uns schon sehr lange vorgenommen hatten und ich war mal wieder ziemlich begeistert.

Ich habe alle Bücher gelesen und finde die Filme wirklich gut gemacht. Man findet viele Szenen im Buch genau so vor und es wurde wenig geändert. Auch die Schauspieler sind passend gewählt und die Filme (meiner Meinung nach) wirklich gut gemacht!

DSC06042DSC06031DSC06046

Das Wochenende darauf haben wir (mal wieder) einen Kochabend gemacht. Diesmal gab es Pad Thai mit Tofu und es war so so lecker! Das Rezept habe ich bereits noch mal zu Hause nachgekocht und hier findet ihr es! Zum Nachtisch gab es noch Kokosmilchreis mit Mango, Zimt und Zucker bzw. Apfelmus (oder alles zusammen :D ) – ein absoluter Traum!

Ein paar Tage später haben wir das tolle Wetter auch gleich noch genutzt und uns, zum ersten Mal in diesem Jahr, im Stadtpark zum Grillen zu treffen. Diese Abende sind immer die schönsten: tolles Wetter, wunderschöne Aussicht auf die Elbe und den Sonnenuntergang, wundervolle Menschen und lecker Essen! <3

Processed with VSCO with t1 preset

Und auch meine Letzte Schulwoche stand an! Von der ich etwas ausführlicher in einem extra Post berichtet habe. Fünf Tage, die wir so schnell nicht vergessen werden!

Auch jetzt, wenn ich mit meinen Freundinnen darüber rede, ist es mir immer noch unwirklich, dass ich nie mehr zur Schule gehen werde. Kein Quatschen im Unterricht, Gruppenarbeit, Mittagessen in der Mensa, kurz in der Pause die Sonne genießen… ich werde das so vermissen und gleichzeitig kann ich es nicht mehr abwarten nicht mehr lernen zu müssen und diesen Sommer so richtig genießen zu können!

DSC06157

Es ist der Wahnsinn, wie schnell auf einmal der Frühling – fast schon Sommer – ausgebrochen ist. Auf ein Mal blüht alles, das Grün kehrt zurück in die Natur, Bienen und Schmetterlinge schwirren durch die Luft und die Vögel zwitschern…dieses Gefühl ist unbeschreiblich schön <3

img_2225.jpg

Nach der Mottowoche ging es direkt am Montag mit meiner ersten Prüfung los: Biologie und ich hatte ein richtig gutes Gefühl, war fast nicht aufgeregt und die Aufgaben waren super.

Deutsch am Freitag war dafür dann nicht ganz so toll, wie ich es mir gewünscht habe – obwohl das Fach sonst mein Liebstes ist. Aber ich hoffe, dass es trotzdem gut war.

Den Nachmittag / Abend habe ich dann noch mit Anna verbracht. Wir sind Einkaufen gefahren (haben unser ganzes Geld für teures, aber sehr cooles Essen ausgegeben :P ) und dann noch einen warmen Glasnudelsalat mit Seitan Steak  gezaubert! Unheimlich lecker und ziemlich einfach gemacht :) Danach gab es noch Ben & Jerry’s (leider nicht vegan – Ich bin noch auf der Suche…) und wir haben gequatscht.

Auch Eis essen waren wir zum ersten Mal wieder und alles fühlt sich so nach Sommer an! Da kann man es gar nicht glauben, dass erst April ist :)

DSC06279

Plan

Für die ersten Mai-Tage steht noch sehr viel Lernen für Geschichte und Englisch an und danach ist es vollbracht! Ich kann es kaum erwarten :D Natürlich fehlt dann noch die mündliche Prüfung, aber die ist noch ein Weilchen hin und wird auch nicht soo damatisch werden.

Über Christi Himmelfahrt bin ich dann mit meiner Familie und Freunden im Harz zum Fahrrad Fahren und danach geht es gleich mit meinen Mädels nach Spreewerder zu entspannten vier Tagen an der Spree mit Sonnen, Erzählen, Kochen und einen Tag nach Berlin zum Bummeln.

