Habit Tracking – Die Methode, um Gesunde & Gute Gewohnheiten zur Routine zu machen

Es ist März und das bedeutet, dass viele Neujahrsvorsätze vermutlich bereits weider über Board geworfen wurden. Im Januar ist die Motivation noch vorhanden, im Februar zwingt man sich noch mit 50% dabei zu bleiben und den kommenden Monaten fehlt dann die Disziplin, um wirklich durchzuhalten und seine Ziele langfristig umzusetzen.

Ich habe für mich eine Methode entdeckt, mit der ich mich selbst ständig motivieren und diszipliniert halten kann: Das Habit Tracking. Eine Methode mit der man seine Gewohnheiten übersichtlich aufzeichnet und dadurch genau feststellen kann, an welchen Ecken man noch arbeiten kann und möchte.

Gute und neue Gewohnheiten werden zur Routine, wenn man sie Tag für Tag abhaken kann, Ziele werden in kleine, tägliche Etappen aufgeteilt und von den unerwünschten Gewohnheiten wird man eher abgehalten.

IMG_5235

Damit ihr mit mir zusammen an euren Zielen und Gewohnheiten arbeiten könnt, habe ich eine PDF mit meinem Habit Tracker als Vorlage zum ausdrucken erstellt! Die findet ihr weiter unten zum herunterladen und loslegen.

Meine Mitbewohnerin hat mich als allererste auf den Geschmack gebracht und es wundert mich sehr, dass ich vorher noch nichts davon gehört hatte, denn die Methode passt wirklich perfekt zu mir als Organisations-, Listen- und Planungs-Liebhaberin.

Danach habe ich mir sofort auf Pinterest ganz viel Inspiration dazu geholt und mir verschiedene Arten des Habit Trackings angesehen.

IMG_5237

Beispiele zum Tracken

Mit einem Habit Tracking Journal kann man wirklich alles verfolgen, was man will und bekommt dadurch einen Überblick über seine Gewohnheiten und Routinen.

  • wie viele Stunden man am Tag schläft
  • wie viele Stunden man am Handy/Laptop verbringt
  • wie viel Wasser man trinkt
  • wie seine Stimmung ist oder sein Tag war

Natürlich aber genauso als Daily to-do mit Dingen, die man täglich als Routine etablieren und abhaken möchte:

  • 30 Minuten Lesen
  • Morning skin care routine
  • 8 Glas Wasser am Tag
  • 15 Minuten dehnen
  • zwei Mal eine Runde mit dem Hund gehen
  • 5 Minuten meditieren

Oder man macht es so wie ich, mit Gewohnheiten und Spalten in denen man ausmalt, wie viel man diese Gewohnheit umgesetzt hat. Dann ist man nicht an Minuten gebunden, sondern kann individuell entscheiden, wie zufrieden man mit der Umsetzung ist.

Ich finde das persönlich sinnvoll, da für mich 40 Minuten Joggen mit einem 30 Minuten Workout genauso zufriedenstellend für mein „Workout“ ist. Oder ich an Tagen, an denen ich ebenfalls Uni habe, nicht die gleiche Minutenanzahl an self-care time erwarte, wie am Wochenende.

IMG_5236

 

Habits

  • vegan gegessen
  • Gemüse
  • Zucker (viel ausgemalt wäre hier negativ)
  • Wasser
  • workout
  • Bewegung & frische Luft
  • Dehnen & Yoga
  • quality time / me time / relax time
  • Produktivität
  • Daddel time (verschwendete Zeit im Internet)
  • kindness (Komplimente, jmd. eine Freude machen)
  • Happiness (wie hab ich mich gefühlt)
  • Kaffee (halb ausgemalt: 1 Kaffe, ganz ausgemalt: 2 Kaffee)
  • Lesen
  • persönliche Ziele: content produzieren für Instagram/Blog/Youtube oder Kopfstand üben

Man kann wirklich alles mögliche mit diesem Gewohnheiten Tracker verfolgen und dadurch neue Routinen in seinem Leben integrieren.

