Veganes Essen zu Familienfeiern – Rezepte die alle lecker finden!

Ich hab mich getraut! Heute gab es das aller erste Mal komplett veganes Essen zu meiner Familien-Geburtstagsfeier – und es war erfolgreich!

Bereits die letzten Jahre habe ich immer mehr ausprobiert, es gab immer mindestens 1-2 vegane Kuchen – neben einem non-vegan Kuchen, vegane selbstgemachte Aufstriche – neben einer Käseplatte, vegane Bällchen in Tomatensauce – neben Klöpsen.

Es gab immer vegane oder vegetarische Gerichte zur Auswahl und meine Familie ist glücklicherweise sehr offen und probiert alles fleißig, aber letztendlich werden trotzdem immer gerne und viel die tierischen Produkte gegessen.

Bei z.B. Kuchen fällt es oft nicht sehr auf, wenn diese vegan sind (außer vielleicht bei Quark-Kuchen). Aber ein veganes Mittagsgericht zu finden, mit dem alle (zumindest einigermaßen) zufrieden gestellt werden können ist eine Herausforderung.

Dieses Jahr habe ich mich aber getraut! Ich bin selbst nicht 100% vegan, aber will so viel wie möglich tierleidfrei Leben und dazu gehört (neben den ganzen gesundheitlichen Vorteilen, die mir für meine Familie natürlich ebenfalls unheimlich wichtig sind) auch meine Familie dazu anzuregen, weniger tierische Produkte zu konsumieren. (Oder eben, zumindest wenn ich es in der Hand habe, ihnen keine Ausweichmöglichkeit zu geben :P)

Auf meinem Instagram Story-Highlight „Empfehlungen“ findet ihr übrigens Bilder von den genauen Ersatzprodukten und vielen weiteren veganen Ersatzprodukten, die ich empfehlen kann.

IMG_3813

Noch ein kleiner Erfolg am Rande: Meine Oma hat meinen Blogpost zu Nachhaltiger Geschenkverpackung gelesen und mein diesjähriges Geburtstagsgeschenk in Geschirrtüchern verpackt – so eine tolle Idee, ich habe mich riesig gefreut!

IMG_3819

Vorspeise: Feldsalat mit Granatapfel und Bulgur

Eingeladen waren alle zum Mittagessen. Es gab zuerst einen Vorspeisen-Salat mit vielen Vitaminen.

  • Feldsalat
  • Granatapfelkerne
  • Cherry-Tomaten
  • Bulgur
Agave-Senf Dressing

Das Dressing ist unser liebstes Standard-Dressing mit vielen gesunden Fetten.

  • Leinöl
  • Olivenöl
  • Fruchtessig (Apfel- oder Himbeer)
  • Salz, Pfeffer, Kurkuma
  • Mittelscharfer Senf
  • Agavendicksaft

IMG_3823

Veganes Geschnetzeltes mit Pilzen – dazu grünes Gemüse und Kartoffeln oder Reis

Und dann kam das Mittag: veganes „Hähnchen“ – Geschnetzeltes von likemeat mit einer hellen cremigen Sauce. Dazu Erbsen, Brokkoli, Kartoffeln oder Reis.

Das Rezept ist prinzipiell inspiriert von der Sauce meines Pilz-Ragouts, jedoch ungefähr die 15 Fache Menge :D

Leider ist es sehr schwer einzuschätzen bzw. euch ein genaues Rezept zu geben weswegen ich einfach mal nur die Zutaten aufliste. Wenn ihr gerne ein genaues Rezept wünscht, freue ich mich noch mal eine kleinere Portion davon zu kochen und alles genau mitzuschreiben.

IMG_3822

  • viel Zwiebel
  • viel Knoblauch
  • Öl zum anbraten
  • Gemüsebrühe
  • Frühlingszwiebel
  • vegane Hafer-Quisine (Sahne zum Kochen von Kaufland)
  • ganz viele Gewürze (Salz, Pfeffer, Kurkuma, alles mögliche an Kräutern, Paprika…)
  • Fake Fleisch von likemeat (gibt’s bei Kaufland)
  • frische (TK) Kräuter
  • braune Pilze
  • ganz viele Hefeflocken

Ich liebe dieses Rezept – schmeckt so lecker, cremig und ist dabei so viel gesünder als eine fette Sahnesauce! Meine Familie war begeistert, auch wenn sie leider bemerkt haben, dass es sich nicht um echtes Fleisch handelt :D Aber das hatte ich auch nicht erwartet, denn auch wenn es super lecker schmeckt – das Gleiche ist es nicht, aber muss es ja auch nicht.