Für die Zeit nach meinem Abi ist meine To-Do Liste so so voll gepackt mit unheimlich vielen Sachen, die ich immer verschieben musste, da während der Klausuren und Prüfungsphase einfach keine Zeit dafür war… Hoffentlich schaffe ich es auch sie abzuarbeiten und bin motiviert endlich wieder Sachen für mich zu machen! :D

Ich habe mir auf jeden Fall vorgenommen wieder regelmäßig Beiträge für den Blog zu schreiben, da ich das leider in den letzten Wochen und Monaten etwas vernachlässigen musste. Jetzt habe ich so viele angestaute Ideen, Fotos und Rezepte, die ich unbedingt mit euch teilen möchte und freue mich schon darauf meine Zeit endlich wieder den Dingen zu widmen, die ich liebe!

Außerdem werde ich endlich anfangen zu Arbeiten, um mir für meine Australienreise einen guten Vorlauf anzusparen, damit ich dort mehr Travel als Work machen kann :D

DSC06152

Things I am Thankful for this Month!
  • Diesen Monat bin ich unheimlich Dankbar für MICH! Für meine Organisation und  Disziplin, dafür, dass mir Lernen nicht so schwer fällt und ich mich vor Prüfungen eigentlich immer gut vorbereitet fühle und mit einem guten Gefühl reingehe. Dafür das ich so optimistisch bin, mit durchkämpfe, durchhalte, nicht verzweifle und weiß, dass nach dem Regen Sonnenschein folgt. Das alles hat mich sicher und positiv durch meine Prüfungen gebacht und auch wenn man oft das Gefühl hat in der Schule würde man nichts fürs Leben lernen – ich habe gelernt wie ich lernen kann, wie ich am besten Arbeiten erledige, wie ich bei Stress funktioniere, wie ich durch anstrengende Phasen komme und auch, dass ich Sachen schaffen kann, die ich mir vornehme!
  • Natürlich bin ich auch unheimlich dankbar für diesen süßen Vorgeschmack auf Sommer im April! Was für eine wundervolle Begrüßung und ein schöner Einstieg in meinen Sommer, der vermutlich erst in 1,5 Jahren enden wird – was ist das für ein tolles Gefühl! <3

DSC00060.JPG


Es ist so wichtig sich einzugestehen, was man toll macht oder gut kann – wofür seid ihr an euch selbst dankbar? Was mögt ihr an euch selbst?

 

Advertisements

Sonnenschutz – Aber Richtig!

Bald ist wieder die Zeit, in der wir uns stundenlang der Sonne aussetzen. Ob auf dem Liegestuhl, am Strand, im Garten oder am Pool.

Die Sonne ist im Sommer (fast) immer mit dabei und selbst im Schatten bekommt man aufgrund von Reflexion und Umgebungsstrahlung, vor allem durch Sand und Wasser immer noch 50 Prozent der UV-Belastung ab.

Auch wenn die Sonne unsere Haut wunderschön goldbraun schimmern lässt, ist sie gleichzeitig auch ein großer Feind der Haut und sorgt für frühzeitige Falten, Altersflecken, schlaffe Haut und erhöht das Krebsrisiko.

DSC_0580

Das Sonnenlicht setzt sich aus unterschiedlichen Strahlungen zusammen. Es lässt sich in den drei Wellenlängen UVA, UVB und UVC unterteilen.

UVA Strahlen sind die langwelligsten Strahlen. Ihre Intensität bleibt den ganzen Tag unverändert, dringt bis in die Unterhaut ein und schädigen dort neue Zellen.

Ebenso dringen auch die UVB Strahlen mit einer mittleren Wellenlänge bis tief in die Haut und bringen die Organisation der Hautzellen durcheinander, womit die Faltenbildung beschleunigt wird.

UVC Strahlen sind extrem kurzwellig und werden normalerweise von der Ozonschicht herausgefiltert. Somit sind sie nur an Orten gefährlich, an denen die Ozonschicht bereits sehr dünn ist.

DSC06224

Der richtige Sonnenschutz ist also unheimlich wichtig, um deine Haut zu schützen und bedeutet zum Glück noch lange nicht, dass man durch sie nicht braun werden kann. Natürlich dauert es etwas länger, aber dafür wird man auch nicht rot und schädigt seine Hautzellen weniger.

