Healthy Vegan Treats – Quick & Easy

It’s quite a while ago since I posted a recipe on my blog. So today I decided it was time again and I want to show you healthy vegan trats that are made super quick and easy so you always have some good snacks on hand when you crave something sweet and/or chocolaty.

I really love snacks and I could always munch on something while working on my laptop. I try to be satisfied after every meal, but I just have such a sweet tooth and I always want dessert after having a savoury meal… I try to resist is sometimes, but I rather have some „healthy“ treats here and there to satisfy my desire.

I’m sure not everybody agrees with me when I say these recipes are healthy, but they definitely are better than regular stuff: free from industrial sugar, low in fat and without white flour, but they still taste amazing!

DSC01793

Chocolate ’nana Muffin

– 1 tbsp shredded Flaxseeds + 3 tbsp warm water
– 3 ripe bananas
– 1,5 tbsp maple syrup
– 1,5 tbsp applesauce (without added sugar)
– 1 tbsp coconut oil
– pinch of vanilla extract
– 1 tsp baking powder
– 1 tsp baking soda
– pinch of salt
– 1 tbsp unsweetened (raw) cacao powder ( I use this product*)
– 5 tbsp buckwheat flour
– 1 tbsp dark chocolate chips

DSC01784

  • mix the flaxseeds with water and let it sit for 5-10 minutes
  • mash the bananas and mix all ingredients to a smooth dough
  • bake for around 15 minutes at 190°C

IMG_5078.JPG

Chocolate Cookie Dough made with Chickpeas

I eat this cookie dough for breakfast most of the times because it is the best post-workout meal! But I always end up having leftovers as a snack later.
I have to admit that it doesn’t taste like real cookie dough because you can’t taste the sugar crystals and the greasy butter, but it’s still super yummy – you just can’t expect it to taste the same.
I got this recipe idea from kichererb.se but I never followed her instructions completely and rather experiment myself.

IMG_0631

– 1 can of very well rinsed chickpeas (save the chickpea water to make other yummy recipes like my healthy crunchy muesli!)
– about 8 pitted dates (soak them in plant milk overnight if they aren’t smooth)
– 5 tsp unsweetened (raw) cacao ( I use this product*)
– a little bit of plant milk (depends on consistency)
– pinch of vanilla extract
– optional: 3 tsp chopped dark chocolate, cacao nibs, nut butter, cinnamon, chopped nuts, shredded coconut…

IMG_5076.JPG

  • mix everything with a high speed blender and add whatever extras you like/have on hand
  • I never make the same cookie dough and always add something else every time

I love dipping apple slices into it or eating it with fruit!


DSC01637.jpg
Chocolate Bliss Balls

I always wanted to make my own bliss balls because you can literally see everyone making and eating them. I just mixed together everything I thought would fit and taste and they came out so so yum!
– 12 soaked dates (in just as much plant milk to cover them overnight)
– 3 tsp chia seeds
– 2 handful of nuts (I used a variety of different ones we had)
– 3 tsp unsweetened (raw) cacao (I use this product*)
– 3 tsp shredded dark chocolate
– cacao nibs
– 6 tbsp spelt flakes (or oats)
– optional: coconut flakes to coat your bliss balls

DSC01633.jpg

  • soak the dates and chia seeds together in plant milk overnight
  • mix all ingredients in a high-speed blender and add the spelt/oat flakes in portions to vary depending on the consistency (it needs to be very creamy but not too sticky)
  • wet your hands with water, take small portions and roll your bliss balls
  • coat them in coconut flakes (sadly we didn’t have any…)

DSC_0235.JPG
Hemp-Apricot Bliss Balls

My grandma once made me these yummy bliss balls that have slightly different ingredients than usual bliss balls but they tasted amazing! I really love dried apricots anyways and hempseeds also are high in protein and very healthy!

– 150g dried apricots (not sulphurated! and try to find very creamy ones)
– 100g oat bran
– 100g hazelnuts
– 100g hempseeds
– plant milk depending on consistency
– optional: shredded coconut or more oat bran

  • mix the apricots in a high-speed blender with a little bit of plant milk and slowly add the dry ingredients, depending on the consistency add more milk
  • wet your hands with water, take small portions and roll your bliss balls
  • coat them in shredded coconut or oat bran

DSC_0225.JPG


Always keep in mind that it is better to have a proper snack or meal than to stuff yourself with „healthy treats“ because you are hungry. These treats are made for dessert to satisfy your sweet tooth but not to fill you up!

dsc073881.jpg

You could, for example, have a piece of bread with avocado and tomato, a bowl of porridge with fruit or (vegan) yogurt with fruit and muesli. These things will fill you up more and won’t make you hungry for more (like treats tend to do!).
You should also think about what you could improve in your eating routine so that you stay full longer and don’t need to have snacks in between. But that also depends on yourself because everyone has different preferences with how they separate their meals. Some only have 2/3 big meals a day, others like to eat more frequently but smaller portions – for me it depends on my day and what I am up to.