Wir machen dieses Rezept auch sehr gerne mit dem groben Sojagranulat das es getrocknet gibt (das ist wesentlich günstiger als die kleinen Packungen von likemeat). Oder aber auch Jackfruit als Fleisch ist damit suuuuper gut!

Unbenannt

Schoko-Hafer-Cookie Tiramisu

Seitdem ich meine Kaffee-Liebe entdeckt habe (bzw. regelrecht zu einem Kaffee snob geworden bin :D), liebe ich natürlich auch Tiramisu. Aber diese komischen Baby-Kekse sind nicht wirklich mein Fall.

Deshalb habe ich meine Kreativität spielen lassen und ein abgewandeltes Rezept erfunden.

Zartbitter-Hafer-Cookies von Aldi, getränkt in frischem Kaffee, mit einer fluffigen Creme aus veganer Schlagcreme (geniales Zeug!) und Seidentofu, getoppt mir crunchy Kekskrümeln und etwas Rohkakao-Pulver.

Die Creme-Mischung muss noch etwas verfeinert werden, da ich das nur nach Gefühl gemacht habe (wie eigentlich immer :D). Aber ich werde in den nächsten Wochen meine besten Freundinnen noch mal auf ein Tiramisu und Kaffee Date einladen und dann das genaue Rezept aufschreiben.

Auch besonders schöne Fotos konnte ich nicht machen, weil wir das ganze Rezept in einer großen Schüssel gemacht haben (aka. nicht fotogen :D), aber das wird dann auch nachgeholt.

In der Zwischenzeit schaut einfach mal in der Dessert-Rezept Abteilung in meinem Pinterest oder wartet sehnsüchtig, bis ich das Rezept bald mit euch teile!

IMG_3831

Mohn-Rührkuchen

Mein Opa liebt einen guten simplen Rührkuchen. Darüber haben wir letzte Woche gerade gesprochen (warum auch immer :P) und da dachte ich: zauber ich halt einen.

Natürlich nicht ganz so simpel und langweilig, sondern mit Mohn. Der ging wirklich super schnell zusammen zu rühren, sehr einfach zu machen und hat auch supe gut geschmeckt.

Übrigens haben wir etwas weniger Zucker verwendet! Wie eigentlich immer, da Rezepte fast immer zu süß sind.

IMG_3830

Leider hatten wir keine vegane Schokolade (bzw. keine die ich für den Kuchen opfern wollte) also kam eine Vollmilchschokolade mit ganzen Mandeln oben drauf die weg sollte, weil die sonst keiner Essen mag :D Sehr unvegan und sehr random, aber das ist mal wieder typisch ich und Improvisation und Essen aufbrauchen, damit es nicht schlecht wird! #nachhaltig #nofoodwaste

Hier gibt’s das Rezept!

d

Beeren-Brownie

Natürlich darf auch ein Schokoladenkuchen nicht fehlen. Und dieses Rezept mit TK Beeren hat es mir total angetan auf den Bildern bei Pinterest. Also musste das Rezept getestet werden.

Super einfach und schnell gemacht und so so lecker! Richtig schön schokoladig und durch die Beeren trotzdem frisch und nicht zu süß.

Auch hier haben wir nur 120g Zucker anstelle von 150g dran gemacht.

Und weil meine Großeltern gerne Sahne zum Kuchen bzw. im Kaffee mögen gab es außerdem noch vegane Schlagsahne von Kaufland. Von der sind wir wirklich unheimlich begeistert, da sie richtig lecker und nicht so schwer und fettig ist wie Kuhmilchsahne.

k

Ich würde sagen, die Brownies waren das aller leckerste heute – so saftig, fluffig und schokoladig !


Auf meinem Instagram findet ihr im Story-Highlight „Empfehlungen“ Fotos von den genauen Produkten und vielen weiteren veganen Ersatzprodukten, die ich getestet und für gut befunden habe!


Was meint ihr – ist eure Familie bereit für das erste komplett vegane Familien-Essen? Oder habt ihr es vielleicht bereits probiert? Welche Rezepte kommen bei euch gut an?

Schupfnudelpfanne – 3 Schnelle & Einfache Rezepte | Vegetarisch /Vegan

Ich esse richtig gerne Schupfnudeln. Ihr auch?

