Gesunde Mittagessen – 5 Frühlings-Rezepte | frisch, lecker, vegan

Jetzt wo wir alle Tag ein Tag aus zu Hause verbringen, bedeutet das auch, dass wir jeden Tag kochen und neue Rezepte ausprobieren können. Und das habe ich letzte Woche ausgenutzt und für euch unsere leckeren, frischen frühlingshaften Mittags-Rezepte mitgefilmt.

Es gibt Sommerrollen oder auch Reispapier-Rollen genannt, Bärlauch-Pesto Pasta, super einfache Wrap-Pizza, Nourish Bowls mit selbstgemachten Falafeln und veganen Tzaziki – perfekt für die beginnende Grillsaison!

Wie auch schon bei meinen Frühstücks- bzw. Brunch Rezepten, schreibe ich euch in diesem Blogpost noch mal alle Zutaten mit genaueren Mengenangaben zusammen!

Viel Spaß beim ausprobieren und gebt mir unbedingt Bescheid, wenn euch meine Rezepte geschmeckt haben!

Wie immer freue ich mich sehr, wenn ihr mir auf YouTube einen like oder Kommentar hinterlasst oder mich dort abboniert!

IMG_7458

Sommerrollen

In Australien habe ich dieses Mittagessen super oft mit meiner AuPair Mama zusammen gemacht. Man bekommt in einer Mahlzeit so viele Vitamine und Gemüse unter und trotzdem isst man keinen Salat, sondern richtig leckere frische Röllchen.

Ein guter Dip ist dabei entscheidend – am liebsten ein cremiger Erdnussdip!

Für die Reispapier-Rollen

  • Reispapier (gibt es in großen Supermärkten, Asia-/Bio Läden)
  • Salat, Paprika, Möhre, Gurke
  • Tofu, Avocado
  • Optional: Reisnudeln, Mango, frische Minze oder Koriander

IMG_7458IMG_7459

Erdnuss-Dip

  • 3 EL Erdnussmus
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Saft einer Zitrone
  • 1 TL Senf
  • 1/2 TL Rote Curry Paste
  • 3 TL Sojasauce
  • 2 TL Ahornsirup
  • Kurkuma, Pfeffer, Paprikapulver

Wie ich das Gericht zubereitet habe, seht ihr im Video


IMG_7239

Falafel & Süßkartoffel Nourish Bowl

Nourish Bowls sind eigentlich nur fancy Salate mit leckeren Zutaten, die nicht nur aus grünen Blättern und etwas Tomate bestehen, sondern wirklich satt machen und alle wichtigen Macronährstoffe enthalten!

Sie sind so variabel und toll um die letzten Gemüsereste aus dem Kühlschrank zusammen zu kratzen und in einer Schüssel mit etwas Liebe zu einem leckeren Gericht zu machen.

Meine Bowl ist aufgepimpt mit gebackener Süßkartoffel und frischen, selbstgemachten Falafeln – ich liebe die Kombination aus frischem knackigem Salat und warmen Zutaten.

IMG_7232IMG_7243

Reste-Falafel

Diese Falafel dienen zur Resteverwertung unserer Saft-Reste. Bei uns gibt es jedes Wochenende frisch gepressten Apfel-Möhren-Rote-Beete-Saft und dabei entstehen Reste vom Gemüse, die ich mir hier noch zu nutzen mache, damit sie nicht auf dem Kompost landen. Natürlich könnt ihr auch einfach etwas z.B. Möhre und Zucchini hexeln oder die Falafel ohne Gemüse, nur mit Kichererbsen machen.

  • 1 Dose Kichererbsen
  • ca. 150-200g Saftreste (die Menge ist hier nicht entscheidend, die Falafel funktionieren so oder so)
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Öl (halb Sesam-, halb Olivenöl)
  • Pfeffer, Salz oder Gemüsebrühe, Paprika, Kurkuma, Curry
  • Optional: frischer Koriander

Die genaue Zubereitung seht ihr im Video! Zusammen mit den Süßkartoffeln bei 180°C für ca. 20 Minuten backen.


BE39443A-5986-4FA0-9EEF-DC571A9669FB

Wrap Pizza

Diese leckeren Pizzen sind super schnell gemacht, da ihr Teig aus Wraps besteht. Und trotzdem schmecken sie richtig gut und sind perfekt, wenn man keine Lust auf viel kochen, aber trotzdem Lust auf ein leckeres Essen hat!

  • Wraps
  • Tomatenmark & Pizza-Tomaten aus der Dose
  • italienische Kräuter
  • z.B. Pilze, Zucchini, Räuchertofu, frische Tomaten
  • Hefeflocken oder veganen Käse
  • frischer Rucola

Die Zubereitung seht ihr im Video. Bei 160°C für ca. 10 Minuten backen.

Belegen kann man die Pizzen natürlich ganz nach seinen Präferenzen. Auf meinen dürfen Pilze, gehobelte Zucchini und Hefeflocken nicht fehlen.