Einige der Habits tracke ich nur einen Monat, bloß weil es mich interessiert oder ich mir einen Überblick verschaffen will. Andere Sachen wie Gemüse essen werden vermutlich immer dort stehen, damit ich jeden Tag motiviert bin auf meine Portionen Gemüse zu kommen, ebenso wie Sport – prinzipiell sind diese schon Teil meiner Routine, aber es hilft mir einen Überblick zu behalten und vor allem auch jeden Tag noch mal darüber nachzudenken, was man gemacht hat.

IMG_3757

Eine Art von Tagebuch

Tagebuch schreiben ist überhaupt nicht mein Ding. Ich finde die Idee eigentlich total cool, aber ich halte es nie länger als ein paar Tage durch, nicht mal ein Reisetagebuch von 3 Wochen in Kanada habe ich geschafft zu schreiben :D

Habit Tracking hingegen ist für mich total sinnvoll und ich finde es super jeden Tag noch mal darüber nachzudenken, was man gegessen hat und ob genug Gemüse dabei war, ob ich viel Schokolade oder Süßigkeiten gegessen habe, wie viel ich mich bewegt habe und ob ich in einer Weise an meinen persönlichen Zielen gearbeitet habe – und das ist ja auch eine Art von Tagebuch und zurückblicken auf den Tag.

Natürlich passiert es auch mal, dass ich es einen Tag vergesse und solange es nicht bereits drei Tage her ist, schafft man es auch ganz gut sich noch daran zu erinnern.

IMG_3751

Habit Tracker Dokument zum Downloaden

Damit es schön ordentlich, einfach und praktisch für uns ist, habe ich dieses Dokument zum ausdrucken erstellt. So können wir monatlich unsere neuen Habits eintragen und jeden Tag ausmalen.

Habit Tracker Vorlage zum Downloaden

IMG_3810

Mein Habit Tracker hängt dann über meinem Schreibtisch, sodass ich ihn jeden Tag sehe und daran erinnert werde ihn auszufüllen.

Benutzt ihr bereits einen Habit Tracker um an euren Zielen zu arbeiten? Habt ihr jetzt Lust diese Methode mal auszuprobieren? Welche Habits werdet ihr Tracken?

6 Nachhaltigkeits Tipps zum Geld Sparen & Umweltbewusst Leben

Noch kann man nicht jeden mit guten Argumenten überzeugen sich umweltbewusster zu verhalten und nachhaltiger zu Leben. Viele denken, es handele sich dabei um zu viel Verzicht, langweilig sein und Öko’s sind ohnehin einfach nervig und besserwisserisch :P

Und dann ist da noch die weit verbreitete Annahme, dass nachhaltig Leben teuer ist. Diese ganzen Produkte aus dem Unverpackt oder Bio Laden. Alternative Produkte, anstatt der öden Plastiksachen, Pullover aus nachhaltiger und fair bezahlter Produktion anstatt Massenproduktion oder auch Zugfahren ist oft um ein vielfaches teurer als der schnelle Kurzstreckenflug.

Damit soll jetzt Schluss sein, denn auch wenn manche umweltfreundlichen Alternativen vielleicht teurer sind, wer nachhaltig lebt kann auch an ganz vielen Ecken so viel Geld sparen.

DSC02668

Und Geld sparen will doch eigentlich jeder oder? Nur die Umwelt retten nicht. Also habe ich gedacht, ich verbinde beides und gebe euch Beispiele und Tipps, wie und wo man mit umweltbewussten Entscheidungen sehr viel Geld sparen kann.

Vielleicht könnt ihr mit diesen dann auch eure Freunde und Familie davon überzeugen ein paar durchdachte nachhaltige Entscheidungen zu treffen und einige Gewohnheiten zu überholen, wenn sie damit mehr Geld in der Tasche haben – und nebenbei, aus versehen auch noch der Umwelt etwas Gutes tun!

