Delicious Vegan Pad Thai Recipe

Bei einem Kochabend im April habe ich mit meinen Mädels zum ersten Mal Pad Thai gemacht. Das ist ein thailändisches Nudelgericht und es hat uns so so gut geschmeckt, dass ich es kurz darauf gleich noch Mal für meine Familie gekocht habe.

Das Rezept ist zwar nicht ganz so schnell und aus super wenigen Zutaten gemacht, wie die meisten meiner Gerichte, aber es schmeckt so unheimlich lecker und ist dazu auch noch gesund – vielleicht kann ich euch mit meinem Rezept ja ebenso zu einem Pad-Thai-Fan machen!

DSC06264

Die Basis von Pad Thai sind Reisnudeln, die es im Asialaden zu kaufen gibt und gebratenes Gemüse, was mit einer Sauce auf Basis von Sojasauce gewürzt wird. Eventuell kann man noch Tofu dazu anbraten.

Wie immer, müsst ihr euch nicht zu 100% an mein Rezept halten, damit es schmeckt. Das Gemüse kann man nach Vorrat und belieben anpassen und wenn ihr eine Zutat für die Sauce nicht habe, wird es trotzdem schmecken (Sojasauce sollte aber dabei sein :D )

DSC_0259

Zutaten (für 6 Personen)
  • 500g Reisnudeln ( am besten die platten langen)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • Olivenöl
  • Gemüse: z.B. 1 Brokkoli-Kopf, 250g grüner Spargel, Möhren, Zucchini, Paprika, Zuckerschoten, 200g braune Champignons (wir hatten 3-4 Gemüsesorten)
  • Kurkuma
  • Paprikapulver
  • Ingwer
  • Gemüsebrühe (ca. 300 ml)
  • 1 Stück Tofu Natur
  • Sojasauce
  • Agavendicksaft
  • 1-2 TL Senf

DSC06016DSC06031

Für die Sauce:
  • Saft einer Limette
  • 1 TL Senf
  • Agavendicksaft
  • ca. 150 ml Sojasauce
  • kleiner Schwaps Sesam Öl
  • 2 cm Tomaten Paste
  • ½ TL Tahini
  • ½ TL Erdnussbutter
  • Schwaps Reisessig
Zum Garnieren (optional)
  • Sprossen
  • Erdnüsse oder Cashewkerne
  • Sesam

DSC06274

 

So geht’s
  1. Tofu abtrocknen, würfeln und in Sojasauce einlegen
  2. Frühlingszwiebeln klein schneiden und mit gepresstem Knoblauch in etwas Olivenöl in einer großen Pfanne, einem Wok oder in einem Topf anbraten
  3. Das ganze Gemüse waschen und putzen. Brokkoli in kleine Röschen, Spargel in 3cm langen Stücken, Möhren, Zucchini oder Paprika in dünnen Streifen, Pilze in Viertel schneiden
  4. Zuerst den Brokkoli in die Pfanne geben und mit etwas Gemüsebrühe köcheln lassen, später Spargel und Pilze hinzugeben und zum Schluss Möhren und Zucchini und Zuckerschoten ebenfalls unterrühren und garen lassen
  5. Mit etwas geriebenem Ingwer, Paprikapulver und Kurkuma abschmecken
  6. Reisnudeln nach Packungsvorschrift kochen bzw. einweichen lassen und möglichst so timen, dass sie sofort unter das Gemüse gerührt werden können (wenn dies fertig ist), damit sie nicht zusammenkleben
  7. Den Tofu in einer Pfanne anbraten, mit etwas Agavendicksaft überträufeln und nach dem braten mit etwas Senf ummanteln
  8. Die Zutaten für die Sauce etwas nach Gefühl zusammen mischen (beim abschmecken muss es noch nicht besonders gut schmecken, da es erst mit den Nudeln und dem Gemüse lecker wird)
  9. Alles zum Gemüse hinzugeben, vermischen, nachträglich evtl. abschmecken und mit Erdnüssen, Cashews, Sprossen oder Sesam garnieren (optional)

DSC06026

DSC06269

Mögt ihr asiatische Gerichta auch so gerne? Habt ihr Pad Thai schon mal gegessen oder sogar selbst gemacht?