IMG_7591

Bärlauch Pesto Nudeln

Die Bärlauch Zeit hat begonnen! Leider habe ich selbst noch keine Stelle gefunden, an der ich Bärlauch sammeln gehen kann… dabei sehe ich das so oft auf Instagram und bin immer ganz neidisch. Zu kaufen gibt es aber zum Glück auch welchen!

Veganes Bärlauch Pesto (für ca. 5 Portionen)

  • 100 g Cashewnüsse
  • Saft einer halben Zitrone
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 Zucchini (zum Strecken der Masse)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • Pfeffer, Salz oder Gemüsebrühe
  • ca. 150g Bärlauch
  • 4 EL Hefeflocken

Dazu gab es bei uns noch angebratenen grünen Spargel mit Bärlauch-Tofu-Scramble und wir hatten zum einen Linsen-Nudeln und auch normale Spaghetti.


IMG_7626-2

IMG_7639

Veganes Tzatziki

Perfekt für den Start in die Grillsaison ist dieses super einfache vegane Tzatziki-Rezept! Es schmeckt aber auch richtig toll zu Ofengemüse oder Ofenkartoffeln.

Zutaten

  • 350g veganen Joghurt Natur (Lupinen- oder Sojajoghurt)
  • Saft einer Zitrone
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Leinöl oder Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • frischen (bzw. TK) Dill und gemischte Kräuter (1 große Hand voll)
  • 1/2 gehobelte Gurke
  • Optional: frische Kresse oder Sprossen

In unserem Ofengemüse hatten wir Blumenkohl, Kichererbsen, Pilze, Zucchini, Süßkartoffeln und Kartoffeln und die Kombination mit dem frischen Tzatziki war einfach göttlich!

IMG_7628

Ich freue mich unheimlich, wenn ihr meine Rezepte ausprobiert! Schreibt mir gerne, ob ihr Lust auf ein weiteres Rezepte Video mit Abendessen-Ideen habt!

 

Creamy Vegan „Cheese“-Sauce – Leckere Gesunde Käsesauce aus Gemüse

Mag für den ein oder anderen vielleicht komisch klingen, aber schmeckt tatsächlich richtig toll! Cremig, gesund, vegan, voller Nährstoffe und super schnell gemacht – „Käse“-Sauce aus Gemüse.

Ideal für Nacho’s, Taco’s, als Nudelsauce, für Salate, Bowls, Aufläufe und alles andere, wo der geschmolzene Käse das Tüpfelchen auf dem i wäre. Einfach mal ausprobieren und selbst überzeugen, dass das wirklich schmeckt!

Ich habe für das Rezept mein allererstes IGTV Video gefilmt und geschnitten und würde mich riesig freuen wenn ihr mir auf @mind.wanderer etwas Liebe dafür hinterlasst, ebenso wie Tipps für Verbesserungen oder Ideen und Wünsche für weitere Videos. Danke!

Und hier geht’s zum niedergeschriebenen Rezept zum nachkochen:


Zutaten

  • 1 kleine Süßkartoffel
  • 3-4 Kartoffeln
  • 2 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauch Zehen
  • Gemüsebrühe
  • 3 EL Nährhefeflocken (Nutritional Yeast, gibt’s im Bio-Laden und ist unverzichtbar für den käsigen Geschmack in diesem Rezept)
  • eine handvoll Cashews, eingeweicht (hatte ich diesmal nicht, würde es allerdings noch besser machen)
  • Salz, Pfeffer, Kurkuma, Chilli, Paprika, Curry
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1 TL Ketchup

DSC04928.JPG

Und so wird’s gemacht

  • Gemüse waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. In einem kleinen Topf mit gerade so viel Wasser bedecken wie nötig und Gemüsebrühe hinzugeben. Köcheln lassen und hin und wieder umrühren.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und kleinschneiden und kurz bevor das restliche Gemüse gar ist ebenfalls mitkochen lassen.
  • Mit einem Pürierstab alles zu einer cremigen Masse mixen.
  • Senf und Ketchup, ebenso wie die Nährhefeflocken hinzugeben und mit den Gewürzen abschmecken.

Über Salat und gedünstetem Gemüse und Kichererbsen – wie ich es gemacht habe servieren oder als Käsesauce für Tacco’s, Nacho’s, Burritos, Aufläufe oder auch Nudeln verwenden!

Wenn ihr es etwas leichter haben wollt, probiert doch mal Blumenkohl anstelle der normalen Kartoffeln! Dann habt ihr noch mehr Vitamine und Gemüse gleich in der Sauce, ohne das es jemandem Auffällt :D

DSC04930.JPG


Ich hoffe euch hat mein IGTV Video gefallen (auch wenn es noch nicht so professionell ist :D) und ihr habt Lust noch mehr davon zu sehen, denn mit hat das Produzieren richtig viel Spaß gemacht!

Habt ihr Ideen, Vorschläge oder Verbesserungswünsche? Dann gerne her damit! Ich freue mich immer über Anregungen :)

Habt ihr schon mal Käsesauce aus Gemüse probiert? Oder wollt es jetzt mal probieren?