LSF also der Lichtschutzfaktor auf den Sonnencremepackungen zeigt wie lange du dich mit dem Schutz in der Sonne aufhalten kannst ohne rot zu werden. Wenn du ohne Sonnencreme ca. 20 Minuten in der Sonne bleiben kannst, dann erhöhst du mit LSF 10 deine Minutenzahl auf 200 Minuten, mit LSF 30 auf 600 Minuten.

DSC_0208

Natürlich hat auch die Strahlungsintensität der Sonne einen Einfluss. Ist man in tropischen Regionen unterwegs steht die Sonne um die Mittagszeit fast senkrecht und hat damit die größte Kraft. Vormittags und abends ist sie hingegen schwacher.

So kann man ungefähr abschätzen, welche Stärke man wo, zu welcher Tageszeit und bei welcher Zeitdauer auftragen sollte, um seine Haut zu schützen. Dabei ist es auch wichtig, dass du genug Creme oder Spray aufträgst und regelmäßig nachcremst, damit dieser Schutz auch wirklich besteht.

DSC06237

Ich liebe es bei Sonnenschein draußen zu liegen und zu Lesen, im Garten zu arbeiten oder mich mit Freunden zum Baden oder Grillen zu verabreden. Auch beim Joggen, Yoga im Garten oder beim Reiten bin ich gerne und viel draußen und möchte meine Haut gut vor den negativen Einflüssen der Sonne schützen.

Deshalb verwende ich das Sport-Sonnenspray mit LSF 30 von Annemarie Börlind, welches sich super einfach und schnell auftragen lässt, keine weißen Rückstände bildet und mir auch im Gesicht keine Unreinheiten macht. Das Einzige, was ich schade finde ist, dass das Sonnenspray nicht diesen typischen Sonnencreme Geruch hat, der mich total an Sommerurlaub erinnert und den ich persönlich total liebe :D

(Dieser Artikel ist in Partnerschaft mit Annemarie Börlind entstanden.)

DSC_0264

Übrigens ist es auch super wichtig seiner Haut nach einem längeren Aufenthalt in der Sonne, trotz Sonnenschutz, besonders zu pflegen. Damit kann man ebenfalls die Elastizität und das jugendliche Aussehen fördern.

After-Sun Bodylotions helfen bei der Regeneration und beruhigen die angespannte Haut, aber auch reichhaltige Körpercremes tun ihren Dienst. Durch eine ausgiebige Pflege mit Feuchtigkeit das ganze Jahr über bleibt die Bräune auch länger in der Haut. So habe ich (natürlich auch dank meines Hauttyps) auch im Winter noch Bikini-Abdrücke aus dem Sommer!

DSC_0314

Ich weiß, dass die Sonne ziemlich schädlich für meine Haut ist. Aber ich liebe es einfach viel zu sehr mit einem guten Buch auf meiner Liege im Garten zu liegen, mit braun brutzeln zu lassen und zwischendurch zur Abkühlung in den Pool zu hüpfen. Deswegen ist mir Sonnencreme unheimlich wichtig und ich versuche im Frühling und Sommer, aber auch im Ski-Urlaub im Winter immer daran zu denken!

Liebt ihr es auch so sehr die Sonne richtig zu genießen, Sonnenbäder zu machen und freut euch riesig, wenn ihr braun seid?

 

S O M M E R

DSC06085DSC06073DSC06167DSC06128DSC06142

DSC06217DSC06207DSC06105DSC06155DSC06185DSC06079

Gerade erst April, schon machen sich Sommergefühle in mir breit.

Fahrrad fahren, kurzärmlig. Der Wind umschmeichelt weich meine Haut. Die Sonne wärmt, strahlt, lässt alles scheinen, blühen. Der Rasen: satt grün. Kleine Blätter an den Bäumen. Langsam bekommt alles wieder Farbe. Die weißen Blüten duften. Bienen schwirren herum. Picknick im Park. Vögel zwitschern und Schmetterlinge fliegen. Der Sommer kehrt zurück.

DSC06072