DSC02691

DSC02664

Meine 6 Tipps sind sehr groß gefasste Überkategorien. Das heißt, eigentlich verbergen sich dahinter unheimlich viele Möglichkeiten einer Verbesserung, unheimlich viele Wege etwas zu verändern – da findet sich für jeden etwas, was man in seinen Alltag integrieren und an seinen Gewohnheiten verändern kann.

Ich hoffe ihr findet mein Video hilfreich und konntet etwas daraus mitnehmen. Am besten ganz viel Inspiration und Motivation in kleinen Schritten und kleinen Veränderungen etwas großes zu bewirken!

Wenn das so ist, würde ich mich riesig freuen, wenn ihr mit auf YouTube einen Like oder Kommentar hinterlasst oder mich sogar abonniert! In der nächsten Zeit sind noch so viele spannende neue Videos geplant und da ich noch neu auf YouTube bin, würdet ihr mir damit eine riesige Freude machen und mich sehr unterstützen und motivieren!

Hier geht es direkt zu meinem Profil: mind-wanderer auf YouTube

Danke ihr Lieben! <3

We Drown in Plastic (1)We Drown in Plastic

Übrigens gibt es auch noch einen weiteren sehr interessanten Beitrag zum Thema Plastik auf meinem Blog: ‚We drown in Plastic‚ falls ihr dort noch mehr zu diesem Problem lesen wollt und auch meine (in meinen Augen) ziemlich coolen Bilder dazu sehen wollt!

DSC02669


Übrigens erwähne ich in dem Video ja auch, dass bald ein IGTV auf Instagram zum Thema ‚Weniger Lebensmittel verschwenden‘ kommt. Das ist ebenfalls bereits in Bearbeitung und kommt dann hoffentlich noch diese Woche, also folgt mir auch gerne auf Instagram: @mind.wanderer um nichts zu verpassen!

Nachhaltige Geschenkideen & Verpackungen // #lesswaste

Endlich ist wieder Weihnachtszeit! Es duftet nach Orangenschalen, Zimt und Fruchtpunsch, Plätzchen werden gebacken und Geschenke für die Liebsten gekauft und verpackt.

Da ich im letzten Jahr in Australien nur wenig wirkliche Weihnachtsgefühle verspürt habe, freue ich mich jetzt umso mehr auf die gemütlichste Zeit des Jahres. Allerdings gibt es auch so einige Bedenken und Veränderungen, da mich Nachhaltigkeit auch (oder vor allem) in der Weihnachtszeit beschäftigt.

DSC05310

Ich will mir gar nicht ausmalen wie viel Müll vor allem im Dezember produziert wird. Die Schaufenster sind überladen mit Zeug und Gedöns. Menschen kaufen Pullover, die sie nur einen Monat im Jahr tragen können, Unmengen an Schokoladenweihnachtsmännern, Lebkuchen, Plätzchen und Pralinen werden eigens für das große Fest produziert und verpackt und das bei diesen Mengen nicht alle in unseren glücklichen Bäuchen landen können, ist bereits klar. Päckchen werden mit dem schönsten Papier ummantelt und der größten Schleife versehen, nur um unter dem Weihnachtsbaum schön auszusehen. Und dann?

Letztendlich werden zu Weihnachten nicht nur unsere Schubladen und Mägen gefüllt, sondern vor allem auch unsere Mülltonnen und um dem etwas entgegenzuwirken möchte ich euch ein paar Ideen mit auf den Weg zu geben um eure Wunschzettel, Einkaufswägen und Geschenkverpackungen nachhaltig zu gestalten.

DSC05309

Nachhaltige Geschenkverpackungen

Ohne die Verpackung, ist ein Geschenk nur halb so spannend. Es ist gerade schön etwas zu überreichen, was zumindest kurz eine Überraschung ist und die leuchtenden Augen des Beschenkten zu sehen, wenn er das Geschenk auspackt und sich über den Inhalt freut.

Das dabei jedes Jahr mehrere Rollen ausschließlich zum Verpacken produziertes beschichtetes Papier, teilweise sogar mit Glitzer versehen draufgeht ist jedoch wirklich nicht notwendig.

