Roadtrip to Wilsons Promontory & Phillip Island, Victoria | Back in Melbourne + Vintage Shopping

I had the biggest urge to go back to Melbourne. I could literally hear it calling me to come back again before I leave back to Germany and I couldn’t and didn’t want to resist.

Melbourne is one of my favourite places in Australia and its definitely on the same ranking level as Sydney. I love the vibe, the coffee shops and cafés, the amazing Vintage stores and the alternative places in Brunswick. And it has an extra special place in my heart because I met two amazing people there and we spend a few wonderful days together that I will forever keep in my memory.

So before I started my new job I decided spontaneously to just book a flight and spend another week in Victoria knowing that my friend James (that I met over 6 months ago in Melbourne and haven’t seen since then) would come over from Adelaide as well. And it was a big miracle that my other friend Sabrina from Italy (that I saw in between in Surfers Paradise in January) just texted me a few days before and said that she is going to be in Melbourne for one day as well. What a crazy coincidence!

I had two days to myself in Melbourne that I also vlogged and spend mostly shopping and strolling through the amazing Vintage shops and boutiques, spending time with myself cooking, reading and drinking tea, going to a café by myself and just enjoying the city.

I hope you enjoyed the vlog and like my videos! Feel free to give me suggestions to better or ideas to talk about in my videos. I really want to get more into YouTube and videos as I really enjoy it.  

This video is actually my favourite and (in my opinion) the best video I made so far. Not really because the clips are that nice and cinematic or anything (more the opposite :D ) but just how natural it felt for me to film and talk. So I hope you like it too!

IMG_E3963

This was the cutest store I went to! 100% interior goals and the cutest jewellery. It’s called Folkstore and you can see more of it in my video and also what I bought there.

I have a thing for beautiful dishes and tableware. Especially when it’s handmade and unique. Pity that it’s also so freaking expensive and not really handy to take with you as a Backpacker :D

IMG_4019

My hostel-cooked dinner: fresh spinach and rocket with wholemeal spaghetti and a tomato sauce made of canned crushed tomatoes, onion and carrot.

UFFW0260

Two achievements from my shopping day 1: a black vintage Levi’s mom jeans and a beautiful ring.

IMG_4038

IMG_4046

My favourite Avo smash toast that I needed to eat again in Melbourne. Find out where you get it and more Melbourne food tips in this blogpost!

IMG_4083

Reunited with my first friend I made here in Australia. Crazy to think that that’s already 7 months ago…

I also tried a new place to eat: Vegie Bar and I had a vegan Pizza which was really good!

UHDQ1798

IMG_4095

And I also had t go back to Lentils as Anything because I fell in love the last time and it was almost as good again! We had such a good night talking a lot and it felt like we never left Melbourne and spread apart.


Roadtrip to Wilsons Promontory & Phillip Island

Me and my friend James rented a campervan for 3,5 days to go on a little adventure road trip to the south-east of Melbourne.

We had the best three days even though the weather wasn’t that great and we didn’t explore much, but we just enjoyed the time together in our cool camper. It was that great that we decided to do another, longer one up the East Coast from Noosa to Cairns (and further north) in June and I am already looking forward to that.

IMG_4112

IMG_4115

Breakfast in the van. Not outside because it was rainy most of the time, but really cozy and comfy inside the van.

IMG_4125

First, we drove to Wilsons Promontory and we wanted to hike and explore a lot. Unfortunately, the weather was pretty grey, foggy and rainy but the hike up the mountains is supposed to be really beautiful and you have an awesome view over the national park (when it’s not foggy at least :D ).

IMG_4139

But we were lucky to get some sunshine in the afternoon and did a bushwalk to see wallabies, wombats (my first wild ones) and beautiful colourful birds.

GEYB5107

Behind the scenes of the picture above :P

IMG_4144

Our afternoon view playing cards and watching the sunset.

IMG_4159IMG_4157

This trip made me realise again how awesome camper life is and now I really want to do that more often and have my own van in a few year to travel Europe and make weekend trips as often as I can.

IMG_4182 (1)

After Wilsons Promontory we drove to Philipp Island. A little island, not far from Melbourne with beautiful beaches, crystal blue water and awesome sunsets over the water.

IMG_4257

We probably had the best ever view over the ocean, relaxing in our bed, windows and doors open, enjoying the sun and watching the sunset.

IMG_4214

Our days consisted of driving, talking, listening to music, cooking and eating, reading, playing cards, walking through nature and watching out of our camper windows – just enjoying life.

IMG_4230IMG_4245IMG_4262

This trip has been my favourite road trip I did so far and I am so looking forward to renting a camper again and go explore!

Do you like van life as well? What do you enjoy most about it? What has been your favourite road trip so far and what is still on your bucketlist?

Minimalismus im Kleiderschrank?! – Klamotten auf Kleiderkreisel verkaufen

Der Kleiderschrank platzt, aber man hat nichts zum anziehen. Alles ist so vollgekramt, dass man überhaupt keinen Überblick hat, aber gefühlt trägt man jede Woche das gleiche.