Bei uns gab es die auch früher immer schon und da sie so weich, teigig und außen kross sind, ist es so ein richtiges comfort food für mich und ich könnte die Dinger immer schon blank, frisch aus der Pfanne mit den Fingern essen (und mache das möglicherweise auch :D )

Original kenn ich sie mit Hack und Lauch oder mit Sauerkraut und Schinkenwürfeln. Da sowas jetzt aber nicht mehr auf den Tischt kommt, gibt es eben abgewandelte, viel gesündere und ebenso schnelle einfache und doppelt so leckere Varianten!

Übrigens für alle Veganer: oder solche, die gerne vegan kochen wollen! Es gibt im Bioladen auch Schupfnudeln, die ohne Ei auskommen.

IMG_9803

IMG_9802

Schupfnudeln mit Sauerkraut und Räuchertofu – Würfel

Die erste orientiert sich am traditionellen Gericht, jedoch werden die Schinkenwürfel gegen geräucherten Tofu ersetzt und das schmeckt so so lecker! Der Tofu hat ebenso eine rauchige Note und liefert viele Proteine.

Zutaten
  • Schupfnudeln (vegan oder original)
  • Sauerkraut aus dem Glas
  • Räuchertofu
  • Rapsöl zum anbraten
  • Gemüsebrühe
  • ein Lorbeerblatt
  • etwas Zucker (z.B. Kokosblütenzucker)

IMG_9799

Anleitung
  • Das Sauerkraut in einem feinen Sieb waschen (dadurch wird es bekömmlicher) und in einem Topf erwärmen und mit Gemüsebrühe, einem Lorbeerblatt und etwas Zucker abschmecken
  • in einer beschichteten Pfanne etwas Rapsöl erwärmen und die Schupfnudeln goldbraun anbraten
  • Tofu in kleine Würfel schneiden und in einer weiteren Pfanne (oder der gleichen einfach nacheinander) wiederum in etwas Rapsöl kross anbraten
  • Alles zusammen mixen oder einzeln auf dem Teller servieren (dann bleiben Schupfnudeln und Tofu krosser)

Was sagt ihr? Das kann doch locker mit dem Original Rezept mithalten!

IMG_0275

IMG_0280

Cremiges veganes Pilz-Ragout auf krossen Schupfnudeln

Cremige Saucen mit leckeren frischen (am besten sogar noch selbst gesammelten) Pilzen passt einfach wunderbar in den Herbst und auch in der veganen Küche muss man darauf nicht verzichten!

Ich habe schon viele „Sahne-Saucen“ in der veganen Variante ausprobiert. Für Nudeln, Gnocchi, Aufläufe oder als Dip und es gibt verschiedene Varianten: mit Kokoscreme (dem dicken Teil der Kokosmilch aus der Dose), gekaufter pflanzlicher „Sahne“ aus kleinen Tetrapacks, die es heute schon in jedem größeren Supermarkt gibt, oder wie in diesem Rezept mit pflanzlichem Naturjoghurt. Mag sich vielleicht komisch anhören, aber letztendlich ist es auch nur eine pflanzliche Creme Fraiche Variante.

IMG_0276

Zutaten
  • Schupfnudeln (vegan oder Original)
  • Rapsöl
  • eine halbe Zwiebel
  • eine Knoblauch Zehe
  • Pilze
  • frische Kräuter (ich hatte eine gefrorene italienische Kräutermischung)
  • Salz, Pfeffer, getrocknete italienische Kräuter, Gemüsebrühe
  • veganen Naturjoghurt (ich hatte Lupinenjoghurt, Soja funktioniert auch super)
  • (Gewürzhefeflocken, Frühlingszwiebeln)
Anleitung
  • die Zwiebel und den Knoblauch kleinschneiden, die Pilze in Scheiben schneiden und alles in einem kleinen Topf mit einem kleinen Schluck Wasser (oder Öl, wenn ihr mögt) andünsten
  • in der Zwischenzeit die Schupfnudeln mit etwas Rapsöl in einer Pfanne goldbraun braten
  • wenn die Pilze bereits etwas zusammengeschrumpft sind und kein Wasser mehr im Topf ist (wichtig! sonst wird die Sauce zu flüssig), den Herd auf sehr kleine Stufe stellen und mehrere Löffel Pflanzenjoghurt in den Topf geben und erwärmen lassen
  • die Sauce mit Salz & Pfeffer, vielen getrockneten und frischen italienischen Kräutern würzen, evtl. 2 TL Hefeflocken hinzu geben für eine käsige Note
  • Die Sauce über den knusprigen Schupfnudeln servieren und evtl. mit Frühlingszwiebeln garnieren

IMG_0291

Süße Schupfnudeln – Karamellisiert, mit Zimt und Apfelmus

Ich weiß nicht, ob süße Schupfnudeln  a thing sind oder ich die einzige bin, die das richtig dolle lecker findet. Aber warum nicht, erinnert mich irgendwie ein bisschen an Kaiserschmarren, nur aus Kartoffelteig und fester aber richtig lecker. Probiert es doch mal aus!