Advertisements

Aufläufe und Lasagne für Kalte Tage | Vegan, Schnell & Einfach

Warme, cremige Aufläufe oder Lasagne sind einfach ideal für kalte, graue Tage. Wenn man von morgens bis abends Tee trinkt, in Kuscheldecken eingehüllt Filme schaut oder vor dem Kamin sitzt – dann passt zum Mittag oder Abendessen eines meiner Rezepte perfekt dazu.

Schnell und einfach vorbereitet, für ca. eine Stunde im Ofen und schon hat man ein leckeres, wärmendes Gericht vor sich!

DSC04907

 

Spinat Lasagne – vegan oder vegetarisch

Meine allerliebste Lieblingslasagne ist diese Spinat Lasagne. Früher haben wir die immer mit Feta gemacht, aber seit es den Streukäse von Simply V gibt, kann ich darauf gut verzichten und es schmeckt auch so lecker :) Ich kann den euch unheimlich empfehlen!

DSC04904

Zutaten: 

  • Lasagneblätter
  • Simply V Vrischkäse Kräuter
  • 500g Tiefkühl Blattspinat
  • Simply V Streukäse (oder Feta Käse)
  • mittelgroße Zwiebel
  • eine Zähe Knoblauch
  • Salz, Pfeffer, Muskat, italienische Kräuter, Brühwürfel

DSC04909

Zubereitung:

  • Spinat im Topf auftauen, Zwiebel und Knoblauch hinzugeben, erwärmen und würzen
  • Lasagneblätter mit Frischkäse von beiden Seiten betreichen
  • Spinat und bestrichene Lasagenblätter schichten und Streukäse darüber verteilen
  • bei 170°C Umluft für ca. 20-25 Minuten in den Ofen

1.PNG

Eine vegane rote „Bolognese“ Lasagne habe ich bis jetzt leider noch nicht ausprobiert. Ein tolles Rezept findet ihr allerdings auf Patti’s Blog!

DSC05009

Eine weitere unheimlich leckere vegane Lasagne mit Spinat und Kürbis habe ich ebenfalls vor einer Weile getestet und das Rezept findet ihr hier! Ich kann sie euch wirklich so empfehlen, wenn ihr Kürbis ebenso sehr liebt wie ich :)


DSC04954

Kartoffel-Auflauf mit Brokkoli & Blumenkohl

Ein Nummer 1 Standard Rezept bei uns wurde dieses Wochenende zum ersten Mal auf meine Bitten hin komplett vegan zubereitet – und wir haben festgestellt, dass es nicht notwendig ist für leckeres Essen Tiere zu quälen! :)

DSC04962

Zutaten:

  • Kartoffeln
  • Tiefkühl Brokkoli und Blumenkohl
  • Simply V Streukäse
  • vegane Dinkel „Sahne“
  • mittelgroße Zwiebel
  • eine Zähe Knoblauch
  • Salz, Pfeffer, Brühwürfel, Muskat, italienische Kräuter

DSC04967

Zubereitung:

  • Tiefkühlgemüse auftauen (bereits Vormittag aus dem TK Schrank nehmen)
  • Kartoffeln schälen, waschen und in dünne Scheiben Reiben und mit dem Brokkoli, Blumenkohl und zerkleinerter Zwiebel in eine Auflaufform schichten
  • eine Sauce aus der „Sahne“, gepresstem Knoblauch und Wasser mischen und mit Gewürzen abschmecken und über den Auflauf gießen und mit „Käse“ bestreuen
  • bei 170°C Ober/Unterhitze für ca. 30 Minuten backen, bis die Kartoffeln durch sind

DSC04928

Spätzle-Pilz-Auflauf

Eine wunderbare Abwechslung zu normaler Lasagne oder Aufläufen ist dieses Rezept, welches meine Mama im vorletzten Jahr bei Pinterest entdeckt hat. Damals noch mit Sahne und Fleisch, haben wir es jetzt in einen vegetarisch (eigentlich vegan, aber in den Spätzlen ist Eigelb drin…) Sonntagsschmaus verwandelt und es schmeckt mindestens doppelt so gut und man fühlt sich bei und nach dem Essen hervorragend!