Das große Kleiderschrank-Problem ist wohl vielen bekannt: Einerseits möchte man viele Klamotten haben, damit man die Auswahl hat, tolle Outfits zusammen stellen kann, nicht jeden Tag das gleiche trägt und je nach Anlass passend gekleidet ist. Andererseits wäre ein minimalistischer Kleiderschrank viel angenehmer, denn man weiß was man hat, alles passt zusammen und man trägt wirklich jedes Teil, man kann in qualitativ Hochwertige Teile investieren, ohne wirklich mehr Geld für Kleidung auszugeben und man unterstützt nicht den immensen Konsum.

Ein Kleiderschrank mit perfekt sitzenden und geschnittenen Teilen, die sich alle miteinander Kombinieren lassen und die man nur durch Schuhe oder Schmuck auf oder abwerten kann, wäre doch ideal! Aber wie kommt man dahin?

Schon jetzt platzt mein Schrank und mein Geldbeutel ist leer. Die Klamotten sind da und zu schade zum wegwerfen oder verschenken, denn davon bekommt man ja auch keine neuen.

Man kann ja wenigstens versuchen sie zu verkaufen und sehen, ob sich jemand anderes noch darüber freuen kann. Dadurch wird das Portemonnaie bestückt und der Kleiderschrank ausgemistet.

1

3.PNG

2.PNG
Weitere Artikel findet ihr auf meinem Kleiderkreisel Profil!

Deswegen habe ich mir Kleiderkreisel angeschafft und versuche darüber jetzt einige Klamotten zu verkaufen. Ich hatte damit auch schon ziemlich viele Erfolge und muss sagen der kleine Aufwand mit Fotos machen, einstellen und verschicken lohnt sich! Auch wenn es leider auch hin und wieder Leute gibt, die erst Interesse zeigen, denen man Fragen beantwortet und die dann nicht mehr antworten…

Trotzdem kann ich die App / Internetseite sehr empfehlen, für das Verkaufen, wie auch für das Kaufen von Vintageklamotten oder sogar Markenartikeln!

Ich freue mich wenn ihr in meinem „Kleiderschrank“ vorbei schaut und dort vielleicht sogar etwas für euch entdeckt! :)5.PNG4.PNGEin Flohmarkt wäre auch eine tolle Sache! Leider gibt es bei mir sowas nicht in der Nähe, wo auch wirklich Leute kommen, die meine Klamotten kaufen würden. Entweder handelt es sich um einen Kinderflohmarkt oder einen Trödelmarkt…


Würdet ihr auch gerne einen minimalistischeren Kleiderschrank haben und ein paar alte Klamotten verkaufen? Oder seid ihr die, die ihre Kreditkarte ständig glühen lassen? Benutzt ihr Kleiderkreisel selbst auch?

Vintage Cars | Outfit

Mein 2. und damit letztes Lookbook, das ich in Namibia für euch fotografiert habe, entstand bei einer Pause auf einem kleinen Autofriedhof.

Den ehemals hellblauen Chevrolet Pick Up fand ich am coolsten und er erinnert mich ein wenig an Hook aus Cars, diesem animierten Auto einiger Kinderfilme. Ich habe das durch meinen Bruder ebenfalls geguckt und geliebt :D

DSC_0395 (4)

Mein erstes Outfit habe ich in der nähe unseres Desert Camps fotografiert, auf Steinen, die aussehen wie die Devils Marbels aus Australien.

DSC_0466 (4)DSC_0419 (4)DSC_0410 (4)

Das Vintage Flanell Hemd habe ich von einiger Zeit schon mal in einem Post getragen und ich liebe es immer noch. Es ist so abwechslungsreich, die Farbe ist schön, es hat (dadurch, dass ich es abgeschnitten habe) den perfekten Schnitt / die perfekte Länge und es ist durch den Flanell Stoff auch angenehm warm. Dazu trage ich ein cropped Top von Brandy Melville in einem schönen Sand-Ton und eine Jogging-Shorts von H&M, die ich, vor allem in den Ferien, ständig trage. Meine weißen Converse begleiten mich sowieso überall hin und ich trage sie ständig!

DSC_0470 (4)DSC_0452 (4)

Wie so oft in Namibia, trage ich auch bei diesen Fotos einen geflochtenen Zopf bzw. einen französischen Zopf. Ich finde diese Frisur einfach super praktisch zum Reisen, weil a) alle Haare aus dem Gesicht sind, b) man trotzdem keinen Zopf trägt, der drückt oder ähnliches und es c) auch sehr gut für die Haare ist und man sie damit vor der Sonne, Reibung und sonstigen Strapazen schützt! Außerdem sieht es für Fotos von hinten immer sehr schön aus :)

DSC_0426 (4)DSC_0404 (4)

Flanell Hemd – Vintage  //  Top – Brandy Melville  //  Shorts – H&M  //  Schuhe – Converse

DSC_0464 (4)