More treats:

DSC01374

This dessert doesn’t look healthy at all – but it is! Made of silken tofu it is the perfect creamy vegan chocolate mousse. Only takes 10 minutes and 5 main ingredients to make and it’s so good, while still being healthy and high in protein as well!

DSC08017

Treats don’t always need chocolate to be super delicious! These fruity little muffins are prefect to use up ripe bananas and very handy to take with you wherever you go!

DSC05999

Cakes can be „healthy“ too! If you use cane sugar instead of white industrial sugar, buckwheat or other wholegrain flour instead of white flour and plant butter/oil even your favorite cake can be made healthy (or at least healthier!). I collected my all time favourite vegan cake recipes here!

IMG_4111.JPG

I recently made my favourite raspberry banana bread with frozen blueberries instead and it tasted amazing – so creamy, moist and fruity!

DSC04466

But if you prefer the combination of chocolate, banana and peanut butter, I got you covered as well!

DSC04132

Ever tried brownies made with sweet potato? Super delicious! I can highly recommend trying it, especially when it’s still warm!

DSC04044

Probably my favourite treat ever! So so creamy, fruity, crunchy, not too sweet and warm – I really need to remake it with different kinds of fruit: Baked Plum Crumble


What treats do you like to make when you crave something sweet but still want to stay healthy? Are you going to try one of my recipe? What are your favourite treats?


* This is an affiliate link. If you purchase something through this link I get a commission and you support me and my work, but it doesn’t affect the price for you. Thanks!

* Dies ist ein Affiliate Link. Wenn du etwas über diesen Link kaufst, bekomme ich eine kleine Provision und du unterstützt mich und meine Arbeit. Der Preis ändert sich für dich dabei natürlich nicht. Danke!

Advertisements

Cozy Heartwarming Treats for Cold Days | Vegan, Quick & Easy

Kalte graue Tage sind wie gemacht für fruchtig-süße Leckereien! Sie zaubern einem ein Lächeln aufs Gesicht und wärmen von Innen. Noch dazu sind sie ideal um die leckeren Herbst-Früchte, die es gerade gibt, zu verarbeiten und entlocken einem, mit dem Geschmack von Zimt, schon den ersten Gedanken an die Weihnachtszeit.

In diesem Beitrag findet ihr drei super leckere, fruchtig-süße, schnelle, einfache, vegane Rezepte ohne Industrie-Zucker für:    knusprige Blätterteig-Taschen mit Pudding und Birne, ein gebackenes Pflaumen-Crumble mit Mandeln und fluffige Chia-Apfel Waffeln mit Kokossahne und Apfelmus.

Los geht’s mit dem ersten Rezept!

DSC03936.JPG

Birnen-Pudding Taschen

Nichts geht über noch warme, gefüllte Blätterteig-Häppchen! Sie sind so variations-freudig und lassen sich mit allen Lieblingen befüllen, egal ob herzhaft oder süß.

Meine beinhalten jeweils zwei Teelöffel Vanille-Pudding und einige dünne Scheibchen Birne.

Zutaten: Blätterteig (TK oder frisch – Haupsache vegan), eine Birne, Vanille-Pudding (Pflanzenmilch, Rohrzucker, Puddingpulver), Zimt

Den Pudding nach Anleitung mit Pflanzenmilch und etwas weniger Zucker als vorgeschrieben zubereiten. Den Blätterteig auffrieren und in quadratische Stücke schneiden. Auf jedes Stück ca. 2 TL Pudding verteilen und darüber dünne Streifen Birne verteilen. Die Ecken der Blätterteig-Quadrate oben zusammendrücken (siehe Bilder). Dann nach Blätterteig-Packungsvorschrift backen bis sie goldbraun sind. Aus dem Ofen nehmen und etwas auskühlen lassen, aber leicht warm und frisch servieren!