Zutaten
  • Schupfnudeln (vegan oder Original)
  • 1-2 TL Zucker (z.B. Kokosblütenzucker)
  • Kokosöl oder Rapsöl
  • Apfelmus (ich kaufe ungesüßtes Apfelmark)
  • Zimt (oder sogar Apfelkuchengewürzmischung)
Anleitung
  • Schupfnudeln in etwas Öl goldbraun braten, wenn sie knusprig sind die Herdplatte ausschalten und etwas Zucker darüberstreuen, weiter umrühren und den Zucker karamellisieren lassen und etwas Zimt darüber streuen
  • warm, mit Apfelmus (und mehr Zimt) servieren

IMG_0290


Ich würde mich sehr freuen von euch zu hören ob und wie ihr gerne Schupfnudeln esst und ob ihr nun Lust habt mal eine neue Variante auszuprobieren!

Schickt mir unbedingt auf Instagram @mind.wanderer Bilder von euren nachgekochten Essen :) Darüber freue ich mich immer riesig!

Creamy Vegan „Cheese“-Sauce – Leckere Gesunde Käsesauce aus Gemüse

Mag für den ein oder anderen vielleicht komisch klingen, aber schmeckt tatsächlich richtig toll! Cremig, gesund, vegan, voller Nährstoffe und super schnell gemacht – „Käse“-Sauce aus Gemüse.

Ideal für Nacho’s, Taco’s, als Nudelsauce, für Salate, Bowls, Aufläufe und alles andere, wo der geschmolzene Käse das Tüpfelchen auf dem i wäre. Einfach mal ausprobieren und selbst überzeugen, dass das wirklich schmeckt!

Ich habe für das Rezept mein allererstes IGTV Video gefilmt und geschnitten und würde mich riesig freuen wenn ihr mir auf @mind.wanderer etwas Liebe dafür hinterlasst, ebenso wie Tipps für Verbesserungen oder Ideen und Wünsche für weitere Videos. Danke!

Und hier geht’s zum niedergeschriebenen Rezept zum nachkochen:


Zutaten

  • 1 kleine Süßkartoffel
  • 3-4 Kartoffeln
  • 2 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauch Zehen
  • Gemüsebrühe
  • 3 EL Nährhefeflocken (Nutritional Yeast, gibt’s im Bio-Laden und ist unverzichtbar für den käsigen Geschmack in diesem Rezept)
  • eine handvoll Cashews, eingeweicht (hatte ich diesmal nicht, würde es allerdings noch besser machen)
  • Salz, Pfeffer, Kurkuma, Chilli, Paprika, Curry
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1 TL Ketchup

DSC04928.JPG

Und so wird’s gemacht

  • Gemüse waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. In einem kleinen Topf mit gerade so viel Wasser bedecken wie nötig und Gemüsebrühe hinzugeben. Köcheln lassen und hin und wieder umrühren.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und kleinschneiden und kurz bevor das restliche Gemüse gar ist ebenfalls mitkochen lassen.
  • Mit einem Pürierstab alles zu einer cremigen Masse mixen.
  • Senf und Ketchup, ebenso wie die Nährhefeflocken hinzugeben und mit den Gewürzen abschmecken.

Über Salat und gedünstetem Gemüse und Kichererbsen – wie ich es gemacht habe servieren oder als Käsesauce für Tacco’s, Nacho’s, Burritos, Aufläufe oder auch Nudeln verwenden!

Wenn ihr es etwas leichter haben wollt, probiert doch mal Blumenkohl anstelle der normalen Kartoffeln! Dann habt ihr noch mehr Vitamine und Gemüse gleich in der Sauce, ohne das es jemandem Auffällt :D

DSC04930.JPG


Ich hoffe euch hat mein IGTV Video gefallen (auch wenn es noch nicht so professionell ist :D) und ihr habt Lust noch mehr davon zu sehen, denn mit hat das Produzieren richtig viel Spaß gemacht!

Habt ihr Ideen, Vorschläge oder Verbesserungswünsche? Dann gerne her damit! Ich freue mich immer über Anregungen :)

Habt ihr schon mal Käsesauce aus Gemüse probiert? Oder wollt es jetzt mal probieren?