Um euch ein paar Ideen zu geben, wie man Geschenke nachhaltig verpacken kann, habe ich ein kleines IGTV Video gedreht im dem ich euch zeige, wie man wunderschöne Verpackungen aus „Müll“ macht.

Dafür eignen sich Zeitungen oder Recycling-Papier, welches man bei Bestellungen im Internet oder wenn man z.B. etwas bei Depot kauft bekommt. Genauso gut kann man natürlich auch Boxen,Papier  oder Tüten und natürlich Band und Schleifen wiederverwenden, die man selbst einmal geschenkt bekommen hat.

DSC05314DSC05334

Nachhaltige Geschenkideen

  • Naturkosmetik (von Weleda, i+m, Aveda…)
  • Seifenstücke wie den Duschbrocken*
  • Praktische Dinge wie eine Metall-Wasserflasche oder -Brotdose, Holzbesteck für Unterwegs, Metallstrohhalme…
  • Praktische Geschenke, die der andere wirklich braucht und benutzt (einfach mal nachfragen! Es muss ja nicht immer eine Überraschung sein!)

DSC05344

DSC05327

DSC05330

  • Gebrauchtes: Was ist so schlimm daran für Kinder Lego zu kaufen, womit bereits ein anderes Kind gespielt hat? Oder ein Buch zu verschenken, welches ein anderer bereits gelesen hat?
  • Digitales: Ein Abo für eine (nachhaltige?) Zeitschrift, jedoch digital. Oder ein ebook Kochbuch.
  • Selbstgemachtes: Keine verpackte Schokolade. Lieber selbstgemachte Plätzchen, Riegel, Gewürzmischungen, Backmischungen oder auch Badesalz oder Peelings.
  • Gutscheine mit denen man etwas anfangen kann (eine schöne Massage, Bio-Laden, nachhaltige Online Stores)
  • Rabatt Hafte für eine Region (in Leipzig gab es ein nachhaltiges Rabatt-Heft für Leipzig und Halle für 9€ durch welches man z.B. 10% Rabatt in einem Unverpackt-Laden, den 2. Kaffee umsonst in einem Café, eine Gratis Vorspeise im Restaurant uvm. bekommt. Dadurch spart man immer etwas Geld und wird dazu angeregt neue Läden und Cafés auszuprobieren und mehr zu Entdecken. Gleichzeitig ist es auch immer ein Geschenk für gemeinsame Zeit und schöne Erlebnisse)
  • 10er Karte für einen Sportkurs oder Yogastunden
  • Spenden! Wenn man alles hat, warum nicht etwas geben. Spenden um Bäume zu pflanzen, Kinder zu ernähren, Schulen zu bauen, Schulmaterial, Korallen zu pflanzen, Tiere zu schützen, ein Stück Wald kaufen… es gibt so viele Möglichkeiten.
  • Erlebnisse und gemeinsame Zeit! Das ist sowieso das allerschönste.

Wir müssen alle gemeinsam einfach damit aufhören diese Verpflichtung zu verspüren zu jedem Anlass und an jeden etwas Verschenken zu müssen. So oft bekommt man die unnötigsten Sachen, weil dem anderen nichts besseres eingefallen ist und man eigentlich ja auch alles hat was man braucht.

DSC05313

Wir müssen aufhören uns ständig gegenseitig vollzumüllen – mit Kerzen, unnötiger Deko, oder Beauty-Produkten zu überladen, die kein Mensch braucht oder haben will. Das Geld sollte jeder einfach in seiner eigenen Tasche stecken lassen und wenn man mal wirklich eine tolle Idee hat, worüber sich der andere tatsächlich freut und womit er tatsächlich etwas anfangen kann, dann kann man auch lieber mal mehr Geld ausgeben.

Wir müssen mit diesem ganzen unnötigen Konsum aufhören!