DSC03943


DSC04033
Gebackenes Pflaumen-Crumble

Crumble besteht aus einer fruchtigen unteren Schicht und einer knusprigen oberen Müsli-Schicht und eignet sich perfekt als Nachtisch oder Kuchenersatz, aber auch als besonderes Frühstück mit etwas Kokosjoghurt dazu.

dsc04044.jpg

Zutaten: viele Pflaumen, 1-2 Bananen, 200g Mandeln gehackt, 300g grobe und Feine Haferflocken gemischt, eine Vanilleschote, 4 EL Kokosöl, 8 EL Agavendicksaft, Zimt,  etwas Puddingpulver

Zunächst die Pflaumen in mundgerechte Stücke schneiden und mit 1/2 TL Zimt in einem Topf mit Wasser bedecken und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis sie richtig weich sind. Kurz bevor ihr den Topf vom Herd nehmt etwas Puddingpulver (ca. eine halbe Packung) unterrühren, damit die Masse etwas fester wird. Zum Schluss dicke Scheiben Banane unter die Fruchtmischung rühren.

DSC04030.JPG

Die Haferflocken mit den fein gehackten Mandeln, dem Inneren der Vanilleschote, Kokosöl, Agavendicksaft und einem TL Zimt vermischen.

Die Fruchtmischung als erstes in eine Auflaufform geben (meine ist ca. 30 x 20 cm groß) und darüber die Crumble Schicht verteilen und für ca. 20 Minuten bei 180°C Umluft backen, bis die Streusel goldbraun sind.

Lauwarm mit etwas veganem Vanille Eis, selbstgemachtem Bananen Eis oder Kokosjoghurt servieren!

dsc04058.jpg


DSC05182.JPG
Apfel-Chia Waffeln mit  Kokossahne:

Warme cremige Apfel-Zimt Waffeln mit Apfelmus und schaumiger Kokosauce…mmh! Eine Rezeptidee, die ich im letzten Monat auf einem veganen Festival bekommen habe. Dort gab es nämlich einen Waffelstand, der genau diese Kombi anbot.

Zutaten: 2 TL Chia-Samen + 30 ml Wasser, 140 g Mehl (ich habe Halb Buchweizen und Halb helles glutenfreies Mehl von Schär genommen), 1/2 TL Zimt, 2 TL Backpulver, 240 ml Milch, 60 g Apfelmark (Apfelmus ohne Zucker)

Die Chia-Samen mit dem Wasser verrühren und 5 Minuten beiseite stellen. Mehl, Zimt und Backpulver mit der Milch vermixen und das Apfelmus und den entstandenen Chia-Glibber unterrühen und für 10 Minuten ruhen lassen.

DSC04357.JPG

Für die „Kokossahne“: 1/2 Dose Kokosmilch mit 1/2 Päckchen Vanillezucker und 2 Päckchen Sahnefest aufschlagen.

Die Kokossahne wird nie so richtig fest wie normale Sahne, aber ist schaumig und eignet sich daher perfekt als Pancake- oder Waffel- Sauce oder auch zusammen mit Marmelade auf Brötchen. Ganz lecker schmeckt es auch wenn mal ein paar Löffel mit in eine Tasse warmen Kakao gibt!

Die Kombination aus Zimt, Apfelmus und der Kokossahne ist einfach HIMMLISCH und ich kann es euch nur von Herzen empfehlen dieses Rezept auszuprobieren, ihr werdet es nicht bereuen!

DSC05186.JPG

Ganz toll schmecken die Waffeln auch mit einem warmen Kirsch-Kompot. Dazu einfach Sauerkirschen aus dem Glas in ihrer Flüssigkeit kurz aufkochen lassen und etwas Vanillepuddingpulver (oder nur Stärke) unterrühren und andicken lassen.

DSC03791

Ein weiteres tolles Rezept für diese unglaublich leckeren Apfel-Zimt-Muffins gibt es ebenfalls bereits auf meinem Blog!

DSC03386

Und weitere Herbst-Rezepte sind ebenfalls schon online auf meinem Blog!

 

Summer Drinks – Milkshakes, Smoothies & Juice

Was gibt es schöneres als mit einem kalten, fruchtigen Getränk am Pool zu sitzen, die Beine ins Wasser baumeln zu lassen und ein gutes Buch zu lesen? Nicht viel! Und genau so stelle ich mir meinen perfekten Sommertag vor.

Es gibt so viele leckere Variante einen Milchshake, Smoothies oder Säfte zu zaubern, einen Post zu Smoothies & Säften gibt es schon auf meinem Blog und heute werden noch einige leckere Rezeptideen dazu kommen, ebenso wie Kombinationen für tolle Milchshakes.