DSC04922

Zutaten:

  • Spätzle (gekaufte sind leider mit Eigelb, aber selbstgemacht ist vegan ganz einfach!)
  • frische Champions
  • Kokosmilch aus der Dose
  • vegane Hafer“Sahne“
  • Simply V Streukäse
  • Zwiebel
  • eine Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer, Brühwürfel, Petersilie und andere Käuter

Zubereitung:

  • Zwiebel in der Pfanne anbraten und geviertelte Pilze hinzu geben
  • mit Salz, Pfeffer, Brühwürfel und Kräutern abschmecken und mit Hafersahne und einem Schwung Kokosmilch ablöschen
  • die Spätzle in der Auflaufform verteilen und mit der Sauce übergießen, Streukäse darüber verteilen
  • bei 170°C Umluft für ca. 20 Minuten backen

DSC04931

Ich bin übrigens nicht von Simply V gesponsert! :D Schön wär’s! Auch wenn das vielleicht so scheint, weil ich in jedem Rezept ihre Produkte verwende – Ich finde die einfach toll und bin unheimlich froh, dass es vegane Käsealternativen mit guten Zutatenlisten sogar jetzt schon bei Kaufland gibt! :)


Wie ihr seht sind alle Rezepte super einfach und schnell gemacht und nach ca. 20-30 Minuten im Ofen auch schon Servierfertig! Wunderbar also für gemütliche Wochenend-Essen, die trotzdem total lecker, relativ gesund und einfach abwandelbar sind!

Seid ihr auch so verliebt in warme cremige Aufläufe an kalten Tagen? Was sind eure liebsten Kombinationen?

Protein Crêpes | Vegan & Simple

Zu einem richtig schönen Wochenend- oder Ferienfrühstück gehört für mich auch ein Stapel Pancakes dazu.

Auf meinem Blog gibt es bereits das Rezept für meine Klassischen veganen Pfannkuchen oder andere Versionen wie meine Schoko-Protein-Pancakes oder vegane Pancakes aus nur 3 Zutaten. Weitere Rezepte sind auch schon in Arbeit und werden nach und nach ebenfalls noch hier erscheinen, denn ebenso wie beim Porridge, gibt es auch für Pancakes unzählige Variationsmöglichkeiten.

DSC04515

 

An vegane Crêpes habe ich mich bis jetzt allerdings noch nie getraut. Jetzt, nachdem dieses Rezept allerdings so wunderbar geklappt hat, werde ich sie definitiv öfter machen und kann euch nur empfehlen sie selbst zu testen!

Zutaten
  • 200 g Buchweizenmehl
  • 25 g Peanut-Chocolate Protein Pulver von veganz (oder anderes)
  • 1 reife Banane
  • 450 ml Hafermilch
  • 100 ml Sprudelwasser

DSC04512

So wird’s gemacht
  • Banane mit einer Gabel zerdrücken und zu einer Stückchen-freien Masse zerkleinern
  • Mehl und Protein Pulver hinzu geben und langsam die Flüssigkeit unterrühren
  • 10 Minuten stehen lassen und danach ggf. noch weitere Flüssigkeit hinzufügen
  • Pfanne leicht mit Rapsöl bestreichen und auf mittlerer Temperatur dünne Crêpes goldbraun braten

DSC04523

Garniert habe ich meine Crêpes mit dem Zimt-Maca-Mandelmus von veganz (unglaublich lecker und sehr zu empfehlen!) und karamellisierten Bananen. Die sind vor allem im Winter eigentlich immer auf meinen Pancakes, Crêpes oder meinem Porridge zu finde, weil sie einfach soooo gut sind!

Ihr müsst dafür einfach nur Bananen in dicken Scheiben in der Pfanne oder einem Topf erst auf der einen Seite erwärmen und dabei in etwas Agavendicksaft knuspern lassen und anschließend auf der anderen. Das macht sie weich, süß, fruchtig und cremig – einfach perfekt als Topping für alles mögliche!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

DSC04500