Versteht mich nicht falsch. Ich liebe es zu schenken und natürlich auch ein schönes Geschenk zu bekommen. Aber dann, wenn jemand sich dabei wirklich etwas gedacht hat oder ich damit etwas anfangen kann und mich dann immer daran erinnere, wenn ich es benutze. Der Gedanke dahinter ist das schöne, nicht das Geschenk an sich.

Da bekomme ich lieber nur eine süße selbstgemachte Karte mit ein paar lieben Worten und etwas Süßes (etwas, was ich auch wirklich essen möchte! Und nicht den hundertsten Schoko-Weihnachtsmann :D ), anstelle von Dingen die nur rumliegen und einstauben.

Redet mit euren Freunden und Familie! Sagt, was ihr euch wünscht, wenn ihr eine Idee habt. Wünscht euch explizit Bücher (oder andere Dinge) die gebraucht sind. Beschenkt euch nicht sondern unternehmt etwas schönes zusammen. Oder wichtelt, sodass jeder Freund nur einem anderen etwas schenkt und habt dann lieber ein etwas höheres Budget, damit man auch wirklich etwas vernünftiges kaufen kann. Oder beschenkt euch nur, wenn ihr eine wirklich gute Idee habt.

DSC05324

Selbstgemachtes

  • Jaw full of Moments (ein schönes Einwegglas mit kleinen Zetteln auf denen ihr  gemeinsame schöne Momenten, Situationen, Konversationen und Lacher festhaltet)
  • Plätzchen in der Weihnachtszeit als eine kleine Aufmerksamkeit
  • selbstgemachte Süßigkeiten, Riegel, Energy-Balls anstelle von gekauften, ungesunden und abgepackten Süßigkeiten
  • ein selbst gestaltetes Fotobuch oder Kalender
  • Pflanzen in einem schönen Übertopf (hält länger als Blumen)
  • selbstgemachtes Badesalz oder Peeling

Schreibt euch das Jahr über auf wenn euch eine Idee in den Sinn kommt oder ein Freund/Familienmitglied etwas erwähnt und schreibt auch selbst eine Liste mit Dingen, die ihr gebrauchen könnt. So hat man dann auch wirklich etwas von seinen Geschenken, wenn man sie ohnehin braucht.

IKYP2632.JPG

Gemeinsame Erlebnisse

  • einen Tagesausflug in eine Stadt oder in eine schöne Region zum wandern, spazieren gehen, ins Café setzen, Tourist sein oder für ein dortiges Event (z.B. zum Poetry Slam, Theater, Ballett etc.)
  • zusammen ein drei Gänge Menü kochen (das habe ich selbst mal von meiner besten Freundin geschenkt bekommen und hier ist unser Veganes 3-Gänge Menü)
  • Konzert, Theater, Musical oder Ballett Karten (evtl. in Kombination mit Essen gehen)
  • Einladung zum Frühstücken oder Brunchen
  • 2 Nächte in einem AirBnB für ein Wochenendtrip

DSC05339

Meine Wunschliste

Das sind Dinge, die ich mir über das Jahr aufgeschrieben habe.

  • Die Bücherdiebin (gebraucht)
  • Metall-Brotbüchse
  • Aluminium Trinkflasche
  • hochwertige Ohrstecker für mein zweites Ohrloch
  • einen Kalender bzw. Planer für 2020
  • eine 10er Karte für ein Studio die Yoga, Pilates, Boxen und Fitnesskurse anbieten
  • meinen Flug nach Australien mit einer Spende zu kompensieren

DSC05306

Lasst uns die schönste Zeit des Jahres gemeinsam genießen und nicht mit stressigem Weihnachtsshopping, unnötigem Konsum und Müll verschwenden, sondern uns auf das besinnen was wichtig ist:

Liebe, Freundschaft und Familie, gutes Essen, gemeinsame Zeit und schöne Momente!

Was haltet ihr von nachhaltigen Geschenken, was sind eure Ideen und wie findet ihr meine Verpackungsideen?


*Werbung/PR-Sample. Wie immer mache ich nur Werbung für Produkte, die ich wirklich liebe!