DSC_0132.JPG

Beeren-Smoothie

Beeren haben wir eigentlich immer im Gefrierschrank. Johannisbeeren und Himbeeren aus dem Garten, Erdbeeren, Mango oder eine Beerenmischung aus dem Laden. Mit zusätzlichen frischen Früchten, kann man daraus die besten Smoothies zubereiten und es gibt so viele Möglichkeiten, das fruchtige Getränk zu variieren.

Als Grundlage benutze ich immer gefrorene Beeren und mische zusätzlich noch eine Handvoll frische Himbeeren oder Brombeeren aus dem Garten dazu. Als Flüssigkeit benutze ich dann entweder Wasser, Kokoswasser oder auch Pflanzenmilch. Einen Spritzer Agavendicksaft als Süße dazu und fertig ist der perfekte Sommer-Smoothie!

DSC01440.JPG

DSC01457.JPG

Brombeer-Smoothie! Eine Variante aus gefrorener Beerenmischung, gefrorener Banane, frischen Himbeeren und Brombeeren aus dem Garten, Reismilch und etwas Agavendicksaft. Die Farbe ist unglaublich schön und der Geschmack sogar noch besser!

DSC_0486DSC_0497

Natürlich schmecken auch einfache Smoothies, die nur aus gefrorenen Erdbeeren oder Himbeeren, Wasser und etwas Agavendicksaft bestehen toll!

DSC_0138.JPG


DSC_0769.JPG
Bananen-Dattel-Milchshake

Eine Kombination, die ich wirklich nur empfehlen kann! Gefrorene Banane püriert mit einigen weichen, entsteinten Datteln (wenn sie nicht weich genug sind, vorher ca. 2 Stunden in Wasser oder Pflanzenmilch einweichen) und dann mit Mandelmilch einen leckeren Shake daraus machen. Auch ein Teelöffel Mandelmus oder einige Löffel pflanzliches Proteinpulver würden perfekt hinein passen.

DSC_0745.JPG


DSC00027.JPG
Apfel-Möhren-Pfirsich Saft

Grüne Säfte mit Spinat oder Grünkohl schmecken toll und sind super gesund, aber im Sommer trinke ich gerne fruchtige Säfte. Die Grundlage bilden dabei Möhren und Äpfel, hinzu kommt Obst wie Plattpfirsiche oder Melone (hell oder rot), die dem Saft extra Süße und eine sommerliche Note verleihen.

DSC00025.JPG


1.PNG
Erdbeer-Milchshake mit Vanille-Kokos Eis

Als Update zum Smoothie, kann man auch wunderbar veganes Eis mit ins Spiel bringen. Mein Favorit ist dabei das Vanille-Eis von Carlotta, welches es bei Kaufland zu kaufen gibt. Erdbeeren, Vanille und Kokos sind eine unglaubliche Kombination und das Eis ist durch die Kokosmilch, aus der es besteht super cremig und schaumig, was den Milchshake besonders lecker macht!

Man nehme gefrorene Erdbeeren (und evtl. weitere Beeren, wie Himbeeren oder Heidelbeeren) und püriert diese mit Pflanzenmilch, einem Schuss Agavendicksaft und 1-2 Löffeln Eis. Angerichtet wird dann mit einem weiteren Löffel Eis und frischen Beeren.

DSC01621.JPG

DSC01609.JPG


DSC01082.JPG
Wassermelonen-Gurke-Minze-Saft

Auf dem letzten Street Food Festival ist mir die Idee für diese Saft-Kreation gekommen. Man nehme ein Stück Wassermelone und püriert dieses so fein wie möglich (oder schickt es durch den Entsafter). Hinzu kommt ein Stück (ca. 7cm) Gurke, welches ebenfalls püriert / entsaftet wird. Danach wird der Saft mit frischer Minze bestückt und eine Weile ziehen gelassen und kalt serviert.

DSC01118DSC01087


DSC01638.JPG
Schoko-Bananen Milchshake

Die Kombination aus Banane und Schokolade ist in verschiedensten Formen ein Knaller! So auch in einem Milchshake aus gefrorenen Bananen, Agavendicksaft und Pflanzenmilch, getoppt mit einem großen Löffel veganem Schokoladeneis (ebenfalls als Kokosmilch von Carlotta) und Schoko-Streuseln bzw. Kakaonibs und frischer Banane.

DSC01653DSC01632DSC01642


Was sind eure liebsten Kreationen oder Kombinationen für eine leckere und kalte Erfrischung?